Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe! Wer empfiehlt mich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hilfe! Wer empfiehlt mich?

    Hallöchen alle!

    Ich bin jetzt schon seit längerem "inkognito" im Forum unterwegs. Seit einigen Monaten füttere ich roh, habe bei meinem Hund seit ca. 3 Wochen (auf eure Empfehlung hin ;o) ganz auf roh umgestellt, Katerchen soll auch mehr Frisches bekommen (bin da noch sehr unsicher). Finde das Forum sehr nett und informativ und würde liiiiiiiiiiiiiiiieeeebend gerne mehr lesen (und schreiben). Darf ich jemandes Name und Email-Adresse in das Register-Feld setzen?

    Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus & liebe Grüße
    Jela

    #2
    Hallo Jela,

    hast Du im Gästebereich schon Fragen gestellt oder Antworten gegeben, so daß wir Dich schon ein bißchen kennenlernen konnten?
    Wenn ja, dann nenn doch mal die Themen. Wenn nein, dann stell doch deine Fragen erstmal im Gästebereich, und dann wird sich schnell jemand finden, auf dessen Empfehlung Du Dich beziehen kannst.

    Liebe Grüße

    Christa

    Kommentar


      #3
      Original geschrieben von Griba67
      Liebe Christa,
      das ist heute schon das 2. Mal, dass wir zum gleichen Zeitpunkt antworten. :bouncy: :bouncy:
      Was das wohl zu bedeuten hat....

      LG Grit
      ... dann leben (lesen/schreiben) wir noch 10 Jahre zusammen :grinning4

      LG

      Christa

      Kommentar


        #4
        Hallo!

        Ja, ich werde mal bei Swanie anklopfen. Also, ich habe schon viel geschrieben und geantwortet (naja, okay, übertreibe etwas). Also, einmal hab ich geschrieben "Wesensveränderung", dann "Alles Fleisch möglich?" (da hast du mir doch so nett geholfen, Christa) und auf andere Beiträge geantwortet (z.B. habe ich Enza gefragt, ob ich ihr Hund sein darf).

        Schnief. Und gleich frag ich Susanne was. ;o)


        Liebe Grüße
        Jela

        Kommentar


          #5
          Hallo Jela,

          da bin ich schon

          Hast du gerade im Dalmatiner-Forum geschrieben, gell? Auf Danny´s Frage, der anfangen möchte zu Barfen, weil Saika nicht gut frisst.
          Herzliche Grüße
          Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

          Kommentar


            #6
            Hallo Susanne!

            Cool, genau! Hab seit langem mal wieder reingeschaut, weil die da ja auch was zum Bronze-Syndrom drinstehen haben.

            Und weil ich merkte, dass du da auch bist, dachte ich gleich, poste doch gleich mit meinem Fellverfärbungs-Problem hier (unter Ernährung)! ;o) War auf deiner HP, hast da aber einen wirklich schönen Dalmi!

            LG
            Jela

            Kommentar


              #7
              Hallo Jela,

              Steffi hat mal in einem medizinischen Fachbuch nachgelesen: Die Ausscheidungen (oder so ähnlich) einer bestimmten Bakterienart verfärben die weißen Haare.
              (Steffi mit Norma und Tessi)
              Herzliche Grüße
              Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

              Kommentar


                #8
                Hallo Jela,

                hört sich doch gut an.
                Dann gib gern mich an oder, wenn Du Susanne schon besser kennst, regelt Ihr das. Wie Du willst.
                Wenn Du meine Empfehlung angeben möchtest: Christa, E-Mail: c.carroux@t-online.de

                Bis bald als Mitglied, liebe Grüße

                Christa

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Susanne und Jela und alle anderen,

                  hier ist Steffi schon, allerdings zur Zeit ohne Norma und Tessi, denn sie schlafen schon ganz seelig mir zu Füßen

                  Also, ich fasse mal aus dem übersetzten Text der Studiengruppe für Haut- und Allergiestörungen, Dalmatiner Club von Amerika zusammen.
                  Habe es irgendwann mal aus dem Dalmaweb ausgedruckt und ein bißchen mehr noch drüber gelesen, aber in dem Text ist es am besten erklärt.
                  Also, warum entstehen rötliche Verfärbungen aus den Pickelchen??
                  Versuche es mal zum Teil mit eigenen Worten zu erklären.
                  - Jeder dieser kleinen Pickelchen oder auch Erhebungen ist ein entzündeter Follikel (Haarbalg).
                  - die Reaktion, aus der sich so ein Pickelchen entwickelt ist wie bei einem Insektenstich, damit man sich es besser vorstellen kann.
                  - Diese Follikel sind also entzündet - eine oberflächliche Hauteiterung (man nennt es Pyodermie), sie infizieren sich mit einem Bakterium, welches ständig auf der Hundehaut vorhanden ist, dem Staphylococcus intermedius, er gehört eigentlich zur normalen Bakterienflora der Hundehaut.
                  - Als Nebenprodukt dieser Bakterien tritt Juckreiz ein, die Haare fallen an den Stellen aus, da der entzündete Haarbalg die Haare nicht mehr wachsen läßt.
                  - Haare die noch weiterhin vorhanden sind stehen sozusagen im Ausfluß dieser kleinen Entzündungen der Haarfollikel.
                  Dieser Ausfluß aus den Entzündungen enthält Pigmente, die man Porphyrine nennt und die färben die Haare an der Stelle rötlich.
                  - Sind die Haare durch die Porphyrine verfärbt ist es dauerhaft, also auch wenn die Entzündung des Follikels abgeklungen ist entfärben sich die Haare nicht wieder, sondern werden erst im Zuge des natürlichen Fellwachstums wieder weiß.
                  Beim Dalmi sieht man das also sofort, da er weißes Fell hat, diese Erscheinungen gibt es bei anderen Hunderassen genauso, nur im dunklen Fell fallen die Verfärbungen nicht auf...

