Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist denn genau in Trofu und Dofu drin?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was ist denn genau in Trofu und Dofu drin?

    Hallo, hallo, ihr Schlauen,

    also, mein Michi kriegt ja immer noch so 4-5 mal die Woche sein Royal Canin Trockenfutter als Abendmahlzeit. So ganz trau ich der Barferei einfach noch nicht, insbesondere weiß ich immer noch nicht, was in welcher Zusammensetzung ich genau füttern sollte, und dieses Trofu soll halt so toll sein. Ich denk auch, dass es, von den Zutaten und der Zusammensetzung her, besser ist als viele andere. Aber mich tät schon seit längerem ganz grundsätzlich interessieren, was eigentlich tatsächlich in Trofus und Dofus reingemischt wird und vielleicht auch, wie die hergestellt werden. Man hört immer von so Horrorstories von wegen tote Tiere aus der Tierverwertung samt Flohhalsband, Rinderhäute mit viel Fell, Hähnchenfüsse usw. Stimmt denn das ganz ehrlich? Und woher wisst ihr das so genau? Die Futtermittelhersteller lassen doch da bestimmt niemanden zusehen, wie sie so scheußliche Sachen unterrühren. Und sind das nur Ausnahmen, oder ist das die Regel oder betriffts vor allem besonders günstige Artikel? Und wie ist das bei Dosenfutter? Schreibt doch bitte mal, was ihr zu dem Thema wisst.
    Vielen Dank schonmal und arg neugierige Grüsse,
    Katrin

    #2
    Hi Katrin

    www.hundewohl.de/frame/index.html

    und dann auf Fertigfutter gehen!
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hier findest Du 'ne ganze Menge Links

      http://www.kritische-tiermedizin.de/...rung/links.htm

      Besonders interessant ist der dritte!!!:eww:
      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
      Mail ->

      Kommentar


        #4
        Royal canin

        Hi Katrin,
        wenn Du Dir die Links von Elke ansiehst, wird Dir sicher klar werden, dass Trofu bzw. Dofu nur zu Unrecht den Nahmen "Nahrung" trägt. Wenn Du aber unbedingt Trofu füttern willst (ist aber wirklich nicht notwendig ), dann kann ich Dir von RC nur abraten. Für unseren Kater gab es früher Felidae, da gibt es auch ein Hundefutter (Canidae) oder California natural (gibt´s auch für Hunde). Ich meine dass die beiden doch besser sind als RC, aber bei uns gibt es trotzdem kein Fefu mehr. Das Futter kannst Du hier bestellen http://www.cats-country.de/ , da war ich zu Fefu-Zeiten immer ganz zufrieden mit. Allerdings kann ich Dir heute nur noch die Rohfütterung wirklich empfehlen.
        Viele liebe Grüße,
        Angie

        Bei dem Futterlink findest Du übrigens auch Infos zur Fefuherstellung
        - Manche Leute machen zwanzig Jahre lang die gleichen Fehler und nennen es dann "Erfahrung" -

        Kommentar


          #5
          Hallo, hallo, Elke

          dankeschön für die Links, ich hab schon eine Weile drin rumgestöbert. Ich kanns einfach nicht glauben, dass das stimmen soll, was da demnach alles ins Futter wandert. Das gibts doch einfach nicht, gleichzeitig wird in der Werbung so ganz was anderes erzählt. Vielleicht übertreiben die im Netz ja doch?
          Hm, und dann bin ich noch auf was anderes gestoßen, was mich auch schon länger interessiert: vegetarische bzw. vegane Ernährung von Hunden, z.B. hier wird dazu was erzählt, was eurer Meinung zum Thema Getreidefütterung allerdings so gar nicht entspricht: www.vegetarismus.ch/vegepet/vegedog.htm. Mittlerweile hab ich zwar den Eindruck gekriegt, dass das wohl nicht so das wahre sein kann, weils einfach nicht dem entspricht, zu was sich der Wolf in der Natur entwickelt hat, aber wer weiß, vielleicht gehts ja doch? Was denkt ihr denn darüber?
          Ja, und wenn jemand noch was zum Thema Fertigfutter weiß, nur her damit!
          Viele Grüße,
          Katrin

          Kommentar


            #6
            Hallo, hallo, Angie

            du hast ja in der Zwischenzeit auch was geschrieben seh ich grad. Hm, warum glaubst du denn, dass das RC nicht so besonders ist? Abgesehen davon, dass ich bei meinen vorherigen Recherchen grad drauf gestoßen bin, dass die auch wie so viele andere Versuchstiere haben. Das alleine reicht mir schon.
            Und aufgrund welcher Beobachtungen oder Überlegungen tätst du nur noch zur Frischfütterung raten?
            Ich wär halt schon arg neugierig, vielleicht hast du Lust, nochmal was genaueres drüber zu schreiben. Und ich bin immer noch arg am grübeln, ob ich die Zusammensetzung des selbstzusammengestellten Futters wirklich so gut hinkriegen kann.
            Viele Grüße,
            Katrin

            Kommentar


              #7
              Hallo Katrin,

              das mit der Frischfütterung hört sich komplizierter an, als es ist. Die besten Informationen darüber bekommst du hier: www.barfers.de und http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html.

