Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

BTK-Flyer: Problematik extrem kurznasiger Hunde-und Katzenrassen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    BTK-Flyer: Problematik extrem kurznasiger Hunde-und Katzenrassen

    Nicht süß, sondern gequält …
    Flyer informiert über die Problematik extrem kurznasiger Hunde-und Katzenrassen


    Unter Federführung der Bundestierärztekammer und mit Beteiligung der vier weiteren großen tierärztlichen Organisationen ist jetzt ein Flyer zur Aufklärung über das brachycephale Syndrom bei Hunden und Katzen erschienen.

    Ob clownesk wirkende Englische und Französische Bulldogge, drolliger Mops, plüschtierhaft anmutender Pekinese oder Perser-, Exotic Shorthair oder British Kurzhaar-Katzen mit flachem Puppengesicht: Was diese momentan so beliebten Hunde- und Katzenrassen eint, ist, dass sie in ihrer heutigen körperlichen Ausprägung zu den sogenannten „Qualzucht“-Rassen gehören. „Tiere dieser Rassen mit extrem kurzem Gesichtsschädel entwickeln über kurz oder lang einen erheblichen Leidensdruck, haben meist starke körperliche Einschränkungen und in bestimmten Fällen auch ausgeprägte Schmerzen “, erklärt Dr. Friedrich Röcken, Fachtierarzt für Kleintiere und Leiter der Arbeitsgruppe (AG) Qualzuchten. Offensichtliche Symptome seien Schnaufen, Röcheln, Atemnot, vermehrter Tränenfluss und schnelle Erschöpfung bis hin zum Kreislaufkollaps mit Ohnmacht. Röcken: „Das ist unter anderem den viel zu engen Nasenöffnungen und/oder überlangen Gaumensegeln geschuldet. Massive Probleme gibt es auch mit den Augen, denn die großen Glubschaugen in den flachen Augenhöhlen entzünden sich häufig bis hin zur Eintrübung der Hornhaut. Die Folge kann eine Erblindung der betroffenen Tiere im fortgeschrittenen Alter sein.“

    Das Merkblatt „Kurznasen und Glubschaugen: Nicht süß, sondern gequält“ wurde von Tierärztinnen und Tierärzten erstellt, die die großen Veterinärverbände vertreten: Die Bundestierärztekammer (BTK), der Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT), der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) sowie die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft (DVG) mit ihrer Gesellschaft für Kleintiermedizin (DGK-DVG). Die Mitglieder der AG fühlen sich durch ihr Berufsethos verpflichtet, jeder Form von Zucht, die zu Schmerzen, Leiden und Qualen führt, entgegenzuwirken. „Mit unseren fachlichen Kenntnissen müssen wir zur Sicherung des Wohlbefindens von Tieren beitragen. Dazu gehört in besonderem Maße die Aufklärung über die dramatischen gesundheitlichen Auswirkungen bestimmter Zuchtziele, die von manchen Menschen als schön empfunden und forciert werden“, so Friedrich Röcken.

    Der Flyer „Nicht süß, sondern gequält“ kann in der Geschäftsstelle der Bundestierärztekammer zum Selbstkostenpreis plus Porto angefordert (geschaeftsstelle@btkberlin.de) oder als PDF unter auf der Homepage der Bundestierärztekammer heruntergeladen werden:

    http://www.bundestieraerztekammer.de...hycephalie.php
    LG Claudia & die Fleckenzwerge

    Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst..

    #2
    leider nötig !
    Grüße von Inga, Legasthenikerin ! mit dem kleinen frechen Sonnenschein Felix und mit viel Liebe im Herzen für die wundervolle Jana, Opi Igor und den anderen Geliebten die schon gegangen sind.

    Kommentar


      #3
      Finde ich gut!
      Liebe Grüße Sonja und die bunte Hunderunde mit Leni, Luna, Pauline und Joschi im Herzen

      Kommentar


        #4
        Schön, dass man es jetzt von offizieller Seite lesen kann!
        Vielleicht kapieren es mehr auch die Hundehalter, die das immer beschönigen.....




        LG nicole
        Liebe Grüße Nicole mit all ihren durchgeknallten Lieben

        Kommentar


          #5
          vielen Dank, wird ausgedruckt und an die Pinwand gehängt
          lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

          www. gekreuzsiegt.de

          Kommentar


            #6
            Nun müssten die Menschen, an die es gerichtet ist, das nur noch wirklich lesen. Aber toll, dass nun endlich einmal eine Stellungnahme von offizieller Seite veröffentlicht wurde. Danke fürs Einstellen
            Liebe Grüße Elke
            Bitte Email an aleanexus (ät) arcor.de statt PN

            Kommentar


              #7
              Auch ich bedanke mich für den Link!

              Vielleicht ist es nur ein kleiner Schritt gegen Qualzuchten, aber es ist einer!
              Liebe Grüße von Ulli,
              Ebby (Golden Retriever, *2007) & Bones (Hound, *2014) und
              Ali (*01.11.2003 - † 26.02.2016) & Chanda (Rotti) im Herzen

              Kommentar


                #8
                Es wäre schön, wenn dieser Flyer in vielen Praxen ausliegen würde.
                Gruß,Andrea
                Glauben heißt nichts wissen!https://www.gesundehunde.com/forum/c...ilies/wink.gif

                Kommentar


                  #9
                  Ich werde welche bestellen und in meiner Stammpraxis vorbeibringen.
                  Liebe Grüße von Ulli,
                  Ebby (Golden Retriever, *2007) & Bones (Hound, *2014) und
                  Ali (*01.11.2003 - † 26.02.2016) & Chanda (Rotti) im Herzen

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von AleaNexus Beitrag anzeigen
                    Nun müssten die Menschen, an die es gerichtet ist, das nur noch wirklich lesen. Aber toll, dass nun endlich einmal eine Stellungnahme von offizieller Seite veröffentlicht wurde. Danke fürs Einstellen
                    Und da genau liegt das Problem, die sind meist "Betriebsblind", denen fällt oftmals gar nicht mehr auf, das ihr Hund dauernd nach Luft ringt.
                    Das einzige was zählt ist, das er süß aus sieht und so pflegeleicht ist, weil er sich nicht viel bewegt.

                    LG
                    Gabi
                    Erfahrung ist nicht die Summe von Jahren, sondern die Summe des gelernten.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X