Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unmögliche Hundehalter - wie geht ihr damit um?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Oh, das habe ich eben erst gelesen...


    Zitat von Ursel + Foxls Beitrag anzeigen
    Interessanterweise habe ich draußen nie solche Begegnungen, wie z.B. hier im Thread geschildert.
    Geht uns genauso. Und wenns mal ruppiger wird.... reichen unsere Erfahrungen bei weitem nicht an die Schilderungen hier heran, trotz unkastriertem, manchmal unerzogenem, oft auch mal aufbrausendem aber dennoch total lebensbejahendem und übermütigen Rüden.

    Das Leben hat viel zu viel schöne Seiten
    LG Britta

    Kommentar


      Zitat von Emmi+Max Beitrag anzeigen
      Ursel, Applaus, Applaus, Du sprichst mir aus der Seele!
      jaaa, mir auch

      So ein "vorm Zaun stehenbleibender" mit Berner hat meinem Sam alle Berner zum Feind werden lassen, eine Zeitlang sogar ähnlich gezeichnete (bunte) Hunde und all meine Bitten das doch zu unterlassen haben nix genützt und dann haben wir uns mal im Wald getroffen, war sehr lustig, vor allem als Herrchen mit Berner gaaaanz schnell das Weite gesucht haben So ohne Zaun ist ein wütender Neufi dann doch sehr beeindruckend.

      Ganz ehrlich, ich käme niemals auf die Idee mit meinem Hund vor einem fremden Grundstück + Hund irgendwas zu üben, höchstens, wie komme ich schnellstmöglich und elegant da vorbei.
      Liebe Grüße
      Marlene

      Das Leben ist schön, obwohl alles
      dagegen spricht

      Kommentar


        Zitat von Marlene Beitrag anzeigen
        Ganz ehrlich, ich käme niemals auf die Idee mit meinem Hund vor einem fremden Grundstück + Hund irgendwas zu üben, höchstens, wie komme ich schnellstmöglich und elegant da vorbei.
        es sei denn, ich spreche es vorher mit dem besitzer des grundstücks/hund ab. ich habe die erfahrung gemacht, das wenn man sich erklärt und sein problem schildert, die meisten menschen einen dann gerne unterstützen.
        grüße von sabine, lucy (8 jahre), mabel (4 jahre) chico (2 jahre) und till + jini als sterne über uns
        -meine Hunde dürfen in meinem bett schlafen ......, weil es in ihren körbchen spukt

        Kommentar


          Hallo,

          meine drei fegen auch hin und wieder an den Zaun. Sie legen da eine Strecke von etwa 50m zurück. Sie bellen und rennen los. Wenn sie am Zaun sind, bellen sie nicht mehr sondern freuen sich wie irre!! Hier fahren ab und zu Pferdekutschen vorbei und die Fahrer nehmen meine Hunde zum üben, damit die Pferde gelassener werden. Allerdings wenn sie zwei- drei mal gerannt sind, dann ist Schluß. Neufis verausgaben sich nicht.
          LG
          Monika mit Bjana, Ceno und Billy - und mit Arnie, Pepper und Sam tief im Herzen

          Kommentar


            Zitat von Heike/Meggie Beitrag anzeigen

            Manchmal ists halt der ein Tropfen, der dann einfach in dem Augenblick zu viel ist.

            Anne Krüger kenne ich. Die Methode passt nicht zu mir.
            Kennst du "zeigen & benennen" (mußte du mal nach googlen)? Ich bin ja mit meiner Willow am Rande der Verzweiflung gewesen, weil sie alles und jeden Fressen wollte und mich auch schon selber gebissen hat.

            Alles Wissen bisher hatte bei ihr Null Erfolg gebracht, sie ist so völlig anders wie alle Hunde die ich bisher hatte.

            Zufällig bin ich auf die Methode gestoßen und obwohl ich eigentlich clicker Einsatz in solch einem Zusammenhang vorher für Bullshit abgetan habe (muß ich zu meiner Schande gestehen *schäm*), habe ich es ausprobiert und seither geht es wirklich stetig Bergauf.

            Vielleicht ist dies auch was für euch

            Kommentar


              Zitat von Marlene Beitrag anzeigen

              Ganz ehrlich, ich käme niemals auf die Idee mit meinem Hund vor einem fremden Grundstück + Hund irgendwas zu üben, höchstens, wie komme ich schnellstmöglich und elegant da vorbei.
              Ich glaube,auf eine derartige Idee (ohne getroffene Absprachen) kommt man auch nicht. - Es sei denn,man hält sich selber für "voll cool".

