Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geflügel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Geflügel

    Ich versuche meinen Hund Border-Collie-Mix mit Barf zu ernähren .
    Fleisch verträgt er sehr gut,aber bei Geflügel dauert es sehr lange bis er es frißt. Nach einer Stunde würgt er es wieder aus. Was kann ich tun?
    Anette und Leo

    #2
    Hallo Anette

    Welche Art Geflügelfleisch (Pute/Huhn, Flügel/Schenkel usw.) bekommt denn Dei Hund?
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hallo Annette,

      es gab hier schon öfter Beiträge, aus denen hervorging, daß Hunde rohes Geflügel nicht fressen.
      Meine Hündin gehört auch zu der Geflügel-roh-mag-ich-nicht-wenn-dann-bitte-gekocht Fraktion.

      Geflügel aus Mastbetrieben ist sicher durch Medikamente, Hormone usw. belastet, und viele Hunde spüren wohl, was gut für sie ist und was nicht.

      Ich gebe den Abneigungen meiner Hündin inzwischen nach, weil ich denke, sie weiß schon, was ihr bekommt.

      Sie frißt alle Tierarten roh, Geflügel nur gekocht.

      LG

      Christa

      Kommentar


        #4
        Hallo

        Geflügeltiere haben doch Röhrenknochen...ich bin hin und hergerissen...habe Angst mein Hund könnte sich einen Knochen einbeißen!

        Habt ihr immer gute Erfahrungen gemacht?

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          obwohl wir hier einen schinger haben gab es noch nie probleme.
          die knochen müssen eben unbedingt roh und NIE erhitzt sein.
          Gruß Tina

          Kommentar


            #6
            Die Hühner sind bei Schlachtung doch erst paar Wochen ist. Da ist noch nix mit splittern. Bei Suppenhuhn wär ich evtl. auch vorsichtiger.
            Grüße von Manuela und den Mädels

            Kommentar


              #7
              Zitat von ;56961
              Geflügel aus Mastbetrieben ist sicher durch Medikamente, Hormone usw. belastet, und viele Hunde spüren wohl, was gut für sie ist und was nicht.
              Das halte ich für ein Gerücht. Wenn ich sehe, wieviele Hunde nach Schokolade, Chips und damit sogar für sie sehr ungesundem Essen geiern (und es auch sicher verzehren würden, wenn sie könnten) oder mit Vergiftungen in die Klinik kommen...

              @Anette
              Einmal würde ich es probieren, ob der Hund gekochtes Geflügel nimmt (also nur Fleisch, nicht die Knochen). Dann würde ich es mit verkleinerten Portionen probieren, z.B. einzelne Hühner- oder Putenhälse. Und wenn es so gar nicht klappen sollte mit dem Geflügel und du nicht gerade an der super-billigen-und-qualitativ-unschlagbaren Geflügelquelle sitzt , würd ich's einfach weglassen. Gibt ja genug Fleisch, auf das man ausweichen kann.

              Liebe Grüße
              Alex

              Kommentar


                #8
                Zitat von ;56961

                Geflügel aus Mastbetrieben ist sicher durch Medikamente, Hormone usw. belastet, und viele Hunde spüren wohl, was gut für sie ist und was nicht.

                Sie frißt alle Tierarten roh, Geflügel nur gekocht.
                Hallo Christa,

                das ist jetzt aber schon ein wenig unlogisch, oder? Die Belastung durch Medikamente, Hormone usw. bleibt ja, egal ob du das Fleisch kochst oder nicht.
                Bei meinen vier Hunden steht rohes Geflügel auch nicht an oberster Stelle der Hitparade. Eine mochte es von Anfang an nicht, die anderen wurden nach und nach mäkeliger. Ich hatte auch den Eindruck, dass eine Hündin von Putenhälsen Sodbrennen bekam - wenn ich ihr Speicheln und Schlucken richtig interpretiert habe.´Gekocht lieben sie alle Hühnchen

                Viele Grüße
                Jutta

                Kommentar


                  #9
                  hinzu kommt, dass hühner sehr wahrscheinlich nicht mehr oder weniger belastet sind als rinder/ schweine aus massenhaltung
                  Gruß Tina

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,
                    ich füttere meiner Border Collie Hündin ab und an Frischfleisch und sie weigert sich auch, Huhn roh zu fressen. Da hungert sie lieber... Ich finde es ja fast beruhigend, das sie nicht die einzige ist Auf jeden Fall habe ich bei dem kapituliert und wenn Huhn, dann gekocht.
                    Aber ich habe gehört, das Hühnerknochen nur gekocht splittern können und roh gut vertragen werden, ist das so?

                    LG, Jeanny
                    Liebe Grüße,

                    Jeanny

                    Kommentar


                      #11
                      Das gilt für alle knochen!
                      solange sie nicht erhitzt wurden (egal in welcher form -> mikrowelle/ kochen/ braten, ...) sollten alle knochen vertragen werden.
                      Gruß Tina

                      Kommentar


                        #12
                        Danke, da habe ich wieder was dazu gelernt.... Im meinem Kopf war der gekochte Hühnerknochen fest verankert aber auf andere habe das nicht bezogen...
                        LG, Jeanny
                        Liebe Grüße,

                        Jeanny

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X