Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Reis/Kartoffeln/Nudeln... ausreichend?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Reis/Kartoffeln/Nudeln... ausreichend?

    Hallo,

    bin auch neu bei den Barfern :-) und hab noch einige Fragen bzgl. der Kohlenhydrate. Mein Dogfrostverkäufer meinte, für ausgewogene Ernährung müßte ich dem Fleisch lediglich Kohlenhydtrate in Form von Reis/Flocken (bietet er fertig abgepackt an)/Kartoffeln oder Nudeln geben. Und zwar in der Menge Fleisch 1/3 das bedeutet bei mir mit einem 10 Kilo Hund ca. 100 g Fleisch und ca. 150-200g Kohlenhydrate/Gemüse. Hat mein Hund dann genügend Nährstoffe und Mineralien? Als Gemüse hab ich jetzt Karotten gegeben, aber aus dem Glas, bereits vorgekocht. War mir unsicher. Sicherlich wäre roh besser gewesen? Hab in der Futtertabelle aus diesem Forum (in einigen Threads gesehen) mittlerweile auch Anregungen für weiteres Gemüse erhalten. Da wird aber sehr viel umfangreicher gefüttert, mit Pansen und Huhn und lauter so Sachen. Das Dogfrostgeschäft bei uns bietet Lamm, Rind und Pansen an mit und ohne Knorpel. Hab jetzt erstmal ohne Knorpel genommen, da es besser für den Magen sein soll zum umstellen. Roh mit Flocken hat meine es erst auch nicht genommen, jetzt hab ich das Fleisch kurz ( nicht mal 1 Minute ) ins kochende Wasser geworfen und mit der daraus enstandenen Brühe den Reis abgekocht. Das Wasser war leicht gesalzen. Dies frißt sie super gerne. Kann ich so weiter machen? oder muss ich so abwechslungsreich wie in der Tabelle füttern. Da macht mein Mann nämlich dann leider nicht mit :-(( Der sieht es partout nicht ein ,das der Hund bekocht werden soll*grummel* Er ist ein ganz lieber , aber in Sachen Hund leider ein absoluter Starrkopf:-(
    Für mich macht Barf deshalb nur Sinn wenn ich das Fleisch mit Reis und hin und wieder ( schon meistens) mit Gemüse anreichern würde. Diesen Aufwand akzeptiert mein mann gerade noch so, aber mehr dürfte leider ein Problem geben. Aber FeFu will ich auf der anderen Seite ungern nochmal füttern müssen. Ich weiss ja nicht ob es so schnell geht, aber ich meine das meine sich jetzt weniger kratzt als zuvor. Vorher hat sie als einziges Futter die 300 g Dosen von Aldi akzeptiert. Beim umstellen auf Frischfleisch hatte sie jediglich 2 Tage Verstopfung, mittlweile läuft alles normal. Leider ist der Stuhl etwas weicher geworden, aber ich hoffe das das sich noch reguliert. Bin für jede Meinung und jeden Rat dankbar.

    Ach so ja und wo ich eh schon Löcher in die Luft frage. Wir fahren nach Weihnachten ein paar Tage nach Passau in eine Pension. Wie haltet ihr das im Urlaub. Kann ich das Fleisch schon fertig vorbereiten vorportinioniert in Plastikdosen.Es wäre für ca. 4 Tage notwendig?
    Liebe Grüße
    Sandra

    #2
    Hallo Sandra!


    Du MUßT keineswegs Kohlenhydrate zufüttern. Du kannst aber wenn du willst. Aber getrennt von dem Fleisch, dann wird wahrscheinlich der Kot auch wieder fester. Gemüse und Obst solltest du aber wenn irgend möglich zufüttern. Das kannst du Roh oder gedünstet füttern, hauptsache es ist püriert.
    Ich würde an deiner Stelle ungfähr 70% Fleisch und Knochen (wenn er es verträgt), 30%Gemüse und Obst, und sonst ab und zu Joghurt oder Hüttenkäse, einmal die Woche Fisch, einmal Leber, und wenn du willst ein oder zweimal die Woche Getreide, dabei würde ich auf Urgeteide wie Armanth, Hirse, Quinoa oder aber Naturreis zurückgreifen. Mit dem Fleisch würde ich mal mit überbrühen probieren, vielleicht nimmt er es dann besser an (und es ist trotzdem roh), Fütterst du Knochen? Wenn ja welche? Wenn nicht was fütters du dann als Kalzium? Glaub mir das Obst/Gemüsefüttern ist nicht mühsamer als ständig Getreide abzukochen.

