Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fütterung von Frischfleisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fütterung von Frischfleisch

    Mein Hund Grisu (15 Monate; Elo) bekam bisher Trockenfutter (Marengo) mit folgenden Zutaten: Joghurt oder Körniger Frischkäse, Karrotte oder Apfel, Färberdistelöl, Knoblauchgranulat und etwas Dosenfleisch (1x täglich). Zur Zeit bekommt er noch Hokamixpulver. Das ganze wurde auf zwei Mahlzeiten verteilt.

    Jetzt würde ich ihn gerne auf Frischfleisch umstellen. Leider traue ich mich nicht, da er oft mit Durchfall oder Verstopfung auf eine Umstellung reagiert. Was ratet ihr mir?

    Danke vorab für Eure Antworten

    gruß

    Sandra und Grisu

    #2
    Hallo,
    bei Umstellung auf Frischfleisch muss das nicht so sein. Meine Häppy hatte auch immer Durchfall von vielen ausprobierten Futterarten, als wir von einem Tag auf den nächsten umstellten, war das sofort weg.
    Kennst Du diesen Plan: http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html Der erleichterte mir die Umstellung enorm.
    Alles Gute,
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      den Plan kenne ich aus der Zeitschrift von Gesunde Hunde. Ich überlege, die Umstellung ende Dezember zu machen, da ich dann Urlaub habe únd meinen Hund so besser beobachten kann. Manchmal ist er so gierig, daß er es einfach runterschlinkt, daher habe ich bei Knochen so meine Zweifel. Wie macht das dein Hund?

      Welches Fleisch fütterst du? Mit oder ohne Knochen?

      Kommentar


        #4
        Hallo,
        an Fleisch fütter ich Kopffleisch, Saumfleisch, Leber, Pansen, Herz, Lunge, meist alles Rind.
        Knochen morgens Hühnerhälse oder Lammrippen, auch Kalbsrippen oder Karkassen. Schlingen der Knochen ist nicht, da die Stücke groß genug sind. Manchmal hilft es, die Knochen noch festzuhalten, damit Hundi abbeißen muss.
        Bis Dezember können wir auch noch viiiele Fragen beantworten
        „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

        Kommentar


          #5
          Hallo!

          Jetzt würde ich ihn gerne auf Frischfleisch umstellen. Leider traue ich mich nicht, da er oft mit Durchfall oder Verstopfung auf eine Umstellung reagiert. Was ratet ihr mir?
          Na.... umstellen auf Frischfutter natürlich!!!
          Mit Verstopfung hat noch keiner meiner Hunde auf eine Umstellung reagiert, aber doch mit Durchfall. Und selbst vom "Schonkost-TroFu" für empfindliche Hundemägen und -därme bekam unser Scooby Dünnpfiff. Nach der Umstellung auf roh nur noch ganz selten der Fall, dass ich das Hinterteil abputzen muss!!! Und schön klein, passt in jede Hunde-Kackatüte rein!!!


          den Plan kenne ich aus der Zeitschrift von Gesunde Hunde.
          Ist am Anfang eine tolle Hilfe, habe ich auch so gemacht und dann aber relativ schnell angepasst an die Bedürfnisse meiner Hunde. Das heißt bei den Rüden die Mengen arg angehoben (bekommen heutzutage teilweise sogar fast das Doppelte, wenn sie am Rad laufen, aber sonst kann ich auf Rippen Xylophon spielen...), bei der Hündin nicht, die musste abnehmen! Heute gibt es Futter so über den Daumen gepeilt, mal mehr, mal weniger...

          Ich überlege, die Umstellung ende Dezember zu machen, da ich dann Urlaub habe únd meinen Hund so besser beobachten kann.
          Habe ich genauso gemacht - am 23.12.2002 gabs das erste Mal Frischfutter, nachdem ich im November eine "Probewoche" gemacht hatte. Vor allem macht man sich am Anfang noch ganz schön einen Kopf um ja nichts zu vergessen...

          Manchmal ist er so gierig, daß er es einfach runterschlinkt, daher habe ich bei Knochen so meine Zweifel. Wie macht das dein Hund?
          Bin zwar nicht Päm, aber ich antworte trotzdem drauf: Zwei meiner Hunde haben brav gekaut, der dritte hat ganz wenig auf der Hühnerkarkasse gekaut und dann geschluckt. Ergebnis: Blut im Stuhl. Also gabs unpüriertes Sauerkraut (fand er zum Glück lecker), und er hat wohl daraus gelernt: Er kaut mittlerweile sehr gründlich Knochen! Nur mit dem Fleisch muss ich aufpassen, der A.... hat mal einen Fleischbrocken so groß wie einen Tennisball runtergewürgt ohne auch nur ein Mal zu kauen. Das Zeug kam 5 Minuten später wieder oben raus.... selbst schuld!!! Aber das bekommst du raus und kannst es deinen Hunden anpassen. Das heißt bei uns: Keine großen Fleischstücke mehr. Mit den Knochen haben wir gar keine Probleme mehr.

