Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verschiedene Fleischsorten in einer Mahlzeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verschiedene Fleischsorten in einer Mahlzeit?

    Hallo zusammen,

    ich hab' wieder mal eine BARF-Frage. Wie der Betreff schon sagt, wüßte ich gerne, ob es irgendwelche Nachteile hat, wenn man z.B. Geflügel- und Rindfleisch mischt in einer Mahlzeit. Oder Wild und Fisch oder so.
    Eigentlich wäre es doch unnatürlich, in freier Wildbahn fängt doch kein Wolf oder Wildhund ein Rind und einen Hühnervogel gleichzeitig...

    Also frage ich mich, ob sich die verschiedenen Fleischsorten zusammen im Hundemagen so gut vertragen. Gibt es da evtl. auch unterschiedliche Proteine (z.B. Rind mit Huhn verglichen)?

    Oder mache ich mir einfach zuviel Gedanken und das ist ganz egal?


    Gruß
    Birgit + Roxy
    mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

    #2
    Hi Birgit

    Ich hab' letztens Rinderleber und Putenschnitzel zusammen geschmissen. Gab keine Probleme.

    ...und wenn das Huhn gerade auf der Kuh saß?????
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hehe, wahrscheinlicher wär's ja, daß die Kuh irgendwie durchgedreht ist und erst das Huhn totgetrampelt hat. Dann kam der Hund und hat beide gefressen. :bouncy:
      Oder ein Reh hat beschlossen, fischen zu gehen. Und kurz nach seiner ersten Lachs-/Forellenmahlzeit kam der Wolf und... *g*

      Also ich habe auch schon Huhn und Rind zusammen gegeben und meine Hündin hatte danach keinen Durchfall oder so. Ich wollte nur wissen, ob es da irgendeine Theorie gibt, daß man nicht mischen soll.

      Gruß
      Birgit + Roxy
      mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

      Kommentar


        #4
        grins

        Hi Birgit

        kenne keine Theorie und vermute, daß der Wolf sich nach Konsum von von Kuh totgetrampelten Rehfischhühnern satt 5 Tage in die Ecke legen würde und schlafen, aber ganz bestimmt nix liegenlassen .

        In einem intressanten Thread ( studie) war das Ergebnis, daß durch Gemüse die Ca-Aufnahme behindert würde, was in der Natur auch weniger gleichzeitig vorkäme, da erst Innereien und Mägen, dann Muskeln und dann erst Knochen verzehrt werden.

        Verschiedene Fleischsorten füttre ich zwar nicht, würd es aber versuchen, wenns nicht anders geht und schaun, wie`s Hundi verträgt.

        Grüßchen
        Hanna
        GHrüßchen
        Hanna

        Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

        Kommentar


          #5
          Hallo Birgit,

          ich habe auch schon Rind- und Hühnerfleisch zusammen gefüttert und konnte keinen Unterschied zu sonst erkennen.

          Ich denke, wenn Dein Hund keine Probleme damit hat, ist es o.k.

          Grüsse
          Ruth
          Gruß
          Ruth und die Monsterbande:wolfgang:

          Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

          Kommentar


            #6
            Hallo Birgit,

            eine fundierte Begründung für oder gegen das Füttern verschiedener Fleischsorten kenne ich nicht.
            Ich füttere sehr oft und gern ein Gemisch aus verschiedenen Sorten (Innereien, Muskel, Knorpel) von versch. Tierarten, das ich mir selbst zusammenmixe. Ich kaufe kiloweise und portioniere die 250 Gramm, die meine Hündin braucht, indem ich ein bißchen von diesem und ein bißchen von jenem in die Vorratsbeutel packe.
            Es gab nie Verdauungs- oder andere Probleme.

            Kommentar


              #7
              Hallo zusammen,

              danke für Eure Erfahrungen. Dann werde ich weiter so füttern wie bisher, Roxy hat es ja gut vertragen.
              Der Artikel in der Hundezeitung zu BARF war auch sehr interessant. Vielleicht werde ich doch langsam von den gemahlenen Eierschalen auf RFK umsteigen, bin gerade auf der Suche nach Kalbsrippen (die sind doch gut für den Anfang, oder?).

              Gruß
              Birgit + Roxy
              mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

              Kommentar


                #8
                Original geschrieben von Angua
                bin gerade auf der Suche nach Kalbsrippen (die sind doch gut für den Anfang, oder?).
                Kalbsrippen sind prima! Ich kaufe sie übrigens im türkischen Geschäft, ist gut und nicht so teuer. Woher kommst Du aus NRW?
                „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                Kommentar


                  #9
                  Ich hab da auch nomal eine Frage:
                  Wie sieht es denn mit Fisch aus. Welche Sorte nimmt man bevorzugt; mit oder ohne Gräten? Muß ich da bei der Fütterung speziell etwas beachten.
                  Nicole

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo!
                    Forelle aus dem TK-Regal, Thunfisch aus der Dose, Seelachs und Rotbarsch von Salto, Seelachsfilet von Penny, Sardinen... ist eigentlich völlig egal, mußt Du schauen, was der Hund so ißt. Meine mag Fisch erstmal nur gedünstet, viele essens roh, manche garnicht.
                    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                    Kommentar


                      #11
                      @Päm: Ich wohne in der Nähe von Bonn. Gestern hat mein Mann mal bei der Hit-Fleischtheke gefragt, aber die haben keine Knochen da. Aber irgendwas finde ich schon noch.

                      @Nicole: Meine Hündin ist verrückt nach rohen Sardinen. Ich habe sie mal tiefgefroren im Ganzen gekauft, dann aber in der Küchenmaschine kleingehäckselt, da ich Angst hatte wegen der Gräten.
                      mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,
                        danke für die Antworten. Ich werde mal am WE probieren, ob sie Fisch annimmt. Beim Filet hat sich das mit den Gräten ja erledigt.
                        Ich habe nur irgendwann mal gehört, daß Fisch auch ein natürliches Futter zum entwurmen ist.
                        Wie ist das mit dem Thunfisch aus der Dose? Gibt ja verschiedene. Soll man den in öl oder in Wasser nehmen?
                        Gruß Nicole

                        Kommentar


                          #13
                          Original geschrieben von Unregistered
                          Soll man den in öl oder in Wasser nehmen?
                          Moin,
                          ich nehm immer den in Wasser...
                          „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

                          Kommentar


                            #14
                            Danke Päm, da weiß ich Bescheid.
                            Ich hab da nochmal ne Frage: Der Thunfisch soll doch bestimmt nur unter ein Mahlzeit untergemischt werden, oder soll es an dem Tag mal nur Fisch geben?
                            Nicole

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X