    Ach so wie alt ist dein Hund? Welche Rasse?

    LG Doreen
    Liebe Grüße Doreen


    �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

    Kommentar


      #3
      Danke für Deine Antwort

      Würde es denn ausreichen wenn ich immer nur Reis und z.B. Möhren zufüttere?

      Muss das Obst/ Gemüse unbedingt püriert sein? wenn ja warum?
      Habe leider kein Pürierstab.

      Hüttenkäase und Joghurt sind für mich ein guter Tip. Davon weiss ich das sie es gerne frißt.

      Ja genau, auf Calzium wolllte ich hinaus denn ich gebe ihr keinen Knochen, da sie leider sehr zu Verstopfung neigt. Ich weiss nicht was ich schlimmer finden soll Durchfall oder Verstopfung.
      Als sie ein paar Monate alt war ( so ca. mit 4 Monaten) da habe ich ihr auch von Dogfrost mal Knochen gegeben ( ich weiss leider nicht wer welche) und die hat sie natürlich auch in sich reingeschlungen. In der Nacht hat sie dann unglaublich laut gerülpst und dabei dann ziemlich große Stückchen des Knochens wieder rausgebrochen Sie wäre fast daran erstickt. Deshalb habe ich mirch nie wieder gertraut irgendwelche vollverzehrbaren Tierknochen zu füttern. Sie bekommt halt die normalen Kauknochen aus dem Handel.
      Ich habe auch von kleinzermalenen Eischalen gelesen. Wäre nur meine Frage: Wie zermale die denn? Sorry bin wahrscheinlich nicht erfinderisch genug:-)

      Ronja ist eine 6 Jahre alte Tibet Terrier Hündin. Bisher war Sie ( 3x mal auf Holz klopft) noch nie ernsthaft krank. Wir hatten lediglich einmal mit Urinkristallen Ärger. Habe damals kurz dieses Diät Trofu gefüttert und füttere seit 2 Jahren wieder nomal. Ist trotz Vorhersage vom TA nicht wieder eingetreten. Naja und als Welpe hatte sie mal Babyakne*grins* , was es nicht alles gibt.

      Nochmals Danke!!
      Liebe Grüsse
      Sandra

      Kommentar


        #4
        Eierschalen ein paar Tage trocknen lassen.ich sammel sie in einer offenen Dose. Dann in Plastiktüte füllen, und mit Nudelholz drüberollen. Geht prima.
        LG
        Steffi N.

        Kommentar


          #5
          Hehe das mit dem Nudelholz ist eine sehr gute Idee. Danke für den Tipp:-))

          *grins* nächste Frage. Reichen Eierschalen denn aus als Calziumersatz? Oder lieber dann Calzium in der Apotheke kaufen?, habe aber dann Angst die Menge zu hoch zu dosieren. Bei Vitamin C ist das ja kein Problem, aber Calzium kann sicherlich vom Körper nicht so gut abgebaut werden und Folgeschäden verursachen oder? Fragen über Fragen.
          Hab meine Kleine halt schrecklich lieb und möchte auf keien Fall grobe Fehler machen in der Ernährung.

          Habt ihr mit Euren Tierärzten eigentlich häufig Diskussionen in Bezug auf Barf Fütterung? Könnte mir vorstellen, das alle Erkrankungen vom Magen Darm Bereich ( sofern sie vorkommmen) dann genre auf die Ernährung geschoben werden anstatt richtig nach zu forschen?

          Liebe Grüße
          Sandra

          Kommentar


            #6
            Hallo Sandra!

