Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Blutuntersuchung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Blutuntersuchung

    Hallo "Gesunde Hunde" - Freunde ;-)

    ich bin neu hier und habe trotz Suche keinen Beitrag zu meiner Frage gefunden. Ich habe nun seit ca. 12 Wochen einen neuen "besten Freund" an meiner Seite. Trotz vieler Warnungen (kennt ihr bestimmt selbst), habe ich meinen Schatz (Welpen) von Beginn an mit Frischfleisch gefüttert. Bisher scheint alles OK - was mir unendlich geholfen hat, mit den "Anfeindungen" umzugehen.

    Nun aber zu meiner Frage: immer wieder lese ich, das über eine Blutuntersuchung festgestellt werden kann, ob mein Kleiner eine Über- oder Unterversorgung hat. Kann mir jemand sagen, was ich überprüfen (bzw. untersuchen) lassen kann (welche Untersuchungen sollte ich in Auftrag geben und welche machen keinen Sinn), um diese Punkte checken zu lassen?

    Über Tipps zu diesem Thema würde ich mich freuen!

    Sollte bereits ein Thema dazu existieren, würde ich mich auch über diesen Hinweis (und wie ich ihn finden kann) freuen.

    LG R&J

    #2
    Erstmal glückwunsch zum Kleenen...
    Wenn du dich eingelesen hast und nach Swanie Welpenbroschüre barfst, brauchst du gar nichts kontrollieren lassen.
    Wenn du einfach drauflosfütterst, würde ich mir die Broschüre besorgen und ggf. was am "Plan " ändern.
    lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

    www. gekreuzsiegt.de

    Kommentar


      #3
      Hallo Montosc,

      Erst einmal DANKE für die Wünsche und deine Antwort.
      Selbstverständlich habe ich mir die Broschüre besorgt und richte mich (weitestgehend) danach. Dennoch möchte ich von Zeit zu Zeit die Werte überprüfen lassen - nur um mich selbst zu überprüfen und frühzeitig Fehler die ich mache (machen könnte) erkennen zu können - ich neige dazu, alles besonders Gut zu meinen ;-).

      Also, wenn mir jemand auf die eingehende Frage antworten könnte, wäre ich dankbar.

      LG R&J

      Kommentar


        #4
        Hallo R&J,

        einige Tierärtze bieten mittlerweile "Barfblutbilder" an.
        Selbstverständlich für viel Geld. Glaube so um die 110 €.

        Ansonsten kannst Du auch normal bei einem Blutbild Vitamine etc. mitbestimmen lassen. Kostet meines erachtens etwas weniger als das Barfblutbild.

        Würdest Du denn auch eine Überprüfung machen wollen, wenn Du Fertigfutter fütterst?
        Warum feiern wir Weihnachten? Es wird doch jeden Tag ein Mann geboren der sich für Gott hält.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Pixel74 Beitrag anzeigen
          Hallo R&J,


          Würdest Du denn auch eine Überprüfung machen wollen, wenn Du Fertigfutter fütterst?
          Genau, auch bei der 'Fütterung' von Kindern oder uns selber machen wir uns ja auch nicht so viele Gedanken

          Kommentar


            #6
            und ich dachte, ich hätte die Frage damit beantwortet
            lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

            www. gekreuzsiegt.de

            Kommentar


              #7
              Du wirst nach ein paar Wochen noch keinerlei Veränderungen im Blutbild sehen.
              Ist also rausgeworfenes Geld.
              Zumal ich die meisten Tierärzte nicht für so kompetent halte, dass sie ein Blutbild a)eines gebarften Hundes oder b) eines Welpen richtig interpretieren können.
              Nur gerade so, dass sie dir einreden dass eigens verkaufte Futter sei optimal für den Hund.

              lg
              Sandra

              Wenn du dir unsicher bist, dann stell deinen Futterplan doch ins Forum und frag die User

              Kommentar


                #8
                Hallo Jamani,
                erstmal herzlich Willkommen hier.

                Ich finde die Idee mit dem Blutbild garnicht so verkehrt.
                Ich füttere seit 3 Jahren roh und hatte bislang leider einen TA, der damit nichts anfangen konnte.
                Jetzt habe ich gewechselt und der neue TA ist da sehr offen, er untersuchte beide Hunde und schmiss sich fast weg, ob ihres Gesundheitszustandes. Dennoch besprach ich mit ihm, ob es Sinn mache, eine Blutkontrolle durchzuführen. Er empfahl eine Fremdlaboruntersuchung ohne SD (da meinte er, sei bei meinen Hunden sicher nicht nötig). Gestern bekam ich dann den Anruf. Suuuuuper Werte bei beiden. Das ist schon eine Bestätigung. Hat mich pro Hund etwa 40 € gekostet. Das war es wert.
                Natürlich erfassen die Untersuchungen nicht alle Werte und z.B. eine CA-Unterversorgung wird auch nicht so schnell erkannt. Dennoch ist es schön zu sehen, dass die Werte stimmen.

                Allerdings würde ich an deiner Stelle auch noch ein paar Monate warten, um mehr Aussagekraft zu haben.

