Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Futterplan für meine ersten 3 BARF Wochen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Futterplan für meine ersten 3 BARF Wochen

    Hallo alle miteinander,

    ich habe eine 5 jährige Mischlingshündin (Labrador-belg.Schäferhund), die ich seit 3 Wochen barfe.

    Ich hab vorher einiges sowohl im Internet als auch in Büchern übers barfen gelesen und lerne immer noch ständig hinzu.

    Jetzt wollte ich euch bloß mal meinen bisherigen Futterplan zur Überprüfung zeigen.

    Gesamtfuttermenge sind ca. 700g/Tag. Das Idealgewicht meiner Hündin ist 34 kg und darauf hab ich es berechnet. (Sie hat in letzter Zeit etwas mehr aber sie hat schon abgenommen).

    Ich füttere ca. 400-500g Fleisch am Tag. Der Rest ist Gemüse/Obst, Milchprodukte. Da ich noch keine Knochen füttere, füttere ich Eierschalen oder Knochenmehl zu. (Will es demnächst zunächst mal mit Hühnerhälsen versuchen).

    Derzeit füttere ich Dibo-Fleisch (krieg ich in einem Tierladen) und auch mal Bunz-Fleisch (aus einem anderen Tierladen, der jedoch nur Rinder-Mix, Pansen, Blättermagen hat).

    Wir machen 1 Fastentag in der Woche. (Montags), den haben wir schon beim Trofu eingehalten und er bereitet keine Probleme.

    So, jetzt aber endlich mal zum Futterplan.

    1. Woche

    Samstag:
    Morgens: Rinder-Mix, Karotte, Petersilie, Walnußöl
    Abends: Rinder-Mix, Karotte, Endivien-Salat, Eierschale, Kokosraspel, Leinöl

    Sonntag:
    Morgens: Beinscheibe (ohne Knochen), Flocken, Kokosraspel, Eierschale
    Abends:Beinscheibe, Karotte, Banane, Kokosraspel, Eierschale

    Montag Fasten

    Dienstag:
    Morgens: Trofu (ich hab am Anfang ein wenig Angst gehabt und in der 1. Woche noch 2xTrofu gefüttert. )
    Abends: Rinder-Mix, Spinat, Karotten, Leinöl, Kokosflocken, Eierschale, Kresse

    Mittwoch:
    Morgens: Rinder-Mix, Banane, Erdbeere, Hüttenkäse, Olivenöl, Kokosraspel, Eierschale
    Abends: Rinder-Mix, Flocken, Hüttenkäse, Rapsöl, Kokosraspel

    Donnerstag:
    Morgens: Rinder-Mix, Banane, Spinat, Kokosraspel, Eierschale
    Abends: Rinder-Mix, Spinat, Eigelb, Leinöl, Kokosraspel,

    Freitag:
    Morgens: Trofu
    Abends: Rinder-Mix, Erbsen-Möhren (Fehler! hab später erst gelesen, man soll keine Erbsen füttern), Zucchini, Kresse, Walnussöl, Knochenmehl

    2.Woche

    Samstag:
    Morgens: Thunfisch (im eigenen Saft aus der Dose), Zucchini, Hüttenkäse, Bierhefe, Kokosraspel, Rapsöl
    Abends: Rinder-Mix, Endiviensalat, Kirschen, Apfel, Schnittlauch, Leinöl, Knochenmehl, Kokosraspel

    Sonntag:
    Morgens: Rinder-Mix, Möhren, Kohlrabi, Walnussöl, Bierhefe, Kokosraspel
    Abends: Rindermix, Apfel, Gurke, Kirschen, Johannisbeeren, 2Brombeerblätter, Rapsöl, Kokosraspel, Knochenmehl

    Montag:
    Fasten

    Dienstag:
    Morgens:Rinder-Mix, Möhren, Kohlrabi, Gurke, Leinöl, Kokosraspel, Eierschale
    Abends: Rinder-Mix, Kopfsalat, Gurke, Möhren-Kohlrabi, Kresse, Olivenöl, Knochemhel, Kokosraspel