            Würde es denn ausreichen wenn ich immer nur Reis und z.B. Möhren zufüttere?
            Also ehrlich! Das wär mir viel zu einseitig. Da hätt ich wirklich Bedenken, ob nicht vielleicht auf Dauer Mangelerscheinungen eintreten würden.

            Vielleicht kannst Du Deinen Mann ja von einer "Testphase" überzeugen, in der Du alles mal richtig ordentlich nach BARF-Plan ausprobieren kannst. Du wirst sehen, wenn alles zur Routine geworden ist, ist der Aufwand auch kaum mehr, als Fertigfutter in den Napf zu kippen!

            Und wenn Dein Mann dann trotzdem nicht zustimmen mag, dann greif doch vielleicht besser auf ein hochwertiges FeFu zurück.
            Hier wird oft Solid Gold und California Natural empfohlen.
            Lieben Gruß!

            Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

            Kommentar


              #7
              Hallöchen!

              Ich nochmal. Also nur Möhren und Reis (bestimmt Weißer, der enthält keine Vitamine die sind alle in der Schale des Reiskorns), enthalten nicht alle Vitamine die dein Hund braucht. Um das pürieren kommst du nicht rum, da Hunde keine Zellulose aufspalten können (das macht sonst ihr Beutetier für sie). Sie können Gemüse nur Verdauen wenn du es pürierst, sonst kannst du es gleich in die Tonne schmeißen. Ich habe einen billigen Pürierstab, der wird mit dem Gemüse auch fertig wenn ich genug Wasser zugebe. Ist halt ein bisschen mühsamer als Küchenmaschine oder Zauberstab (kein Witz, gibts wirklich ).
              Du solltest auch Öl zugeben.
              Eßt ihr kein Gemüse? Für deinen Kleinen werden sicher eure Reste ausreichen. Einfach vor dem Kochen ein paar Gramm abzweigen und fertig. Du braucht nur ca 33g am Tag für deinen Hund! Das sollte ja schon möglich sein oder?

              Melde mich aber später noch mal wegen Calcium.

              LG Doreen
              :bouncy:
              Liebe Grüße Doreen


              �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                wie oben schon gesagt must du gar kein Getreide füttern. Wenn dein Hund es unbedingt will kannst du ihm ab und an welches geben, wenn keine gesundheitlichen Gründe dagegen stehen. Mein älterer Hund hat Gelenkprobleme, wollte aber am anfang auf Getreide nicht ganz verzichten. Da hat er einmal die Woche Hirse oder Amaranth satt bekommen. Mittlerweile vergessen wir es oft und er vermisst auch nichts mehr.
                Du musst dir auf keinen Fall so viel mühe mit der Ausgewogenheit der einzelnen Mahlzeiten machen. Es ist im Gegenteil besser, wenn du möglichst getrennt fütterst. Da muss auch dann dein Mann nicht schimpfen. Die Fleischmahlzeiten kannst du einfach pur geben. Gemüse und Salat pürierst du und mischst es mit etwas besonderem damit dein Hund es frisst.
                Versuch dich doch mal an dem Futterplan. Ich habe den Eindruck, dass du dir viel mehr Mühe machst als nötig.
                Bei getreidefreier Fütterung, sollte das Gemüse 10-25%; die Fleisch/Knochen 75-90% der Gesamtration sein. Der Knochenanteil sollte 30% der Gesamtration nicht übersteigen; ideal wäre 10%. Ich hoffe, dass ich Swanie richtig zitiert habe.
                Die Angabe 1/3 Fleisch, 2/3 Getreide für eine Dauerfütterung halte ich für falsch. Vieleicht ist es andersherum gemeint. So wäre mir der Anteil an tierischem Eiweiss zu klein und der Getreideanteil viel zu hoch.
                Ellen

                Kommentar


                  #9
                  Hallo

                  Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich dachte mir nämlich schon das die von mir beschriebnene Fütterung gar nicht hochwertig genug ist. Dies ist das was mir von Freßnapf und Dogfrost suggeriert wurde und ich war reichlich am zweifeln.
                  Werde den Futterplan mal versuchen durch zu führen. Für mich ist eh keine Arbeit zuviel für meinen Hund. Leider sind wir mehr Fertigfutter Fresser *grins* Die Liebe Zeit. So ne Pizza ist ja schnell fertig im Ofen. Mit meinem Menne muss ich mir dann mal etwas einfallen lassen..........