              Christa aus dem Forum hat auch eine tolle Ernährungsseite, da siehst du alles mit Fotos: www.strolchis-seite.de

              Wenn du einem Hund mit Fertigfutter ernährst, dann weißt du 1. nie, was drin ist, 2. wenn du erfährst, was drin ist, willlst du nie wieder Fefu füttern.
              3. Die Verdauungssekrete von Hunden sind darauf spezialisiert, Rohfleisch und Knochen zu verarbeiten. Bei fehlender Fleischfütterung kann sein Verdauungssystem nicht vollständig und ausgelastet arbeiten, was ihn bzw. sein Abwehrsystem schwächt.
              Gesunde Hunde sind Hunde, deren Verdauungssystem intakt ist.
              4. Fefu ist, selbst bei den Topsorten (California Natural, Innova z.B.) immer so zusammengesetzt, dass der Hauptbestandteil Getreide ist. Getreide vertragen aber viele Hunde nicht. Die dauernde Gabe von etwas, was du nicht verträgst, macht dich eines Tages krank.

              Stöber mal durch die Seite, da sind eine Menge wissenschaftlicher Studien beschrieben. Du findest auch Buchtipps. Ansonsten wirst du hier, wenn du alle Beiträge mal durchforstest, feststellen, dass die allermeisten superpositive Erfahrungen mit Frischfütterung gemacht haben und nie wieder anders füttern würden - weil die Hunde gesund und robust werden, widerstandsfähig und fit.
              Liebe Grüße,
              Katharina
              Liebe Grüße von Katharina und Merle mit Benno und Paddy im Himmel

              Science is real

              Kommentar


                #8
                Hallo Katrin,

                auch ich füttere meine Hunde roh und ich würde nie mehr was anderes in den Napf tun, ich glaube, das geht fast allen so, die mal damit angefangen haben.
                Es geht mir aber nicht nur darum, was im Fefu drin ist, sondern Du musst auch bedenken, dass dieses Futter "totgekocht" ist, sprich alles wird so stark erhitzt, dass kaum ein Vitamin übrig bleibt. Das muss dann wieder zugesetzt werden, damit der Hund "was davon hat". Warum also nicht gleich roh, vollwertig und gesund?
                Am Anfang habe ich mir auch Gedanken gemacht, ob meine Hunde alles haben, was sie brauchen, das geht wohl jedem so. Mit ein bisschen Übung klappt aber alles wunderbar und meine Hunde sind glücklich

                Viele Grüße,

                Aleks
                Viele Grüße,

                Aleks :boldblue:

                Kommentar


                  #9
                  werbung

                  Hallo Katrin

                  meine Kinder lernen bei mir, daß n i c h t s , für das in den großen Medien geworben wird, aber auch nur e i n b i s c h e n hält, was es verspricht.

                  An Nutella ist nix gesund, Fruchtzwerge sind eben nicht so wertvoll,wie ein kleines Steak, die beworbenen gesunden Müslis sind so gesund wie ein Stück Kuchen zum Frühstück, jeder verantwortungswußte Tierfutterverkäufer zerrt Dich vom Whiskasregal weg, fast alle beworbene Kosmetik saust bei Ökotest jedesmal untendurch, weil voll mit krebserregenden und allergisierenden Substanzen, Nimm 2- bonbons als gesund zu werben ist eine glatte Frechheit, nur weil dem blanken Zucker darin ein paar synthetische Vitamine zugesetzt wurden, und von dem guten Wasser, das durch einen tiefen Stein muß, bleibt nach Zusatz von Industrieabfallprodukt Kohlensäure und andrer Behandlung nur ein totes Produkt übrig, was in keiner Weise das hält, was es verspricht.

                  Hugh!

                  Ich hab nur das Geld, so ne Riesenwebung zumachen, wenn meine Herstellungskosten entsprechend niedrig sind.
                  Bzw. ichmuß nur ein Produkt bewerben, wenn es nichts taugt.
                  Alles andre verkauft sich nämlich selbst.