    Mittwoch:
    Morgens: Rinder-Mix, Zucchini, Banane, Honig, Rapsöl
    Abends: Rinder-Mix, Zucchini, Möhren, Eigelb, Walnussöl, Knochenmehl, Kokosraspel

    Donnerstag:
    Morgens: Geflügel, Banane, Joghurt
    Abends: Rinder-Mix, Zucchini,Möhren,Eierschale, Leinöl, Kokosraspel

    Freitag:
    Morgens: Kopfhaut, Flocken, Knochenmehl
    Abends: Kopfhaut, Möhren-Kohlrabi, Apfel, Kopfsalat, Sesamöl, Knochenmehl, Kokosraspel

    3. Woche

    Samstag:
    Morgens: Thunfisch (aus der Dose im eigenen Saft), Eisbergsalat, Möhren, Pfirsich, Bierhefe, Leinöl, Kokosraspel
    Abends: Geflügel, Fenchel, Pfirsich-Birne, Rapsöl, Knochenmehl

    Sonntag:
    Morgens: Rinder-Mix, Fenchel, Pfirsich-Birne, Rapsöl, Kokosrapsel, Eierschale
    Abends: Suppenfleisch (Rind), Salat, Brokkoli, Birne, Schnittlauch, Walnussöl, Knochenmehl, Kokosraspel

    Montag:
    Fasten

    Dienstag:
    Morgens: Kopffleisch, Salat, Brokkoli, Banane, Leinöl, Bierhefe, Kokosraspel, Eierschale
    Abends: Geflügel, Möhren, Kopfsalat, Johannisbeeren, Brokkoli, Petersilie, Himbeerblätter, Sesamöl, Knochenmehl

    Mittwoch
    Morgens: Haferflocken (eingeweicht), Banane, Pfirsich, Birne, Honig, Hüttenkäse, Kokosraspel
    Abends: Rinder-Mix, Wirsing, Apfel, Karotte, Walnussöl, Knochemhel, Kokosraspel, Bierhefe

    Donnerstag:
    Morgens: Rinder-Mix, Wirsing, Apfel, Karotte, Olivenöl
    Abends: Kopfhaut, Borkkoli, Salat, Pfirsich-Birne-Banane, Eigelb, Rapsöl, Kokosraspel, Knochenmehl

    Freitag:
    Morgens: Geflügel, Flocken, Eierschale
    Abends: Rinder-Mix, pürrierte leicht angebratene Rinderleber (mein Hund rümpft bei Leber noch die Nase, deswegen hab ich es ihr so untergejubelt sie zögert etwas, hat es aber gefressen), Spinat, Radieschen, Johannisbeeren, Leinöl, Kokosrasel, Knochenmehl

    So das waren meine ersten 3 BARF-Wochen. Wie ihr seht gab es in der ersten Woche ausschließlich Rindfleisch ich wollte Alisha erst langsam an unterschiedliche Sachen gewöhnen.

    Nächste Woche muss ich wieder Fleisch besorgen. Auf jeden Fall will ich mir eine Packung nur grüner Pansen besorgen (im Mix-Fleisch ist zwar Pansen drin, aber natürlich in anderer Menge). Dann ist die Frage was ich neues nehme? Zur Auswahl steht: Lamm, Kaninchen.... Ich glaube den Fisch kauf ich nicht in einer 2kg Tüte, sondern nur ab und an, was auch ich essen würde... Wäre Alaska Seelachs okay? Oder lieber Rotbarsch oder Kabeljau???

    Bitte sagt mir, wenn ich irgendwelche groben Fehler mache, oder ob ich noch was wichtiges vergessen habe. Bin immer noch recht unsicher und frag mich, ob meinem Hundi was wichtiges fehlt???

