Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wieder ein Neuling mit vielen Fragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Hallo Katrin,
    ich finde auch, Du solltest Dich langsam mal anmelden... Soooo aktive Mitglieder können wir immer gebrauchen
    Gruß,
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #32
      "rotwerd"
      danke für die vielen Blumen.
      Ich hab da bisher noch nix unternommen, weil ich mich nicht aufdrängen wollt und auch erst mal ausprobieren wollt, wie das mit der Barferei so klappt und dann wollt ich erst mal ein Gefühl dafür kriegen, ob mir die Leute hier im Forum, also ihr, überhaupt zusagen. Weil sonst hats ja keinen Sinn.
      Hab aber schon festgestellt, dass ihr mir schon sehr zusagt und man hier echt gut aufgehoben ist, auch als Anfänger, der sich sehr schnell mal aufregt, wenn irgendwas nicht ganz nach Plan läuft.
      Dann werd ich mich mal an die Swanie wenden und hoff aber auch, dass ich später nicht gleich rausgeschmissen werd, wenn ich mich nicht mehr ganz so oft hier blicken lass. Weil im Moment bin ich noch nicht berufstätig, noch auf Suche, mach grad Praktikum bzw. bin erkältet und bleib zu Haus, damit ich die Kinder da nicht ansteck.
      Viele Grüße,
      Katrin

      Kommentar


        #33
        Danke

        Hallo Katrin

        danke für die Tel. nr, die werd ich ausprobieren.

        Ich hab mir unter bioland .de mal alle Höfe rausgelassen und angefangen zu telefonieren, aber bis jetzt erfolglos.

        Meine Bioladner waren, na ja,... ich fragte wegen Biofleisch bzw Geflügelabfällen, da sagten sie mir, daß der einzige Hof weit weg sei und auch an Endkunden garnichts hergäbe.
        Ich fragte dann, ob sie mir was für Hundi mitbestellenkönnten und kriegte irgendwann die Aussage, sie hätten jetzt für IHRE Hunde so herrlich viel Geflügel.......und nur, weil ich sehr hartnäckig fragte, kriegte ich dann doch was ab......aber bio heißt wohl nicht unbedingt sozial

        Werd weitersuchen, denn mein Hund frißt für sein Leben gern Hühnchen und ich hab ein fürchterliches Problem mit den konventionellen Viechern.

        liGrü
        Hanna
        GHrüßchen
        Hanna

        Du warst als Hund der beste Mensch,
        den man zum Freund haben konnte.

        Kommentar


          #34
          Hallo, Hanna

          das ist ja zum Junge kriegen. Weil nämlich die Frau meines Bio-Geflügelhofs ausdrücklich zu mir gesagt hat, wenn ich noch mehr Leute wüsste, die was für ihre Hunde brauchen können, dann sollte ich sie nur alle zu ihr schicken. Die schmeißen nömlich alles weg: Karkassen samt Innereien, die tun sie nicht mal raus, höchstens, wenn jemand Leber vorbestellt hat. Die Hälse sowieso, teilweise bleiben sogar Flügel übrig. Kommt alles in die Tierverwertung.
          Und mir gehts ganz genau so, mit den Hühnchen aus der konventionellen Haltung hab ich ein rießen Problem. Dann hoff ich mal, dass du bald mehr Glück haben wirst.
          Und jetzt hab ich schon wieder ne neue Sache gehört, die mich verunsichert: eben waren wir bei diesem Frischfleischhändler. Die Liste, die er hat, könnt ihr übrigens ansehen, wenn ihr euch diese homepage anseht und da auf Gesundheit geht, weiter unten wird dann der Futterlieferant genannt: www.kivuli.de. Hoffentlich hab ich jetzt nicht unerlaubter Weise für ne homepage Werbung gemacht, aber ich weiß grad keine andere Möglichkeit und fand die Liste recht interessannt.
          Jedenfalls hat mir die Frau dort erzählt, dass der Hund einer Kundin, der wird schon länger mit Frischem ernährt, der hat einen Feldhasen unbeaufsichtigt erwischt und gefressen und sich an einem Knochensplitter dann den Darm aufgeschlitzt. Das klingt ja ganz übel. Und die Frau hat gemeint, das könne vor allem dann passieren, wenn der Hund die Knochen nicht richtig zerkaut. Genau das tut aber doch der Michi eben nicht. Seit drei Tagen tu ich deswegen die Hähnchenflügel mit der Gartenschere immer in so 4cm lange Stückchen zerteilen. Die Frau hat gemeint, das bringe nicht so viel, weil sich ja trotzdem Splitter bilden könnten. Stimmt denn das? Ich dachte, die Knochen seinen so weich, dass sie im Magen auf jeden Fall genügend zersetzt werden, dass dann im Darm nix mehr passieren kann. Aber falls da doch was dran ist, ja, was mach ich den dann am besten? Zusätzlich mit dem Fleischklopfer drauf haun und so die Knochen zermatschen? Ich hab halt die Hoffnung, dass der Michi die Dinger besser zerkauen wird, wenn er mal seine richtigen Zähne hat. Kann aber auch gut sein, dass er sich mit meiner jetzigen Methode erst recht angewöhnt, alles nur runterzuschlingen.
          Einfach nur Kalzium oder so was zufüttern möchte ich halt eigentlich nicht, weil ich mir denke, dass in Knochen noch viel mehr gesunde Sachen drin sein müssten als nur das Kalzium.
          Mal wieder bisschen besorgte Grüße,
          Katrin

