Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wieder ein Neuling mit vielen Fragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Original geschrieben von sanny
    hallo elvira,

    kann dir aber trotzdem verraten,daß ich in MOERS wohne(andere rheinseite von duisburg

    viele grüße von sandra und maxi:nature:
    Na dann.......herzlich willkommen
    Wir wohnen in Geldern.
    LG Elvira mit Maxi & Jackie und der Zypresse Emma
    unvergessen...Diva... Drago...Anne... Zally... Lea
    Berner Sennenhunde von Knollmanns Mühle

    Kommentar


      #47
      Hallo Katrin,

      ich kann Dir die Durchlaufzeit einer zum spielen gedachten, kompletten Hasenpfote sagen die sich mein 6 Monate alter Labrador "Bernie" einverleibte.
      Er hat sie mittags gegen 12.30 gefressen und am nächsten Tag um 8.00 prima verdaut wieder rausgehaun.
      Ich hätte es fast gar nicht bemerkt aber als ich sorgenvoll mit dem Stock genauer nachsah konnte ich das Fell wiedererkennen. :-D

      Ich heiße Dirk und barfe meinen Bernie seit ca. 2 Monaten aber bisher immer nur Abends bei der letzten Mahlzeit.
      Ich wollte abwarten bis das Hauptwachstum beendet ist um dann vollig auf Rohkost umzustellen.
      Vertragen hat er bis jetzt alles super nur mit Knochen haben wir noch keine so großen Erfahrungen gemacht da er gerade erst fertig ist mit dem Zahnwechsel und zwischendrinn war das nix mit dem kauen :-)
      Ich habe mir jetzt erstmal ne Kühltruhe bestellt und werde so nach und nach anfangen.

      gruß Dirk

      Kommentar


        #48
        Hallo, hallo Dirk und alle anderen

        bin wieder da, war Praktikumsmäßig beschäftigt. Ein großes Dankeschön für eure Antworten. Ja, und natürlich freuts mich besonders, noch einen etwa gleichaltrigen Junghund hier aufgefunden zu haben, der noch dazu die selben Überlegungen anstellt, wie ich (äh, das Herrchen jedenfalls). Weil doch der Michi auch nur teilweise gebarft wird, und das aus demselben Grund: wegen des Wachstums und weil ich jetzt nix falsch machen will. Nur machens wir umgekehrt, der Michi kriegt tagsüber frisch und spätabens soviel Trofu, wie er haben will. Was kriegt denn dein Bernie, Dirk? Der Michi kriegt: Hähnchenhälse, Hähnchenkarkassen, Hähnchenfleisch, Lammbrustbein, Lammrippen, Lammfleisch, Innereinen vom Lamm und Hähnchen und Rind, Rindfleisch, auch vom Schlund, Rinderpansen und ab und zu Reh und Kaninchen. Und dann Gemüse, Heilerde und Öl und manchmal bisschen Sahne,
        Und deine Beobachtung, Dirk, dass sich Junghunde während des Zahnwechsels mit dem Kauen schwer tun, find ich auch sehr informativ. Der Michi ist jetzt 5 Monate und hat bis auf 5 Schneidezähne vorne oben und 4 herauskommende Backenzähne ganz hinten soweit ich gesehen hab noch sein komplettes Milchzahngebiß. Und ich denk mir eben, vielleicht zerbeißt und zermatscht er die Knochen dann besser, wenn er größere Zähnchen hat.
        Nochmal zu den Knochen: die letzten drei Tage hat er Hähnchenkarkassen gekriegt, weil ich mir gedacht hab, die wären absolut ungefährlich. Ich hoff jetzt mal, dass das auch stimmt. Und dann warte ich darauf, dass er auch irgendwann mal so genüßlich und gründlich ein Hähnchen zerlegt, wie ich das gelesen hab.
        Und noch was, Hanna: gib die Hoffnung auf Biogeflügel keinesfalls auf. Ich hab vorgestern den zweiten Bio-Geflügelzüchter in meiner Umgebung hier angerufen und ihm drei Stunden später sein geplantes Abendessen, 5 Hähnchenkarkassen nämlich, die hätten zu Hühnerbrühe werden sollen, abgestaubt. Und ein Stückchen Rindfleisch hatte er auch noch übrig. Ich hab allerdings auch gesagt, dass ich noch zwei ganze Hähnchen bräuchte, die hol ich nächste Woche. Weil ich wollt nicht nur das billige Hundefleisch abstauben. Aber der Bauer ist echt supernett gewesen und hat mir noch seine Rinder und Ziegen gezeigt.
        Viele Grüße,
        Katrin

        Kommentar


          #49
          Bio

          Hi Katrin

          na wenn du das sagst, dann geb ich die Hoffnung halt nicht auf:-)

          danke

          Grüßchen
          hanna
          GHrüßchen
          Hanna

          Du warst als Hund der beste Mensch,
          den man zum Freund haben konnte.