    Würde auch noch gerne Algen zufüttern Welche würdet ihr mir für den Einstieg empfehlen?

    Übrigens: Alisha hat alles gefressen. Sie hatte keinen Durchfall (manchmal war der Kot nur etwas weicher, aber meist sind es hübsche "Würstchen" )

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

    Gruß
    Steffi
    "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

    (In Erinnerung an Alisha und Chico)

    #2
    Hi Steffi,

    hast dir viel Arbeit gemacht großes LOB !!

    Ich werde mal meine Meinung und Erfahrung dazu geben, was mir so grob auffällt oder unklar ist

    Wieviel Calcium pro Tag/Woche braucht dein 34 kg Hündin?
    Oder hat sie wesetlich mehr Gewicht?

    Ich frage nur, da mir nicht klar ist, ob die Eierschale nur so pauschal drin sind oder errechnet.

    34 kg Hund Calcium
    ca. 1,7 - 2,7 g /Tag
    Also ca. 4,7 - 7,5 g gemahlene Eierschale pro Tag

    Knochenmehl, da mußt du mal schauen was auf der Verpackung steht und dann rechnen.

    Zur Fleischqualtiät kann ich nichts sagen, kenne diese Sachen alle nicht.
    Ich kaufe immer einzelne Fleischsorten/Fleischstücke und mache dann die Abwechslung und Sorten rein, die ich meine, die für meine Hunde gut sind.
    Ich persönlich halte von MIX-Packungen nicht sehr viel, da ich hier wieder sehr viel Vertrauen aufbringen müßte und das kann ich, leider nicht.

    Die Protein/Eiweißmenge finde ich pro Tag ca. 400 - 500 g bei einem normalen Haushund gut.

    Wenn sie noch etwas abnehmen soll, dann eher mageres Fleisch füttern, bzw. weniger KH = Kohlenhydrate insgesamt (Fett, Getreide, Kartoffeln, Leckerlie etc.)

    Gemüse gebe ich grundsätzlich gedünstet, außer Salat, Kräuter, ab und zu roh pürierten Möhren, Fenchel, Zucchine, Gurke etc. meinen 33 und 43 kg Hund ca 3 - 6 Eßl /Tag

    Grundsätzlich zum Gemüse:
    Ich würde nur nach Saison kaufen und wenn möglich BIO, da dieses Gemüse am wenigsten belastet ist.

    Hier mal ein Saisonkalender für Obst/Gemüse:
    http://www.aid.de/downloads/saisonkalender.pdf

    Oxalathaltiges Gemüse eher selten (u.a. Spinat, rote Beete etc.)

    Salat wie oben, saisonmäßig, Kopfsalat vorsichtig, da sehr Nitratbelastet. BIO und Freiland bringt viel !

    Kannst auch ab und zu junge Löwenzahnblätter ins Futter pürieren.

    Du kannst auch Hülsenfrüchte füttern, in kleinen Mengen gekocht ohne Kochwasser, je nach Hund, dann aufpassen ob Blähungen oder nicht. Wenn Blähungen auftreten, dann mal weglassen.
    Auch hier, einfache kleine Mengen vom Menschenessen für den Hund, nicht extra kochen :-)

    Genauso alle Kohlsorten die zu kochen sind, bitte auch für den Hund mit etwas Kümmel kochen, bzw.wenn du Kohl für die Menschen zubereitest einfach eine kleine Menge für den Hund abzwacken und auch hier "hören" ob der Hund es vertragen hat oder nicht.

    Frische Küchenkräuter/oder TK
    1-2 TL gehackt die Woche
    Von gemischten Kräuterpulver halte ich persönlich nicht viel, da ein gesunder Hund dies nicht braucht. Man sollte immer dran denken, dass Kräuter atherische Öle enthalten und auch Heilwirkungen etc. haben.

    Obst je nach dem, mal einen ganzen Apfel oder was frisch und übereife vorrätig ist, ansonsten ungeschwefeltes Trockenobst in einer Vielfalt im Wechsel, Trockenobst, ca. 2- 6 Stücke am Tag je nach Sorte.

