Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie trocknet man Lunge?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie trocknet man Lunge?

    Hallo, ihr Wissenden,

    ich bin ganz begeistert, weil wir haben heut ein rießen Glueck gehabt. Wir waren bei einem supernetten Biobauern, der uns ausser Huehnchenkarkassen und "haelsen auch noch ein paar Kilo Rindersuppenfleisch fuer grad mal 3 Euro das Kg ueberlassen hat. Und Rinderlunge und Rinderleber haben wir auch gekriegt. Jetzt ist aber meine TK uebervoll, bzw. alles werd ich gar nicht unterkriegen. Mag mir bitte einer von euch beschreiben, wie man Rinderlunge oder vielleicht auch Leber selber trocknen kann? Dann taet ich mir den Platz in der TK sparen und auch frische Lunge kriegt der Michi eh schnell Durchfall, ich dachte, das ist bei getrockneter vielleicht nicht so.

    Vielen Dank schon mal und viele Gruesse,
    Katrin,
    die jetzt weitertuetelt...

    #2
    Hallo Katrin,

    bis jetzt habe ich nur Hühnerherzen getrocknet, das Rezept hab ich natürlich auch aus dem Forum
    Das geht so:
    Entweder Herzen vorher abkochen oder roh bei nicht zu hoher Temperatur in den Backofen und einfach warten, bis sie hart sind, ab und zu die Backofentür öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann, oder einen Spalt offen lassen.
    Ich denke mit Lunge ist das nicht unbedingt anders.

    Viel Spaß beim "backen" und viele Grüße,

    Aleks
    Viele Grüße,

    Aleks :boldblue:

    Kommentar


      #3
      Hallo Katrin,

      das Thema kam mir bekannt vor, vor einer Weile kam es im Gästebereich schonmal vor. Guck mal hier:
      http://www.gesundehunde.com/forum/sh...h+AND+trocknen
      (ich hoffe, es funktioniert)

      Gruß
      Birgit + Roxy
      mit Yoshi neben mir und Roxy für immer im Herzen

      Kommentar


        #4
        Hallo, hallo,

        ui, ihr wart aber schnell, vielen Dank. Dann werd ich morgen frueh gleich mal loslegen, das scheint ja eine Weile zu dauern. Und da bei deisem Link ist ja genau erklärt, wies geht, sehr toll. Mal sehen, ob das auch was wird. Bin schon arg gespannt, wie das beim Michi ankommen wird.
        Eine Frage hätt ich noch wegen der Lagerung: wie und wie lange kann man die getrockneten Sachen dann aufheben? Und noch eins fällt mir ein: muessen die Sachen, die man trocknen will, ganz mager sein? Wahrscheindlich sollte man alles Fett wegschneiden, denk ich mir. Und geht das auch mit Leber?
        Vielen Dank und viele Gruesse,
        Katrin

        Kommentar


          #5
          Hallo nochmal,

          am besten sind magere Stücke, das Fett wird recht schnell ranzig. Aufbewahren kannst Du das Zeug in Leinen, Karton oder sowas, ich glaube hauptsache luftdurchlässig.
          Wie lange das hält weiß ich nicht so genau, ist bei uns ziemlich schnell weg

          Viele Grüße,

          Aleks
          Viele Grüße,

          Aleks :boldblue:

          Kommentar


            #6
            Lunge

            Hi katrin

            ich schmeiß die komplette Lunge ca ne Std.bei 150 Grad auf ein Backblech, dann ist das marshmellow-mäßige weg und ich schneid sie in Scheiben und trockne bei 1oo Grad noch ne Std, dann schneid ich meine gewünschte Leckerligröße ( bei uns sehr klein) und trockne noch ne Std bei 100 Grad oder bei 50 Grad noch 1-2 Std. Und laß die Backofentür etwas offen während des Trocknens ( also ab den 100 Grad).

