Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Aujetzki im Rindfleisch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aujetzki im Rindfleisch?

    Hallo BARFer(innen)!

    Heute hörte ich von einer Tierarzthelferin die Frage, ob ich bei der Rohfütterung keine Angst hätte vor dem Aujetzkivirus! Ich antwortete (wie ich meinte schlau) nein, ich füttere ja kein Schweinefleisch. Und sie entgegnete, die eine Tierärztin in ihrer Praxis hätte von Aujetzki im Rindfleisch erzählt!

    Und nun?

    Weiß jemand etwas darüber? Bitte melden! Wo kann man sich darüber schlau machen?

    Wir BARFe seit ca. 2 Monaten und es läuft alles super, RFK und Gemüse/Obst + Zusätze werden gern genommen und gut vertragen.

    Meiner Sunny geht es so gut wie nie zuvor!
    Sie haart zu Zeit stark ab und ich frage mich, ob ich das beschleunigen, unterstützen kann - wo ist denn Biothin drin? Ich möchte eigentlich keine Pülverchen aus dem Zoogeschäft geben.
    Na, wahrscheinlich geht es damit ohnehin nicht schneller.

    Liebe Grüße!
    Marie mit Sunny-Joy

    #2
    Hallo MArie


    Das hab' ich noch nie gehört! Aujezky gibt es bei allen schweineartigen, also auch bei Wildschwein. Von Rind war da noch nie die Rede.
    Sollte dass mal wieder ein Trick zur Verunsicherung sein??
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hi Ihr!

      Rein theoretisch kann bei unsauberer Arbeit des Metzgers natürlich kontaminiertes Schweinefleisch mit anderen Fleischsorten in Kontakt kommen, und natürlich kann dann an dem anderen Fleisch infiziertes Schweineblut kleben.

      Aber DIE Gefahr halte ich für unsere Hunde für unbedeutend. Erstens sind sowieso Aujeszky-Fälle in Deutschland sehr selten, und dann schlachten auch alle Betriebe, die ich kenne Schwein und andere Tiere an verschiedenen Tagen.

      Ich kenne inzwischen recht viele Leute, die pures Schweinefleisch roh füttern, und nichts passiert - haben meine auch schon gegessen.

      Es gibt eine Info vom Veterinäramt NRW, wonach Aujeszky-Viren nach einer bestimmten Gefrier-Zeit zuverlässig abgetötet werden sollen. Ich habe dort per Mail nach der Studie nachgefragt und lasse es Euch wissen, sobald sie antworten.
      Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

      Kommentar


        #4
        Aujetzki im Rindfleisch?

        Hallo!
        Dies ist die Antwort auf meine o. g. Frage, die ich in einer Yahoo group bekommen habe. Ich will sie Euch nicht vorenthalten, ich finde es klingt gut. Sehr Ihr das anders!

        Liebe Grüße an Euch und eure einzigartigen Hundegefährten!
        Marie und Sunny-Joy


        Hallo Marie,

        schon klar, und Hühnerfleisch ist salmonellenverseucht usw.(Ironie)

        Ich mache den Tierärzten mittlerweile bei solchen besorgten Informationen
        absolut keinen Vorwurf mehr, denn sie wissen es nicht besser. Ihnen wird immer
        wieder vorgebetet, das nur Fertigfutter gesund ist, alle Inhaltsstoffe enthält
        und von guter Qualität ist. Frischfleisch dagegen ist ja fast schon
        tödlich...;-)

        Nun mal zu Deinem Fall:

        Es stimmt, Rinder können den Aujetzki-Virus auch bekommen, genauso wie auch
        Menschen.

        Allerdings gibt es einen riesigen Unterschied - bei Schweinen ist der Virus
        deshalb so gefährlich, weil Schweine nicht krank werden, den Virus aber
        übertragen. Deshalb können Hunde auch ohne die Fütterung von Schweinefleisch
        krank
        werden, wenn sie beispielsweise auf einem Hof leben, auf dem Schweine gehalten
        werden.

        Der Unterschied ist, Menschen und Rinder erkranken an diesem Virus mit
        starken Symptomen. Ein derartig krankes Rind, mit Fieberbläschen, Anzeichen von
        Tollwut (deshalb wird Aujetzki auch Pseudowut genannt) und SChaum vorm Maul
        kommt
        in unseren Schlachthöfen sicher nicht durch die Kontrolle. Da müssen sämtliche
        Beteiligten taub UND blind sein. Aufgrund der verschärften Kontrollen wegen
        BSE kann sich das aber kaum einer leisten.