    Leinöl etc.
    geht täglich 1 TL ode 1 Eßl
    oder auch jeden zweiten Tag
    Öle ALLE grundsätzlich dunkel und kühl aufbewahren, Olivenöl dunkel bei max. Raumtemperatur.
    Nach Aufbruch innerhalb von 3 Monaten verbrauche, da Gefahr von oxidieren.
    Brauchst nicht so viel Wechsel ...genügt mal diese und das andere Öl zu benutzten und aufzubrauchen, dann eine andere Sorte.

    Hüttenkäse ist auch Protein/Eiweiß = Fleischersatz
    Tagesration = ca. 450 g wenn keine Fleisch gefüttert wird


    Leber
    Hühnerleber im MONAT ca. 240 - 340 g
    Rinderleber im MONAT ca. 200 - 300 g

    Anfangs Leber auf den Monat in kleinen Mengen aufgeteilt, wegen Durchfallgefahr, geht auch angebraten. Anbraten erhöht die Akezptanz wegen den Röststoffen.

    Nüsse Vielfalt gemahlen und Kokosraspel
    ca. 1-2 TL die Woche

    Rohes Eigelb
    2-3 geht auf jeden Fall und die Inhaltstoffe sind sehr wertvoll für den Hund
    Eiweiß brate ich wie Rührei, da es mir roh in der Haushunde-Fütterung kontraproduktiv ist.


    Fisch
    Dosenfisch würde ich nicht füttern, Thunfisch ist sehr belastet muss auch nicht sein. Aber ab und zu wird es schon keinen großen Schaden anrichten und Hunde fressen ihn halt ganz gerne. :-)
    Seelachs oder Kabeljau oder sonst eine Filetart ... und oft zur Erhöhung der Akzeptanz gern gebraten :-)

    Algen
    Spirulina, ich nehme nur BIO
    Chorella, nehme ich auch nur BIO
    Menge:
    1-2 x die Woche oder auch weniger, wenn ich dran denke, mehr eigentlich nie

    Ab und zu eine kleine Prise deutsches Kristallsalz, wenn keine industriellen Produkte gefüttert werden.

    Ab und zu mal einen Löffel Naturjoghurt oder Buttermilch oder Kefir oder Becher auslecken lassen, wenn es dein Hund mag.

    rfK ... richtig so ...mal langsam machen und den Hund erstmal an das neue Futter gewöhnen lassen.
    Später dann mit weichen rfK gaaaanz langsam anfangen und an dem Tag, dann den Calciumzusatz ruhig weglassen ... dann über Wochen die rfK langsam steigern. Der KOT muss immer angenehm geformt sein und NIE zu hart werden. Lieber weniger an rfK als zu viel ... immer weiche Knochen wählen, wie Hühnerkarkassen, Hühnerlfügel, mal ein viertel Hähnchen statt Fleisch, Lammrippen, Kalbsbrustknochen etc.
    In der Menge absolut langsam ran gehen ... jeden zweiten Tag eine kleine Menge ...

    Mein Rat:
    Mach ab und zu mal eine Fleischbrühe und erhöhe die Trinkmenge, so nach dem Futter geben. Das Futter an sich würde ich nicht flüssig füttern. Sondern sie selbst die anschließende Trinkmenge selbst bestimmen. Wenn sie diese zusätzlich Flüssigkeit bekommt, sollte sie auch ca. 3-4 Std danach zum pinkeln gehen dürfen.

    Ansonsten finde ich deinen Futterplan super und sehr durchdacht

    Kommentar


      #3
      Hi Gertrud

      danke für deine ausführliche Antwort. Es sind einige hilfreiche Tipps für mich dabei und ich bin erleichtert, dass ich offensichtlich nicht soviel falsch gemacht habe.

