Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zusätze während der Umgewöhnung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zusätze während der Umgewöhnung?

    Hallo,
    ich habe einen fast 6 Monate alten Retriever Welpen, der sehr schlecht zunimmt( jetzt erst 9,5 kg ) Möchte ihn jetzt auf Barf ohne Knochenfütterung umstellen und erhoffe mir so, dass er gesünder ernährt wird und sich sein Gewicht vielleicht auch einmal ändert.
    Vielleicht hat jemand von Euch auf meine Anfangsfragen ein paar Antworten, das würde mich sehr freuen.

    Vom Trockenfutter weg, wollte ich erst einmal die Mahlzeiten 2-3 x pro Woche, bzw pro Tag später immer mal eine Mahlzeit, schließlich dann jede Mahlzeit durch Barf ersetzen. Ist das für eine langsame Umstellung in Ordnung?

    Und braucht mein Hund schon Zusätze ( Algen, Kräuter usw ) wenn ich z.B. morgens dann barfe, abends noch Trockenfutter füttere, also während der Umstellung?
    Das habe ich leider hier im Forum nirgendswo finden können.

    Ist es in Ordnung, wenn ich ihn erst einmal nur auf eine - immer gleichbleibende Fleisch-Gemüse Mahlzeit umstelle und erst, wenn ich ihn daran gewöhnt habe, mit neuen Fleisch-Gemüsemixen bekannt mache?
    Wolle mit Rindfleisch und Karotten anfangen. Oder soll ich gleich verschiedenes durcheinander? Oder wie habt Ihr eine Umstellung auf verschiedene Sachen gemacht?

    Würde mich sehr über Hilfe freuen.
    Danke,
    Sabine

    #2
    Hi Sabine

    So haben hier einige angefangen.

    Wenn Du zweimal fütterst, eine Mahlzeit TroFu und eine frisch.

    Bei merhmaliger Fütterung sollest Du darauf achten, dass die Frischmahlzeit entweder die erst oder die letzte ist, nicht zwischendurch.

    Ich würde aber in dieser Zeit nicht nur eine Fleischsorte geben, sondern ruhig abwechseln. Muss nicht gleich sein, nur wenn sich der Umstellungszeitraum über mehr als zwei Wochen hinzieht. Als Alternative kannst Du zwischendurch auch Fisch geben. Auch beim Gemüse/Obst würde ich abwechseln, so kannst Du auch gleich sehen, was Dein Hund mag und was nicht.

    Solange der Hauptbestandteil TroFu ist, brauchst Du kein Ca zufüttern, erst wenn sich das Verhältnis Richtung 50:50 verschiebt, da Dein Hund ja noch am wachsen ist.
    Wenn Du Kräuter geben willst, warum nicht. Ansonsten, wie oben, wenn sich das Verhältnis mehr Richtung frisch verschiebt.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Kann mir denn jemand von euch etwas über die Haltbarkeit der Futterzusätze sagen? Denn grössere Mengen sind ja wesentlich billiger.

      Lola und Hundis

      Kommentar


        #4
        Hi Lola

        CaCitrat bei trockener Lagerung quasi unbegrenzt.
        Swanie-Kräuter max. 2 Jahre, wobei aber die enthaltenen Vit. usw. abbauen, würde also zu max. 1 Jahr tendieren für die Verfütterung.
        Vita-Derm-Öl (Swanie) geöffnet im Kühlschrank max. 2 Monate.
        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
        Mail ->

        Kommentar


          #5
          Ich habe mit unserem Labbi-Baby damit angefangen, eingeweichtes Trofu durch gekochten Reis, leicht gekochtes Hühnchen und leicht gekochtes Rindfleisch (also innen noch roh), alles gut kleingeschnitten, zu ersetzen. Da er vom Trofu und dem Zwingerhusten dauernd Durchfall hatte, hab ich als Gemüse zunächst die Babygläschen "Frühkarotten" gegeben, dazu dann alle paar Tage das Fleisch durch Hüttenkäse ersetzt. Dazu Hokakräutermix, wobei dem TA eine Kräutermischung mit weniger wild gemischten Bestandteilen lieber gewesen wäre....damit uU auftretende Unverträglichkeiten besser ermitteln kann.
          Jetzt, ca. 5 Wochen später, sind wir bei ungefähr 80 % Frischfutter, Fleisch imer noch leicht "angekocht2, Gemüse kurz angedünstet und dann püriert. Als Gemüse nehme ich TK-Suppengemüse, das wird dann mit frischen Karotten (diese 2 Minuten klein in der Mikrowelle), rohen Zucchini, Feldsalat usw. püriert und in Portionen eingefroren.Dazu Öl und Becel.
          Jetzt probiere ich Innereien in kleinen Portionen, 100 gr- weise, weiß auch nicht, ob er die nun kommenden Nieren frißt. Leber wirkt bisher abführend, mehr als 100 gr bekommt er da nicht. Pansen kommt morgen dran, getrockneten verträgt er sehr gut.
          Knochen verträgt er bisher nicht, auch keine Knorpel - also vorsichtig ausprobieren.
          9 kg für dieses Alter ist sehr wenig, ist sonst alles mit ihm OK?
          Wünsch dir viel Erfolg- hier helfen dir alle!
          Jago

          Kommentar

          Lädt...
          X