          Welches Fleisch fütterst du? Mit oder ohne Knochen?
          Morgens in der Regel mit Knochen (geht schneller...) , abends Fleisch wegen dem Gemüse und den Zusätzen und so.

          Gruß,

          Diana
          Es grüßen die Fellnasen
          Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
          und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

          Kommentar


            #6
            Hallo an alle,
            ich bin auch gerade dabei, meine Hündin umzustellen u. hab den Kopf im Moment ziemlich voll mit Fragen.Ich hab hier gelesen, dass es besser ist , große Fleischstücke zu fütern, damir die Hunde kauen usw. Seit ich Frischfleisch füttere, schlingt sie aber ganz fürchterlich, gestern das Putenherz war auf einen Rutsch weg, ist aber dringeblieben. Heute hab ich Pansen,puh, geholt u. lieber etwas kleingeschnitten, nochmal puh!!!! Ist ja ziemlich groß u. zäh. Ist das auch in Ordnung? oder muss das Fleisch immer in einem Stück sein?
            An Knochen, Rippen o. so., bin ich noch gekommen. Mein Hühnerklein liegt gut verpackt in der TK!
            Müssen die denn überhaupt sein? Ich füttere Buttermilch, hüttenkäse, Joghurt u. Eischale, reicht das für den Calciumbedarf aus?
            Übrigens macht sie seit der Umstellung, ca.1Woche, ziemlich viele u. große , aber schön feste, Haufen. Liegt das an dem Gemüse?
            Siekriegt ziemlich viel, auch Nudelnu. kartoffeln, so im Verhältnis 1:1. ,da sie ja schon etwas älter ist.
            Ich hoffe, es erbarmt sich jemand, mein bisheriges kleines Wissen zu dem Thema etwas zu erweitern.
            Vielen Dank Claudia

            Kommentar


              #7
              ca

              Hallo Claudia

              Dein Hund braucht 100mg Ca / kg Körpergewicht/ Tag.

              Ein TL gemörserter Eierschale enthält ca 1800 mg.

              Wieviel in Buttermilch und co enthalten ist, weiß ich nicht und füttere mit Kalbsknochen lieber zahnpflegend sicher ausreichend Ca zu.

              Genauere Angaben zum Inhalt der verschiednen Fleisch- und Knochensorten findest Du auf www.strolchis-seite.de

              Dein Verhältnis 1:1 bei Nudeln und co versteh ich nicht ,
              im Verhältnis zu was?
              Zu Fleisch?
              Dann wärs zuviel.

              Gemüse macht in der Regel dünnere Haufen, füttere ich, wenn der Output zu fest ist, aber viel Gedreide macht größere Haufen.

              Wenn zu doll geschlungen wird, würd ich mal für den Anfang kleiner schneiden und vielleicht mit der zeit größere Stücke lassen.

              GHrüßchen
              Hanna
              GHrüßchen
              Hanna

              Du warst als Hund der beste Mensch,
              den man zum Freund haben konnte.

              Kommentar


                #8
                Hallo Hannah,
                vielen Dank für deine Antwort.
                Das mit der Eierschale kann ich mir ja gut ausrechnen, bloß werden bei uns eben nicht soviele Eier verspeist. Aber ich glaube, ich könnte ihr ja auch ein ganzes gekochtes geben. Frisst sie die Schale dann unzerkleinert mit auf? Oder ist die dann zu scharf?
                Auf Strolchis Seiten ,übrigens total klasse u. unformativ, hab ich nämlich solch ein Bild gesehen.
                Mit dem 1: 1 Verhältnis meinte ich 1 Teil Fleisch u. 1 Teil Gemüse, Nudeln, Kartoffeln usw. gemischt. Dann noch etwas Öl u. im Moment noch Hokamix Kräuter, manchmal Bierhefe o. mal Weizenkeime.
                Und morgens kriegt sie im Moment noch Dörrfleisch o. getrockneten Pansen, Buttermilch o. ähnliches u. Obst je nachdem, was ich so habe u. selber esse. Bananen frisst sie z.B. nur , wenn ich sie selber kurz durchgekaut habe u. dann so als kleinen Klumpen wieder ausspucke. Wenn ich sie ihr so auch zermatscht gebe, lehnt sie ab. Alles andere verputzt sie mit großem Appetit. Kann es sein, dass die Banane durch meinen Speichel vielleicht dann schon irgendwie besser für ihre Verdauung vorbereitet ist, also einfach eine Art Instinkt?
                Ich füttere im Moment etwas weniger Fleisch, um erst mal zu sehen, wie sie das alles verträgt. Die anderen Sachen kriegt sie ja schon länger immer mal wieder zum Futter dazu. Bloß das rohe Fleisch war eben neu. Und wie gesagt an Knochen bin ich bei meinen Schlachter-u. Bauernstreifzügen noch nicht rangekommen.
                Ein bischen lang geworden, danke an alle, die bis hierher durchgehalten haben!
                Es fallen mir bestimmt noch mehr Fragen ein, doch jetzt ist Schluss!
                Liebe Grüße von
                Claudia+Binny