                Und ja, ich mache selbst regelmäßig ein Blutbild bei mir und den Kindern.
                Zuletzt geändert von Geli.; 14.09.2013, 15:14.
                LG Geli
                Mit Herzerwärmer Bruno ❤
                und Herzerfrischer Yoshi ❤

                Kommentar


                  #9
                  AN ALLE für eure Antworten!

                  OK - ich werde noch etwas Warten mit einer Untersuchung (dennoch möchte ich sie machen lassen - da kann ich Geli nur zustimmen).
                  Vielleicht auch noch der Hinweis - ich vertraue Swani und ihren Empfehlungen - ich misstraue nur mir selbst - je selbstsicherer ich in meinem Handeln werde, desto größer ist die Gefahr, das ich etwas vergesse - oder wie bereist Eingangs erwähnt, Dinge "zu gut" meinen könnte .

                  LG R&J

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Jamani,
                    ich habe auch 2 Welpen damals sofort frisch gefüttert, beide sind gesunde Hunde und es geht ihnen sehr gut.
                    Ich lasse nicht dauernd ein Blutbild machen, sondern nur bei Bedarf. Kürzlich habe ich von meinem Oldie - 12 Jahre - ein Blutbild machen lassen. Alles o.k., und dann auch von meiner Naddi 9 Jahre alt, die chronisch krank ist, seit 6 Jahren Cortison nehmen muss. Der Kommentar meiner TA - ich habe noch nie einen Hund gesehen, der nach so langer Cortisongabe so ein gutes Blutbild hat. Also keine Angst vor Frischfütterung.
                    Ganz liebe Grüße - Gerti mit ihrer Kuscheltruppe
                    Hunde lügen nie, wenn es um Liebe geht. Jeffrey Moussaieff

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Gerti53,
                      wie schon gesagt, ich habe keine Angst vor Frischfütterung. Ich bin überzeugt, dass ich damit viel weniger "falsch" mache, als in der Vergangenheit mit Trockenfutter. Übrigens, ich freue mich über das Untersuchungsergebnis deiner beiden Freunde - aber ist das nicht ein schönes Gefühl und tolle Bestätigung? Genau darum geht es mir doch auch nur. Ich will auch nicht ständig das Blut untersuchen lassen - mein Kleiner ist kein Laborhund - nur mal zu meiner Sicherheit und seinem Wohl (es bleibt leider dabei, so sehr ich mich auch bemühe, ich verstehe die Worte meines Schätzchen nicht ;-) ).
                      Aber auch an Dich ein Dankeschön für die Antwort.

                      LG R&J

                      Kommentar


                        #12
                        als Bestätigung reicht mir das Aussehen und Verhalten meiner Hunde:

                        - guter Futterzustand
                        - Fell glänzend, dicht
                        - alle Proportionen stimmen
                        - keine Fehlstellungen
                        - Aktivitätslevel entspricht dem Alter/allgemeinen Zustand
                        - Kot ist in Ordnung
                        und anderes.

                        Blutbilder sind Momentaufnahmen und zeigen z.B. Mängel erst, wenn Körperdepots leer sind. Jeder Organismus ist darauf bedacht, ein Arbeitslevel aller lebensnotwendigen Stoffe im Blut aufrecht zu erhalten, teilweise eben unter Abbau anderer Depots (aus Organen oder Knochen).

                        Ergo, wenn ein Mangel im Blutbild nachweisbar wird, ist es quasi schon 5 vor 13.

                        Organwerte bei einem gesunden Welpen zu bestimmen, macht wenig Sinn.
                        Sabine
                        3 Australian Shepherds,
                        1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

                        Kommentar


                          #13
                          hallo jamani
                          erstmal herzlich willkommen....
                          ich habe meinen kleinen auch mit 5,5 wochen auf barf umgestellt. nach ca nem halben jahr hab ich mal n blutbild machen lassen. das war top. von da an habe ich mir fest vorgenommen, das jährlich zu machen. iwie war das dann untergegangen. ich erfreue mich heute an einem 4-jährigen mit glänzendem fell, wahnsinns- kondition, super verdauung und kerngesundem gang.... kurz: mir fehlt der anlass *gg*
                          behalt deinen kleinen im auge, da siehst mehr, als dir so manches blutbild verrät.

                          Dein erster Hund wird nie so, wie du ihn haben wolltest. jeder weitere nie, wie dein erster

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo jamani,
                            auch herzlich willkommen von mir.
                            Wenn Du mal Mitglied werden willst, schreib Deine Beiträge zu Ernährung oder Gesundheit nicht in der Gaststube. Sonst dauert´s ewig (und drei Tage).
                            viele Grüße
                            Silvia

                            Kommentar


                              #15
                              Hach, ich würde mir wünschen, es würde eine Proforma-Blutuntersuchung endlich mal für Fertigfutterhunde eingeführt werden. Und eine neue und aber auch neutrale Studie über die Lebenserwartung dieser.

                              Aber wir, die an frische Substanzen in bestimmter Aufteilung "glauben", sammeln ja freiwillig "Beweise". Wir sind somit notgedrungen einen Schritt voraus.

                              Frage ist nur, ob die Meßlatte so passt, ob selbst ein "okay" "okay" ist. Mein "Brain-Storming" brachte mich fast wirklich auf "null" ... das Aussehen und die Gesundheit meiner Hunde ist dagegen seeehr beruhigend. Und die Akzeptanz sowieso.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X