          Kommentar


            #50
            Hallo

            hi Katrin mich hat es auch gefreut von Dir und Deinem Michi zu lesen da ich oft die gleichen Fragen hatte und sie nicht selber zu stellen brauchte ;-)
            Also die Abwechslung beim Michi find ich super, ich hab leider nicht so viel Auswahl da ich noch keine Kühltruhe hab und unser Gefrierfach im Kühlschrank ist doch sehr klein.
            Er bekam bis jetzt vom Rind Kopffleisch / Muskelfleisch + Pansen (hab ich selbst kleingeschnippelt) :0(
            / Hirschfleisch / rohen Frischfisch (mit Gräten) / Hänchenschenkel (bis jetzt noch ohne Knochen und Leber / rohe Eier / Hüttenkäse / Quark / Johgurt / Nüsse / ÖL / und diverse Gemüsesorten auch mal ein hartes Brot mit Honig
            Da Bernie aber jetzt alles Rohe mit Knochen sehr gut durchkaut fange ich an Knochen mit zu verfüttern.
            Ich werde dazu wohl hauptsächlich auf Flügel- Hälse- und Karkassen vom Hähnchen verfüttern.
            Beim Trockenfutter habe ich von Eukanuba zu Innova gewechselt
            das bekommt ihm bis jetzt auch ganz gut.
            Wenn er 1 Jahr alt ist soll er eigentlich nur noch rohes Futter bekommen.
            Wenn ich mehr Erfahrungen gehabt hätte wäre ich sicher eher auf BARF umgestiegen.
            Aber vor ein paar Monaten war ich noch der Meinung das ein teures Trockenfutter das beste für meinen Bernie ist.
            Nun zum Glück gibt es das Internet und gute Seiten wie diese hier.
            Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und Freude mit Michi und Du wirst Augen machen was die Kleinen mit ihren neuen Zähnen alles zermalmen können ;-)

            viele Grüße und Wuff
            Dirk & Bernie

            Kommentar


              #51
              Hallo, hallo

              ja, Dirk und Bernie, dankeschön für die netten Wünsche. Und auf das richtige Zerkauen von Knochen beim Michi muss ich wohl noch warten. Vorhin grad hab ich ihm einen Hühnerhals durch den Garten gezogen und ihn ihn suchen lassen, was er auch toll gemacht hat, der Hals war dann binnen kürzester Zeit so ziemlich am Stück runtergeschluckt. Aber aufs Kauen bin ich auch schon gespannt, es stimmt schon, mein vorheriger Hund hat mit seinen neuen Zähnen zum Schluss sogar so rießen Kalbsknochen mitsamt dem harten Röhrenknochen innerhalb ein paar Stunden kleingekriegt, da sind wir dann auf Rinderknochen umgestiegen, da hatte er dann keine Chance mehr.
              Und vorhin sind wir von einem größeren Jagdzug zurückgekommen und sind jetzt um 31 kg Bio-Hühnerhälse, "karkassen, "hälse, "leber, "flügel,"mägen reicher. Der Bauer hats ganz besonders gut gemeint. Und jetzt hätt ich eine Frage: weil die Hühnerherzen kann ich ja einmal die Woche als Muskelfleisch füttern. Aber die Mägen? Zählen die als Pansen? Weil so komisch glitschig wie Pansen sind sie ja nicht, eher muskulös, find ich. Gehen die denn als Muskelfleisch durch?
              So, dann geh ich wieder eintüteln.
              Viele Grüße,
              Katrin

              Kommentar


                #52
                Hi Katrin

                Hühnermägen sind auch Muskelfleisch.
                Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                Mail ->

                Kommentar


                  #53
                  Hallo, Elke

                  dankeschön für die Auskunft. Mich tätete noch interessieren, weißt du oder auch jemand anders, ob die Mägen schnell zu Durchfall führen? Und ob die einigermaßen hochwertig sind, kann man die also auch öfter, z.B. einmal die Woche als Muskelfleisch geben?

