Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

halb Barf-halb TroFu ?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    halb Barf-halb TroFu ?!

    Hallo liebe Swanie und Kollegen!!

    Erstmal grosses Lob an Deine wirklich tolle HP .Hier gefällt mir einfach alles und bin deshalb auch regelmässig zu Gast.

    Da ich angehende THP bin gefällt mir auch besonders die Heilpraktik Seite sehr gut .

    Nun zum Thema. Also Wir besitzen einen nun 9 Monate jungen ,frechen ,fit-fidelen (weissen) Boxer Rüden der Uns sehr viel Freude bereitet. Dank Deiner HP ,auf die ich schon vor der Anschaffung unseres Hundes gestossen bin, beschäftige ich mich schon seit ca. 1 Jahr mit dem Thema Barf-Ernährung. Möchte aber mit der reinen Barf Fütterung noch warten bis `Dali`ausgewachsen ist-aus Angst vor falschen Mineralstoff-und Vitamin Zufuhr und den daraus resultierenden möglichen Wachstumsstörungen. Seit er nun 9 Mon. alt ist ersetze ich die TroFu-Abendfütterung durch eine Barf -Fütterung.Ist das Falsch??? Mute ich Ihm dadurch einen ständigen Futterwechsel zu??
    Denn morgens und mittags bekommt er noch weiterhin sein Juniorfutter ( Bozita Extra) pro 160 Gramm.
    Er bekommt abends entweder Rindergulasch oder Rind-Suppenfleisch roh ( ca.150 bis 170 gramm) ,oder 1 Dose Thunfisch mit gek. Nudeln,Vollk.Reis oder Kartoffeln, gemischt mit Blattspinat,Möhren ,Lauch und/oder Zuchini-geraspelt/gedünstet.
    Als natürliche Calcium-Zufuhr gebe ich noch 2 Teel.Parmesan Käse dazu (Parmesan hat v. allen Lebensmitteln den grössten Calcium Anteil)1-2 pro Woche 1 Eigelb.tägl. 1 Teel. kaltgepr. Pflanzenöl dazu. WAS haltet IHR von dieser Zusammenstellung??

    Oder soll ich Ihn komplett und jetzt schon ganz auf Barf umstellen?? Aber braucht er dann nicht zusätzlich ein Mineralstoffpräparat mit Calcium ??
    Ich bin etwas ratlos und verunsichert und hoffe auf EURE TIPS.
    Es wäre noch zu erwähnen das `Dali`eine etwas empfindliche Verdauung hat und schon seit langer Zeit nur morgens festen Stuhlgang hat,ansonsten ist der Kot etwas breiig. Ein Grund dafür das der Hund etwas dünn ist,weil er das Futter nicht richtig verwertet?
    Wie kann man die Sache mit dem weichen Kot beheben,ist auf dauer ja auch recht ungesund!
    Viele,viele Fragen...Ich hoffe IHR beantwortet sie trotzdem.
    Vielen herzlichen Dank und schöne Grüsse von Tyra Stein und Schlabberbacke `Dali` aus Köln.

    #2
    hallo tyra,

    ein weißer boxer mit frauchen-super!!! wir sind das selbe gespann.

    also, solange du tro-fu-mahlzeiten und fleisch trennst und dein boxi es verträgt, ist eigentlich nichts einzuwenden. wobei nur barf schon besser ist.

    fütterst du denn noch junior-futter? ich hab titus erst mit 1 jahr umgestellt, aber schon mit 5monaten ihm erwachsenen tro-fu gegeben. er sollte nicht so schnell wachsen und sogar die verkäuferin der zoohandlung hat mich dazu ermutigt.

    also ich meine, er bekäme auch "nur" mit rohkost alles was er benötigt.

    umgestellen wollte ich auch gerne mit halb/halb fütterung, hatte noch nen großen sack futter. aber titus bekam durchfall davon und so hab ich den sack dem tierheim gegeben. titus machte einen tag nulldiät und dann gings los.

    aber jeder hund reagiert einwenig anders.
    ich wünsche euch viel spaß hier! seid ihr schon angemeldet?

    liebe grüße
    auch von weißem riesen an anderen weißen riesen
    Micha mit Titus (2001) und Eli (2011)

    Kommentar


      #3
      Zu dem Thema Knochenerkrankungen habe ich eine Umfrage im Forum gestartet. Hier das zusammengefasste Ergebniss:

      von 12 Hunden die seit Welpe gebarft wurden hat einer HD oder ED.

      von 16 Hunden die seit Junghund gebarft wurden haben 5 HD/ED und einer hat sonstige Knochenerkrankungen.

      bei Hunden die nie oder erst als Erwachse gebarft wurden sah es so aus:

      15 Hunde gesund
      16 Hunde HD/ED
      9 Hunde Spondylose/Wobbler
      10 Hunde sonst. Knochenerkrankungen

      Durch Mehrfachnennungen und den kleinen Anteil gebarfter Welpen ist das natürlich nicht so aussagekräftig wie eine neutrale Studie (die es leider niemal geben wird) aber eine deutliche Tendenz ist nicht zu verläugnen.