                  Wieso sind denn die ganzen Demeterprodukte, die unter strengsten Richtlinien hergestellt werden ( ich weiß, überall gibts Schmuh, aber das ist kein argument) nicht in der Werbung??
                  Weil man sie hinterher einfach nicht mehr bezahlen könnte.
                  Und ich kenn auch keinen reichen luxuriös ausgestatteten Bioladen, dessen Besitzer Mercedes fährt.

                  Und warum werden die Leute, die andre auf einen gesunden Weg bringen, regelrecht verfolgt?
                  Und zwar in allen Bereichen?
                  Wenn das Fertigfutter soooo gut wäre, warum muß die Industrie dann Tierärzte fertigmachen, nur weil sie Rohfutter als Lösung erkannt haben und ein Buch darüber schrieben?
                  Und zwar so fertigmachen, daß sie ihre Praxis schließen müssen?
                  Wer hat das denn nötig, wenn er doch nur das Beste für mein Tier will?
                  und diese Ärzte kennen wir persönlich, das sind Aussagen aus erster Hand, keine Gerüchte.

                  Und warum gab es erst Kosmetikkonzerne und dann Tochtertierfutterfirmen?

                  Ich habe ein Abfallprodukt aus irgendeiner Herstellung, so, jetzt stellt sich die Frage: zahl ich für die Entsorgung oder schaff ich es, es gewinnbringend zu vermarkten. Du würdest Ohrensausen bekommen, wenn du wüßtest, wieviele Produkte es genau aus diesem Grund gibt. Und was da alles dranhängt.

                  Empfehle mal wieder Peter Ferreiras Vortrag "Wasser und Salz", runterzuladen, ich muß mal schaun.
                  Nixcht daß das ein Guru und Allwissender wäre, aber rein die Gedankenansätze sind megainteressant und krempeln viel um.

                  Ich glaub ich hör auf, sonst wirds endlos und verspreche hoch und ehrlich, den Vera Biber Vortrag zu dem Thema bald fertigzutippen.

                  GHrüßchen
                  Hanna
                  GHrüßchen
                  Hanna

                  Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Hanna,




                    @ Katrin: Na was da alles so drin ist, das würde mich auch brennend interessieren. Nicht das, was auf der Verpackung steht, sondern das was defakto drin ist.
                    Nur die lassen ja niemanden über die Schulter schauen, geschweige denn in die Produktionsanlagen. Warum nur?? Haben sie was zu verbergen??

                    Kommentar


                      #11
                      danke

                      Original geschrieben von Cordula
                      Hi Hanna,




                      *rotwerd*
                      GHrüßchen
                      Hanna

                      Nutze die Talente, die du hast, die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen H.v. Dyke

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Hanna

                        Ich finde deinen Bericht klasse und kann dir nur zustimmen.

                        Hallo katrin

                        Ich füttere auch seit eine Woche 50% Trofu und 50% frisch. Ganz auf Trofu will ich im Moment auch noch nicht verzichten, denn nächste Woche geht es zur Ausstellung, da will ich nichts verändern. Mein Trofu u. Dofu kommt allerdings aus einem Familienbetrieb, es wird angegeben welches Fleisch u. Nebenprodukte enthalten sind. Die Hersteller züchten selbst Hunde und füttern sie damit. Bei mir steht der ökologische Aspekt an erster Stelle zur Frischfütterung.

                        Viele Grüsse
                        Moni

                        Kommentar


                          #13
                          Welches Futter???

                          Hallo Moni,

                          kannst Du uns verraten, um welches Futter es sich handelt und was da reinkommt?

                          Neugierige Grüße
                          Susi + Gizmo
                          Viele Grüße - Susi mit der Prinzessin und dem Plüschkroko...
                          ....und Büffelchen Gizmo (16.10.1996-08.03.2009) für immer im Herzen !

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Katrin,
                            um noch mal auf RC einzugehen: Der Hauptbestandteil dieses Futters ist Getreide bzw. Mais. Weder Hunde noch Katzen können mit Mais artgerecht ernährt werden. Diese Tiere brauchen Fleisch bzw. "Beutetiere".
                            Fühl Dich jetzt bitte nicht auf den Schlips getreten, aber die Idee einen Hund (oder eine Katze ) vegetarisch zu ernähren halte ich für pervers . Vielleicht mag es einzelne spezielle Fälle geben, wo ein Hund kein Fleisch verträgt (???), aber generell finde ich, dass sowas bestraft werden müsste (meine Meinung).
                            Zu den Gründen für die Rohfütterung: Neben den schon aufgeführten positiven Effekten ist es die natürlichste Art, einen Hund zu ernähren. Und wegen der Zusammensetzung: Rechnest Du Deinen Essensplan auch aus, damit Du keine Mangelerscheinungen bekommst? Die Tierfutterindustrie will uns verdummen, hat es schon teilweise geschafft. Wenn man sich an einige Regeln hält (siehe Links zum Thema barf) und abwechslungsreich füttert, kann man fast nichts verkehrt machen.
                            Außerdem gibt es ja diese hervorragende Forum, zum Glück
                            Also, nur Mut,
                            viele Grüße,
                            Angie
                            - Manche Leute machen zwanzig Jahre lang die gleichen Fehler und nennen es dann "Erfahrung" -

