Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

ist das "normal"???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ist das "normal"???

    einen schönen guten Tag,

    nachdem wir vor ein paar Tagen über diese Seiten gestolpert sind, haben wir gestern mit der Ernährungsumstellung unserer Eurasierdame (11 Monate) angefangen.
    Die Kleine war ja schon immer eine ziemliche zögerliche Fresserin, aber kommt es bei der Umstellung auf BARF vor, dass die Hunde dabei völlig irritiert wirken. Gestern Abend mussten wir ihr wirklich zeigen, dass das Zeug in ihrem Fressnapf auch zum fressen ist, für ihre Verhältnisse war die Begeisterung danach groß. Aber heute morgen war es das gleiche. Von den 300g Geflügel hat sie etwa die Hälfte gefressen und den Rest wollte sie im Zimmer verteilen. Im Forum habe ich viel darüber gelesen, dass die Hunde von Anfang an nicht mehr zu bremsen waren vor Begeisterung, deshalb wollte ich mal Fragen ob so was wie bei uns auch schon vorgekommen ist.


    Viele Grüße
    Hardl

    #2
    Hallo Hardl,

    es ist wohl nicht bei allen Hunden so, daß sie sich gleich aufs neue Fressen strüzen.
    Mein Hund hat seinen ersten Hühnerflügel aus dem Napf genommen, auf den Boden fallen lassen, und hat mich angeguckt, als wollte er sagen: So, und was soll ich nun damit machen?
    Bei uns hat es eine gewisse Zeit gedauert, bis er alles frisst.
    Nach dieser "Eingewöhnungszeit" frisst er aber nun anstandslos.

    Also: Kopf nicht hängen lassen und weiter probieren !

    Ciao Tanja
    Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

    Kommentar


      #3
      Hallo Hardl

      Ja, das haben wir auch durchgemacht. Mein Sesto wurde mehr als fünf Jahre nur mit Trockenfutter ernährt und musste danach erst lernen, dass rohes Fleisch fressbar ist. Rohes Fleisch riecht ja viel weniger als Trockenfutter oder Dose...

      Vor allem grad bei mäkeligen Hunden kann die Umstellung etwas länger dauern. Da heisst es Geduld bewahren!
      Sesto frisst heute wie ein Mähdrescher!

      Wenn du magst, schau doch in unserem BARF-Tagebuch nach, wie bei uns die Umstellung vonstatten gegangen ist:http://www.mitglied.lycos.de/tristo/...buchsesto.html
      Viele Grüsse von TRIX mit Sesto im Herzen und Camaro

      Kommentar


        #4
        Hallo Tristo, hallo Tanja,

        vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
        Ja wenn das so ist können wir ja mit Geduld an die Sache rangehen. Wir sind davon ausgegangen, dass unsere Hündin von der ersten Sekunde gleich feuer und flamme ist und waren deshalb etwas überrascht, nach ihrem zögerlichem Verhalten. Aber wenn ich das Tagebuch von Tristo lese, kann es ja noch eine Weile dauern bis sie Spaß an der Sache bekommt.

        vielen Dank nochmal,
        viele Grüße
        Hardl

        Kommentar


          #5
          Knochen

          Hi Hardl

          vielleicht ist es auch für uns etwas gewöhnungsbedürftig, wenn Hundi wieder Urinstinkte zeigt.

          Bei uns wird alles, was nicht gefressen wird ( und meine frißt oft nicht auf, weil ich mit Absicht soviel gebe, damit sie frißt, bis sie satt ist)
          sofort im Handtuch "eingebuddelt".

          Na wie es sich eben in der freien Natur zur Fleisch- und Knochenkonservierung gehören würde.

          Grüßchen
          hanna
          GHrüßchen
          Hanna

          Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.

          Kommentar

          Lädt...
          X