Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DNA-Analyse für Mischlinge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Buffy2013 Beitrag anzeigen
    ..., Spitz (wegen der Kläff-Freudigkeit), ...
    Nix für ungut, aber so eine vermeintliche Rassezugehörigkeit festzustellen ist . Es gibt zig Rassen, die mindestens ein genauso loses Mundwerk haben wie ein Spitz. Und wenn ein bellfreudiger Großpudel neben einem sitzt, dann klingeln einem die Ohren.

    Viele Grüße

    Elke

    Kommentar


      das war ja nicht meine Meinung, sondern einfach was das ganze Umfeld über sie sagte und vermutete...
      Und obwohl sie aussah wie ein Cattle, war ich mir relativ sicher dass keiner drin ist, schon allein weil diese Rasse vor 12 Jahren hierzulande noch viel zu selten war.

      Kommentar


        Gibt es denn aktuelle Erfahrungen mit DNA-Tests zur Rassebestimmung? Bei welchem Labor habt ihr testen lassen?
        Ich überlege, Mino testen zu lassen. MDR 1-Defekt würde ich auch testen lassen - geht das mit Backenabstrich? Canix bietet außerdem einen Sensitiv-Test auf Unverträglichkeiten an. Sie schreiben, dass die in der Probe enthaltenen Proteine verwendet werden, um deren Empfindlichkeit auf Allergene zu testen. Geht das?
        Liebe Grüße, Sybille mit dem gesegneten fulminanten Blitz Mino; mit Lehrmeisterin Bonnie, Prinz Pablo und Herman hinter dem Regenbogen

        Kommentar


          Zitat von Sybille&Bonnie Beitrag anzeigen
          Gibt es denn aktuelle Erfahrungen mit DNA-Tests zur Rassebestimmung? Bei welchem Labor habt ihr testen lassen?
          Ich überlege, Mino testen zu lassen. MDR 1-Defekt würde ich auch testen lassen - geht das mit Backenabstrich? Canix bietet außerdem einen Sensitiv-Test auf Unverträglichkeiten an. Sie schreiben, dass die in der Probe enthaltenen Proteine verwendet werden, um deren Empfindlichkeit auf Allergene zu testen. Geht das?
          Wozu willst du einen DNA Test machen ? Bringt das irgend einen Vorteil? Zumal ich ja bezweifele das die wirklich aussagekräftig sind, es gibt hunderte von Rassen und hundertausende von Mischlingskombinationen, die ja auch als Elternteil in Frage kommen - wie soll das Ergebnis da stimmen ? Vielleicht wenn man "Glück" hat und ein Elternteil ist eine sehr verbreitete Rasse. Aber dann nochmal die Frage, was nützt es dir im Alltag ?
          MDR 1 Test per Backenabstrich - lass es, die sind ungenau, wenn du wirklich wissen willst, welchen Status er hat, dann mach den Test übers Blut.
          Allergietests beim Hund hatten vor 20 Jahren keine Aussagekraft und haben sie heute auch noch nicht wirklich. Unverträglichkeiten schließt man am sichersten über eine Ausschlußdiat aus.

          LG
          Gabi
          Erfahrung ist nicht die Summe von Jahren, sondern die Summe des gelernten.

          Kommentar


            Zitat von Sybille&Bonnie Beitrag anzeigen
            Gibt es denn aktuelle Erfahrungen mit DNA-Tests zur Rassebestimmung? Bei welchem Labor habt ihr testen lassen?
            Ich selbst habe keine Erfahrung. Ist mir einfach zu teuer nur um die Neugier zu befriedigen.

            Ich weiß aber, dass die Tests inzwischen ziemlich gut sind. Vor einigen Jahren war ich noch seeeeehr skeptisch, aber inzwischen sind die Berechnungsmodelle sehr viel zuverlässiger und die verkäuflichen Tests sind dermaßen redundant (die arbeiten mit bis zu 10 verschiedenen Berechnungsmodellen parallel und nehmen nur die Ergebnisse, die in allen relevanten Modellen mit großer Sicherheit berechnet werden), dass die gefundenen Rassen mit mindestens 95% Wahrscheinlichkeit wirklich an der Mischung beteiligt waren.

