Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

noch ein anfänger

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    noch ein anfänger

    hallo zusammen,

    bin vor ein paar tagen auf"barfers. de" gstoßen und absolut faziniert.es klingt alles so logisch und einleuchtend.habe schon mehrere trofu-sorten ausprobiert und war mit keiner richtig zufrieden.meine hündin hat nie ein besonders schönes fell,vielleicht liegt es ja am futter, denn sonst ist sie eigentlich fit.
    unsere hündin ist 3j.-62cm-37kg schwer.ich weiß hört sich nach übergewicht an,sie ist aber schön schlank!
    trage mich also ernsthaft mit dem gedanken ,auf barf umzustellen.habe allerdings etwas angst davor knochen zu füttern(splitter/verdaungsprobleme)
    werde in der umstellungsphase vielleicht auch ersmal abkochen.bin mal gespannt wie es klappt!!

    bis dahin grüße von sandra und maxi

    #2
    Hallo Sandra,
    prima, wenn Du das machen willst. Unserer Beaglehündin hat es sehr geholfen.
    Man muss nicht dringenderweise Knochen füttern, oder man nimmt weiche Knochen, die splittern garantiert nicht (Rippen, Brusbein, Hühnerhälse) Gekochte Knochen solltest Du auf keinen Fall füttern.
    Hier sind noch´n paar Links, die helfen beim Umstellen: http://surf.agri.ch/dierauer/pflege.html und http://www.strolchis-seite.de/index-nahr.htm
    Alles Gute für Euch,
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Re: noch ein anfänger

      Original geschrieben von Unregistered
      habe allerdings etwas angst davor knochen zu füttern(splitter/verdaungsprobleme)
      Hallo Sandra,

      am Anfang solltest du weiche Knochen füttern. Kalbsknochen, Hühnerhälse, -flügel machen sich gut. Nicht zu viel. Unsere haben in der Anfangsphase nachts immer mal die Reste wieder ausgebrochen. Zuerst war ich auch ein wenig beängstigt aber das gibt sich mit der Zeit (das Brechen). Das Verdauungssystem muß erst lernen, Knochen zu verdauen.
      Nur nicht verzagen, wird schon. Heute, nach 6 Monaten nehmen sie alles, was sie an Knochen bekommen können, und es wird auch alles verdaut.

      Viel Spaß.

      Kommentar


        #4
        Hallo Sandra,
        wir barfen auch erst 2 Monate, aber du wirst sehen, man wird wirklich sicherer und die hunde auch.
        Meine 2 haben sich auch erst etwas dumm angestellt, aber mittlerweile fressen sie alles, ich würde, wie schon geschrieben auch erst mal weiche Knochen füttern, wir haben mit Kalbsbrustbein angefangen, was sie auch heute noch am liebsten mögen, dann habe ich Hühnerflügel und -Hälse mit gefüttert, danach habe ich diese Hühnerkleinpakete genommen und nun fressen sie eigentlich alles.
        Wirst sehen das klappt schon
        Ausserdem ist es eine wahre Freude, zu sehen wie schön die hunde fressen, meine schauen mir immer über die Schulter, wenn ich ihr Essen zubereite, so nach dem motto:Was gibt es heute
        LG
        Sandraund ihre Moorjumper

        Kommentar

        Lädt...
        X