Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

BARF-Neulinge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    BARF-Neulinge

    Hallo,
    wir barfen seid November und möchten gerne wissen welche Vitamine und Mineralien täglich gegeben werden können?
    was muß man bei der Gabe(mengentechnisch und Häufigkeit) beachten?
    Wir haben zwei Möpse.
    Wir benutzen zur Zeit
    Calciumcitrat,,SAN Biomineral,Seealgenmehl,div.Öle wie Schwarzkümmelöl,Velcote,Dorschlebertran,Rapsöl,Ole wo

    Gruß
    Ulli+Silke

    #2
    Ups,hätte das zu Ernährung wohl besser gepasst!?
    Freuen uns aber trotzdem über Reaktion.

    Ulli+Silke

    Kommentar


      #3
      Hallo ihr zwei

      Macht euch nur nicht so viel Stress!!

      Wenn die Hunde gesund sind, brauchen sie auch nicht soviel Zusätze und vorallem nicht täglich!!

      Vit. C in Form von Hagebuttenpulver kann man jetzt im Winter mal kurweise geben. Auch das Seealgenmehl reicht mal als Kur zwischendurch.

      Was ist SAN Biomineral???

      Wenn ihr keine Knochen füttert, dann ist Calcium natürlich wichtig, muss aber auch nicht täglich sein.

      Bei den Ölen kannst Du das Velcote auch gegen Distelöl austauschen, ist jedenfalls günstiger!

      Wäre vielleicht gut, wenn Du mal schreibst, was ihr den Hunden sonst gebt (Fleisch - welche Sorten, Gemüse, Getreide ja-nein usw.)
      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
      Mail ->

      Kommentar


        #4
        hallo elke,
        erstmal danke,für deine antwort.
        unsere jungs bekommen meist an fleisch,rinderbrustbein,ochsenschwanz,lamm,kopffle isch,hühnerherzen,hähnchenmägen.an getreideprodukten bekommen sie häufig
        getreide-gemüseflocken von matzinger oder alsa,oder auch müsli mit probiotischen früchten und dieses dann mit milchprodukten wie joghurt-natur oder magerquark oder hüttenkäse und obstbrei angereichert.
        gemüsetechnisch gesehen bekommen sie alles ebenso im rohzustand.möhren ,sauerkraut,brokkolie,paprika.
        innereien bekommen sie einmal in der woche ,genauso ein rohes ei.etwas oel bekommen meine jungs zu jeder mahlzeit dazu.nur halt mit den ganzen vitaminen und mineralien wissen wir nicht so genau.
        knochen zum knabbern bekommen sie entweder 2-4 mal inder woche aber auch schon mal eine woche gar keine.
        und dann hab ich noch eine frage,ich hab bei euch auf den seiten gelesen,das in der ersten zeit des barfens so eine art entgiftungs-phase eintritt.meine zwei haben in letzter zeit häufiger breiigen stuhl oder mozart der ältere musste sich letztens stark erbrechen.er bekam dann einen zusätzlichen fastentag.
        haben auch etwas stärker schleimende augen,hat das damit auch zu tun?
        auf alle fälle,bin ich ganz schön begeistert seit ich barfe.denn die jungs sehen bei weitem nicht mehr so aufgequollen aus,als wie sie noch trockenfutter bekommen haben.


        liebe mopsgrüße von der mops-bande aus dem sauerland

        Kommentar


          #5
          Möpse

          Hallo

          viel hilft nicht viel, daher setz ich Zusätze eher kurweise bzw nicht jeden Tag ein.

          Wenn das Futter gut ist, braucht es wenig Zusätze . Mit "gut" mein ich abwechslungsreich sowohl im Tier als auch , wenns geht, mehrere versch. Tiere.

          Bei uns gibts z.B. Muskelfleisch, Pansen , Leber und Blättermagen vom Rind, Hühner- und Gänsekarkassen und -hälse.

          Knochen eher vom Kalb, Gemüse viel Grünzeug ausm Garten und was die Saison hergibt ( Karotte, Fenchel, Sellerie, ...).

          Wichtig sind mir gute Öle, haben mal Weizenkeim-, Hanf-, Lein- und Swanieöl im Wechsel als ideal erarbeitet ( zwecks Linol, Linolen, Omega3 und 6) .

          1-3 Eier die Woche, 2-3x Swanies Kräuter ( zwecks Algen) und frei nach Nase Heilerde, damit hast sichs bei uns mit Zusätzen.

          Mir ist die Qualität dieser Sachen wichtig, also möglichst Bio, kaltgepreßt oder wenigstens aus vertretbarer Haltung, möglichst viel frisch ( friere zwar ein, aber versuch auch immer, viel draußen zu lassen), dann denk ich, erübrigen sich Zusätze.

          Gedreide und Milchprodukte füttre ich keine bzw nur in Ausnahmefällen, leckerlitechnisch.

          Ich selbst brauch auch keine Zusätze, wenn ich mich vernünftig ernähre, warum also der Hund? Ich bin ja bemüht, ihm seine artgerechte Ernährung komplett zu bieten.

          Hagebuttenpulver hab ich zwar da, möchte es aber nur in Streß- oder Krankheitszeiten einsetzen.

          Grüßchen
          hanna
          GHrüßchen
          Hanna

          Du warst als Hund der beste Mensch,
          den man zum Freund haben konnte.