          Kommentar


            #35
            Sorge

            Hi katrin

            die Sorge kann ich verstehen, hm, sie wird wohl auch nochn Weilchen bleiben. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, müßtest Du die Knochen doch wolfen. Schlingt er denn immernoch so doll?

            Was ich weglassen würde wären jegliche Art Röhrenknochen, also keine Schlegel. Vielleicht waren es auch solche, die den Darm verletzten.

            Foris, was ist mit Flügeln? Sind doch auch Röhrenknochen, sind die weicher als die andren?

            Hälse und Jungtierrippen halt ich für am ungefährlichsten.

            Wenn er so ein arger Schlinger ist, bleibst du vielleicht erstmal bei denen. Irgendwann gewöhnt er sich vielleicht dran, daß ihm keiner was wegfrißt.

            Der Rotti meiner Freudin kriegt sich bei uns auch immer schier nicht ein, wenn er was von Lucca erwischt. Zu hause gibts halt TroFu und da nimmt er mit, was er erwischen kann.

            Die meisten Knochenunfälle passieren Fefu-Hunden, die dann beim Grillen mal nen Knochen kriegen, behaupt ich jetzt mal so.

            Denn ich kann mir nicht vorstellen, daß "die vielen Darmverletzungen durch Knochen" alles Barfhunde sind, nachdem es lt. TÄ`s nicht üblich ist, roh zu füttern.

            LiGrü
            Hanna
            GHrüßchen
            Hanna

            Du warst als Hund der beste Mensch,
            den man zum Freund haben konnte.

            Kommentar


              #36
              Hallo,

              also ich habe mit Flügeln ziemlich lange gewartet. Ich wollte, dass er sich erstmal an Knochen gewöhnt.

              Das andere, was ich noch sagen wollte, ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Hühnchen noch sehr jung sind (6 Monate), wenn sie geschlachtet werden. Das bedeutet doch, dass die Knochen noch weich sind. Aber wie gesagt, ich habe Flügel erst später auf den Speiseplan gesetzt.

              Zuerst waren da Hähnchenhälse, Karkassen und Brustbein vom Rind.

              Also schau mal, wenn dir die Geschichte mit splitternden Knochen zu heikel ist, gibst du erst mal was anderes an RFK. Du sollst dich ja auch wohl dabei fühlen.


              Gruß Ines

              ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

              Erfahrung verbessert unsere Einsicht,
              ohne unsere Absichten zu verändern.

              ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

              Kommentar


                #37
                Hallo Ines

                Es gibt einen Unterschied zwischen Hünchen und Hähnchen!!
                Hähnchen werden in der Regel nicht älter als 2 Monate, während Hühner ausgemusterte Legehennen sind und entsprechend älter.