                  So, und diese Insektenstichartigen Reaktionen womit das ganze begint können durch verschiedene Faktoren entstehen.
                  Zum Beispiel durch
                  - Allergien, da wäre als einfachstes Beispiel die auf Flohspeichel zu nennen, aber auch alle anderen Formen.
                  - Streß, besonders bei Tieren, die unter Allergien leiden.
                  Als Reaktion auf Streß, egal ob positiv oder negativ wird zuerst Adrenalin ausgeschüttet, dieses dann relativ schnell vom Körper abgebaut, aber zusätzlich schüttet die Nebennierenrinde Glucokortikoide aus. Gluckokortikoide helfen Streßmechanismen zu bewältigen, können aber auch die Abwehr Funktion der Haut beeinträchtigen, so daß z.B. normale Hautkeime wie der Staph. intermedius beim Hund sich abnorm vermehren und zu Entzündungen führen können.
                  - Pustelartige Erscheinungen treten häufig auch in Abhängigkeit des Wetters auf, besonders bei feuchter Hitze.
                  - Außerdem können verwendete Pflegeprodunkte ebenfalls zu pustelartigen Hautreaktionen beitragen.

                  Und es gibt bestimmt noch mehr Faktoren.

                  Es wird aber immer noch heftigst diskutiert, ob es möglich ist, daß die Flecken mit dem dalmatinertypischen Stoffwechsel zusammenhängen- alle dalmatinertypischen Probleme wie Harnsteine, Purine etc wurden mal "Dalmatiner Bronze Syndrom" genannt- aber Veterinärdermatologen sind da nicht von überzeugt.
                  Sie gehen davon aus, daß diese Follikelentzündungen als Hauterkrankung einfach eine Verfärbung des Fells durch die schon erwähnten Porphyrine nach sich ziehen und es nicht nur bei Dalmis so ist.

                  Also im Raum steht ob als Ursache eine die typische Stoffwechselproblematik der Dalmis in Frage kommt oder nicht.

                  Ja, alles komliziert.

                  Liebe Grüße von Steffi mit Norma und Tessi ohne Pickelchen

                  Liebe Grüße von Steffi mit den Zauberwesen Contessa und Carlsson und Normi in unseren Herzen

                  ..." Du kannst Dir keinen bessren Kameraden wünschen, der Dich im Glück und Unglück nimmer läßt allein.
                  Willst du die Schritte in zum Paradiese lenken- bedenk: dort werden auch die Tiere sein.

                  Kommentar


                    #10
                    Liebe Steffi,

                    und nun speicher ich mir das ENDLICH mal ab
                    Herzliche Grüße
                    Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Susanne,

                      oh jeeee, das habe ich mit meinem schon sehr müden Kopf geschrieben, muß ich morgen glaube ich vielleicht nochmal durchlesen...

                      Liebe Grüße von Steffi mit schlafender Norma und schnarchender Tessi, nein andersherum
                      Liebe Grüße von Steffi mit den Zauberwesen Contessa und Carlsson und Normi in unseren Herzen

                      ..." Du kannst Dir keinen bessren Kameraden wünschen, der Dich im Glück und Unglück nimmer läßt allein.
                      Willst du die Schritte in zum Paradiese lenken- bedenk: dort werden auch die Tiere sein.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo ihrs!

                        @Christa

                        Dankeschön Christa, das ist sehr lieb von dir, werde das dann mal in Anspruch nehmen (*froi*).

                        @Steffi

                        Also, das macht sicher Sinn und Fellverfärbung um die entzündeten Stellen herum sind mir auch ein Begriff. Auch ist es klar, dass das bei Hunden mit heller Fellfarbe einfach nur besser erkannt wird als bei dunklen.