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo, hallo

                              ups, da war ja viel los in der Zwischenzeit. Wo fang ich jetzt an?
                              Vielleicht von hinten nach vorn. Also, Angie, ich fühl mich keineswegs und gar nicht auf den Schlips getreten, kann das einerseits schon verstehen, dass du die Idee, Hunde oder Katzen oder andere Beutegreifer, wies so schön heißt, vegetarisch zu ernähren, im wahrsten Sinne des Wortes "pervers", also verdreht, findest. Allerdings schauts halt andererseits so aus, dass für rohes Fleisch für den Hund erst mal Tiere in Gefangenschaft gehalten und dann irgendwie auf mehr oder weniger schonende Weise geschlachtet werden müssen. Mir persönlich erscheint dieser Punkt megawichtig. Mir ists halt nicht eganl, wie diese Tiere gelebt haben und wie sie gestorben sind. Wie die meisten gehalten werden, ist auch absolut pervers. Nun ist Fleisch von einigermaßen artgerecht gehaltenen Tieren halt im Bioladen sehr teuer und bezahlbare Quellen sind grad, wenn man nach Muskelfleisch sucht, oft schwer zu finden. Was auch nachvollziehbar ist: es ist halt einfach aufwändig und teuer, Tiere in artgerechter Haltung großzuziehen und dank BSE kommt man an für Hunde super geeignete "Abfallprodukte" wie Backenfleisch kaum mehr ran. Auch daher stammt mein Impuls, mich doch mal drüber zu informieren, inwieweit Hunde auf tierische Nahrungsmittel verzichten können. Zudem hab ich grundsätzlich Probleme damit, Tiere in Gefangenschaft nur deshalb großzuziehen, damit sie dann für irgendwen als Nahrung dienen.
                              Dann noch eine kleine Sache zum Royal Canin: ich verfüttere die Tierarztlinie von RC, da ist kein Mais und auch kein anderes richtiges Getreide drin, sondern immerhin Reis. Ich füttere das, weil ich mir dachte, Reis ist noch am verträglichsten.
                              Ja, und wenn der Michi schon ausgewachsen wäre, dann tätete ich das mit der Ernährung glaub ich auch bisschen lockerer sehen. Aber er ist halt erst knapp 6 Monate alt und so Schlagworte wie HD oder ED oder wies heißt aufgrund von Ernährungsfehlern versetzen mich viel zu schnell in Panik.
                              Und dann hab ich mit dem Michi auch noch einen Hund erwischt, der schnell mit Durchfall auf alles mögliche reagiert. Und dann denk ich mir halt, ob das RC nicht doch die bessere Alternative wär, darauf kriegt er nämlich scheinbar keinen Durchfall.
                              Und die Ausfürhrungen von Hanna fand auch ich superinteressannt. Dankeschön. Hab mir solche Gedanken und solche Beobachtungen teilweise auch schon gemacht, man braucht ja nur mal mitzukriegen, welche Konzerne so alle zu welchem Überkonzern gehören, aber die Darstellung war echt schlüssig. Den Vortrag von Ferreira hab ich übrigens vor so einem halben Jahr mal auf Kassetten gekauft. Find ich ja lustig, dass du den ansprichtst und ich den auch kenn.
                              Und dann werd ich mal wegen so Studien zum Barfen auf die Suche gehen. Könnt ihr da was bestimmtes empfehlen? Und mich hätt noch arg interessiert, wie das genau ist mir den Verdauungssäften des Hundes und auf was die ausgelegt sind. Ich hab zwar das Buch von Meyer/Zentek, aber was darüber da drinsteht, da steig ich noch nicht durch.
                              Und übrigens hab ich vor knapp zwei Wochen vorsichtig mal bei Swanie angefragt, ob ich mich registrieren lassen könnte, aber die hat sich leider noch nicht gemeldet. Über ihre Drei Hunde Nacht glaub ich hab ich sie angemailt. Hätt ich irgendwas anders machen müssen oder hab ich bisher so einen schlechten Eindruck hier im Forum hinterlassen, dass ich mich erst noch bewähren muss?
                              Oh, oh. Das war aber lang. Viele liebe Grüße,
                              Karin

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X