Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfänger BARF

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anfänger BARF

    Hallo zusammen,

    ist da jemand der mir als kompletter Anfänger helfen kann ? Unser Lucky (Husky-Mix) ist 5 Monate jund und seit 2 Wochen bei uns. Hat bis jetzt nur Trofu bekommen. Ab und zu gebe ich ihm mal ein kleines Stück Apfel, Birne, Banane oder Möhre. Ich möchte aber die Ernährung komplett umstellen, also weg von Trofu und Dosfu, habe wie schon gesagt überhaupt keinen Plan. Nun ein paar Fragen:

    1. Ab welchem Alter kann ich umstellen und wie mach ich das am
    besten.
    2. Was füttere ich wann und wieviel ?
    3. Sollten die Produkte (Fleisch, Gemüse, Obst u.s.w.) nur aus
    biologischem Anbau sein ?

    So, ich glaube das sind genug Fragen für den Anfang, würde mich über Eure Hilfe sehr freuen und Lucky erst recht.
    Barbara & Lucky

    Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

    Franz von Assisi

    #2
    Re: Anfänger BARF

    Original geschrieben von Bärbel

    1. Ab welchem Alter kann ich umstellen und wie mach ich das am
    besten.
    2. Was füttere ich wann und wieviel ?
    3. Sollten die Produkte (Fleisch, Gemüse, Obst u.s.w.) nur aus
    biologischem Anbau sein ?
    Hallo,
    zu 1.) wenn dein hund gesund ist, kannst du am besten sofort umstellen. Man kann mit einzelnen Fleischsorten beginnen und weichen Knochen, aber unsere Häppy hat´s auch prima vertragen, als wir spontan umstellten.
    zu2.) Guckst Du hier: http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html
    zu 3.) wenn das geht wär toll! Ist aber kein Muß.
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Hallo Bärbel,

      willkommen in der Liste.
      Ich denke, wenn Du Dich durch den Ernährungsbereich durchgelesen hast, sind die meisten Deiner Fragen beantwortet.
      Sehr hilfreich sind die Seiten www.barfers.de mit FAQ und http://surf.agri.ch/dierauer/ mit Futterplan.

      Kommentar


        #4
        Re: Anfänger BARF

        Original geschrieben von Bärbel

        3. Sollten die Produkte (Fleisch, Gemüse, Obst u.s.w.) nur aus
        biologischem Anbau sein ?

        Hallo Bärbel,

        schön, daß Du den Weg ins Forum gefunden hast. Herzlich willkommen!

        Anfangstipps und Links hast Du ja schon bekommen.

        Zu Deiner 3. Frage:
        Bioqualität wäre natürlich optimal. Es ist für viele Barfer aber nicht möglich, die Fleisch- und Knochensorten aus biologischer artgerechter Haltung zu bekommen bzw. die Preise dafür zu bezahlen.

        Du bist ja über meine HP gekommen, - für Deinen Hund empfehle ich Dir aber auch die Pläne von Swanie und Silvia, weil dein Hund noch im Wachstum ist. Meine Rezepte kannst Du ergänzend als Anregung nehmen, - sie sind aber von der Zusammensetzung für erwachsene Hunde.

        Viel Spaß bei der ersten Frischmahlzeit für Euch beide!

        Kommentar


          #5
          Re: Re: Anfänger BARF

          Original geschrieben von Päm+Häppy
          Hallo,
          zu 1.) wenn dein hund gesund ist, kannst du am besten sofort umstellen. Man kann mit einzelnen Fleischsorten beginnen und weichen Knochen, aber unsere Häppy hat´s auch prima vertragen, als wir spontan umstellten.
          zu2.) Guckst Du hier: http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html
          zu 3.) wenn das geht wär toll! Ist aber kein Muß.
          Barbara & Lucky

          Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

          Franz von Assisi

          Kommentar


            #6
            An Alle !!!

