Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hilfe!Mein Hund hat heute einen Kochen gefressen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hilfe!Mein Hund hat heute einen Kochen gefressen!

    Habe gerade den Bericht über das Fressen von Knochen von dem vet-doktor gelesen. U. auch die Antworten.
    Als Neuling hab ich jetzt doch etwas Bammel.
    Mein Wuffel hat heute mittag erst Reis mit Gemüsebrei , vorher auf dem Feld eine virtel rohe Zuckerrübe verspeist, u. dann hab ich ihr heute zum 1.Mal einen Sandknochen, kaum Fleisch gegeben, den sie sehr langsam u. genüsslich zerkleinert u. aufgefressen hat.
    Muss ich ihr jetzt noch Fleisch o. sowas nachschieben, kann da vielleicht was schiefgehen? Zuviel knochen, zuwenig Fleisch o.ä.?
    Wollte ihr heute abend eigentlich nur noch zermatschte Kartoffeln, Joghurt u. Gemüsebrei geben.
    Das Hühnerklein hat sie bisher immer gut vertragen, war aber immer mit 'ner Menge Fleisch u. so.
    Sorry, hab noch keine Erfahrung mit der Knochenfütterei.
    Hoffe auf schnelle, gute? Nachricht, danke
    Claudia

    #2
    Hi Claudia

    Ich sehe da kein Problem, gerade wenn Du am Abend auch noch Gemüse geben willst.
    Wenn Du trotzdem Bedenken hast, gib ihm rohes Sauerkraut!! Du musst ihm kein Fleisch mehr gebe, sollte aber nicht die Regel sein. Wenn er morgen wieder eine Portion bekommt, kannst Du das heute so lassen.
    Bei uns gibt es auch immer an einem Tag kein Fleisch, sondern Milchprodukte mit Obstpüree. Eventuell noch ein Knochen zum Knabbern.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Mäkler

      Hi Claudia

      also mein Mäkler hat jede Menge Tage, an denen er tatsächlich nur Knochen frißt, weil sie an dem Tag einfach nix mehr andres anrührt und wir haben keinen Knochenkot.

      Gemüse füttre ich übrigens nicht mit Knochen, da ich gelesen hab, daß durch gleichzeitige Gabe von Gemüse ( weiß nicht mehr was darin genau) die Ca- Aufnahme behindert wird. Und das will ich ja aus dem Knochen haben.

      Wobei Sauerkraut ja speziell als Grasersatz gegeben wird, um harte Stücke zu umwickeln und problemlos auszuscheiden.
      Das wäre dannn was andres.Hab ich aber noch nie gebraucht.

      Ghrüßchen
      hanna
      GHrüßchen
      Hanna

      Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

      Kommentar


        #4
        Knochen

        Hallo Hanna u. Elke,
        mein Wuffel hat also trotz Bedenken u. ohne Sauerkraut( wie soll ich das in sie reinkriegen???) den Knochen bestens verdaut.
        Das mit dem Calcium ist noch 'ne interessante Frage, hab ich in einem anderen Thread schon gestellt.
        Ich glaub, man sollte nicht zuviel lesen, sonst wird man immer wieder verunsichert, jedenfalls am Anfang.
        Habt vielen Dank für eure Antworten
        Liebe Grüße Claudia

        Kommentar


          #5
          Sorry, hab vergessen zu fragen; heute hat sie zwei Hähnchenflügel nur einmal draufgebissen u. weg. Wieder Sauerkraut o. kann das ein Hund so fast nicht zerkleinert verdauen? Frag dann bestimmt auch nie wieder nach Knochen!!!
          Tschüssi C.+B.

          Kommentar


            #6
            Hi Claudia

            Bei den Flügeln ist ja genug Fleisch und Haut dran, dürfte also keine Probleme geben. Wenn sie zu sehr schlingt, dann halt den Flügel einfach mal fest, damit sie merkt, dass man die Dinger auch beissen kann. Aber Vorsicht mit den Fingern!

            Hast Du es schon mal probiert Sauerkraut zu geben?? Mein Timor ist absolut mäkelig und als ich ihm was mit den Fingern hingehalten habe, hat er auch nur die Leftzen hochgezogen. Als es dann aber im Napf lag, hat er es ratzteputz verspeist!
            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
            Mail ->

            Kommentar


              #7
              Beißen!

              Hallo Elke,

              Das mit dem Abbeißen hatte ich schon bei ihrem ersten Hähnchenhals versucht, klappte nicht. Sie knabbert u. kaut eigentlich überhaupt nicht gern u. viel. Sie hat zwar ihr früheres Trofu ganz toll langsam zerkaut, aber fast nie an einem Büffelhautknochen o. ähnlichem wie getrocknete Schweineohren usw., alles, was hart war, hat sie liegen gelassen.
              Nur Rohe Hähnchflügel schmecken bestimmt viel besser, u. dann wird eben nur einmal duchgebissen u. weg ist das Ding.
              Und wenn ich's festhalte, nimmt sie's gar nicht.
              Und zum Sauerkraut muss ich leider sagen, dass ich, ähem ...
              gar keins im Haus hab. Bin ja noch nicht auf die Idee gekommen, dass mein HUND das fressen könnt o. müsste. Da ich ja auch schon weiß, dass sie es nicht frisst, freiwillig. Hab ich früher schon mal probiert.
              Hoffe mal, das es diesmal auch gut geht, wie bei tausend anderen Hunden auch!
              Viele Grüße Claudia