                Also ist wichtig darauf zu achten, dass auf der Verpackung "HÄHNCHEN...." steht.
                Auch bei ganzen Tieren nicht die Suppenhühner nehmen.
                Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                Mail ->

                Kommentar


                  #38
                  Fabrikhühner und Biohühner

                  Hallo,
                  die normalen Hähnchen aus Horrorfabrikhaltung haben so weiche Knochen, dass sogar ich sie ohne Mühe zerbeissen kann. Ich habe es ausprobiert, BRRR.
                  Hähnchen aus artgerechter Haltung haben nach meiner Erfahrung etwas härtere Knochen. Vieleicht sollte man einem Welpen davon keine Schlegel füttern. Meine Hunde bekommen auch ganze Hähnchen, kauen sie allerdings sorgfältig ohne Probleme.
                  Hasenröhrenknochen sind im Vergleich viel viel härter und sollten meiner Meinung nach nicht gefüttert werden. Ein sonst mit FEFU ernährter Hund, der einen Hasen reisst, ist sicher nicht in der Lage diese Knochen zu verdauen oder auszusortieren und eben nicht mitzuessen. Da ist die Gier und die Hast bestimmt gross.
                  Ach ja und Suppenhühner haben auch sehr harte splitternde Knochen (Auch selbst ausprobiert). Die würde ich nicht füttern.
                  Gute Erfahrungen habe ich mit Sandknochen und grossen Gelenkköpfen mit Knorpel vom Kalb. Da nehme ich lieber möglichst grosse Stücke, damit die Hunde nur so abschaben können.
                  Das Kleinschneiden halte ich fast für noch gefährlicher. Der Hund muss dann gar nicht kauen und neigt dazu den Knochen wie er ist ganz runterzuschlucken. Das Wolfen ist sicher eine gute Idee wenn du gerne Knochen ohne Angst füttern willst. Welche Küchenmaschiene schafft das eigentlich? Muss man da ein Spezialgerät haben?
                  Ellen

                  Kommentar


                    #39
                    Hallo, hallo, Ihr alle!

                    Ja, sowas. So schnell so viele Antworten, vielen Dank. Also, das mit den Knochen ist wohl wieder eine Wissenschaft für sich, welche Knochen für welchen Hund und speziell so einen beißfaulen Schlingerhund geeignet sind. Die paar Flügel, die ich noch hab, werd ich kleinschneiden und dann mit dem Fleischklopfer tüchtig verhauen, dann kann doch nichts mehr passieren, oder? Und dann werd ich mal die nächste Zeit auf Flügel verzichten, weils nämlich stimmt, die zerschnittenen Flügel hat er heut einfach so runtergeschluckt. Vielleicht fängt er ja an, besser zu kauen, wenn mal seine großen Zähne da sind oder wenn er das kauen von anderen Rießenknochen her besser gewöhnt ist. Und dann werd ich mich erkundigen, wo ich so einen rießen Kalbsknochen herkrieg, an dem er dann rumschaben kann.
                    Aber mich tät schon sehr interessieren: wie fressen denn eure Hunde Knochen, wie Flügel oder Rippen oder sogar ganze Hähnchen? Könntet ihr das bitte bisschen beschreiben? Kauen die tatsächlich längere Zeit in aller Ruhe z.B. auf den Hähnchenschenkelknochen herum, bis die zermatscht sind? Ich dachte eigentlich schon auch, dass Hunde eher Schlinger sind, normalerweise vielleicht nicht ganz so schlimme wie der Michi.
                    Und vorhin hab ich mit dem Michi auf einem halben Lammbrustbein mit drei Rippchen dran rumgeknabbert, ich habs festgehalten, er hat gebissen und gezerrt und geknabbert. Er hat sich nicht so ganz leicht getan, aber es scheint ihm schon Spaß gemacht zu haben.
                    Viele Grüße,
                    Katrin

                    Kommentar


                      #40
                      Hallo,
                      meine nehmen zum Beispiel ihr Huhn erfürchtig entgegen und laufen zu ihrem Platz, auf den ich wohlweislich vorher einen Badezimmerteppich gelegt habe.
                      Dann nehmen sie es zwischen die Pfoten und fangen an einem Bein oder Flügel an zu kauen. Dabei legen sie den Kopf schief und nagen sozusagen in einem schnellen Tempo ohne aber grosse Stücke abzubeissen.
                      Bei einem Kalbsknochen machen sie es im Prinzip genauso. Sie nagen unter grosser Anstrengung den Knorpel ab. Dabei ändert sich ihr Tempo gar nicht. Das bleibt ganz gleichmässig. Etwa wie ein Kaninchen, dass eine Karotte isst. Wenn sie fertig sind, schlafen sie meist erst mal ein paar Stunden tief und fest. Manchmal fangen sie dann Nachts noch mal an. Wenn wir davon wach werden, sagen wir, sie sollen aufhören. Das tun sie auch oder sie gehen mit dem Knochen ins Wohnzimmer, da hören wir es nicht mehr.
                      Nach purem Fleisch werden sie eher agil, nach Knochen erst mal müde.
                      Wir füttern auch Beinscheiben. Die Hündin leckt den Markknochen nur aus, der Rüde kann den riesigen Knochen zerbrechen. Er tut das aber nur um an den letzten Rest Mark zu kommen. Essen würde er so scharfe Knochen nicht. Bei ihm bin ich mir sicher, dass er weiss was er tut. Bei der Hündin passe ich noch etwas auf. Wenn es mir gefährlich erscheint, nehme ich den Knochen weg. Das kommt allerdings immer seltener vor.
                      Ellen