                  Wir haben halt "nur" einen kleien 10 Kg Hund, deshalb finde ich lohnt es nicht eine Schlachterei auffzusuchen. Bei Dogfrost wird das Futter in 500 g Portionen angeboten und ich hab dadurch nicht das eklige einfrieren. Bin nämlich eher Vegetarier und ekel mich tierisch vor rohem Fleisch :-). Aber ich habe mich schon auf die Aussage des dortigen Verkäufers, der dies ja jetzt schon seit zig Jahren betreibt, verlassen. Bin ich ehlirch gesagt etwas enttäsucht. Und ich habe ihn sicherlich auch nicht falsch verstanden, da ich extra nach gehakt habe. Aber da der Typ bei Fressnapf dasselbe erzählte, fühlte ich mich auf der sicheren Seite. Naja egal... jetzt weiss ich ja dank euch mehr:-))

                  OKie... nochmals DANKESCHÖN:-)))
                  Liebe Grüsse
                  Sandra

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Sandra

                    Gemahlene Eierschalen sind alle Mal besser, als künstliches Calcium!! Ein erwachsener Hund scheidet überflüssiges Calcium wieder aus, was aber nicht heißt, dass man ständig überdosieren soll (viel hilft NICHT viel!).

                    Barf ist nur dann eine gesunde Ernährung für den Hund, wenn man sich auch an Ausgewogenheit, sowie an die Abwechslung hält. Alles andere kann eher ins Gegenteil umschlagen!!!

                    Also überlege es Dir gut, sprich noch mal mit Deinem Mann in aller Ruhe darüber und nur dann, wenn ihr wirklich nach den Vorschlägen hier aus dem Forum bzw. den Futterplänen füttern wollt, dann stellt euren Hund auf Rohkost um.

                    Wenn nicht, dann holt euch lieber ein hochwertiges TroFu (Innova, Canidae), oder entsprechende Dose (z.B. Kiening).

                    Mit Halbheiten tust Du eurem Hund keinen Gefallen.
                    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                    Mail ->

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Elke,
                      du hast recht und nach deinem posting fürchte ich, dass ich mich vieleicht missverständlich ausgedrückt habe.
                      Natürlich soll die Ernährung vielfältig und ausgewogen sein. Aber es muss nicht in jeder Mahlzeit Fleisch, Calziumgehalt, Gemüse, Vitamine und alles andere stimmen. Man muss also nicht jede Mahlzeit mühsam zusammenstellen sondern die Ausgewogenheit über die Woche oder sogar über den Monat erreichen.
                      Wenn man das Füttern nach einem Futterplan mal ausprobiert merkt man schnell, dass es nicht so viel arbeit ist.
                      Ellen

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Ellen

                        Das ist mir wohl klar. Da Sandra aber z.B. an Gemüse nur Karotten gibt und der Plan sich auch sonst recht einseitg anhört, wollte ich nur mal eine Warnung loslassen!
                        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                        Mail ->

                        Kommentar


                          #13
                          Ich nochmal:-)

                          Also selbstverständlich werde ich , jetzt wo ich besser infomiert bin, richtig barfern:-) Wie gesagt, will meine Kleine ja nicht schaden sondern etwas gutes tun. Habe gestern abend meinem Mann erzählt was ich von Euch erfahren habe und mittlerweile wirkt er gar nicht mehr so schlimm dagegen. Ich hab ihm halt meinen Standpunkt genau erklärt und ausserdem hat er mit der Fütterung gar nichts am Hut. Er sah es halt nicht ein, daß der Hund bekocht werden soll, aber bekochen ist es ja eigentlich nicht*gg*.

                          Jetz hab ich aber doch noch ein paar Fragen *sorry*:

                          Und zwar: Kräuter: .. welche Kräuter sind damit gemeint?

                          Eier: Eier nur Eigelb oder das ganze Ei? mit Schale (zerrieben) ist mir klar.

