Ankündigung

Einklappen

Neuindizierung der Suche

Beim letzten Aufbau des Suchindexes kam es zu einer Lücke ab dem Jahr 2017. Wir lassen den Index nun neu aufbauen. Der Prozess dauert allerdings mindestens mehrere Tage. Es wird also in den nächsten Tagen wieder zu vorübergehenden Beeinträchtigungen der Suche kommen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie bekommt man Wasserdampf in den Körper?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie bekommt man Wasserdampf in den Körper?

    Hallo,

    meine Hunde hatten Wasserdampf im Körper. Das sieht man am dampfenden Urin und Kot.

    Nun dampft es nicht mehr.

    Wie bekommt man den Wasserdampf wieder rein?

    Weiterhin sah der Kot immer gut aus: Bräunlich, mürbe mit leeren Zwischenräumen mit
    Dampf durchzogen.

    Nun sind die leeren Zwischenräume weg und er ist nicht mehr mürbe.

    Wie bekomme ich die mürbe Konsistenz sowie die leeren Zwischenräume wieder rein?

    Vielen Dank vorab und viele Grüße
    Susanne

    #2
    Wenn es kalt wird Dampfen die Ausscheidungen auch wieder. Und die Konsistenz von Kot verändert sich halt mal
    Liebe Grüße
    Marlene

    Das Leben ist schön, obwohl alles
    dagegen spricht

    Kommentar


      #3
      Sehr merkwürdige Frage, klingt nach einem Scherz.
      Oder nach dem Versuch mit sinnfreien Fragen die Anzahl der Beiträge voll zu bekommen um Mitglied zu werden.
      Erfahrung ist nicht die Summe von Jahren, sondern die Summe des gelernten.

      Kommentar


        #4
        Meinst Duuuuu?

        ich finde ja mürbe Konsistenz und „leere“ Zwischenräume eher bedenklich, denn das ist ja eine Art drohender Zerfall, ….nicht gut
        Liebe Grüße, Petra
        Man kann neue Welten erst entdecken, wenn man den Mut faßte auf die Sicht des Ufers zu verzichten. - Anon

        Kommentar


          #5
          Na ja, vielleicht hilft ein Ausflug mit der Donaudampfschifffahrtsgesellschaft, oder Du fütterst die Hunde mit Dampfnudeln und Mürbkeksen ...

          Kommentar


            #6
            Na, einfach Wasser nachfüllen, dann kann auch wieder ordentlich "verdampft" werden.
            Liebe Grüße - Inge *mit Mia, Zoey & Bella auf dem Sofa sowie allen Seelen- und Sternenkatzen für immer fest im Herzen*

            ~ Der Drache steigt bei Gegenwind ~

            Kommentar


              #7
              Liebe Susanne,

              ich entschuldige mich vorab für einige der Kommentare hier, die denken, dass Du es nicht ernst meinst.

              Mir ist ja inzwischen Deine Sichtweise etwas bekannt, aber es ist manchmal etwas schwierig, das ohne Vorwissen alles nachzuvollziehen.

              Insgesamt wurde ja schon geschrieben, der Dampf resultiert aus dem Temperaturunterschied, aber einer inneren Austrocknung, die ja durchaus auch in der TCM und in der ganzheitlichen Sichtweise bekannt ist und die unter anderem auch einen trocknen Kot hervorrufen kann, muß man entsprechend begegnen. Es gibt die Möglichkeit, wie zB bei der TCM, einzelne Meridiane zu stärken, befeuchtende Elemente zu unterstützen und gegen Austrocknung zu arbeiten, aber dazu braucht es einen versierten entsprechenden Therapeuten. Das wird hier im Forum kaum einer beantworten können, dazu sind wir nicht qualifiziert genug.

              Man kann aber auch von Kräuterseite arbeiten, TCM technisch ist hier etwas beschrieben, mußt noch www. davorsetzen.

              naturmed.de/blog/tcm-akupunktur/rezeptur-mit-chinesischen-kraeuter-die-den-darm-naehrt/

              Ganz banal hier als Unkraut wachsend ist der Spitzwegerich und er hat befeuchtende Eigenschaften und kann gern mit ins Hundegemüse oder auch Malvenblüten(Hibiskus), wobei ich bei letzterem gefühlsmäßig weniger verwenden würde.

