Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Weisser Hund nun fast braun!!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Weisser Hund nun fast braun!!?

    Hallo,
    wir haben einen weissen Hund, welcher seit 3 Monaten in unseren Händen ist. Seitdem erhält er das folgende Trockenfutter:
    http://www.happydog.de/naturcroqlammreis.html

    Es ist extra für hellfellige Hunde, lt. Hersteller.

    Nun ist das ansonsten weisse Fell recht braun geworden: Ohren, Rücken, Rute. Es zieht sich schon zur Seite runter.

    Auf der Seite
    http://www.hundefutter-marengo.ch/Te...%A4rbungen.htm

    steht nun:
    "Viel gefährlicher und weitaus weniger bekannt ist die Tatsache, dass Fellverfärbungen in der Regel durch synthetisches Vit A, synthetisches ß-Carotin aber auch durch einen zu hohen Gehalt an Kupfer- bzw. Selenverbindungen im Hundefutter erzeugt wird."

    Wie auch immer. meine Frage:
    Hatte schon jemand ein ähnliches Fellproblem bei seinem weissen Hund und kann mir jemand gezielt ein anderes Trockenfutter (Kroketten) empfehlen, mit dem sich eine solche Verfärbung verhindern konnte?

    Danke & Gruesse
    Frank

    #2
    Hallo Frank,

    ein Trockenfutter empfehlen kann ich dir nicht, denn wir füttern mittlerweile frisch. Allerdings kann ich Dir von meinen Erfahrungen erzählen, und die sind, dass das Futter bei unserem weißen Schäferhund keinerlei Einfluss auf sein Fell hat.
    Wir füttern täglich Möhren, die ja bekanntlich viel ß-Carotin enthalten und es verändert sich nichts am Fell.

    Nun ist unser Weißer auch nie schneeweiß. jedenfalls nicht wenns draussen nass ist.

    http://home.arcor.de/fenni/Herrenrunde/Dscn1082.jpg
    Tschüss
    Annette mit Wotan und Schmiegel im Herzen
    * Die Energie folgt der Aufmerksamkeit *

    Kommentar


      #3
      Hi Annette,
      schönes Wotan-Foto .Lucky wechselt auch je nach Spaziergangumgebung die Farbe. Ich habe gestern neue Fotos in die Galerie gestellt, wo man Lucky mit grüner "Algen-Gesichtsmaske" bewundern kann

      @Frank:
      Bei Lucky beeinflust das Futter auch nicht die Fellfarbe, allerdings wird er auch frisch gefüttert. Vielleicht hast Du ja Lust, Deinen Hund auch umzustellen, dann hat man auch eine bessere Kontrolle über die Inhaltsstoffe des Futter.

      Viele liebe Grüße,
      Angie
      - Manche Leute machen zwanzig Jahre lang die gleichen Fehler und nennen es dann "Erfahrung" -

      Kommentar


        #4
        Re: Weisser Hund nun fast braun!!?

        Hallo Frank,

        da ich aus mehreren Gründen meinen Hunden KEINE "Kroketten" mehr füttern möchte, kann ich dir auch keines empfehlen.... wüsste auch nicht welches.

        Aber: Dass ein Futter extra für Hunde mit weißem Fell "hergestellt" ... das muss meiner Meinng nicht sein!!! Auch ich habe weiße Hunde (s. Foto im Avatar, es sind Samojeden). Wir haben früher TroFu gefüttert, das war nicht speziell für die und die Hunde, sondern es hat ihnen geschmeckt bzw. sie haben es wenigstens einigermaßen vertragen.

        Vielleicht verträgt dein Hund eben dieses Futter nicht, ich weiß ja nicht, was es für ein weißer Hund ist, aber Sammys können beispielsweise auch mal an manchen Stellen cremefarben werden (wenn auch nur ganz leicht und wenig...). Ich würde ein anderes Futter nehmen oder am ehesten frisch füttern - damit sind nicht nur meine Hunde strahlend weiß, ihr Fell glänzt zudem viel schöner als früher und ist noch pflegeleichter geworden!!!

        Herzliche Grüße,

        Diana
        Es grüßen die Fellnasen
        Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
        und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

        Kommentar


          #5
          Also...

          ... ich kann dazu nur sagen, daß mein Großer seit barf auch dunkler geworden ist, wobei er schon immer wildfarben war (WSH), auch mein Kleiner ist ein wenig (klitzkleinbißchen) nachgedunkelt, wobei ich dazu sagen muß, daß es mich nicht im Geringsten stört, so lange beide gesund sind.