              Mich würde bei vielen der in diesem Thread geschilderten Vorkommnisse mal die Sichtweise der jeweils anderen Partei interessieren.
              Gruß,Andrea
              Glauben heißt nichts wissen!https://www.gesundehunde.com/forum/c...ilies/wink.gif

              Kommentar


                Zitat von Junimond Beitrag anzeigen
                Kennst du "zeigen & benennen" (mußte du mal nach googlen)? Ich bin ja mit meiner Willow am Rande der Verzweiflung gewesen, weil sie alles und jeden Fressen wollte und mich auch schon selber gebissen hat.

                Alles Wissen bisher hatte bei ihr Null Erfolg gebracht, sie ist so völlig anders wie alle Hunde die ich bisher hatte.

                Zufällig bin ich auf die Methode gestoßen und obwohl ich eigentlich clicker Einsatz in solch einem Zusammenhang vorher für Bullshit abgetan habe (muß ich zu meiner Schande gestehen *schäm*), habe ich es ausprobiert und seither geht es wirklich stetig Bergauf.

                Vielleicht ist dies auch was für euch
                Danke!

                LG Heike

                Kommentar


                  Zitat von Kirstin69 Beitrag anzeigen
                  Man muß nicht immer das Extrem herausdiskutieren.

                  Genau.
                  beide Seiten betrachten und Rücksichtnahme, dann klappt das .

                  LG Heike

                  Kommentar


                    Zitat von doggenchefin Beitrag anzeigen
                    Ich glaube,auf eine derartige Idee (ohne getroffene Absprachen) kommt man auch nicht. - Es sei denn,man hält sich selber für "voll cool".
                    Nö. Ich wär da auch nie drauf gekommen, bis ich mich mal mit den (sehr netten) Nachbarn unterhalten habe.

                    Wir wissen, die beiden können sich nicht ab, die Nachbarn sind auch super, wenn sie uns auf der straße sehen, rufen sie den Hund auch sofort rein, aber sie sehen uns ja nicht immer sofort und auf Geprolle spätabends hat keiner von uns Lust.

                    Also haben wir das einige Male gemacht und es hat schon was gebracht. Perfekt isses deshalb noch lange nicht, aber immerhin schon etwas besser...;-)

                    Wir nehmen weiterhin beiderseitig Rücksicht, aber es wird immer wieder Gelegenheiten geben, wo wir die beiden das verbal ausdiskutieren lassen werden.

                    Generell bei fremden Hunden würd ich das nie einfach so machen, ohne das vorher mit dem Besitzer abzusprechen. Man muß da auch nix provozieren.
                    Grüße von der grantelnden Giftnudel Gaby mit Dux im Herzen und Nachwuchstalent Festus

                    *bekennender Easy-Fan*

                    Kommentar


                      Zitat von neufikuvacz Beitrag anzeigen
                      Hallo,

                      meine drei fegen auch hin und wieder an den Zaun. Sie legen da eine Strecke von etwa 50m zurück. Sie bellen und rennen los. Wenn sie am Zaun sind, bellen sie nicht mehr sondern freuen sich wie irre!! Hier fahren ab und zu Pferdekutschen vorbei und die Fahrer nehmen meine Hunde zum üben, damit die Pferde gelassener werden. Allerdings wenn sie zwei- drei mal gerannt sind, dann ist Schluß. Neufis verausgaben sich nicht.
                      Linus rennt auch wegen allem an den Zaun. Aber er freut sich dabei ein Loch in den Bauch und da ist es mir auch egal wenn da jemand mit Hund stehen bleibt und irgendwann wird es dem Kleinen dann auch zu langweilig.
                      Aber Sam wurde furchtbar sauer. Es war sein Grundstück und da hatte auch keiner an den Zaun zu pinkeln. Umgekehrt wäre er niemals auf die Idee gekommen einen anderen Hund auf dessen Grundstück zu provozieren.
                      Generell bei fremden Hunden würd ich das nie einfach so machen, ohne das vorher mit dem Besitzer abzusprechen. Man muß da auch nix provozieren.
                      Liebe Grüße
                      Marlene

                      Das Leben ist schön, obwohl alles
                      dagegen spricht

                      Kommentar


                        Zitat von Heike/Meggie Beitrag anzeigen
                        Genau.
                        beide Seiten betrachten und Rücksichtnahme, dann klappt das .
                        So ist das.


                        Ich wollte hier noch ganz gerne erwähnen, daß

                        - weder meine Hunde noch ich selbst "voll cool" sind (leider)
                        - ich niemals andere Hunde und/oder deren Besitzer provozieren würde
                        - mich niemals so verhalten würde, daß andere Hunde wegen mir oder meinen Hunden in eine Beißerei geraten


                        Glücklicherweise muß ich nicht an Gärten oder Grundstücken mit Hunden vorbeilaufen.

                        Das wäre auch sehr uncool mit zwei kaputten Bandscheiben und zwei uncoolen Schäferhunden an der Leine.