        Aus diesem Grund gibt es bei Rindfleisch absolut keine Gefahr, verseuchtes
        Fleisch zu kaufen, es sei denn, Du kaufst es aus irgendeinem vergammelten
        Hinterhof aus Hausschlachtung - abgesehen davon, das Deutschland zwar nicht
        Aujetzki-frei ist, aber schon seit Monaten keine Fälle mehr gemeldet wurden (die

        Krankheit ist meldepflichtig).

        Übrigens ist die Gefahr, das der virus von Schweinefleisch auf Rindfleisch
        beim Metzger übertragen wird, denkbar gering, da der Virus in toten Tieren nicht

        lange überlebt.

        Übrigens beschäftige ich mich mittlerweile schon seit 3 Jahren mit der
        Rohfütterung (wie die Zeit vergeht) und habe dabei auch Menschen kennengelernt,
        die
        schon wesentlich länger rohes Fleisch füttern.
        Es gab bisher meines Wissens keinen Fall, das ein Hund durch die Fütterung
        von rohen Fleisch eine Infektion bekommen hat.

        Vereinzelt wurde von Infektionen mit Giardien berichtet, eine Katze hatte mal
        eine Salmonellen-Infektion. Was aber kaum einer weiß, Fertigfutter ist
        genauso wie Trockenartikel (Schweineohren etc.) ziemlich salmonellen-verseucht,
        Giardien sind Einzeller, die auch in Pfützen überleben können. Man findet diese
        oft im Kot von wilden Tieren oder vor allem Vögeln.

        Also konnte man in diesen Fällen nicht sicher von einer Infektion durch rohes
        Fleisch ausgehen. Ansonsten ist mir nichts bekannt.

        Solange Du rohes Schweinefleisch meidest, kannst Du alles roh füttern, Rind,
        Lamm, Geflügel....

        Kommentar


          #5
          Kommentar

          GHrüßchen
          Hanna

          Du warst als Hund der beste Mensch,
          den man zum Freund haben konnte.

          Kommentar


            #6
            Hallo Marie,

            der Antwort auf der Yahoo-Liste kann ich nur beipflichten.

            Man wird immer wieder verunsichert von TA und deren Gehilfen. Wie schon angemerkt, sind diese in dem Glauben, dass alle natürlichen Nahrungsmittel für Hunde Gift sind und nur TroFu das einzig Wahre.
            Na, wir wissen es ja mittlerweile besser, gell?

            Lass deine Sunny nur schön mampf mampf machen und kauf mir bitte nicht alle Kalbsrippen weg.

            Liebe Grüße
            Anett & Milo
            Das Licht unserer Gedanken ist nur ein winziger Tunnel im Meer unseres Geistes.
            Ona, Merci, Elly sowie Unique, Milo, Merlin und Andra im Herzen

            Kommentar


              #7
              Hallo an alle,
              ich habe letzte Woche in der Metro gefragt, ob denn das Schweine-und Rindfleisch mit dem selben Besteck verarbeitet werden. Der Mitarbeiter sagte: Na klar,das macht doch dem Fleisch nix.
              Also muß ich ich jetzt Angst haben?
              Ich frage deshalb nochmal, weil der AujetzkiVirus nunmal tödlich ist, also nicht so wie Würmer oder Salmonellen mal eben heilbar.
              Sollte man dann nur dort kaufen, wo alles getrennt verarbeitet wird?
              Gibt es da keine Vorschriften?
              Viele Grüße
              Sabine

              Kommentar


                #8
                Hallo Sabine,

                leider dürfte es bei vielen Schlachtereien so aussehen, daß Rinder und Schweine mit dem selben Besteck verarbeitet werden - zumindestens kann man da nie 100% sicher sein

                Trotzdem würde ich mir nicht allzu große Sorgen machen (s. Yahoo Artikel).

                LG

                Carola
                Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

                Kommentar


                  #9
                  jesses.....

                  .....nu musste ich aber im ersten moment mal schlucken!
                  mir war nur klar, dass es den virus bei schwein gibt!
                  aber ich denke, bei genauerem informieren, reduziert sich das auf das "normale lebensrisiko", so stellt es sich mir dar.
                  es ist halt so, dass man in diesem leben NIE ALLES AUSSCHLIESSEN kann!!
                  .....weder für sich selber, noch für die viecherchen!

                  wir barfen fröhlich weiter!!
                  grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X