      Die Calciummenge hab ich bei den Eierschalen nicht genau berechnet. Ich hab einfach immer ca. 1 TL drunter gemischt. Muss ich nochmal genauer überprüfen. Beim Knochenmehl hab ich mich an die Angabe des Herstellers gehalten (bei mittelgroßen Hunden 1,5-2 TL/Tag).

      Vom Gewicht her hatte sie beim letzten TA Besuch (Januar) 37 kg. Aber ich glaub wir sind jetzt wieder bei den angestrebten 34 kg. Und weniger braucht sie auch nicht zu haben. Zu dünn sollte sie auch nicht sein.

      Beim Gemüse dünste ich auf jeden Fall die Kohlsorten (Kohlrabi, Brokkoli, Wirsing...). Ab und an dünste ich auch die Möhren (dann schafft mein Mixer sie besser). Die anderen Gemüse gehe ich roh pürriert. Danke für den link mit dem Saisonkalender. Den Tip mit dem Kümmel bei Kohlsorten muss ich mir noch merken. Hab sie nur in ganz einfach in Wasser gedünstet.

      Meine Öle hab ich derzeit in den Kühlschrank verfrachtet. Kann sonst in meiner Wohnung keinen kühlen Ort finden, außer vielleicht meinen Keller, aber da will ich nicht jedes mal runterlaufen (und schon gar nicht wenn ich dort Spinnen begegne.)

      Eigelb hatte ich bis jetzt nur 1xdie Woche drin, könnte ich also noch öfter füttern. Stimmt das Eiweiß kann ich ja einfach zu Rührei nehmen. Ich habs bisher einfach weggeschüttet. Welch eine Verschwendung.

      Das mit dem Salz hab ich auch noch nicht gemacht und der Vorschlag mit der Fleischbrühe ist auch gut.

      Tausend Dank für deine hilfreiche und anregende Antwort.

      "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

      (In Erinnerung an Alisha und Chico)

      Kommentar


        #4
        Hi,

        beim Knochenmehl würde ICH mich nicht nach der Aussage des Herstellers gehen. ICH würde auch das nachrechen, speziell für auf das Gewicht deines Hundes ;-) ...sicher ist sicher ;-) Da steht auch gewiss irgendeine Prozentangabe, wieviel Calcium auf 100 g da enthalten ist.

        Wenn du Gemüse für die Hunde auf Vorrat dünstest,also mal einen großen Topf, beste im Schnellkochtopf, da schonend und ganz kurz, bleiben Vitamine & Co gut erhalten, dann auch ein kleines Stück Fleisch oder Dörrfleisch rein (wegen dem Geschmack), ca. 1/8 - 1/4 Ltr. Wasser, einige wenige Trockenkräuter, wie Basilikum, Kümmel, Anis, Estragon, Rosmarin, etc. etc. nur keine extrem scharfen und nur ca. eine größere Prise, keine Mengen an diese getrockneten Kräuter für den Hund.

        Und ... brauchst dich nicht bedanken, dafür sind wir doch im Forum und helfen gern, bzw. tauschen die Erfahrungen aus

        Es melden sich bestimmt noch andere Fories mit anderen Erfahrungswerten und sehen vielleicht noch was, was ich übersehen habe ;-)

        Dann noch viel Spaß

        Kommentar


          #5
          Hi Gertrud

          bei Knochenmehl steht drauf 41,3 % Phosphor und 56,2% Calcium.

          Wie rechne ich das jetzt für einen 34kg Hund aus?


          Auf igendeiner InternetseiteSeite gab es mal ein Calcium/Phosphor Rechner, aber der link funktionierte nicht.