      Gerade als THP solltest du dich sehr mit Ernährung befassen (das wird die Lösung für viele Probleme deiner Patienten). Wenn du eine Weile hier verbracht hast wird die Unsicherheit nachlassen und du wirst wieder Vertrauen zu dir und deinem gesunden Menschenverstand haben und über die Werbung der Futtermittelindustrie nur noch Lachen (wenn es nicht so traurig wär ).

      Viel Spaß beim Stöbern und Lernen:bouncy:

      LG Doreen
      Liebe Grüße Doreen


      �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

      Kommentar


        #4
        Hallo Tyra,
        Bin zwar auch noch "Barf-Anfänger", erzähle aber einfach mal.
        Habe bei meiner Mali-Hündin(3 Jahre) im Juni angefangen. Morgens Frischfleisch, Abends Trofu. Klappte prima. Habe aber gesehen, das die Kotabgabe vom Frischfleisch viel besser(fest und klein) war, seit 1,5 Wochen ist sie nun komplett umgestellt.
        Mein Boxer-Rüde(9 Jahre) schaut immer so neidisch. Nun bekommt er auch Morgens Frischfleisch, Abends Trofu. Werde ihn ebenfalls bald komplett umstellen.
        Für Kalzium sammel ich Eierschalen(meine Nachbarn auch für mich
        ). Die packe ich in eine Plastiktüte und zerkleinere sie mit dem Nudelholz.
        Tja, Obst, Gemüse, Salat. Wenn ich günstig was bekomme, wird das in der Küchenmaschiene zerkleinert(fast püriert) und portionsweise eingefroren.
        Also, trau Dich! Es wird Deinem Boxi sicher gut tun
        Zudem Du schreibst, das der Kot am Morgen (Nach Frischfleisch am Abend) wesentlich besser ist.
        Viel Spaß
        LG
        Steffi N.

        Kommentar


          #5
          Hallo Tyra,

          ich füttere meinen Hunden auch eine Frisch-Mahlzeit und eine FeFu-Mahlzeit am Tag. Sie haben mit dem Wechsel keinerlei Probleme.
          Zur Calciumzufuhr: Füttere doch weiche, rohe Knochen (z.B. Rinderbrustbein), oder gib zermahlene Eierschalen zum Futter dazu (Faustregel 1 TL auf 500 g Fleisch). Dann brauchst Du kein Fertigpräparat. Einen Überschuss an natürlichem Calcium scheidet der Körper aus, bei künstlichen Präparaten ist dem nicht so.
          Und wenn Du die Auswahl an Obst und Gemüse noch vergrößerst und auch mal Geflügelfleisch oder vom Rind Herz, Maulfleisch, Schlund etc., eben möglichst eine große Auswahl an Fleisch gibst, musst Du keine künstlichen Zusätze zum Futter geben.

          Gruß,
          Andrea
          Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
          First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

          Kommentar


            #6
            Hallo Michel und Titus ...

            hab`mich total gefreut das es noch ne`n Weissen Boxi mit Fraule im Forum gibt - ich nehme an der Schöne auf dem Foto ist dein Titus !? Total knuffig !!!
            Auf jeden Fall Danke für deine Ratschläge -auch Vitus (interessante Studie-weiter so..!) ,Steffi und Katinka sei gedankt.Habt mir schon etwas weitergeholfen und den Tip mit den Eierschalen werde ich ausprobieren,auf Dauer ist der Parmesan wohl doch zu kalorienreich . Nur die Sache mit der Knochenzufuhr wenn noch TroFu gefüttert wird gefällt mir nicht so,das soll sich nicht so gut vertragen (knochenkot!!) ,damit warte ich noch bis Dali ganz umgestellt ist.Damit warte ich nun doch bis zu seinem 12 Monat.
            Wir werden ihn in den nächsten Tagen auf das chemie-und Nebenerzeugniss-Freie Futter `Marengo`umstellen und hoffen damit unter anderem auch den weichen Kot besser in den Griff zu bekommen, abends dann wie gewohnt Barf. Äh!! Sorry!! Dies sollte natürlich jetzt keine Schleichwerbung gewesen sein.
            Trotzdem frage ich mal ganz frech : hat jemand Erfahrung mit diesem Futter gemacht??

            So,wenn es mir jetzt noch gestattet ist werde ich mich nun registrieren lassen,ist auf Dauer besser finde ich,schliesslich will man ja ganz zur Familie gehören,oder??
            Euch allen eine schöne ( drei-Hunde) Nacht.

            Bis denn, Tyra und Schlabberbacke Dali v. Graciosa !


            -----------------------
            "Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen,
            müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken"

            Kommentar


              #7
              Warum warten?

