Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Obst- und Gemüsebrei einfrieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Obst- und Gemüsebrei einfrieren?

    Hallo Zusammen!

    Wieder aus dem Urlaub zurück (und immernoch begeisterter BARFER :-) ) hab ich nochmal ne Frage, weil dieses Thema hier im Forum so unterschiedlich behandelt wird.

    Es geht ums Zubereiten größerer Mengen Obst- und Gemüsebrei, der dann portionsweise eingefroren wird. Ist das zu empfehlen, oder ist es frisch zubereitet für jede Fütterung besser?

    Habe hier in manchen Beiträgen gelesen, es macht nichts aus, andere schreiben aber, man soll lieber immer alles frisch zubereiten, damit alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

    Ich püriere momentan immer alles frisch. Zeitlich macht mir das eigentlich nichts aus. Wenn man einmal Routine hat, geht alles fast so schnell. wie Trofu einfüllen... :-)

    Das Vorbereiten und Einfrieren wäre für mich nur für den Urlaub interessant.

    Könnt Ihr mir zu diesem Thema Infos geben?

    Danke!

    Alexa

    #2
    Hi Alexa

    Ich mache immer einen Großeinkauf und püriere für ca. 1 Monat vor.
    Habe damit bisher keine Probleme gehabt. Zusätze und Swanie-Kräuter kommen dann immer frisch dazu.

    Wenn man die Landwirte über den Ernteausfall jammern hört, kann man sich auch ausmalen, was wir im Winter für Gemüse bezahlen müssen. Zur Not werde ich dann auf TK-Gemüse zurückgreifen. Aber vorher ist erstmal bunkern angesagt.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hallo Elke,

      danke für Deine rasche Antwort.

      Noch eine Frage: Pürierst Du auch das Grünzeug da gleich mit rein, also auch Salat, Löwenzahn,... oder nur das Gemüse und Obst?

      Es heißt doch, der Gemüsebrei sollte zu 50% aus Grünzeug bestehen. Und ich hab noch nie davon gehört, daß man Salate eingefrieren kann... Jedenfalls sah der Eissalat, den ich im Winter bei Minusgraden mal versehentlich auf der Terasse liegen ließ nach dem Auftauen nicht mehr so lecker aus... :-)

      Lieben Gruß

      Alexa

      Kommentar


        #4
        Hallo Alexa

        Da kommt alles mit rein!! Nur wie gesagt die Zusätze kommen frisch dazu.
        Wie Du schon sagtest, läßt sich gerade Salat schlecht aufbewahren, in der Gemüsepampe ist das aber kein Problem.

        Die Salatprobleme kenne ich auch von meinen Meeris, im Sommer schnell welk und im Winter matschig.
        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
        Mail ->

        Kommentar


          #5
          Hallo nochmal!

          Super! Dann werd ich glaub ich demnächst auch größere Portionen zubereiten und einfrieren.

          Ich denke auch, es ist besser für die Vitamine ect., als wenn die einzelnen Gemüsesorten tagelang angeschnitten im Kühli rumliegen, bis sie verbraucht sind!

          Wenn man kleinere Hunde hat, hat man halt ständig das Problem von angeschnittenem Obst und Gemüse, wenn man vielfältig füttern möchte. Man braucht ja jeden Tag nur ein kleines Stück von allem. Und ich kann auch nicht jeden Tag selbst die Reste essen, damit sie nicht alt werden, sonst müßte ich zum Rohkostfanatiker werden... :-)

          Lieben Gruß!

          Alexa

          Kommentar


            #6
            Obst- und Gemüsebrei

            Hallo!

            Bin zum ersten Mal in diesem Forum. Hättet Ihr vielleicht Rezepte für diesen Obst- bzw. Gemüsebrei?

            Vielen Dank!

            Kommentar


              #7
              Hi Unbekannter/Unbekannte,
              der "Gemüsebrei", von dem hier die Rede ist, ist keine spezielle Zusammenstellung, sonder einfach nur die "Darreichungsform" von Obst und Gemüse für Hunde (und Katzen ). Dieses muss so fein wie möglich zermatscht werden, damit es vom Hund verwertete werden kann, also am besten zu Brei püriert.
              Das beste Rezept ist Abwechslung.
              Viele Grüße,
              Angie
              - Manche Leute machen zwanzig Jahre lang die gleichen Fehler und nennen es dann "Erfahrung" -

              Kommentar


                #8
                Hallo ???

                Für den Brei gibts eigentlich nur ein Rezept:

                Man nehme

                Gemüse aller Art (Zucchini, Karotten, Gurke, Sellerie; Brokkoli usw.) - KEINE Avocados -
                dazu
                mindestens 50% Salate (es eignet sich eingentlich jeder, aber auch Löwenzahn, Spitzwegerich)

                so man hat frische Kräuter

                und püriere das ganze.

                An Obst gehen Äpfel, Birnen, Bananen, Trauben, Beeren, Pfirsich usw.
                auch Obst sollte grundsätzlich püriert werden, entweder extra oder auch mit dem Gemüse zusammen.

                Man muß halt austesten was der Hund mag. Mein Rüde mag z.B. keine Bananen (ob er das von mir hat??? )
                Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                Mail ->

                Kommentar


                  #9
                  Warum keine Avocado's?

                  PG

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo PG (???),

                    einige Avocado-Sorten sind giftig für Hunde, deshalb sollte man grundsätzlich keine Avocados füttern.

                    Ulla

                    Kommentar


                      #11
                      Also,
                      ich friere alles ein, da man bei Menschenkost doch auch sagt, lieber eingefroren, da bleiben Vitamine besser erhalten, als wenn es rum liegt, da geht jeden Tag was an vitaminen verloren.
                      Obwohl bei der chinesischen Ernährung heißt es dass tiefgefrorenes "totes" Essen ist.
                      Aber ich friere trotzdem ein
                      LG
                      Sandra
                      und ihre Moorjumper

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo!!

                        Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!
                        Habe da noch eine Frage:
                        Wie ist das denn mit dem Auftauen?
                        Einfach nur Auftauen oder wird z.B. der Gemüsebrei noch einmal warm gemacht?

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,
                          ich taue es einfach nur auf, passe aber auf, dass es nicht mehr kalt ist, da meine sonst Durchfall bekommen.
                          Sie fressen ihr Gemüse eh roh.
                          LG
                          Sandra

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X