              Du findest im Netz sicher noch mehr Kräuterseiten, man kann hier auch mit heimischen Kräutern arbeiten. Die Brennnessel ist ja auch bekannt für ihre Wirkung auf den Wasserhaushalt, aber ich kenne sie eher als entwässernd, ihre Samen haben ähnliche Eigenschaften und unterstützen ernährungsphysiologisch die Nieren und senken den Kreatininwert, das unterstützt auch.

              In den meisten Fällen ( außer bei starken Herzproblemen) ist es gut, wenn die Hunde zum Trinken animiert werden, unter anderem auch, wenn sie ein Wasser bekommen, das sie nicht notgedrungen, sondern gerne trinken, was bei uns bei Quellwasser oder auch nach Erwerb des EM Keramiknapfes der Fall war. Vorher wurde Leitungswasser nur widerwillig und nur das Nötigste getrunken.

              PS: "Ohne Zwischenräume" hört sich nach zu festem Kot an, da wiederum hilft zB Gemüse oder Faserstoffe wie eingeweichte Flohsamenschalen, um ihn aufzulockern,
              GHrüßchen
              Hanna

              Du warst als Hund der beste Mensch,
              den man zum Freund haben konnte.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Hanna Beitrag anzeigen
                PS: "Ohne Zwischenräume" hört sich nach zu festem Kot an, da wiederum hilft zB Gemüse oder Faserstoffe wie eingeweichte Flohsamenschalen, um ihn aufzulockern,
                Ah, das habe ich noch vergessen ... Ich wollte bzw. würde allerdings Flohsamen empfehlen, da der Samen nicht so stark entwässert, was ev. ja wieder kontraproduktiv sein könnte.

                Liebe Grüße - Inge *mit Mia, Zoey & Bella auf dem Sofa sowie allen Seelen- und Sternenkatzen für immer fest im Herzen*

                ~ Der Drache steigt bei Gegenwind ~

                Kommentar


                  #9
                  Und wenn man den Flohsamen vorher ca. 20 Min. oder auch länger in Wasser oder auch in Effektiven Mikroorganismen mit Wasser einweicht freut sich der Darm und du bekommst eine angenehme Konsistenz die man auch gut aufnehmen kann zum entsorgen
                  Liebe Grüße Anja mit Kiray (Putin) seit 24.6.12 bei uns
                  (Kaukasin Raja gest.3/12 fast 8 Jahre; Kaukase Drago gest.9/05 14 Jahre)
                  Tiere sind denkende Wesen, nur nicht immer unserer Meinung

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Kaukase Beitrag anzeigen
                    Und wenn man den Flohsamen vorher ca. 20 Min. oder auch länger in Wasser oder auch in Effektiven Mikroorganismen mit Wasser einweicht freut sich der Darm und du bekommst eine angenehme Konsistenz die man auch gut aufnehmen kann zum entsorgen
                    Das ist ja ein toller Tipp
                    GHrüßchen
                    Hanna

                    Du warst als Hund der beste Mensch,
                    den man zum Freund haben konnte.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich erkenne aus der Ausgangsfrage kein gesundheitliches Problem des Hundes. Von daher ...

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Hanna Beitrag anzeigen

                        PS: "Ohne Zwischenräume" hört sich nach zu festem Kot an, da wiederum hilft zB Gemüse oder Faserstoffe wie eingeweichte Flohsamenschalen, um ihn aufzulockern,
                        Vorab: Ich meine das folgende nicht ironisch, sondern als Verständnisfrage.

                        Dünner Kot hat ja auch keine "Zwischenräume", und Unterbrechungen des Kotabsatzes kommen auch bei Gas im Darm vor, beides doch eher keine erwünschten Symptome?
                        Liebe Grüße, Renate

                        Kommentar


                          #13
                          Hi

                          da hast Du recht, ich denke, die TE sucht sich das für sie Passende aus, ich weiß nicht, ob der Kot zu dünn oder unterbrochen war.
                          GHrüßchen
                          Hanna

                          Du warst als Hund der beste Mensch,
                          den man zum Freund haben konnte.

                          Kommentar


                            #14
                            Danke, liebe Hanna.
                            Ich hätte es einfach gerne verstanden.
                            Liebe Grüße, Renate

                            Kommentar


                              #15
                              Hi

                              vielleicht meldet sich Susanne ja noch und erklärt es, das wollte ich mit meinem Post absolut nicht verhindern
                              GHrüßchen
                              Hanna

                              Du warst als Hund der beste Mensch,
                              den man zum Freund haben konnte.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X