Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Martha

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Martha

    Ich war am Samstag mit meiner Freundin bei einem so genannten Labrador Züchter. Sie wollte sich einen Welpen kaufen..... Als erstes kam uns ein stechender Gestank entgegen. Es war schrecklich!!! Es gab ungefähr sechs kleine Zimmer, in jedem eine Hündin mit Ihren Welpen.
    Ich ging ein bißchen ums Haus um mich umzuschauen. Hinterm Haus stand ein Baum und daran war eine schwarze Labbi Hündin angebunden. Total verwahrlost und verängstigt. Ich habe dann gefragt was mit Ihr ist. Er sagte nur das ich sie für 350€ haben kann. Meine Freundin hat mir das Geld geliehen und so kam Martha zu uns.
    Der Tierarzt bei dem ich war sagte, Sie ist ungefähr sieben und hat mindestens 5mal geworfen. Außerdem ist Sie auf einem Ohr Taub. Aber egal..... Ich habe mich in Sie verliebt! Und mein Parson- Russel Milhouse auch!
    Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht??
    Kann man was gegen den "ZÜCHTER" unternehmen??

    Gruß Janet

    #2
    Hallo Janet,
    das klingt ja entsetzlich. Wie schön, dass du die Hündin zu dir genommen hast. Es ist wohl immer wieder dasselbe. Wenn eine Hunderasse in Mode kommt, dann gibt es immer wieder verantwortungslose Züchter, die nur am Gewinn interessiert sind. Aber ich denke schon, dass man dem den Zuchtverband an den Hals hetzen kann.
    LG
    Christine und Bibi

    Kommentar


      #3
      Hallo Janet,

      Anzeige erstatten - Vet-Amt hinschicken - Nachbarn dort mobilisieren - Medien einschalten - Über Zustände berichten (wahrheitsgemäß) - Fotos von dort machen (falls net zu gefährlich) - Tierschutz einschalten

      Wo war ihr denn? Wie heißt der "Züchter"? Gehört er zu einem angeblichen Verband? Was hat er euch so erzählt?

      Schrecklich solche Massenvermehrer.

      Wie ist denn da die Rechtslage?
      Hätte Janet Chance ihr Geld wiederzubekommen und den Hund trotzdem behalten?
      Liebe Grüße
      Sonja mit Amira (2008) und Kater Filou (2007)
      mit Benny (2001-2017) und Kater Max (2006-2017) im Herzen.

      Kommentar


        #4
        Martha

        Der Züchter war kurz hinter der Holländischen Grenze. Ich habe keinen Vertrag, keinen Impfausweiß... nichts! Er sagt nur sie sei kerngesund, zwei Jahre alt und hat angeblich nur einmal geworfen. (Jede Zitze ist fast komplett abgakaut...!)
        Ich soll anrufen dann schickt er mir den Impausweiß zu...er geht aber nicht ans Telefon.

        Kommentar


          #5
          Martha

          Hallo Janet,

          irgendwie verstehe ich Deine Freundin und Dich nicht.
          Es wird immer wieder in den Medien gewarnt vor diesen sogenannten Züchtern.
          Diese Leute setzen auf das Mitleid der Menschen und werden so immer wieder ihre Hunde los.
          Bei Ulrich Meyer in Akte war mal so ein Fall geschildert worden und einige Käufer wurden dann auch befragt. Viele mußten hohe Tierarztkosten aufbringen und am Ende mußten die Junghunde doch eingeschläfert werden.
          Meistens waren die Hunde sehr krank und auch das Team hatte sich damals einen Hund bei diesem Massenzüchter gekauft.
          Angeblich kerngesund, aber wie sich rausstellte, sehr krank.
          In den weiteren Sendungen wurde immer wieder über die Golden Retriver Hündin berichtet. Vielleicht findest Du im Archiv von Sat 1 bei Akte 04 noch etwas über diese Hündin.
          Den Impfausweis kannst Du meiner Meinung auch vergessen. Bei einem Vermehrer hat man ein Hausdurchsuchung gemacht und dort fand man in einer Schublade massenweise Impfausweise wo der Vermehrer nur noch den Namen des Hundes einsetzen mußte.
          Also ich würde diesen Typen anzeigen, aber ob es was bringt ist fraglich.
          Ich wünsch Dir jedenfalls viel Glück mit Deiner Martha und freue mich das sie ein schönes Zuhause bei Dir gefunden hat.

