Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hühnerherzen-Hühnermägen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hühnerherzen-Hühnermägen

    Hallo,

    ich bin noch recht neu im Forum.
    Habe meine Hunde vor zwei Wochen auf barf umgestellt.
    2 Hovawartmädchen 7 und 4 Jahre alt.
    Ich möchte gern hin und wider Hühnerherzen und auch Hühnermägen füttern.
    Nun meine Frage: gebe ich sie roh? oder muß ich sie kochen?
    Sie vertragen leider keine Knochen.
    Außerdem fällt mir die Berechnung der richtigen Futtermenge und auch die Errechnung an Calcium/Phosphor sehr schwer.
    Wer kann mir helfen.

    Danke im voraus

    Margitta mit Kira und Alea

    #2
    Hallo Margitta,

    Hühnerherzen,- und mägen, gibt es bei mir roh!

    Wenn deine Hunde keine Knochen vertragen, muss du eine andere Calciumquelle finden, z.B. Eierschalen, Calciumcitrat, Knochenmehl u.s.w.

    Die Berechnung der richtigen Futtermenge und die richtige Zusammenstellung, ist nicht ganz so einfach...du musst einfach irgendwie anfangen und deine Hund dann genau beobachten!!! Nehmen sie zu, oder ab...glänzt das Fell...haben sie genug Power u.s.w.

    Grundsätzlich sagt man, dass ein ausgewachsner Hund mit 2-3% klar kommen sollte! Beispiel: Hund wiegt 20kg, d.h. er sollte ca. 400g Futter am Tag bekommen!

    Wie du diese 400g zusammensetzt musst du selbst entscheiden...
    Möglichkeiten wären z.B.

    70% Tierisches 30% Pflanzliches
    80% Tierisches 20% Pflanzliches
    60% Tierisches 40% Pflanzliches
    u.s.w.
    Getreide ja, oder nein.... das sind alles Dinge, die man ausprobieren muss! Womit der eine Hund klar kommt, muss nicht automatisch der andere auch klar kommen....

    Erzähl doch mal wieviel deine Hunde wiegen und was du so fütterst....dann können sich die Experten hier deinen Plan mal ansehen und sagen, ob alles so ok ist, oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt!

    Gruß Juppi
    LG Juppi

    Kommentar


      #3
      Hallo Juppi,

      danke für die schnelle Antwort.
      Meine 7 jährige Hündin wiegt 36kg und bekommt von mir zur Zeit 200g Fleisch mit 200g Gemüse mit 1EL Oel
      50-70g Getreide 100g Gemüse ca. 100g Obst 100g Buttermilch oder Quark mit 1TL Honig und jeden 2.Tag 1TL Eierschale.

      Die 4jährige Hündin wiegt 32kg ist dabei aber sehr schlank, hat wohl schwere Knochen.
      Sie bekommt ca. 900g am Tag
      300g Fleisch mit 200g Gemüse auch mit Oel
      100g Getreide 100g Gemüse 100g Creme fraiche oder Hüttenkäse und 100g Obst mit 1TL Honig und auch jeden 2.Tag 1TL Eierschale.

      Kann ich meine Futtermengen so lassen, oder muß ich einiges ändern?

      Lieben Gruß
      Margitta

      Kommentar


        #4
        Hallo Margitta,

        wenn deine Hunde mit dieser Fütterung klar kommen und sie gesund und kraftvoll sind....kannst du es so lassen, warum nicht???

        Ich fütter so zwar nicht und würde wahrscheinlich ein paar Dinge ändern, aber das bleibt ja dir überlassen...

        Kann dir ja aber trotzdem mal sagen, was mir so auffällt:

        Du fütterst relativ wenig Fleisch, dafür sehr viel Gemüse und Obst...
        Gibst du auch Leber? Ist wichtig wegen Vit. A!!!
        Wie sieht´mit Fisch aus?
        Eigelb ist auch gut, wegen Biotin, Vitaminen u.s.w.

        Hat es einen Grund warum du so wenig Fleisch fütterst? Bei mir bekäme der Hund (der mit 32kg) min. ca. 500g Fleisch und den Rest dann halt aufgeteilt in Getreide und Gemüse, aber das macht jeder anders und dazu hat auch jeder seine eigene Ansicht...
        Du gibst ja auch noch täglich 100g Milchprodukte, die ja auch sehr verdaulich sind... Dann wären wir ja immerhin schon bei 400g...
        Du gibst fast 45% (400g) Gemüse und Obst (32 kg Hund), dass wäre mir persönlich halt zu viel...

        Die Getreidemenge ist in Ordnung, kann man sogar noch erhöhen, oder so lassen, ganz weglassen u.s.w. je nachdem wie der Hund es brauch, verträgt u.s.w.

        Aber, wie gesagt, ist jetzt halt nur meine Meinung und du wirst zu deinem Plan noch 20 weitere verschiedene Ansichten hören....jeder macht es halt anders!!!