            Thema Ernährung is nich so einfach, weil ich schlecht im links sammeln bin. Ich hab zwar schon viel gelesen, kann aber hier kein Buch reinstellen. Es gibt Gegenüberstellungen Anatomie Fleischfresser und Pflanzenfresser, angefangen bei den Zähnen über Magen-Darm bis hin zu den "werkzeugen" wie Hände etc. und die sind eindeutig.

            Spaßhalber empfehlen kann ich Christian Opitz"Ernährung für Mensch und Erde" , ist ein Taschenbuch und sehr interessant, aber kurz und bündig zu lesen. Und natürlich Helmut Wandmakers "willst Du gesund sein, vergiß den kochtopf".
            Man muß da nicht 100 % ig danach leben, aber was Dir Kinderärzte als die richtige Nahrung erzählen, das hinterfragt man dann.
            Abgesehen davon, daß ich heut ein neues Buch in der Hand hatte, (hab leider Titel vergessen, kann aber schaun,)das wohl schockierend die "-Machenschaften" unsres angeblichen-Gesundheitssystems aufzeigt.
            Und es sieht mir nicht nach unseriös aus.

            Einen Arzt kannst Du genauso wie einen TA nach der Ernährung fragen, die lernen nicht viel darüber , und erklären Dir bei fast allen Krankheiten, daß die Ernährung davon unabhängig ist und entweder die bösen Bazillen und zwischenzeitlich die Gene ( Nachfolger der Bazillen, was dasForschen und Profiitmachen angeht)an allem Schuld sind.
            Und dann erlebst Du, wie beim Hund, was alles an Krankheiten nur durch Umstellung auf z.B. Rohkost oder schon Teilrohkost verschwindet.

            Ghrüßchen
            hanna
            GHrüßchen
            Hanna

            Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

            Kommentar


              #7
              Hallo Katrin
              Geh mal auf unsere HP unter Ernährung Leckerchen findest du die Anleitung in Wort und Bild.
              Viel Spaß beim trocknen
              Heidi und Biene
              Liebe Grüße Heidi und Lulu

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                bin ganz begeistert und wollt hier noch unsren Abschlußbericht reinstellen: also, der Michi findet diese getrockneten Knusperstückchen, die da so geschwind über den Wohnzimmerboden flitzen und dann von ihm gefangen und verspeist werden, sooo toll, dass ich dieses Jahr im Advent wohl nur Hundeplätzchen und wenig Menschenplätzchen backen werde. Das nächste mal knöpf ich dem Biobauern auf jeden Fall die ganze Rinderleber ab. Sehr toll.
                Nur unsre Karnickel haben sich beschwert. Weil das so stinkt, sagen sie, die ganze Nacht haben sies aushalten müssen, während die Leber und der Ofen bei ihnen in der Küche abgekühlt sind. Das nächste Mal muss ich das noch besser timen.
                Ich hab mich übrigens an Hannas Rezept gehalten und grad gesehen, dass die Heidi auch ihr Rezept mit super Bildern hier rein hat, also, mein Ergebnis sieht auch so aus.
                Und ganz tolle Leberplätzchen hab ich auf Heidis Homepage entdeckt und jetzt flitz ich gleich in den Keller und hol Leber aus der TK, morgen wird dann weitergebacken. Kann ich da das Maismehl übrigens auch durch Reismehl ersetzen? Oder pappt das dann zuwenig? Weiß das jemand?
                Und jetzt hätt ich gerne noch genauer gewusst, wie lange ich die getrockneten Leberstückchen in etwa aufheben kann, und zwar luftig bei Zimmertemperatur, ich könnt sie aber auch einfrieren. Weiß das jemand? Weil ich hätt sie am liebsten nur in kleinen Mengen nach und nach als absolutes Belohnungsleckerlie zu besonderen Gelegenheiten rausgerückt.