                  Viele Grüße,
                  Katrin

                  Kommentar


                    #54
                    Hi Katrin

                    Da ich bisher lediglich eine Geflügelquelle habe, bekommen meine zwei zwangsläufig viel davon. Auch Herzen und Mägen. Durchfall hat es nie gegeben.

                    Früher, zu TroFu-Zeiten gab es die auch hin und wieder, da habe ich die Sachen aber gekocht. Mein Timor bekam davon fast immer Durchfall!! Roh hat er sie bisher sehr gut vertragen.
                    Einmal die Woche ist absolut kein Problem, bei uns gibt es Herzen und Mägen auch schon mal an zwei Tagen.
                    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                    Mail ->

                    Kommentar


                      #55
                      Hallo, hallo, Elke und ihr alle

                      dankeschön für die Auskunft. Mei, ist das im Moment ein Zirkus bei uns mit der Barferei. Weil nämlich der Michi im Moment auch hauptsächlich von Geflügel leben muss und aber scheinbar irgendwas immer noch nicht verträgt. Heut hatte er morgends erst bisschen Verstopfung, dann Durchfall. Gestern gabs nur Frisches, kein Trofu abends wie sonst, und zwar Hühnchenhälse und Mägen und Schafspansen und Gemüse mit Heilerde und Öl. Ich hab schon rumtelefoniert, bei einigen Biobauern in der Umgebung, die Rinder halten, aber bisher konnte ich noch keine bezahlbare Quelle für Rindermuskelfleisch finden. Die verkaufen ihr Fleisch immer in so Mischpaketen, da kann man kein z.B. reines Suppenfleisch kriegen. Eine Bäuerin hat mir angeboten, ich könnte in drei Wochen mal vorbeikommen, da tät sie wieder ein Rind verkaufen, da könnte ich was von den Lappen abhaben. Allerdings verkaufen sie die gewöhnlich für 6 Euro/kg. Aber sie redet nochmal mit ihrem Mann, wie das bei größeren Mengen aussieht.
                      Mag mir jemand mal schreiben, wo er sein Rindfleisch herbekommt und was das kostet und was das genau ist? Weil Kopf- und Backenfleisch scheint man wegen der BSE-Geschichte heutzutage kaum mehr zu kriegen. Aber was genau füttert ihr dann? Bin im Moment ratlos.
                      Aber morgen werd ich weiter rumfragen.
                      Viele Grüße,
                      Katrin

                      Kommentar


                        #56
                        Hallo Katrin,

                        Kopffleisch kaufe ich - zur Zeit noch - im Freßnapf (ein Tierfutter und -zubehörladen). Dort gibt es das Fleisch abgepackt und tiefgefroren, allerdings entweder schon gewolft oder in naja... mittelgroßen Brocken.
                        Einen Biobauern habe ich leider auch noch nicht gefunden, aber nächste Woche hat einer in der Nähe Schlachttag, mal sehen ob da was übrigbleibt für Hunde. Am Telefon konnte er uns allerdings nicht so viel Hoffnung machen, die Schlachtabfälle à la Pansen usw. bleiben wohl direkt beim Schlachter.

                        Viele Grüße
                        Birgit + Roxy
                        mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

                        Kommentar


                          #57
                          Kompromiß

                          hi Katrin

                          an Biorind komm ich derzeit auch nicht ran. Für mich ist ein Kompromiß, bei einem kleinen Schlachthof zu kaufen, der nur Rinder aus der Umgebung und kleinbäuerlichen Haltung schlachtet.

                          Das ist dann zwar nicht bio aber auch keine Massentierhaltung.

                          Und da frag ich nach "Abfallmuskelfleisch", das sind dann Abschnitte, die sonst verwurstet werden würden. Kosta 2Euro /kg

                          Vielleicht kannst du Dich ja mit so einem Kompromiß anfreunden, ich denk, wenn man die Schlachter fragt, ist man erfolgreicher.

                          Und je nachdem kann man auch mal nen Schnäppchen machen.

                          Grüßchen
                          Hanna
                          GHrüßchen
                          Hanna

                          Du warst als Hund der beste Mensch,
                          den man zum Freund haben konnte.