        Wenn du Spaß dran hast kannst du ja mal Protein, Calcium u.s.w ausrechnen, dann siehst du ja ob deine Hund mit allem versorgt sind und wenn ihn diese Fütterung bekommt und alles stimmt....dann lass es so!!!
        LG Juppi

        Kommentar


          #5


          Hallo juppi,

          ja, du hast Recht, ich glaube die Fleischmengen sind wirklich zu gering. Werde meinen Futterplan etwas umstellen. Ich hatte hauptsächlich an meine 7 jährige Hündin gedacht, die leider sehr schnell ansetzt, der kann ich ja ruhig etwas mehr Gemüse geben.
          Eierschale und 1 x wöchentlich ein Eigelb gibt es auch.
          Ich hatte beiden am Anfang einen Putenhals gegeben, den konnten sie nicht vertragen. Was meinst du, soll ich es mal mit Hühnerhälsen versuchen?
          Meine 4 jährige Hündin hat nach der Umstelleung sehr oft einen Würgereiz, den sie mit grasfressen versucht zu beseitigen.
          Ansonsten habe ich schon jetzt festgestellt, dass beide keinen Mundgeruch mehr haben.
          Wie lange barfst du schon?

          Lieben Gruß
          Margitta

          Kommentar


            #6
            Hallo Margitta,

            mein Thalis (1 1/2 Jahre, ca. 32 kg) wird nun seit etwas über vier Monaten gebarft.

            Ich habe mir als Leitfaden das Buch "NDF" bestellt und füttere 2% des Gesamtgewichts; 80% tierisch (davon 10% Knochen, 10% Innereien und den Rest Muskelfleisch) sowie 20% pflanzlich (davon 30% Obst und 70% Gemüse/Salat im Verhältnis 50/50).

            Ich wiege immer noch ab und schreibe mir jede Woche einen Futterplan (Anfängerneurose ).

            So kenne ich aber auch die Lieblings-Futter-Zusammenstellungen von Thalis und weiß, wo ich etwas untermischen kann, was ihm nicht so behagt, wie z.B. Knoblauch.

            Ich habe bei der Knochenfütterung mit Hühnerhälsen angefangen, die Thalis sehr gut vertragen hat.

            Mund- und Eigengeruch haben sich als erstes positiv verändert.

            LG Petra & Der Grieche Thalis
            Liebe Grüße Petra mit dem Griechen Thalis im Herzen und dem Rumänen Merlin im Leben
            Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich. (Louis Sabin)

            Kommentar


              #7
              Hey Petra,

              prima zu hören, dass auch andere Schwierigkeiten haben, wenn sie von dem Fertigfutter auf Barf umstellen. Es war ja so einfach.
              Auch ich schreibe mir einen genauen Wochenplan. Habe aber auch schon von Juppi erfahren, dass ich zu wenig Fleisch gegeben habe.
              Mit den Hühnerhälsen werde ich in der nächsten Woche anfangen. Sind bei uns sehr schwer zu erhalten. Das Futterhaus hat nur Putenhälse. Auf dem Wochenmarkt ist ein Geflügelstand, der bringt mir auf Bestellung die Hühnerhälse mit.
              Gibt es noch einen anderen fleischigen Knorpel ( nicht unbedingt Knochen ) ?
              Ja, ja aller Anfang ist schwer. Ich habe leider in meiner Umgebung auch keinen Hundebesitzer der barft, und ansonsten gibt es eben sehr unterschiedliche Meinungen. Ich werde mir von allen das Beste für meine beiden Mädels raussuchen.

              Lieben Gruß
              Margitta mit Kira und Alea

              Kommentar


                #8
                Hallo Margitta,

                zu den Knorpeln zählen Schlund, Kehlkopf und Stross (Luftröhre des Rindes). Sie enthalten zwar Kalzium, ersetzen aber nicht die Knochen als Kalziumspender und eignen sich mehr zum Reinigen der Zähne bzw. zur Kräftigung der Kaumuskulatur.

                Als gute, leicht verständliche Informationsquelle zum Thema "Barf" kann ich Dir das Buch "NDF" von Susanne Reinerth sehr empfehlen. Es hat mir den Einstieg leicht gemacht und mir viele Fragen beantwortet.

                Ansonsten halte ich es genauso wie Du und suche mir aus allem was ich lese, dass heraus, was meiner Meinung nach für Thalis am geeignetsten ist.

                LG Petra & Der Grieche Thalis
                Liebe Grüße Petra mit dem Griechen Thalis im Herzen und dem Rumänen Merlin im Leben
                Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich. (Louis Sabin)

                Kommentar


                  #9


                  Hallo Petra,

                  heute gab es Hühnerherzen und Lammrippe und ein wenig Grünzeug.
                  Das Buch NDF habe ich mir schon bestellt, da ich von Allen gehört habe, wie sehr es so blinden Anfängern wie mir hilft.
                  Getreide lasse ich zur Zeit auch weg, ich glaube es bekommt meinen Mädchen besser.
                  Das Forum ist wirklich super, habe nur leider zu wenig Zeit, um immer auf dem Laufenden zu sein.

                  LG

                  Margitta/Kira u. Alea

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Margitta,

                    Thalis hat heute Abend nach seiner Fleischmahlzeit auch Lammrippen bekommen.

                    Jetzt liegt er wohlig auf den Rücken gerollt im Garten und ist zufrieden mit sich und der Welt.

                    Wenn Dein Buch angekommen ist, hast Du erstmal noch weniger Zeit im Forum zu schauen.

                    Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Lektüre, weiterhin viel Erfolg beim Barfen Deiner Mädels und einen schönen sonnigen Abend.

                    LG Petra & Der Grieche Thalis
                    Liebe Grüße Petra mit dem Griechen Thalis im Herzen und dem Rumänen Merlin im Leben
                    Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich. (Louis Sabin)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X