Ankündigung

Einklappen

Aktuelle Probleme mit dem Forum

Leider gibt es aktuell technische Probleme mit dem Forum. An einer Lösung wird gearbeitet.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bauchgeräusche, Grasfressen, Futterverweigerung, leichtes Unwohlsein - was tun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bauchgeräusche, Grasfressen, Futterverweigerung, leichtes Unwohlsein - was tun?

    4j. Pudelmixmaus (9 kg) mag nichts fressen und hat ordentlich Bauchgrummelgeräusche. Geht immer wieder im Garten Grünes fressen (macht sie aber auch sonst immer mal gern). Trinken konnte nicht beobachtet werden. Mag auch leckere Sachen nicht fressen.
    Hat jemand eine Idee, was die Ursache sein könnte?
    Oder wie man helfen kann?

    (Ja, ich weiß: Tierarzt. Hund lebt aber nicht bei mir).
    LG Claudia

    Das Internet hat immer Recht! (Albert Einstein)

    #2
    Wir hatten das mal im WoMo auf einem Rastplatz. An Nachtruhe war nicht zu denken.
    Anruf bei einer THP. Sie empfahl als Notlösung ein kleines Löffelchen Kräuterlikör. Das hat ganz schnell geholfen.
    Liebe Grüsse
    Uta mit Zarie und Cairi,
    Varis, Xanthie und Tristan im Herzen

    Kommentar


      #3
      Ursachen:
      etwas gefressen, was nicht vertragen wird,
      Magen-Darm-Infektion
      Gastritis
      Bauchspeicheldrüsenentzündung
      Leber- und oder Gallenentzündung

      Wenns geht, mal einen Tag fasten lassen, dann sehr kleine Portionen anbieten, evtl. mit Morosuppe. Heilerde, Bitterkräuter,
      Waltraud
      Man sollte keine Zeit des Lebens und keine Situation negativ sehen, sondern sie als Chance zur Entwicklung nehmen. (Luise Rinser)

      Kommentar


        #4
        Zitat von Dandini Beitrag anzeigen
        Wir hatten das mal im WoMo auf einem Rastplatz. An Nachtruhe war nicht zu denken.
        Anruf bei einer THP. Sie empfahl als Notlösung ein kleines Löffelchen Kräuterlikör. Das hat ganz schnell geholfen.
        so wurde das von uns früher (manchmal auch heute noch) auch gemacht, hat da auch geholfen (notfalls ging auch ein kl. TL cognac).. wurde von einer alten züchterin empfohlen, ist aber schon ca. gut über 30 jahre her.
        wenn piieta das mal hat - meist wenn ich zuviel fett gefüttert habe, sie verträgt nur ganz wenig - dann gibt es kartoffelbrei oder/und haferschleim mit einer messerspitze heilerde, immer nur kleine portionen (esslöffelweise) über den tag verteilt. manchmal auch joghurt mit heilerde oder/und auch die mor.karottensuppe, fasten lasse ich nie. bisher hat das immer gewirkt, wobei ich jetzt nicht vom TA-besuch abraten möchte, wie hier ja meistens empfohlen wird.
        grüssle
        jutta
        jutta mit piieta. luna, lola, andor, slawa, lisa, arco und daisy im herzen
        -----------------------------------------------
        meine email: hexenkobel[ät]aol.com

        Kommentar

        Lädt...
        X