          Kommentar


            #6
            Hallo ihrs

            Wenn die Hunde knochen bekommen, braucht es auch kein zusätzliches Calcium. Würde dann nur, ansatt eine Woche an vier Tagen, jede Woche an 2-3 Tagen Knochen geben.
            Einmal die Woche sollte auch Leber auf dem Speiseplan stehen und auch Fisch. Ich nehme immer die Filets aus der TK, da meine mit Frischfisch nichts anfangen können.
            Bei Gemüse würde ich auch mehr abwechseln, z.B. Gurke, Sellerie (Staude und Knolle), Fenchel und Salate aller Art sind wichtig. Für weitere Vitamine kannst Du dann auch Obst geben (was halt gerade so Saison hat, oder auch mal aus der TK im Laden). Bei uns gibt es dann noch ca. 3 mal die Woche die Kräuter/Algen-Mischung von Swanie. Bei den Ölen sollte man auch verschiedene Sorten abwechselnd geben.
            Wenn ihr so füttert, dann sind auch keine weiteren Mineralien oder Vit.-Präparate notwendig.
            Einzig jetzt in der kalten Jahreszeit kann man mal kurweise Vit. C (Hagebuttenpulver) füttern. Geht aber auch über Petersilie (hat sehr viel Vit. C).

            Zu den Entgiftungssachen:
            Es ist gut möglich, dass sowohl der weichere Stuhl, als auch die verklebten Augen auf Entgiftung hinweisen. Leider kann man nicht sagen, wie lange es dauert, da es bei jedem Hund anders verläuft.

            Wäre wichtig zu wissen, was Mozart vor dem Erbrechen gefressen hat.
            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
            Mail ->

            Kommentar


              #7
              Re: Möpse

              Original geschrieben von Hanna

              mal Weizenkeim-, Hanf-, Lein- und Swanieöl im Wechsel
              Grüßchen
              hanna
              Swanieöl

              Ich glaube, da kann ein Barf-Anfänger nicht allzu viel mit anfangen.

              Hanna meint Öl vom barfshop.

              Ciao Tanja
              Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                zum Thema Nahrungsergänzungsmittel habe ich heute etwas interessantes gehört. Die Mutter einer Kollegin ist schwer an Krebs erkrankt. Gestern waren sie bei der Ernährungsberatung und haben gesagt bekommen, jegliche Vitamin- und Mineralpräparate seien strikt verboten.Der überfluss an Vitaminen würde nur dem Tumor zugutekommen. Sie darf über die normale Ernährung hinaus keinesfalls Vitamin- oder Mineralhaltige Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Im Krankenhaus haben sie ihr die noch gegeben. Auch zuhause hat sie solche Präparate genommen, weil sie ihren Körper stärken wollte.
                Ich meine so etwas ist auch immer medizinischen Moden unterworfen aber es klingt schon einleuchtend.
                Ellen

                Kommentar


                  #9
                  Krebs

                  Hi

                  Krebs ist ein schwieriges Thema und für mich schulmedizinisch gesehen garkein Thema, weil meiner Meinung nach die Schulmedizin auf dem Krebsektor komplett versagt hat.

                  Sie betrachtet den Krebs getrennt vom Körper als eine Art Killer, der fremd ( eigen-)gesteuert gegen den Körper arbeitet.
                  Daher auch Therapie inForm von Wegschneiden, Töten, "nicht füttern"....

                  Hätte sie damit Erfolge, ok, hat sie aber nicht, es wird nur viel als Erfolg verbucht, was garkeiner ist.

                  Daß der Krebs aber aufgrund eines "Programmes" vom Körper selbst produziert wird, daß es eine körpereigene Reaktion ist und nix "aus heiterem Himmel in den Körper Gefallenes", wird nicht gesehen.

                  Bis der Körper Maßnahme "Krebs" ergreift, sind schon viele Prozesse vorher unbeachtet abgelaufen, sei es physischer oder psychischer Natur.

                  Der Körper ist nicht auf Destruktion sondern auf Konstruktion programmiert. Jede Wunde heilt, jeder Schnupfen vergeht, warum denn?

                  Mein Gedankengang wäre eher dahin, zur Ursache des "Programmes" zu kommen und ihm zu helfen und so wenig wie möglich negativ zu belasten ( würde z.B. erstmal sofort komplett roh leben), damit er wieder andre "Auswege" kriegt.

                  Waren nur so meine Gedanken dazu.

                  Ghrüßchen
                  hanna
                  GHrüßchen
                  Hanna

                  Du warst als Hund der beste Mensch,
                  den man zum Freund haben konnte.

                  Kommentar


                    #10
                    Ist nicht zum Thema, sorry!

                    Hallo,

                    hab mal ne Frage, ich würde mich hier gerne registrieren lassen. Wie komme ich da an eine Empfehlung von jemandem ran. Wie hast Du das gemacht.

                    Kannst Du mir da einen Tip geben.

                    Liebe Grüße

                    Netti!

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Netti

                      Wenn Du eine zeitlang hier gepostet hast und die Mods und Admins sehen, dass ein wirkliches Interesse besteht, dann hilft Dir bestimmt auch jemand bei der Empfehlung weiter.
                      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                      Mail ->

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X