          Gruß
          Steffi
          "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

          (In Erinnerung an Alisha und Chico)

          Kommentar


            #6
            34 kg
            50 - 80 mg Calcium / kg Hund / Tag
            = 1,7 -2,7 g Calcium pro Tag

            56,2 g Calcium auf 100g Knochenmehl
            1,7 g Cal. = ca. 3 g Knochenmehl / Tag
            2,7 g Cal. = ca. 4,8 g Knochenmehl / Tag

            Knochenmehl ... da wäre mir langsfristig frische rohe fleischige Knochen lieber und dann eine kleine Menge alle zwei oder drei Tage ... Ich habe bei Knochenmehl immer ein unsicheres Gefühl, wohl fehlendes Vertrauen, :-(( ... woher und welche Knochen dies sind ...

            Kommentar


              #7
              Ich hab mal noch eine Frage.

              Wie es aussieht hat Alisha ein Hüftproblem. Wir haben für nächste Woche einen Termin zum Röntgen in Narkose.

              Ich hab schon mitgekriegt, das man bei Arthroseproblemen weitgehend getreidelos füttern soll (was ich ja eigentlich auch gerade mache).

              Gibt es sonst noch irgendwas, was ich lieber nicht füttern sollte, wenn sie Arthrose/Gelenkprobleme hat?
              "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

              (In Erinnerung an Alisha und Chico)

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                das Bunzfleisch ist nach meiner Meinung absolute Spitzenklasse. Ich sehe gerade dass DU das auch fütterst. Die Sortenvielfalt reicht doch aus, ich kenne hier in der Gegend einige Hunde die nur dieses Fleisch bekommen und sonst nichts an Fleisch. Ich füttere gerne auch das Kopffleisch und den stark fettigen grünen Pansen, das ist sehr energiereich. Der Blättermagen ist zur Zeit richtig genial schwarz nur grob geschüttelt, von der Kleefütterung. Der Mix enthält Knorpelfleisch und Schlund und daher auch schon Ca, ich füttere dennoch Ca dazu. Hasst Du mal die Trockenartikel Leber und Herz ausprobiert? Die sind auch klasse. Ich finde es gibt nichts Besseres auf dem Markt. Weiderind und kein Mastrindvieh!. Das Fleisch für die Katzen enthält Leber und reines Muskelfleisch, auch das habe ich schon hingestellt, allerdings fand es nicht jeder so toll.... .

                Ab und an füttere ich auch mal Geflügel dazu, Huhn, Pute und Gans, aber im Prinzip kommt man mE mit dem Bunz Fleisch sehr gut zurecht. Alle drei.

                Grüße
                Frank

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Frank,

                  das Bunz Fleisch ist wirklich sehr gut. Allerdings füttere ich im Moment mehr Dibo. Mein Bunz ist alle und der einzige Tierladen in meiner Umgebung der dieses Fleisch führt, liegt irgendwie so gar nicht auf meiner Strecke und ich muss extra hinfahren. Hab mir allerdings vorgenommen, dass in den nächsten Tagen wieder mal zu tun, ich brauch sowieso Fleischnachschub.

                  Die Trockenkauartikel hab ich noch nicht ausprobiert. Meine ist bei solchen Sachen immer etwas kritisch. Eigentlich futtert sie solche Kauartikel nur, wenn sie stinken. z.B. Trockenpansen, Ochsenziemer. Das Trockenherz oder Leber stinkt bestimmt nicht, oder? Vielleicht probier ich es jedoch mal aus.

                  Gibt es eigentlich eigenen Internetshop, der Bunz Fleisch führt? Bislang hab ich keinen gefunden. Aber vielleicht kennst du ja einen.
                  "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

                  (In Erinnerung an Alisha und Chico)

                  Kommentar


                    #10
                    Nein gibt es leider nicht. Ich denke auch, dass die von der Philosophie her von wegen ununterbrochener Kühlkette bei -18- 24 C das schon nicht machen würden. . Gerade gestern war ich einkaufen in Rutesheim und habe wieder den TKühler aufgefüllt. Früher habe ich mich beim Schlachter bedient oder aber eben dieverse Inet-Anbieter. Ich bin sehr glücklich,dass mir jmd mit wunderbaren altd. Schäferhunden auf einem Spaziergang diesen Tipp gegeben hat. Ich füttere es jetzt seit bald 11/2 Jahren und werde sicher nicht mehr wechseln. .