                          Getrennt füttern. Das heißt also Fleisch alleine und irgendwann im Laufe des Tages Gemüse mit Salaten püriert anbieten? Oder darf ich es auch zusammen mit dem Fleisch füttern. ?

                          Gebt ihr das Fleisch Euren Hunden zerkleinert ( durch den Fleischwolf gedreht) denn unser Dogfrostgeschäft bietet es nur als hack sozusagen an oder ist das nicht sinnvoll. Bin mittlerweile bei allem am zweifeln*g*.

                          Gemüse?: Kann es es auch gares Gemüse sein oder sollte es roh sein? ( Gekocht meine ich vorsichtig gedünstet über Wasserdampf))

                          Frage zu Kohlarten: Habe gelesen Blumenkohl. Bläht das nicht zu sehr?

                          Darf ich salzen und mit Butter anreichern. Natürlich nur gering oder ist das absolut verboten. Ich meien natürlich nicht immer und nur in geringer Menge. Oder in jedem Falle nur die aufgelisteten Öle?

                          Fragen über Fragen aber ich habe wirklich Angst etwas falsch zu machen. Nochmals vielen Dank für Eure liebe Mühe die ihr euch macht!!!

                          Liebe Grüße
                          Sandra

                          Kommentar


                            #14
                            Also fangen wir mal an :


                            Also Kräuter füttere ich aus meinem Kräutergarten, Schnittlauch, Petersilie, Balsilikum und was mir sonst noch in die Hände fällt. Viele hier füttern die Käutermischung aus dem Barfshop oder Tiefkühlkräuter aus dem Supermarkt.

                            Tja wegen den Eiern scheiden sich die Geister. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst dann würde ich das Eigelb roh geben und das Eiweiß kurz anbrutzeln.

                            Fleisch getrennt gilt nur für Getreide, nicht für Gemüse! Das darfst du ruhig mischen.

                            Ich gebe das Fleisch im ganzen Stück. Das kommt immer darauf an ob dein Hund mit Stücken zurecht kommt. Da gibt es kein Patentrezept, einfach ausprobieren .

                            Gemüse kannst du roh oder gedünstet geben, das bleibt dir überlassen. Ich füttere Roh. Nur Kohl muß gekocht werden. Das verträgt nicht jeder Hund, mein Hund liebt Rosenkohl und hat auch keine blähungen. Ich würde damit aber auf jeden fall ein bisschen warten.

                            Wenn dein Hundi keine Figurprobleme hat darfst du ruhig Butter füttern.
                            Tja mit dem Salz ist wieder so ne Sache. Ich halte es eher für schädlich, deshalb bekommt meiner kein extra Salz aufs Fressen. Er bekommt Käsewürfel als Leckerchen, da ist genug Salz drin.

                            Ich würde auf jeden Fall auf ein hochwertiges Öl zurückgreifen, und immer mal abwechsel. Du kannst z.B. auch Lachsölkapseln von Aldi oder aus der Drogerie mitpürieren, das ist auch gut da Tierisch und viel Omega 3 enthalten.

                            Keine Angst, das hat jeder Barfer mal durchgemacht . Das gibt sich schnell.

                            LG Doreen
                            Liebe Grüße Doreen


                            �Wenn man den Eindruck hat, dass die Natur etwas falsch gemacht habe, dann hat man etwas falsch verstanden.� Walter Rudolf Hess

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Sandra

                              Schau mal hier:

                              http://surf.agri.ch/dierauer/Futterplan.html

                              Da kannst Du Dir in etwa ausrechnen, was Euer Hund braucht.

                              Ist für den Anfang absolut zu empfehlen. Später wirst Du Dich, wie alle anderen, nach keinem Paln mehr richten müssen.

                              Einmal die Woche eine Prise Meersalz schadet nicht.

                              An Ölen verschiedene abwechselnd geben (kaltgepresste) : Lein, Raps, Distel, Borretsch oder Vita-Derm von Swanie ( www.barfshop.de ), dort findest Du auch eine Kräuter/algen-Mischung.

                              Kräuter gehen auch mal die TK-Packungen von Iglu.
                              Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                              und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                              Mail ->

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X