          Von Fertigfutter würde ich aber nach wie vor die ´Pfoten´ lassen! Bei zu großer Unsicherheit: Blutbild beim TA fertigen lassen!

          Verfärbung kann allerdings auch mit Geschlechtsreife zu tun haben, leider schreibst Du zu wenig über background!

          Kommentar


            #6
            Hallo Frank

            "Viel gefährlicher und weitaus weniger bekannt ist die Tatsache, dass Fellverfärbungen in der Regel durch synthetisches Vit A, synthetisches ß-Carotin aber auch durch einen zu hohen Gehalt an Kupfer- bzw. Selenverbindungen im Hundefutter erzeugt wird."
            Diese Aussage von Marengo ist witzig.
            Als ob die frische Leber oder Möhren dazu geben würden
            Auch bei denen wird das Fleisch erhitzt und viele wertvolle Stoffe
            verkochen die dann wieder künstlich dazu gegeben werden müssen.
            Ich selbst füttere zu 80% Trockenfutter (meist Allco)
            Wenn du bei 100% bleiben willst, wirst du dich wohl durchs Internet wühlen müssen und Inhaltsstoffe vergleichen.
            Habe hier ein haufen Prospekte liegen die sind aber aller überaltert.
            Schau das Vit. A unter 10000 bleibt.
            Wie alt ist denn dein HUnd und was für eine Rasse oder Mischung??

            LG
            Heike

            Kommentar


              #7
              Hallo ich bin es wieder ... Frank!

              Erstmal Danke für die netten Antworten.
              Es handelt sich um eine (ex-)weisse Podenco-Mix-Hündin, knapp über ein Jahr alt, war bis zum September in Spanien / Teneriffa.
              Kastriert im September.
              Agil, fit wie ein ... Podenco *g*, frisst alles ohne murren, Kot fest, einfach alles bestens!

              Mir ist schon bewusst, das Futter nicht immer was mit einer Fellverfärbung zu tun hat. Auch ist die Gesundheit des Hundes wichtiger als jedliche Farbe. ;-)
              Ich war nur irritiert das ein extra deklariertes Futter, so etwas auslöst. Wobei unter Vorbehalt. Ich weiss es natürlich nicht!

              Vielleicht ist es auch eine Hormonumstellung nach der Kastration?
              Habe jetzt einfach mal auf die Schnelle auf Bozita, schwedisches Futter, umgestellt. Sciherlich, es gibt immer "besseres". Der Kupfergehalt ist sogar doppelt so hoch wie das Happy Dog. Vielleicht ist sie bald schwarz? :-))

              Meine ehemalige Rotti-Dame (13 Jahre) hat ihr Leben lang Trockenfutter erhalten, natürlich öfters gewechselt. Damit sie von allem was bekommt.

              Mal abgesehen von diesem Thema: was verfüttert ihr denn "frisch"?

              Kommentar


                #8
                Hallo Frank!

                Erstmal Danke für die netten Antworten.
                Es handelt sich um eine (ex-)weisse Podenco-Mix-Hündin, knapp über ein Jahr alt, war bis zum September in Spanien / Teneriffa.
                Kastriert im September.
                Agil, fit wie ein ... Podenco *g*, frisst alles ohne murren, Kot fest, einfach alles bestens!
                Super!

                Mal abgesehen von diesem Thema: was verfüttert ihr denn "frisch"?
                Na, Lebensmittel natürlich!!! Du findest hier auch im Gästebereich viele Infos zu gesunder und artgerechter Hundenahrung, die kein noch so bestes industriell hergestelltes Futter bieten kann.
                Du findest sehr gute Infos und weitere Links auch auf Swanies Homepage. Oder gib mal in eine Suchmaschine den Begriff "barf" ein, da kommt dann eine gaaaaaaaanz lange Liste!!!!

