Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie lang ist die Verdauungszeit bei der Rohfütterung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie lang ist die Verdauungszeit bei der Rohfütterung?

    Hallo,
    ich habe noch eine Frage zuder Verdauungszeit bei der Rohfütterung.
    Bisher hat sie (8 Jahre) ihre Hauptmahlzeit, auch nicht immer nur Trofu, immer abends gegen 18.00 Uhr bekommen. Danach ,ca. 1-2Stunden später haben wir noch einen kleinen Spaziergang gemacht.
    Nach der morgendlichen großen Jagd-Spiel-Buddelrunde hat sie immer eine kleine Zusatzmahlzeit gekriegt, also getrockneten Pansen, Trockenfleisch, getr. Hähnchenmägen u. auch altes Brot o. Brötchen, ihre Leibspeise.
    Wie u. wann muss ich denn jetzt das rohe Zeug füttern, wann danach darf sie ´sich wieder richtig bewegen ohne dass irgendwas passiert. Und wann ist das dann verdaut, will also wieder aus dem Körper raus, sozusagen.
    Ich muss das ja irgendwie mit Spaziergängen hinkriegen, weil sie leider selbst bei Durchfall ihr Geschäft nicht im eigenen Garten macht.
    Kann sie trotz BARF noch altes Brot u. trockene Brötchen fressen?
    Sie verträgt das alles, auch mit Fleisch, sehr gut.
    Fragen über Fragen!!!!!!
    Trotzdem danke
    von der immer hungrigen Binny+Claudia

    #2
    Hi Binny

    In der Regel sind die Verdauungszeiten bei Frischfütterung kürzer!
    Kommt aber auch drauf an, wie hoch der Knochenanteil ist. Bei reinen Fleischmahlzeiten sgat man so ca. 8-10 Std.

    Innereien flutschen bei meinen schneller durch, als z.B. Kronfleisch oder Hühnerflügel.

    Trockenes Brot als Leckerli kannst Du schon geben, es gibt ja auch genug, die Getreide füttern. Ich würde halt nicht soviel davon geben. Getreide und Fleisch sollte in getrennten Mahlzeiten gegeben werden, da die Verdauungszeiten für Getreide wesentlich höher sind.

    Warum fragst Du, hat Dein Hund Probleme mit Magendrehung?? Was ist es für eine Rasse??
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Verdauung

      Hallo Elke,
      danke erstmal für deine Antwort.Ich hatte irgendwo gelesen, dass Trofu eine wesentlich längere Verdauungszeit hat als rohes Fleisch, deswegen meine Frage. Wenn ich ihr jetzt z.B. abends das Fleisch gebe, hab ich halt gedacht, dass sie dann früher als bisher rausmuss. Und morgens frisst sie vor dem Spaziergang eigentlich nie was, weil ich eben auch mal gehört habe, dass es nicht gut ist, wenn der Hund mit vollem Bauch rumtobt.Und nach dem SPaziergang wird es am Anfang wahrscheinlich ziemlich lange dauern, bis sie größere Fleischbrocken verzehrt hat. Bisher hat sie nur Fleisch in Gulaschgröße gekriegt, weil sie an größeres nicht rangeht. Aber ich denke, dass das für die Zähne gut sein soll, wenn sie auch mal richtig kaut.
      Ist , glaub ich ,gar nicht so einfach die Umstellung. Will aber dranbleiben, weil ich auch glaube, dass diese Ernährung die bessere ist.
      Ich weiß auch ,dass man sich noch tolle Tipps aus diesem Forum holen kann, bloß habe ich nicht immer die Zeit(vor allem die freie Telefonleitung), um so viel rumzustöbern, was eigentlich schade ist. Deswegen meine Fragen, die wahrscheinlich schon tausendmal gestellt wurden.
      Übrigens, mit Magendrehung hat meine Hündin noch keine Probleme gehabt. Ich wollte bloß vorbeugen,. Es ist eine etwas
      aus der Art geschlagene Golden Retriever Hündin.
      Viele Grüße
      Claudia

      Kommentar


        #4
        Hi Claudia

        Es stimmt, dass die Verdauungszeiten bei Rohfutter kürzer sind. Ich habe aber an meiner Routine mit den Gassigängen nichts geändert und es klappt auch. Übrigens ist es abends eh nicht so schlimm, da durch den Schlaf die gesamten Körpermechanismen auf Sparflamme runter gefahren werden.

        Dass man einen Hund nicht vor einem größeren Spaziergang den Magen füllt, ist natürlich selbstverständlich.

        Du brauchst also keine Angst zu haben, dass Du Nachts im Neglige auf der Gasse rumturnen musst!
        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
        Mail ->

        Kommentar

        Lädt...
        X