                        Insofern bleibt mir nichts anderes übrig, als meine Hunde sofort ins Platz zu legen, (ja, das machen sie dann auch) und zu warten bis die Situation sich beruhigt.

                        Aus dieser Not habe ich eine Übung gemacht, die sich nicht so leicht einfach mal so herstellen läßt, da ich nicht durch Wohngebiete spazieren laufe.
                        Freude an einem Hund hat man erst, wenn man nicht versucht einen halben Menschen aus ihm zu machen,
                        sondern stattdessen die Möglichkeit in Betracht zieht, selbst zu einem halben Hund zu werden.

                        Kommentar


                          Zitat von Kirstin69 Beitrag anzeigen
                          Insofern bleibt mir nichts anderes übrig, als meine Hunde sofort ins Platz zu legen, (ja, das machen sie dann auch) und zu warten bis die Situation sich beruhigt.

                          Der Bub wird auch ins Platz gelegt, wenn uns jemand begegnet. Er hat es sogar letztens gemacht, als ein Dobi uns überraschte. Ich war gerade mit Breska's Wagen beschäftigt, Breska und Bubi waren am Grasfressen, als ich plötzlich von der Seite etwas wahrnahm und da stand er schon. Natürlich war meine Stimme wieder in der Tonlage, die man nicht haben sollte, leichte Panik , aber der Dobi war friedlich und Aiko konnte ich ziemlich schnell ins Platz legen. Breska hatte es erst nicht mitbekommen, aber dann hätte man mal ihre Augen sehen sollen , die bloße Gier nach Terz machen konnte man da lesen. GSD lief der Dobi wieder zu seiner Besitzerin zurück, die relativ weit weg war.
                          Grüsse aus den "kanadischen Wäldern" Helga
                          ---------------------------------------
                          Sooner or later in life the things you love you lose

                          Kommentar


                            Hach schön. Da sich die Ereignisse hier aktuell häufen, werde ich entspannter

                            Highlight war aber gestern.
                            Ich war mit einer Freundin und Laika am Kanal spazieren, da uns direkt am Kanal zu viel los war ("zu viel"- uns sind 3-4 Mal Leute entgegen gekommen, die zwei dazugehörigen Hundehalter haben total toll angeleint, wir sind nett grüßend mit den Hunden an der Leine aneinander vorbei- wunderbar!) sind wir auf den Parallelweg im Wald abgebogen.
                            Da geht man eine Art Teerweg nen Berg hoch, und ist dann praktisch im Wald.

                            Ich hatte Laika nicht an der Leine, war ja grad niemand in Sicht. Sie ist dann ein Stück vorgelaufen, guckte sich oben am Berg angekommen um- da hab ich sie dann zu mir gerufen, ich sehe immer lieber erst selbst wer sich an Kreuzungen aufhält, bevor ich meinen Hund rüber laufen lasse.

                            Laika ist auch total brav zurück gekommen (dieses Verhalten häuft sich auch- feines Mädchen ).
                            Wir oben angekommen, sehen einen älteren Herren mit zwei Münsterländern (oder so was in die Richtung, beide Tiere recht fett), der eine angeleint bei ihm, der andre liegt vor ihm.
                            Der liegende sah uns, sprang auf, und rannte bellend und mit Nackenhaaren auf uns zu.
                            Meine Freundin machte gleich reflexartig einen Schritt vor Laika, ich hab Laika ins Fuß geholt, gab keinen Kontakt.

                            Kommentar des Besitzer "Der ist ganz harmlos!"

                            Äh. Und wenn der letzte Woche zwei Kinder gerettet hat- ich mag trotzdem nicht angebellt werden.

                            Ich hab nur mit "Ich bin aber vielleicht nicht harmlos!" gekontert und wir sind weiter gegangen.

                            Was ist denn so schwer daran, wenns schief gelaufen ist, zu sagen "Tut mir leid" ?

                            (Abgesehen davon der Weg ist richtig schön da, da gehen wir nochmal spazieren!)
                            Liebe Grüße, Malin
                            I love asking kids what they want to be when they grow up, because I´m still looking for ideas!

                            Kommentar


                              naja..... wer einen Hund hat, dem das Bellen eifnach nicht zu verbieten ist, weiß andereseits auch Leute zu schätzen, die dafür wenigstens ein Minimum an Verständnis aufbringen....
                              LG, Helma mit Theo und Corvin
                              "Da es für die Gesundheit sehr förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein." (Voltaire)

                              Kommentar


                                Danke Helma. Mein Gott, dann hat er halt mal gebellt, ist doch kein Grund, dass der Halter auf Knien um Verzeihung bitten muss.
                                Grüße von Manuela und den Mädels

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X