          Viele Grüße
          Nane

          Kommentar


            #6
            Wenn dieser Vermehrer (Züchter kann man sowas nicht nennen!!) in NL wohnt, wirst Du von hier aus nichts machen können.

            Warum seid ihr ausgerechnet dort hin gefahren??? Weil die Hunde so billig sind??

            Gerade Labbi-Züchter gibt es in D sehr viele und da sind genug seriöse Zuchten dabei.
            Ein Labbi aus FCI-Zucht kostet ca. 1000 Euros und mehr! Warum das so ist, habt ihr ja nun gesehen. Eine liebe- und veranwortungsvolle Zucht kostet eine Menge Zeit und auch Geld.

            Wenn es wirklich einen Impfpass gibt, kannst Du den ins WC hängen, denn ich gehe jede Wette ein, dass der "gebastelt" wurde.
            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
            Mail ->

            Kommentar


              #7
              Hallo Janet,

              leider hast Du einen kleinen Teil zu dem Elend dieser Hunde beigetragen - Du hast diesem Vermehrer genau das gegeben wofür diese Tiere so schrecklich leiden - GELD.

              Ich wünsche Dir trotzdem von Herzen, dass Marthas seelische und körperliche Wunden bald heilen.
              Viele Grüße,
              Nicole
              Nicole & Grace
              mit den Tigerlilies Milly und Jinx

              Kommentar


                #8
                Wir wussten garnicht das der Züchter in Holland sitzt. Die Vorwahl war aus Bocholt. Und als wir dann da waren hat er gesagt wir sollen Ihm noch ein "Stück" hinterherfahren. Mit dem Kauf von Martha wollte ich den Typ bestimmt nicht unterstützen. Ich habe mich nur gefragt was er wohl mit Martha anstellt, wenn wir sie nicht mitnehmen...? Ich habe mich schon mit dem Verein "labradore in not" in Verbindung gesetzt. Vielleicht können die mir helfen etwas gegen diesen "Züchter" zu unternehmen. Martha geht es auf jeden Fall gut. Sie muss zwar bald operiert werden, weil ihre Zitzen verknorpelt sind, aber das überstehen wir auch noch...!

                Viele Grüße

                Martha und Janet

                Kommentar


                  #9
                  Janet,
                  an Martha hast Du sehr lieb gehandelt - niemand hier hätte sie dort gelassen!

                  Und ansonsten: anzeigen den A...sch! Zum Heulen ist das! Bald können da noch mehr von uns hinfahren und die anderen Wurfmaschinen herausholen!

                  Alles Liebe für Dich und Martha, verwöhne sie, bade sie in Liebe und Vertrauen! Du wirst an ihr gutmachen, was man ihr antat!

                  :sad2:
                  Liebe Grüße!

                  Marie mit Aussie SUNNY-JOY Mops Shimmering Rose und Kater MIKE, Katze ELIZA

                  Kommentar


                    #10
                    Fahr jetzt nocheinmal dort hin. Mit Sicherheit hast du einen Platz für die nächste Hündin frei gemacht, die "aussortiert" ZUFÄLLIG gerade dort sitzt und auf Käufer wartet.....
                    LG Astrid www.vom-highlander.de
                    Man lebt ruhiger, wenn: - man nicht alles sagt, was man weiß, - nicht alles glaubt, was man hört und - über den Rest einfach nur lächelt.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X