                Viele Grüße,
                Katrin

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Katrin
                  Ob du das Maismehl durch Reismehl ersetzten kann weiß ich nicht aber probiers doch einfach aus.
                  Ich heb die Lunge immer in einem geöffnetten Behälter im Schrank unter der Spüle auf da ist es wegen der daneben stehenden Spülmaschinen ja auch recht warm.Also so 3 Wochen hält die sich schon länger weiß ich nicht so alt wird die bei uns nie weil alle Hunde hier total verrückt danach sind und ich mittlerweile schon 3 Hunde damit verwöhne.
                  Aber frier doch einfach die hälfte ein.Aber Lunge hat ja so gut wie keine Kalorien so das Biene auch schon mal ein Stück mehr bekommt ohne das ich gleich ein schlechtes Gewissen habe und es sich auf ihren Hüften sichtbar macht.

                  Viel Spaß beim Rezepte ausprobieren.
                  Achso hast du den Link zu Cordulas HP bei mir unter Leckerchen gesehen? da gibst noch jede Menge mehr Leckerchen Rezepte da kommst du aus dem backen gar nicht mehr raus.:bouncy:
                  Tschüssi Heidi und Biene
                  Liebe Grüße Heidi und Lulu

                  Kommentar


                    #10
                    Lunge

                    Hi

                    bei uns hält die Lunge wochenlang ( auch länger als 3) in der Papiertüte.

                    Katrin, kurz zu Deiner Frage: habe in der li Hüfte eine seltene Rheuma-Art, bin schon 2 mal operiert und jetzt wächst es das dritte mal.
                    Habe mich 2000 von der Schulmedizin verabschiedet, da es laut ihr unheilbar ist und ein künstliches Gelenk unumgänglich.

                    Seither mich quer durch die Alternativszene geschlagen und jetzt eeeendlich, dank Elkes Tip, beim klass. arbeitenden Homöopathen tatsächlich die Hoffnung auf Heilung.

                    War ich allerdings auch schon bei anderen vorher ohne Erfolg und weiß seither, wie groß der Unterschied bei den Homöopathen ist.

                    Interessanterweise war meine Hepatitis B Impfung und die danach erfolgende ( weil immer Eiter) Mandelentfernung der Auslöser, daß aus Allergien Rheuma wurde.

                    Deshalb kann ich nicht mit meinem Hund laufen....aber, wie gesagt, vielleicht doch bald wieder ( seit 12 jahren, als alles anfing)

                    GHrüßchen
                    Hanna
                    GHrüßchen
                    Hanna

                    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo, hallo

                      ihr wart ja wieder schnell, dankeschön. Aha, warm und luftig lagern werd ich die feinsten Stückchen, in einer Papiertüte, das wär mir nicht eingefallen, und länger als 2,3 Wochen braucht die bestimmt nicht zu halten, so viel ists auch wieder nicht.
                      Hanna, da wünsch ich dir alles erdenklich Gute für deine Hüfte. Und deine Feststellung, dass Homöopathen sehr unterschiedlich gut sind, ist sehr interessannt für mich. Weil so kommt mir das auch schon länger vor. Ich hab schon den Eindruck, dass an der Homöopathie viel dran ist, aber an wirklich gute und erfahrene Homöopathen scheint man nur selten zu geraten. Ist auch irgendwie kein Wunder, denk ich mir manchmal, weil viele Menschen gehen halt mir der Einstellung zum Heilpraktiker, dass er sie einfach schnell von ihren Leiden befreien soll, und das möglichst billig. Da haben dann die Homöopathen selber wohl auch wenig Gelegenheit, sich wirklich, so wies notwendig wäre, mit ihren Patienten in aller Ruhe auseinanderzusetzen und dabei auch selber was zu lernen, sondern sind gezwungen, sich nur auf das Symptom zu konzentrieren.
                      Und viele scheinen auch einfach so rumzuwurschteln und hatten scheinbar nie die Gelegenheit, von einem guten Homöopathen was zu lernen. Kommt mir zumindest so vor.
                      Ist aber bestimmt auch eine sehr schwierige Sache, wenn mans gut machen will. Tät mich auch sehr interessieren. Mei, wenn man halt viiiiieeel mehr Zeit und Geld hätt...
                      Viele Grüße,
                      Katrin

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X