                    Hm das Herz lässt eigentlich keiner stehen es riecht schon ordentlich. Ist halt nicht ganz billig, ich nehme es zerbrochen als Leckerlies.

                    Grüße
                    Frank

                    Kommentar


                      #11
                      @ Frank und Steffi

                      Wenn dieses Fleisch qualitativ so gut ist, könnt ihr vielleicht mal verraten aus welcher Region ihr kommt. Vielleicht ist es ja zufällig in der Nähe.

                      ach sehe gerade Rutesheim... kenne ich nicht, hört sich irgendwie nach süd Hessen an
                      Liebe Grüße, Nane mit dem schlauen Miiichen und den Hunden meines Herzens Tobiund Louie hinter dem Regenbogen, aber immer bei mir...
                      Wer nicht an Wunder glaubt ist kein Realist (David Ben Gurion)

                      Kommentar


                        #12
                        Das Frostfleisch gibts meines Wissens nur in Ba.-Wü an wenigen Standorten und ich meine auch in Mainz? Da müsste man mal nachfragen.Sicher nicht im schönen Berlin. Das Fleisch stammt garantiert nur aus Weiderindviehzucht, die kein Mast-oder Kraftfutter erhält. Eben oberschwäbisches Weidevieh . Das Verfüttern von lediglich geschütteltem Blättermagen macht so natürlich echt Sinn, finde ich. Im Winter sieht der grüne Pansen und der Blätermagen völlig anders aus, das ist schon irre. Er ist heller und duftet dann auch nicht mehr vielversprechend wie jetzt seit Anfang April..

                        Grüßle
                        Frank

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Steffi,

                          vielleicht Kollagen-Hydrolysat dazu füttern.

                          Wenn du den Begriff in die Suchfunktion eingibts (oben rechts) bekommst du normalerweise recht viele Infos.

                          Ich füttere es nun gut 3 Monate, super Wirkung, was man so vom Laufen etc. als Laie beurteilen kann.

                          Meine Arthrose-Hündin bekommt auch Dinkel und Hirse.

                          Ich habe für den Hund/Frischfütterung etc. noch keinen wissenschaftlichen Nachweis gefunden, der das mit dem Getreide bestätigt. Warte noch immer, das mir jemand einen Hinweis geben kann :-)

                          Beim Menschen leuchtet eine Verringerung von Getreide schon eher ein, wenn auch aus anderen Gründen, da die meisten Menschen tatsächlich zu viel Getreide und Getreideprodukte essen, weil es ja immer also sooo gesund hingestellt wird/wurde. Davon ist man ja inzwischen, aus verschiedenen Gründen, abgekommen.

                          Aber Hunde, die frisch gefüttert werden, da füttert man ja nur, wenn überhaupt, geringe Mengen und dafür hochwertiges Getreide und oft sogar nur Pseudogetreide und eingentlich fast immer getrennt vom Fleisch.

                          Von daher also KEIN Vergleich zum Fertigfutter/Menschenessen.

                          Beim Fertigfutter beängstigt mich der extrem hohe Anteil an Getreide und dann die schlechte Qualität. Zumal die Proteine aus Getreide, für einen Fleischfresser NICHT die artgerechten Proteine sind. Aber zum Glück füttern wir keine FeFu mehr ;-)

                          Aus diesen und anderen Gründen gibt es bei mir, je nach Hund und Gewicht etc, auch mal Getreide oder Getreideprodukte (wie getr. Brot, selbstgemachte Kekse, Nudeln etc.) ... kenne fast kaum einen frisch gefütterten Hund, der nicht mal selbst gebackene Hundekekse oder getrocknetes Brot oder ab und zu Nudelreste etc. bekommt :-)

                          Beim Arthrosehund, halt mit dem Gewicht aufpassen, jedes kg mehr, geht auf die Gelenke :-(

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Gertrud,

                            ich glaub du hast recht. Jetzt wo wir kein FeFu mehr füttern, bekommen unsere Wauwis ja nur noch sehr wenig Getreide und nicht mehr jeden Tag die große Dosis aus dem Trofu.