            Vielen, vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten. Dann werde ich mal so schnell wie möglich damit anfangen. Ersteinmal muß ich Lucky noch ein wenig beobachten, er hat nämlich seit 2 Tagen leichte Blähungen und der Kot ist ein wenig weich und manchmal hat er so eine Art Schluckauf. Oder hat jemand von Euch Erfahrung damit ? Sorry, wenn ich ein wenig ängstlich wirke aber nach dem Tod unseres Arnos und den schlechten Erfahrungen mit Ärzten bin ich eben sehr aufmerksam geworden. Was nicht heißt ich kümmere mich nicht, aber eben kritischer.
            Barbara & Lucky

            Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

            Franz von Assisi

            Kommentar


              #7
              Hallo Christa,

              danke für Deinen Tipp gestern. Eine Frage noch wo finde ich die Pläne von Swania und Sylvia, kann sie nicht finden, tja bin eben auch im Forum ein Neuling, Tschau.
              Barbara & Lucky

              Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

              Franz von Assisi

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                Silvias Plan, der Link ist oben und den von Swanie ist unter www.barfers.de
                Gruß,
                „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                Kommentar


                  #9
                  http://www.barfers.de/barf/plan.htm
                  „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo zusammen!

                    Gibt es eigentlich irgendwas über Welpen barfen außer der Broschüre von Swanie? Ich meine jetzt so was wie Ernährungspläne à la Silvia.

                    lg
                    Susi

                    Kommentar


                      #11
                      Original geschrieben von Bärbel
                      er hat nämlich seit 2 Tagen leichte Blähungen und der Kot ist ein wenig weich und manchmal hat er so eine Art Schluckauf.
                      Hallo Bärbel,

                      der beste Grund, sofort anzufangen. Allerdings mit Schonkost: Reis pappig gekocht mit gekochtem Huhn und pürierten Möhren.
                      Damit kannst Du nichts falsch machen.
                      Wenn die Beschwerden vorbei sind und der Kot wieder fest, kannst Du auf rohes Huhn umsteigen.

                      Bis dahin wirst Du Dich schon eingelesen haben, und dann gehts bei Euch richtig los.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Christa,

                        danke. Das heißt ich kann sein Trofu einfach so absetzten oder sollte ich doch noch mischen? Habe mir schon einiges aus dem Internet gezogen, auch Bücher Tipps. Ich bleibe am Ball.

                        Gruß

                        Barbara
                        Barbara & Lucky

                        Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

                        Franz von Assisi

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Bärbel,

                          willkommen im club wir sind zwar auch erst seit kurzem dabei ,aber ich bin mittlerweile überzeugt,das rohfütterung das beste ist was man seinem hund antun kann.
                          wir haben in so kurzer zeit so viele positive veränderungen festgestellt. wenn man das jemandem erzählt,der würde es nicht glauben.
                          wir haben übrigens von einem tag auf den anderen umgestellt,weil ich gesehen habe wie gut es maxi schmeckt.
                          wir hatten keinerlei probleme mit der umstellung


                          grüße von sandra und maxi:nature:

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Sanny,

                            danke für nette Begrüßung. Wie Du ja wohl mitbekommen hast, bin ich absoluter Neuling auf dem Gebiet und stelle deshalb aus Sicht der Erfahrenen manch dumme Frage. Ich werde das Rezept von Christa mal ausprobieren. Weiß eben nur nicht ob es ein paar Tage alleine füttern soll oder auch noch etwas anderes natürliches.

                            Gruß

                            Barbara und Lucky
                            Barbara & Lucky

                            Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

                            Franz von Assisi

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Barbara,

                              ich habe auch einen Husky-Mix, 10 Monate ist sie alt. Und ich habe auch von heute auf morgen auf BARF umgestellt, es gab keine Probleme. Dagegen hatte sie vorher vom Fertigfutter öfter mal Durchfall.
                              Seit BARF hat sie eigentlich keine Probleme mehr gehabt, nur bei zuviel Blättermagen "flutscht" es schonmal. Und mit roher Leber soll man aufpassen, kann wohl auch Durchfall geben.

                              Das Rezept von Christa würde ich vorsichtshalber wirklich so lange füttern, bis die Blähungen usw. weg sind.

                              Viele Grüße
                              Birgit + Roxy
                              mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X