                        Aber die Stellen, die ich jetzt sehe (ganz leicht am Kopf), haben nichts mit den Pickeln und Pusteln gemein, die sich bei Maxi dieses Jahr an der Backe, letztes Jahr am Hals aufgrund ihrer Allergie gegen blühendes Getreide zu einem großflächigen Kontaktekzem entwickelt haben.

                        Diese Fellverfärbungen sind einfach nur da (gelbe bis rötliche Stellen am Kopf, letztes Jahr auch am Rücken), tun nicht weh, und verschwinden nach einigen Monaten wieder. Letztes Jahr habe ich das Verschwinden mit Futterumstellung in Verbindung gebracht.

                        Und wenn es Bakterien sind, warum treten die Verfärbungen dann nicht auch am Bauch oder sonstwo auf (wie eine Eintzündung durch eine Allergie ja auch überall am Körper entstehen kann), sondern nur am Kopf (oder Rücken)? Also doch Stoffwechsel?

                        Fragen über Fragen...

                        Aber schön, mal jemanden gefunden zu haben, der sich auch mal mit dem Thema auseinandergesetzt hat. ;o)

                        Liebe Grüße
                        Jela

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Jela,

                          meinst Du nicht, daß die jetzigen Fellverfärbungen mit gelblichem und rötlichem Aussehen etwas mit der Entgiftung zu tun haben könnten? Du schreibst Deine Dalmi Hündin hatte mit den Pickelchen im letzten Jahr zu tun, jetzt hast Du sie noch nicht ganz so lange auf BARF umgestellt, ein paar Monate glaube ich, oder?
                          Bei uns hat meine alte Hündin nach 3 Monaten BARF einen ganz gelben Kopf bekommen, sie hatte vorher schon als wir sie bekamen (mit 9 Jahren) einen ganz leicht verfärbten Kopf- das ganze hat lange Zeit gedauert, ich denke so lange eben wie der natürliche Fellwechsel war und ist dann wieder auf normales Maß zurückgekehrt.

                          Unsere jetzt fast 3 jährige Maus hat nach der Umstellung auf BARF im Zeitraum von 6 Monaten danach alle Krankheiten, die sie bis dato hatte ( und es war nicht wenig, sie war früher ständig krank) wiederbekommen, unter anderem Pickelchen, Haut -und Fellverfärbungen auch.
                          Wir barfen jetzt 1 1/4 Jahre und sie sieht super super gut aus, ihr Fell ist weiß, keinerlei Verfärbungen mehr, sie ist endlich gesund und munter.
                          Sie hat ziemlich heftig entgiftet und alle ihre in der Entgiftung auftretenden Krankheiten habe ich nicht schulmedizinisch behandelt- und sie kamen bisher nicht wieder.

                          Aufgrund meiner eigenen beiden Beisiele kann ich mir wirklich vorstellen, daß Deine Maus auch entgiftet und es daher zu den verfärbungen kommt.

                          Und zu den Verfärbungen allgemein nochmal- es ist immer noch nicht klar, inwieweit und ob der Stoffwechsel eine Rolle spielt.
                          Erkläre mir das persönlich so, daß Änderungen im Stoffwechsel oder Probleme allgemein auf den ganzen Körper bzw. das Immunsystem wirken und dadurch auch Hautprobleme alles sichtbar machen. Die Haut als Spiegel der Seele und des Körpers sozusagen.
                          Ach, das ist echt ein endlos Thema... aber sooo interessant finde ich.

                          Liebe Grüße von Steffi mit Norma und Contessa
                          Liebe Grüße von Steffi mit den Zauberwesen Contessa und Carlsson und Normi in unseren Herzen

                          ..." Du kannst Dir keinen bessren Kameraden wünschen, der Dich im Glück und Unglück nimmer läßt allein.
                          Willst du die Schritte in zum Paradiese lenken- bedenk: dort werden auch die Tiere sein.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Steffi!

                            Klar, auch das ist möglich. Werde an der Fütterung übrigens nichts ändern, Hund sieht insgesamt sehr gut aus und es schmeckt ihr (und mir macht's auch ein bisschen Spaß, muss ich zugeben).

                            Danke für eure Antworten! Jetzt geh ich mich mal registrieren...

                            Liebe Grüße
                            Jela

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Jela, Steffi, Susanne und ....

                              wenn ich mal an die medizinischen Ausfuehrungen anknuepfen darf, die den Ist-Zustand wunderbar beschreiben, stellt sich die Frage: woher kommt das denn ???
                              Aus homoeopathischer Sicht entsteht dieser Istzustand durch die Vakzinose, ein Stoerungskomplex, der sich u.a. in Form von ueberschiessenden Reaktionen aeussert. Die Vakzinose kann nur durch eine klassisch homoeopathische Behandlung unter Beruecksichtigung der Miasmatik GEHEILT werden.
                              Alle anderen Behandlungen unterdruecken und fuehren langfristig zu schwereren Stoerungen.
                              Liebe Gruesse

                              Elke

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X