Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hund erbricht nach Ochsenschwanz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hund erbricht nach Ochsenschwanz

    Hallo,
    ich bin ja erst Neuling in Sachen barfen. Aber ich glaube, daß wir es langsam ganz gut in den Griff bekommen. Das einzigste Problem, was auftritt, ist, daß sie einen Tag, nachdem sie einen Ochsenschwanz gefressen hat, etwas erbricht. Ob es genau davon kommt, kann ich nur erahnen.Es kam bis jetzt 2x vor. Alles andere ist bis jetzt drin geblieben. Beim ersten mal war ein Daumennagel grosses Knochenstück dabei. Ansonsten frißt sie ihr Futter mit Begeisterung. Weiß Jemand Rat?
    Gruß Nicole

    #2
    Puh... da bin ich aber froh. Darf ich die Knochen trotzdem weitergeben, oder soll ich sie lieber vom Speiseplan streichen?

    Kommentar


      #3
      Hi Nicole

      Als Neubarfer würde ich den Hund erstmal mit Hähnchenkarkassen oder -flügeln füttern. Die sind im Allgemeinen gut verträglich, auch für Anfänger.
      Ochsenschwanz würde ich erst einige Zeit später geben, wenn Hund "fortgeschritten" ist.
      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
      Mail ->

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        Hähnchenflügel hab ich schon probiert. Die rührt sie nicht einmal an. Wenn ich ihr Hühnchenteile aller art zum fressen geben will, sucht sie so schnell wie möglich das Weite und macht einen riesen Bogen um die Teile. Die letzten zwei Ochsenschwänze hat sie allerdings ohne Probleme verdaut. Kann es sein, daß ein Hund absolut kein rohes Hühnchen mag?

        Kommentar


          #5
          Hi Nicole

          Mein Timor gerät bei allem was noch Fell hat in Panik!!

          Reh-, Hasenohren und Rehbeine frißt nur Shari. Wenn ich Timor sowas hinhalte, wird kurz geschnuppert und dann rennt er weg.
          Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
          und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
          Mail ->

          Kommentar


            #6
            Huhu
            kann ich gut nachvollziehen. Meine denkt auch, daß sie von íhrem Futter gefressen wird. Ich habe jetzt mal auf anraten Rinderrippchen gekauft. Die Knochen sollen ja etwas weicher sein.
            Ich werde das einfach mal ausprobieren.
            Wie sieht es eigentlich mit Hähnchenherzen aus? Darf die ein Hund essen und wenn ja, wieviel? Ich habe in der BARF-Broschüre nichts davon gelesen.
            Gruß Nicole

            Kommentar


              #7
              Hallo Nicole,

              Hähnchenherzen zählen zu Muskelfleisch. Meine beiden bekommen ca. 1x die Woche Herzmuskelfleisch vom Rind oder vom Huhn. Da gebe ich so 200g zum Gemüse dazu. Kommt aber ganz darauf an, was für einen Hund du hast. Ich habe einen Dobermann und einen Schäferhundmischling.
              Den genauen Grund kann ich dir nicht sagen, aber man sollte Herz nur 1x die Woche verfüttern.

              Hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben.

              LG
              Rosa, Taps & Momo
              LG
              Rosa mit Momo und Lore

              Kommentar


                #8
                Tschuldigung, dass ich dazwischen frage, aber wie wo was? Ihr füttert Hasen- und Rehohren und Rehbeine? Mein Vater ist Jäger, an so was tät ich also rankommen, aber ich weiß nicht so recht, das sieht doch auch bisschen brutal aus, wenn da die Hunde an so Ohren rumknabbern. Und meine Ninis müssen dabei zusehn, schnief. Ist der Knorpel vom Ohr überhaupt so hochwertig? Und in Rehbeinen sind doch größere Röhrenknochen drin? Splittert da nix? Und kapieren die Hunde dann nicht, das das ein Teil von einem Reh ist und sind dann versucht, sich so eins mal selbst zu schnappen?
                Vielleicht erklärt mir das kurz jemand.
                Viele Grüße,
                Katrin

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Rosa,

                  also kann ich ruhig 1x in der Woche Herzen vom Hähnchen füttern. Gut zu wissen, danke. Ansonsten bekommt meine Beinscheiben, Lunge, Lammrücken, Herz vom Rind, Rinderhack und Rinderschulter. Alles halt in der Woche abwechselnd. Ach ja, den Pansen hab ich ja vergessen.
                  Zum Knochen kauen ist sie ehrlich wahr zu faul. Sie ist ja schon dabei eingeschlafen. Das sah vielleicht ulkig aus :o))

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Unregistered
                    Ansonsten bekommt meine Beinscheiben,
                    Hallo,

                    Beinscheiben haben in der Mitte einen Markknochen, der gefährlich werden kann. Diese durchgesägten Röhrenknochen sind extrem hart und können den Zahnschmelz beschädigen. Wenn der Knochen recht groß im Durchmesser ist, kann er sich über den Kiefer stülpen und schwere Verletzungen machen.
                    Das Muskelfleisch der Beinscheiben ist prima, aber den Knochen nur unter Aufsicht oder entfernen.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Christa,

                      den Beinscheibenknochen entferne ich vor dem Füttern. Ich hab mir so etwas schon gedacht, weil sie doch recht spitz sind.

                      Kommentar


                        #12
                        Original geschrieben von Unregistered
                        Hallo Christa,

                        den Beinscheibenknochen entferne ich vor dem Füttern. Ich hab mir so etwas schon gedacht, weil sie doch recht spitz sind.
                        dann ists gut!
                        Aber das Mark aus den Knochen darf Hund gern haben. Für meine ists eine Delikatesse

                        Kommentar


                          #13
                          Knochen vom Schwein?

                          Original geschrieben von Martina_71
                          ...Mir war einfach nicht wohl bei der Sache und ich verfüttere deshalb hauptsächlich Kalbsbrustbein und Hühnerhälse und manchmal Schweineknochen.
                          LG
                          Martina
                          Was? Schweineknochen? Es heißt doch immer, man darf alles vom Schwein nur gekocht verfüttern, wegen dem Aujezky-Virus? Und wenn man Knochen kocht, splittern sie doch. Also ich würde meinem Hund keine Schweineknochen geben.

                          Gruß
                          Birgit + Roxy

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Martina,

                            sieh an, das wußte ich nicht. Man lernt doch nie aus. Bei mir schrillen erstmal immer die Alarmglocken, wenn ich Schweinefleisch höre.

                            Gruß
                            Birgit + Roxy

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X