              Kommentar


                #8
                Hi Claudia

                Deine Hündin könnte mit meinem Timor verwandt sein. Alles was hart ist geht er auch nicht dran. Leckerlis muss ich immer für beide getrennt kaufen. Shari kriegt Rinderohren und Timor Kaninchenohren. Shari bekommt harte Hundekekse, Timor Frolic (ist leider das einzige was er frißt).
                Beim Obst ist es auch so, Shari frißt quasi alles, Timor mag keine Bananen. Da muss ich selbst aufpassen, erst sein Obst zu machen. Ist am Löffel noch Banane und er bekommt da nur ein Fitzelchen in sein Obst, geht er nicht mehr dran. Aber bei Bananen kommt er dann nach mir, ich mag die auch nicht.
                Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                Mail ->

                Kommentar


                  #9
                  Überrascht!

                  Hallo Elke,

                  da bin ja etwas überrascht zu lesen, dass deine Hunde doch andere Leckerlies, also nicht roh o. natürlich, kriegen.

                  Ich dachte, ich füttere jetzt das getrocknete Zeug noch zu Ende(hatte mich schon mit dem Gedanken getragen, einiges zuverschenken o. ans Tierheim zu geben), u. dann gibt's sowas nicht mehr.

                  Gerade Frolic(Leibspeise von B., gab's aber sehr selten), dachte ich , wäre so mit das schlimmste FeFu.
                  Hatte mir schon die Hundekeksrezepte ausdrucken lassen.

                  Kann man denn sowas trotzdem noch nebenher füttern?
                  Also, nur als kleine Belohnungshäppchen, obwohl ich von dem Füttern als Belohnung auch ziemlich weg bin.
                  Ich war nämlich auch schon am Überlegen, wie ich meinem Vater jetzt beibringen soll, ihr nur noch Käsehappen o. getrocknetes Brot zu geben wenn er mal kommt.
                  Bin schon wieder etwas verwirrt.

                  Die Ähnlichkeit zu deinem Timor ist schon verblüffend, was ist es denn für eine Rasse?

                  Viele Grüße Claudia

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Claudia,

                    also ich denke, wenn es wirklich nur als Leckerchen ist, ist so ein Frolic o. ä. ab und an nicht so schlimm (ich esse ja auch, wenn auch sehr selten, mal bei McDonalds ). Meine Leckerchen sind meistens in kleine Stücke geschnittenes gekochtes Rinderherz oder getrocknete Lunge (DAS ist der Super-Jack-Pot bei meinen Hunden) oder selbstgemachte Hundekekse, z. B. mit Leber oder Thunfisch (mit rohem Fleisch in der Tasche tue ich mich doch etwas schwer...). Industrielle Produkte versuche ich soweit es geht zu vermeiden.

                    Kleine Warnung am Rande: wenn Du selbstgemachte Leckerlis in der Tasche hast könntest Du zum Liebling ALLER Hunde auf der Hundewiese werden - nicht unbedingt ein Vorteil , aber oft sehr witzig, wenn dann alle Hunde plötzlich auf Kommando sitzen können . Es geht also auch ohne Fefu!

                    Viele Grüße
                    Ulla

                    Kommentar


                      #11
                      hallo Claudia, der vet-dok hat mir auch schon mal geantwortet nachdem ich ihm geschrieben habe das meine Hunde seit 23 Jahren immer wieder Knochen bekommen und meine beiden seit 2 Jahre ein Knochenmahlzeit am Tag bekommen.
                      Er meinte so in etwa ich solle Dankbar sein daß bis jetzt nichts geschehen ist und sofort damit aufhören bevor was geschieht weil Hunde vertragen keine Knochen ;-)
                      Vor 17 Jahren riet mir unser damaliger Tierarzt (ist leider in der Zwischenzeit in Pension) unserem Doggenmix 2 - 3 x wöchentl. Kalbsknochen zu füttern damit er keinen Kalkmangel bekomme.
                      Und ich denke mir vor 17 Jahren war der gute Vet Dr noch nichtmal TA.
                      Ich habe bis jetzt noch keinen Hund kennengelernt der durch Knochen innerlich verletzt wurde, der einzige Hund im Bekanntenkreis meiner Freundin der einen Darmverschluß durch Knochen hatte ist einer, der fast nur TroFu bekommt und 1 - 2 x im Jahr wenn sie Schlachten dann große Mengen frische Knochen bekommt und auch frißt. Das kann wohl logischer weise nicht gut gehen.
                      Ist ungefähr so wie wenn du jahrelang fettfreie, kalorienreduzierte Diät hältst und dann einen riesen Schweinebraten verdrückst.
                      Alles Liebe Ute
                      Liebe Grüße Ute und Rasselbande

                      .

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X