                      Kommentar


                        #41
                        hallo katrin,

                        kann dich sehr gut verstehen,wir sind ja auch neu-barfer,und ich hatte (habe) auch so meine bedenken bei knochen. da lernt man sein lebenlang,bloß keine kochen und schon gar keine geflügelknochen!!!dann hört man auf einmal genau das gegenteil.bei rinderknochen(brust/rippe )habe ich inzwischen kaum noch bedenken.maxi(3j.) kaut sie ordentlich und auch bei der verdauung hat sie keine schwierigkeiten.gestern bekam sie dann ihren ersten hähnchenflügel und alles klappte prima ,auch ihr haufen heute morgen war o.k.
                        trotzdem sehe ich im geiste immer irgendwelche knochensplitter an denen sie sich verletzen könnte vor mir.manchmal ist man echt vernagelt
                        ich überlege jetzt ob ich mir einen fleischwolf anschaffe um hähnchenflügel durchzudrehen.weiß allerdings nicht ob das geht.ich glaube aber uns fehlt einfach noch die erfahrung,mit der zeit wird man einfach sicherer.

                        alles gute sandra und maxi :nature:

                        Kommentar


                          #42
                          Hallo Sandra,
                          Hähnchenflügel durch den Fleischwolf zu drehen - davon würde ich Dir abraten.
                          1.) Schafft ein normaler Wolf keine Flüfel und
                          2.) ist gewolftes Fleisch für den Hund eine unnatürliche Darreichungsform bei der die Magensäft nur unzureichend in Gang kommen.


                          Wenn Dein Hund mit den Flügel klar kommt, sie also verdaut ect. würde ich den Rückschritt zu gewolft nicht machen.

                          Bleib einfach cool beim Verfüttern von Hühnerknochen und steh' nicht unmittelbar daneben während er frißt. Das kann u.U. zum Schlingen führen.
                          ROHE Hühnerknochen sind für den Hund das Normalste der Welt - wenn man ihn läßt.
                          Würde er sich draussen ein Huhn fangen würde er es auch nicht erst filetieren
                          LG Elvira mit Maxi & Jackie und der Zypresse Emma
                          unvergessen...Diva... Drago...Anne... Zally... Lea
                          Berner Sennenhunde von Knollmanns Mühle

                          Kommentar


                            #43
                            hallo elvira,

                            du hast natürlich recht,aber wie gesagt,man macht sich manchmal einfach unnötig verrückt.ich glaube man muß nur im kopf erstmal umdenken.die sache mit dem fleischwolf werde ich dann wohl lassen,und heute nachmittag gibt es sowieso RFK vom rind:grinning4


                            viele grüße sandra und maxi:nature:

                            Kommentar


                              #44
                              viele grüße sandra und maxi:nature: [/B][/QUOTE]

                              Hallo Sandra,
                              darf ich erfahren wo am Niederrhein Du wohnst?
                              Komme nämlich auch von dort.
                              Gerne auch per PN wenn's Dir lieber ist
                              LG Elvira mit Maxi & Jackie und der Zypresse Emma
                              unvergessen...Diva... Drago...Anne... Zally... Lea
                              Berner Sennenhunde von Knollmanns Mühle

                              Kommentar


                                #45
                                hallo elvira,

                                mit der pn klappt es noch nicht. habe mich erst vor 2 tagen registrieren lassen und bin noch nicht freigeschaltet. wahrscheinlich liegt es daran.
                                kann dir aber trotzdem verraten,daß ich in MOERS wohne(andere rheinseite von duisburg

                                viele grüße von sandra und maxi:nature:

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X