                          Kommentar


                            #58
                            Hallo, hallo

                            dankeschön für eure schnellen Antworten. Also, heut war ich beim Rindermuskelfleisch einkaufen bei so einem zwei-Mann-Betrieb hier ganz in der Nähe, die leben wohl richtig davon, Frischfleisch und verschiedene selbsthergestellten Trockenfleisch- und sonstwas-Prokukte herzustellen und zu verkaufen. Praktisch ist das natürlich schon und auch relativ günstig, aber auf Dauer möcht ich da nicht einkaufen, weils nicht bio ist und außerdem ist alles schon gewolft, und ich brauch doch so Fleischbröckchen als Leckerlies. So, aber mit 6kg magerem Rindermuskelfleisch hab ich mich jetzt mal eingedekt, um ein paar Tage lang dem Michi was bieten zu können.
                            Ja, und dein Kompromiß, Hanna, der wär als vorübergehende Lösung wirklich was für mich. Nach "Abfallmuskelfleisch" werd ich also mal fragen. Ich werd nachher gleich mal im Telefonbuch stöbern, ich hab keine Ahnung, wo der nächste kleinere Schlachthof hier in der Umgebung ist.
                            Noch eine Frage hab ich. Weil wir eben dem Michi so ziemlich seine gesamte Fleischration über den Tag verteilt als Leckerlies geben, so 300g werden das sein. Könnte das irgentwie verdauungstechnisch schlecht für ihn sein? Wärs besser, er tät sein Fressen in zwei Portionen kriegen und nicht immer wieder Häppchenweise?
                            Und noch was kommt mir ganz komisch vor: es heißt doch, Welpen und Junghunde sollen so zwischen 3-4% ihres Gewichts als Futter kriegen, das wären beim Michi mit seinen 18 kg max. 720g. Hm, ich bild mir ein, der frisst deutlich mehr. So 600g kriegt er frisch, Gemüse nicht mitgerechnet, und dann frisst er noch eine ordentliche Portion Trockenfutter am Abend. Sieht für mich eher so aus, als tät er frisch so knapp 1 kg brauchen. Kann das sein?
                            Viele Grüße,
                            Katrin

                            Kommentar


                              #59
                              Hallo nochmal

                              einen kleinen Nachtrag hätt ich noch, von wegen Pansen. Ich hab auch schon festgestellt, dass es schwierig ist, Pansen vom Rind aufzutreiben, hängt scheinbar mit der BSE-Geschichte zusammen. Jetzt haben wir aber was viel besseres, bild ich mir halt mal so ein: Schafspansen. Es ist aber auch nicht so einfach, an so einen zu kommen, denk ich mir. Ich habs so gemacht: meine Eltern kaufen sowieso manchmal ein halbes oder ganzes Schaf bei einem Schäfer hier in der Nähe. Ich hab meine Eltern drauf angeredet, ob sie nicht jetzt eins brauchen könnten und weil meine Mutter den Schäfer kennt, hab ich sie drum gebeten, dort auch anzufragen, obs nicht auch was für den Hund günstig gibt, z.B. Schafspansen. Und der war echt nett und hat mir die Pansen von den dreien Lämmern, die an dem Tag geschlachtet wurden, hergerichtet und einen Kopf hat er abgezogen und mit der Säge einmal durchgeschnitten und eine Leber war noch dabei und die Lunge. Und das alles hat der Michi auch noch ganz umsonst gekriegt. Und wenn der Schafspansen dann wieder zur Neige gehen wir, werd ich mich trauen, dort direkt anzurufen. Ich denk mir halt, wenn man zuerst mal dort was "richtiges" einkauft, dann sind die Leute eher bereit, extra Aufwand für den Hund zu betreiben. Das mach ich bei meinem Hühchenlieferanten ähnlich, da nehm ich auch jedesmal noch so zwei ganze Gickerl mit, die werden dann in der Verwandtschaft verteilt.
                              Viele Grüße,
                              Katrin

                              Kommentar


                                #60
                                Hi Katrin

                                Die 3-4 % sind Richtwerte. Da jeder Hund anders ist, gerade was die Aktivität betrifft, muss man selber mal schauen, was er so braucht. Manche brauchen weniger, andere wieder mehr. Ob Dein Hund zu dünn ist, kannst Du am Rippentest sehen. Sie sollen nicht sichtbar, aber leicht ertastbar sein.
                                Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                                und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                                Mail ->

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X