                            Mit dem Gewicht muss ich wirklich aufpassen. Ich barfe jetzt seit 5 Wochen und eigentlich hatte ich das Gefühl, dass Alisha schon abgenommen hätte (mir fiel es beim Brustgeschirr auf, dass jetzt viel lockerer sitzt, obwohl ich keine Größe verändert habe ) Allerdings zeigte die Waage beim TA am Freitag unverändert 37 kg an!

                            3 kg sollten also noch runter. Wir arbeiten hart daran

                            Ich glaube das Kopffleisch sollte ich vielleicht mal weglassen. Ist eigentlich Lammfleisch und Geflügel kalorienärmer? Zuwenig darf ich auch nicht in den Napf tun, sonst hat sie noch mehr Hunger.
                            "Weine nicht, weil es vorbei ist - sondern lache, weil es so schön war"

                            (In Erinnerung an Alisha und Chico)

                            Kommentar


                              #15
                              Original geschrieben von steffischnuffel

                              3 kg sollten also noch runter.

                              Ich glaube das Kopffleisch sollte ich vielleicht mal weglassen. Ist eigentlich Lammfleisch und Geflügel kalorienärmer? Zuwenig darf ich auch nicht in den Napf tun, sonst hat sie noch mehr Hunger.

                              Hi,

                              grundsätzlich LANGSAM abnehmen!!

                              So wie es auch angefresen wurde

                              Hier mal ein ganz guter Thread "Abnehmdiät" mit reichlich Info:

                              http://gesundehunde.com/forum/showth...t=Abnehmdi%E4t

                              Kopffleisch
                              ... das würde ich mal schnell gegen mageres Fleisch austauschen.
                              Kopffleisch zählt zu den fettreicheren Fleischsorten und eher was für die Hund, die mehr Gewicht/Energie brauchen.

                              Lammfleisch
                              ist meist mit ziemlich Fett, gut zu sehen. Habe bisher noch kein mageres Lammfleisch als Hundefutter gefunden.

                              Geflügelfleisch
                              OHNE Haut und sichtbare Fettbrocken wäre gut in einer Abnehmdiät.

                              Fisch
                              wie Seefischfilet auch gut und mager

                              Hund gewöhnt sich an etwas weniger im Napf ... ich gebe dann immer als "Nachtisch" eine ganze Möhre oder einen ganzen Apfel und dann noch reichlich zu trinken, wie magere Fleisch/Gemüsebrühe, oder Wasser mit einem kleinen Schuss Milch/Sahne oder Fleischsaft (viele nennen es Blut).

                              Du mußt dich dann entscheiden, entweder voller Napf und Gewicht bleibt oder weniger und Hund nimmt ab.
                              Wobei NIE zuwenig Protein füttern, das sollte schon einigermaßen für das Gewicht/Umstände etc. deines Hundes passen. Zuwenig an Protein kann genauso gesundheitliche Schäden verursachen, wie ein extremes zuviel an Protein.

                              Die Anja (... ;-) ...wenn du zufällig mitliest) hat einen besonderen Trick. Sie wirft in den Wassernapf einen kleinen Fleischbrocken rein und ihr Hündinn, um an den Fleischbrocken zu kommen, trinkt dann schön erst das Wasser aus dem Napf :roflol: ... wie gemein ... Bauch ist voll mit Wasser = Sättigungsgefühl und die Harnwege werden dabei auch mal wieder durchgespült. Auch wenn das "Sättigungsgefühl" bald wieder ausgepieselt werden muss
                              Aber mit der Wassermenge nicht zu sehr übertreiben ;-)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X