            Beachten würde ich bei einem Auslandshund, dass der Test typische Rassen aus dem jeweiligen Land erkennen kann. Die Listen würde ich mir bei verschiedenen Laboren anschauen. Allerdings ist da bei sehr seltenen Rassen ein wenig Vorsicht geboten, denn das Ergebnis steht und fällt mit den Datenbanken. Wenn ein Berechnungsmodell mit 3 Beispielen einer Rasse angelernt wurde, dann ist das nicht so sicher als wenn es 30 oder gar 300 waren.

            Bei einem Hund, dessen Vorfahren in den letzten 3 Generationen Mischlinge waren, wird es allerdings schwierig. Da kann es sein, dass du viel Geld bezahlst und die Auskunft bekommst: Mino ist ein Mischling.
            Liebe Grüße
            Petra mit Dina und Mottensternchen

            Kommentar


              Ich habe so einen Gen-Test für Lotta geschenkt bekommen. Getestet wurde von Anidom Diagnostic.
              ​​​​​​Das Ergebnis zeigte Erwartetes wie auch Unerwartetes​​​​​​.
              Wir wussten z. B., dass Lottas Mama ein Labbi-Mischling war, beim Vater waren wir uns - eigentlich - seeehr sicher, dass ein Schnauzer mitgemischt haben muss, aber Pustekuchen ...
              Laut Test ist Lotta also ein Mix aus - wie erwartet - Labrador (37,5 %) und - unerwartet - 25% Chihuahua ​​​​​​. Diese beiden Rassen wurden sicher getestet. Der Rest von Lotta ist "Mischling" , bei dem ein Cocker-Spaniel, der Australian-Cattle-Dog, ein Spitz, ein PON und - man glaubt es kaum - ein großer weißer Schweizer Schäferhund mitgespielt haben KÖNNTEN.
              Wenn Sie mal wieder vor irgendwas Schiss hat sagen wir Ihr jetzt immer "hey, ein großer weißer Schäferhund hat doch wohl keinen Schiss ​​​​​​"

              ​Was rassetypische Krankheiten anlangt hat der Chihuahua wohl durchgeschlagen.
              Testen lassen haben wir sie aber eher aus Jux und Dollerei, weil man ja schon immer überlegt was wohl so drinsteckt.
              LG - Claudia und das Lottchen

              “Ein Hund im Bett beschmutzt und zerknittert das Laken, aber er reinigt die Seele“

              Kommentar


                Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen


                Allergietests beim Hund hatten vor 20 Jahren keine Aussagekraft und haben sie heute auch noch nicht wirklich. Unverträglichkeiten schließt man am sichersten über eine Ausschlußdiat aus.

                LG
                Gabi
                Ja - und jedes Mal, wenn sich bei der Ausschlussdiät rausstellt, dass er auch das nicht verträgt, geht's ihm s...schlecht und ich bin wieder keinen Schritt weiter. Deshalb wäre so ein Test hilfreich - zumal er sehr viel umfangreicher ausfiele als z.B. bei Laboklin.

                Danke Petra und Claudia. Dass der DNA-Test so zuverlässig ist mittlerweile, klingt vielversprechend. Wenn dann rauskommt, dass Mino ein Mischling ist, ist's eben so.
                Liebe Grüße, Sybille mit dem gesegneten fulminanten Blitz Mino; mit Lehrmeisterin Bonnie, Prinz Pablo und Herman hinter dem Regenbogen

                Kommentar


                  Ich hab für Tilly den Test bei feragen machen lassen. 99 Euro.
                  Demnach ist sie Whippet x Chihuahua x Windhund/Terrier - Mix. Ich finde, das Ergebnis passt sowohl optisch (sie sieht ziemlich eindeutig nach Windhund aus) und vom Verhalten her passt der Chihuahua-Anteil total.
                  Wenn Du willst, kann ich Dir die Datei mit den Ergebnissen gerne mal per Email schicken, Sybille, zum Schauen wie so ne Auswertung aussieht.
                  There is a crack in everything, that´s how the light gets in.
                  Leonard Cohen, Anthem

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X