                Kommentar


                  #9
                  Hi Claudia

                  Normalerweise soll das Verhältnis Fleisch/Gemüse 2/3 zu 1/3 sein. Die großen Haufen kommen wahrscheinlich durch das viele Getreide (auch Nudeln).
                  Wenn Dein Hund keine Bananen mag, brauchst Du sei ihm auch nicht zu füttern. Mein Rüde mag sie auch nicht (kommt nach mir ).

                  Du schreibst doch, dass Du Hühnerklein in der TK hast, warum gibst Du es nicht?? Sind doch auch Knochen dabei und die werden gerade von Barf-Neulingen gut vertragen, da sie klein und relativ weich sind.
                  Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                  und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                  Mail ->

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Claudia,

                    ich bin auch gerade dabei, meine Hündin umzustellen u. hab den Kopf im Moment ziemlich voll mit Fragen.
                    Dann zögere nicht zu fragen - lieber ein Mal zuviel als ein Mal zu wenig!!!

                    Ich hab hier gelesen, dass es besser ist , große Fleischstücke zu fütern, damir die Hunde kauen usw. ... Ist das auch in Ordnung? oder muss das Fleisch immer in einem Stück sein?
                    Nun ja, so dachte ich bisher auch, und so habe ich das am Anfang auch oft gemacht. Wie ich aber schon geschrieben habe, gehören bei mir zwei Hunde zu den "Normalkauern", der andere würgt sehr große Stücke runter, so dass ihm schier gar die Augen zu den Augenhöhlen rauskommen, aber kauen tut er kaum wenn das Fleisch am Stück ist. Und wenn es zu groß ist, tja, dann kommt es oben wieder raus... Da mir das zu doof ist bekommen alle das Fleisch kleiner geschnitten, so bekomme ich auch das Gemüse problemloser rein.

                    Ich füttere Buttermilch, hüttenkäse, Joghurt u. Eischale, reicht das für den Calciumbedarf aus?
                    Ich würde sagen nein. Hanna hat dir ja schon den Link genannt, bei Christa kannst du alles nachschauen. Außerdem: Knochen sind in der Regel billiger als das Fleisch

                    Übrigens macht sie seit der Umstellung, ca.1Woche, ziemlich viele u. große , aber schön feste, Haufen. Liegt das an dem Gemüse? Siekriegt ziemlich viel, auch Nudelnu. kartoffeln, so im Verhältnis 1:1. ,da sie ja schon etwas älter ist.
                    Hm, du bist die erste die von größeren Haufen bei Frischfutter erzählt! Das mit dem Verhältnis verstehe ich auch nicht so ganz.... Sind vielleicht doch insgesamt zu viele Nudeln und Kartoffeln. Meine bekommen Reis 1, höchstens 2 mal die Woche.

                    Gruß,

                    Diana
                    Es grüßen die Fellnasen
                    Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
                    und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

                    Kommentar


                      #11
                      Ca

                      Hi Claudi

                      meine frißt manchmal die Schale beim Ei mit aber meistens nicht.

                      Rein vom Gefühl her würd ich denken, daß die Ca -Aufnahme bei gemörserter Eierschale besser ist als bei einer am Stück.

                      Übrigens sammeln bei uns auch Freunde und Verwandte ihre Frühstückseierschalen und manchmal kriegen wir sie sogar fertig gemörsert.
                      Alternative wäre Ca-Citrat ( heißt es glaub ich) aus Swanies Shop.

                      Deine Kohlehydratmenge wär mir zu hoch, sprich zuviel Nudel, kartoffel und Reis und ich denk auch, daß das die großen Haufen verursacht.
                      Und ich würds vom Fleisch trennen.

                      Füttere selbst ohne Milch und Gedreide und Fleisch und Gemüse macht winzige Haufen, sprich Hundi verwertet fast alles und lagert nix im Output oder auf den Rippen ab.

                      GHrüßchen
                      hanna
                      GHrüßchen
                      Hanna

                      Du warst als Hund der beste Mensch,
                      den man zum Freund haben konnte.

                      Kommentar


                        #12
                        Komma fehlt

                        Füttere selbst ohne Milch und Gedreide,
                        und Fleisch und Gemüse macht winzige Haufen.....

                        sorry, was so nen kleines komma ausmacht...
                        GHrüßchen
                        Hanna

                        Du warst als Hund der beste Mensch,
                        den man zum Freund haben konnte.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X