              Hallo Tyra,

              Glückwunsch ertsmal, dass du dich dazu entschlossen hast zu barfen.
              Die Fütterung macht viel mehr Spass, ist ja immer was anderes im Napf, und nicht so langweilig wie TroFu .

              Deine Ängste hier kann jeder verstehen, von wegen: ich mach alles falsch, dem Hund wird bestimmt irgendwas fehlen. Dieselben Ängste hatte ich auch. Aber mal ganz ehrlich: heutzutage dürfte es keinen einzigen Hund mehr geben. Bis vor ca. 60 Jahren gab es kein Fertigfutter zu kaufen. Wie hatten die Hundis damals nur alles bekommen, was sie so brauchten? Mir kann keiner weiß machen, das im TroFu & Co. alles enthalten ist, was Hund so braucht.

              Du kannst hier ruhig alles fragen, was dir so zu schaffen macht und wo du dich noch unsicher fühlst. Viel Freude noch mit deinem Hund.

              Viele Grüße
              Rosa, Taps & Momo
              LG
              Rosa mit Momo und Lore

              Kommentar


                #8
                Hallo!


                Erstmal danke für die .
                Ich war gerade auf der Seite von Marengo. Hört sich eigentlich ganz gut an. Ein paar Sachen stoßen mir trotzdem auf:

                1. Fleisch als Frisch aufgeführt und nur deshalb ist es an erster Stelle. Keine Deklaration welches Fleisch (Schwein, Rind, Huhn?) verwendet wurde.
                Fleisch verliert beim Trocknen/Erhitzen bis zu 2/3 seines Gewichtes, Getreide hingegen verliert kaum Gewicht, deshalb ist es für mich irreführend wenn das Fleisch eigentlich an 3. oder 4. Stelle stehen müßte, und nur durch die Frischdeklaration an erster Stelle landet.

                2. Es ist auch Mais enthalten!

                3. Es werden zwar keine künstlichen Vitamine zugesetzt, aber als Gemüse sind nur Erbsen und Karotten enthalten! Für mich sehr einseitig! Ich habe auch keine Analyse gefunden ob die Vitamine den Verarbeitungsprozeß wirklich überstehen. Vielleicht war ich auch nur zu doof.

                Kurz und gut nicht das schlechteste Futter aber nicht der Weisheit letzter Schluß. Wenn du weiter halb/halb füttern willst würde ich jedes Getreide in deinem frischen Futter weglassen und lieber das Fleisch/Gemüseverhältniss verbessern.

                Ich würde wenn es sich nicht vermeiden ließe Trofu zu füttern, mal nach Canidae schauen. Im Internet z.B. unter Cats Country.de.
                Aber das ist allein dein Entscheidung.


                LG Doreen
                Liebe Grüße Doreen


                �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Tyra,

                  ich kann Deine Aengste bei der Umstellung vor allem beim Junghund verstehen. Ich habe insgesamt 3 Hunde. Einen 3 jaehrigen DSH, eine 10 Monate alte DSH Huendin und eine 11 jaehrige Mischlingshuendin. Ich hatte bei dem DSH Rueden auch alles richtig machen wollen bei der Aufzucht und deshalb bekam er recht lange (9 Monate) Welpenfutter. Heute weiss ich, dass dies mein groesster Fehler war. Er litt bis zur Umstellung auf Barf (vor 6 Monaten) unter Knochenhautentzuendung, Durchfall, haeufiges Erbrechen etc. Meine 10 Monate alte Huendin habe ich nach Ende des 4. Monats auf Barf umgestellt (bin auf das Roentgenergebnis naechstes Jahr gespannt). Beim naechsten Welpen wuerde ich sofort auf Barf umstellen. Jedenfalls hatte sie bisher keinerlei Probleme mit dem Wachstum. Nur Mut zur Umstellung - ich kann es jedem nur empfehlen

                  LG
                  Barbara

                  Kommentar


                    #10
                    hallo ihr Lieben :bouncy:

                    Vielen dank für Eure recht zahlreichen ,netten und hilfreichen Antworten !
                    Bin zwar im Moment "nur" ein "halber" Barfer hoffe aber das die Freischaltung als Mitglied nun geklappt hat (war etwas verwirrend und ein wenig umständlich),na,ja ich werd`s ja jetzt gleich sehen wenn der Wolf im Mondlichte erscheint......

                    Liebe Grüsse ,Thyra und Schlabberbacke Dali

                    Kommentar


                      #11
                      noch nicht zugelassen?!

                      Nanu ! noch nicht zugelassen ?? Was ist das ? Hiiiilfeeee!!!!
                      Ist das normal so? Wer`d mich besser mal bei Swanie Simon melden ,oder?

                      LG Thyra.

                      Kommentar


                        #12
                        wieso??

                        der wolf ist zu sehen-herzlich willkommen ihr zwei!!

                        liebe grüße:bouncy:
                        Micha mit Titus (2001) und Eli (2011)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X