                Herzliche Grüße,

                Diana
                Es grüßen die Fellnasen
                Chief Blanca (*8.12.1999) , Dussel Odín (*26.8.2001)
                und unsere Scoobydoo (26.8.2001-18.2.2009) und Lisa (*irgendwann 1998-19.8.2009)

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Frank

                  Ich selbst füttere zu 80% Trockenfutter (meist Allco
                  da hab ich die Zahlen etwas verwechselt.Füttere natürlich
                  80% frisch und zwar:
                  Herz, Leber,Pansen,Rindfleisch ,Rindfleischknochen,Metztger`s Hundewurst.
                  Gemüse,Reis Nudeln ect.ect.

                  meinen beiden bekommt es super und ich habe ein gutes Gefühl dabei zumindestens meine Hunde gesund zu ernähren(wenn es schon bei mir nicht so klappt damit)

                  LG
                  Heike

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Frank,

                    auch wenn sich viele wundern ( ) - bei mir hat sich das TroFu auch auf die Fellfarbe ausgewirkt. Hatten bei manchen FeFus (einmal insb. das Aldi-TroFu) gelbe Stellen im Fell. Natürlich nicht wir, sondern der Hund. Man hört ja vom sog. Bronze-Syndrom beim Dalmi (das auch andersfarbige Hunde haben sollen), komisch ist nur, dass das seit Barf passé ist. Muss die Story immer wieder erzählen...

                    Aaalso, hoffe, lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, aber ich kann Canidae empfehlen, hat uns schon gut geholfen. Bei deiner Hündin kann die Kastration natürlich auch ausschlaggebend sein.

                    Wir füttern frisch: verschiedenstes Muskelfleisch mit und ohne Knochen (Geflügel, Rind, Lamm), Innereien (vorzugsweise Leber und Herz), Pansen, Blättermagen, püriertes Obst und Gemüse, ab und an Milchprodukte, ganze frische Eier, Kräuter, Öle, Algen, hier und da gemanschte Kartoffeln, Leinsamen, gequellte Weizen- oder Haferkleie, Nüsse ganz oder gemahlen, Kokosraspeln... ungefähr in dieser Zusammensetzung. Jeder füttert anders und individuell (z.B. gar kein Getreide).
                    Liebe Grüße
                    Jela mit Maxi, Fly, Emma, Lila und Martin

                    Kommentar


                      #11
                      Spanischer Hund

                      Hallo Frank,

                      wir haben auch einen weißen Hund (Jagdhundmix) aus Spanien. Sein Fell hat sich im Laufe der Zeit nicht verfärbt - wir sind von TroFu allerdings sehr fix auf frisch umgestiegen - allerdings hat sich seine Fellstruktur total verändert. Er hatte etwas schütteres drahtiges Fell als er kam. Mit der Zeit wurde er langhaariger (trotz Hochsommer), sein Fell viel dichter und seidiger. Wir führen das auf die nicht so dolle Ernährung in Spanien zurück. Vielleicht ist es ja auch so etwas bei euch?

                      Das mit dem Fell finden wir nicht so schlimm, geblieben sind uns durch die Fehl/Mangelernährung in seinen Babytagen (er kam mit ca. 9 Monaten zu uns) diverse Erkrankungen des Bewegungsapparates.

                      Gruß von


                      Antje + Carlos

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Frank,
                        meine tricolour-farbene Sheltie-Hündin hatte auch das Problem, dass ihr schwarzes Fell zunehmend "rostiger", also brauner, wurde. Damals fütterte ich noch TroFu (Royal Canin, Eukanuba). Vor etwa 2 Jahren stellte ich sie komplett um auf Frischfutter (barf). Seitdem wurde sie mit jedem Haarwechsel schwärzer. Inzwischen hat sie ein tiefscharz glänzendes Fell und ich bin mir ziemlich sicher, dass es am Futter liegt.

                        Gruß Regina

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Hallo Frank

                          Original geschrieben von Gulas-dog
                          Diese Aussage von Marengo ist witzig.
                          Als ob die frische Leber oder Möhren dazu geben würden
                          Auch bei denen wird das Fleisch erhitzt und viele wertvolle Stoffe
                          verkochen die dann wieder künstlich dazu gegeben werden müssen.
                          Was Du hier schreibst, ist falsch, sorry!

                          Natürlich wird das Fleisch in Marengo erhitzt (anders geht's ja wohl nicht), ABER es werden - entgegen Deiner Behauptung - KEINE künstlichen Vitamine zugefügt...

                          Du solltest Dich also vorab erst gründlich informieren, bevor Du hier etwas schreibst, was schlichtweg falsch ist :-(...
                          Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)
                          Yorkshire-Hilfe

                          Kommentar


                            #14
                            Marengo

                            Hallo Petra,
                            entschuldige bitte, aber ich denke, dass dein Ton nicht so nett ist, auch oder gerade, wenn du recht hast
                            Gruß
                            Margot
                            Liebe Grüße Margot

                            Kommentar


                              #15
                              Ganz davon abgesehen, dass der Thread über ZWEI Jahre alt ist!!!!
                              Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                              und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                              Mail ->

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X