Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

kürbisgemüse

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    das kommt ganz darauf an.

    wenn du eine hauptmahlzeit daraus machen willst, dann vorher eine gute deftige suppe und danach fängt die kürbisorgie an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    UNd nimmt man das als Dessert oder als ganz normale Abenmahlzeit Kost(oder auch mittag)?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dalmi_1
    antwortet
    ist eigentlich ein altes rezept aus dem schwabenland, nur ein wenig von mir modifiziert.

    lg.
    dalmi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    MMMh....das Rezept gebe ich mal meiner Mutter. *gg*

    Ich finde es super das Hunde Kürbis essen dürfen:-) Ich lieber nämlich Kürbissupper und darum könnten wir immer etwas zusetzlich abschneiden und dem Hundi geben [img]http://www.gesundehunde.com/forum/images/icons/icon10.gif[/img ]

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dalmi_1
    antwortet
    das hört sich nicht nur gut an, das ist auch lecker *schmatz*

    bei uns in wien gibt es strudelteig oder blätterteig,....weiß nicht ob es bei euch auch einen unterschied gibt, aber du kannst genauso einen blätterteig verwenden, schmeckt genauso gut.

    wünsche gutes gelingen
    dalmi & deyla (tupfinchen)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pam
    antwortet
    Oh,
    das hört sich guuut an. Ist Strudelteig Blätterteig??
    Gruß,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dalmi_1
    antwortet
    klar doch, kannste gern haben

    man nehme:
    1 reifen speisekürbis (schön orangegelb) ca. 1kg
    1 fertigen strudelteig (oder selber machen)
    4 esslöffel honig
    4 esslöffel kristallzucker
    1-2 esslöffel rosinen
    2 esslöffel ganze walnüsse.
    1 kleiner nicht gehäufter teelöffel zimt

    man beginne:
    strudelteig auseinanderrollen und mit flüssigem schweineschmalz
    (mit einem Pinsel) einstreichen, dannach den geschälten und entkernten kürbis mit einem groben hobel raspeln und gleichmäßig über den strudelteig verteilen, jetzt die rosinen (in rum kurz gekocht) ebenfalls gleichmäßig über den kürbis verteilen und zum schluß die walnüße grob hacken und ebenfalls darüberstreuen.
    jetzt verteile den honig über das ganze und am ende den kristallzucker.
    um dem ganzen noch den letzten pfiff zu geben auch noch den zimt gleichmäßig darüber streuen, fertig.
    den strudel schön fest zusammenrollen, die enden einschlagen, auf ein leicht gefettetes backblech legen und wieder mit etwas schweineschmalz bestreichen.
    ab ins backrohr damit, bei ca. 170 grad goldbraun backen.

    ich wünsche guten appetitt. :action1:
    ach ja, hervoragend passt eine vanillesauce dazu, aber er schmeckt auch so hervorragend.

    liebe grüße
    dalmi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pam
    antwortet
    Hallo Claudia,
    danke für die Info. Und ich wunderte mich schon immer, warum die Kürbiskerne aus meinen *Ichessdichjetzt*-Kürbissen nicht mal annähernd so aussahen, wie alle Kürbiskerne in den Geschäften...
    Gruß,

    Einen Kommentar schreiben:


  • ClaudiaG
    antwortet
    Hallo!

    Der medizinisch wirksame Kürbiskern stammt aus dem Steirischen Ölkürbis. Der hat nämlich grüne Kerne, die schon ohne Schale in der Frucht liegen. Alle anderen Kürbiskerne haben eine harte, unverdauliche Schale und sollten nicht verfüttert werden.

    Die grünen Kerne kann man getrocknet im Reformhaus/Bioladen kaufen. Oder selber anbauen, wie ich.

    Meine Hunde bekommen davon aber nur wenig denn:

    Kerne herauspulen, abwaschen, trocken in die heiße Pfanne geben, bis sie sich aufblähen und knusprig werden, Salz drüber,
    *knabber*.

    Viele Grüße
    Claudia

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pam
    antwortet
    Original geschrieben von Dalmi_1
    strudelkürbis
    Strudelkürbis?? *sehrinteressierguck*
    Kann man da mal das Rezept haben?? *büddebüdde?
    Danke,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dalmi_1
    antwortet
    vielen herzlichen dank für die hilfe :-)
    ab morgen gibts pürierten kürbis für den hund und strudelkürbis fürs herrchen *ggg*

    liebe grüße
    michael & deyla (getupfter sofahund)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,

    also, ich hab in dem Link zwar nicht nachgesehen, aber soweit ich informiert bin, gibt es extra Sorten, sogenannte Arzneikürbisse, die eben besonders wirksam in Bezug auf Blasenschwäche sind. Ich dachte auch, dass Menschen nicht von allen Kürbissen die Kerne essen sollen, ich hab aber keiene Ahnung, woran das liegt. Daher wär ich mit der Verfütterung vorsichtig, ich tät höchstens die Kerne in geringen Mengen mitverfüttern, die auch für den Menschen genießbar sind.
    Und von wegen langfristige Verfütterung: falls man auch bei Hunden Erfolge in Bezug auf Inkontinenz über Kürbiskerne erzielen kann, gerade auch, was die Prävention angeht, dann tät ich mal schwer vermuten, dass das eher über längerfristige Verfütterung in vernünftigen Mengen geschieht. So ists dachte ich bei Menschen auch.
    Sehr interessantes Thema find ich. Wenn jetzt jemand verraten kann, ob bestimmte Kürbiskerne auch beim Hund was bewirken, dann wird der Michi die absofort ab und zu vermahlen kriegen.
    Viele Grüße,
    Katrin

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pam
    antwortet
    Hallo Annette,
    danke für´s googeln. Aber permanent würde ich dann dennoch keine Kürbiskerne geben, oder??
    Gruß,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sonja
    antwortet
    SUPER! DANKE!

    Hallo Anette,

    danke für die Info. Dann werde ich meinen Süßen "vorbeugend" auch mal die Kerne mitverfüttern

    Liebe Grüße
    Sonja & die Allesfresser

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wotan
    antwortet
    mmmh, ich denke aber eher gegen die nach Kastration. Ich kenne das mit den Kürbiskernen eh nur im Humanbereich. Da gibt man es doch gerne "älteren" Männern gegen Prostatvergrößerung.

    ahh moment, habe gerade mal gegoogelt:

    Erkenntnis Nr. 3:
    Kürbiskerne sind nicht nur wichtig für den Mann. Sie können auch für die Frau zu einer sehr hilfreichen Naturarznei werden. Speziell in der kalten Jahreszeit. Die Wirkstoffe der Kürbiskerne stärken nämlich die Blase. Man kann sie zur Vorbeugung und unterstützend zur Behandlung einer Reizblase, einer Blasenentzündung, einer Blasenschwäche und einer späteren Harninkontinenz einsetzen.

    schau da:
    Kürbiskerne

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X