Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Protestkundgebung gegen Tiertransporte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Protestkundgebung gegen Tiertransporte

    Der Verein Lebenshilfe Kuh & Co e.V. hat zu einer Protestkundgebung gegen die Durchführung von Lebendtiertransporten vor dem europäischen Parlament in Brüssel am 22.01.2018 aufgerufen (s.u.).
    Die Tierschutzpartei unterstützt diesen Aufruf und wird auch bei der Veranstaltung vertreten sein.
    Seit Jahren werden Tiere stunden-, tage- und manchmal auch wochenlang unter inakzeptablen Bedingungen quer durch Europa und auch in Drittländer transportiert, um letztlich dort einen oftmals qualvollen Tod zu erleiden. Obwohl den politischen Entscheidungsträgern auf Europa-, Bundes- und Landesebene diese Umstände bekannt sind, werden Zuständigkeiten hin und her geschoben und keine Konsequenzen, wie z.B. der Verzicht auf den Langstreckentransport von Tieren, die zur Schlachtung bestimmt, gezogen. Das verfassungsrechtlich verankerte Staatsziel Tierschutz wird offensichtlich völlig ausgeblendet.
    Wer aufmerksam das politische Wirken beobachtet, wird erkennen, dass dieses nicht immer im Einklang mit dem Willen des Volkes steht. Wir haben vor der Wahl mit vielen Menschen gesprochen. Ausnahmslos möchte niemand, dass Tiere in Massen gezüchtet, gemästet und getötet werden. Diese Maßlosigkeit verursacht unendliches Tierleid, vernichtet die Umwelt und schafft Fluchtursachen durch die Zerstörung der Märkte in Drittländern. Und was macht die Politik ? Sie unterstützt weiterhin die Zucht, die Mast und auch das Töten von Tieren in Massen. Folglich sollten wir uns nicht darauf verlassen, dass die politischen Entscheidungsträger ohne Druck von außen ihre Entscheidungen überdenken werden.
    Lasst uns also gemeinsam in Brüssel erklären, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Steht zusammen mit uns vor dem Europäischen Parlament und dokumentiert, dass der Transport von Tieren über Stunden, Tage oder auch Wochen der Vergangenheit angehören muss. Die unendlichen Qualen der Tiere müssen endlich ein Ende haben!
    Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht oder anbieten möchte, meldet sich bitte bis zum 06.01.2018 bei Simone Oppermann unter simone-oppermann@tierschutzpartei.de. Bitte gleichzeitig auch angeben, ob eine gesucht oder angeboten wird. Wenn genügend Leute zusammenkommen, werden Busse organisiert.

    weitere Infos hier:
    https://www.tierschutzpartei.de/aufruf-z...ransporte/
    Renate

    #2
    Ich lese darüber auch bei Facebook und überlege ob ich mitfahre. Nur bin ich mir nicht sicher was gefordert wird in Brüssel. Es soll eine Demo sein gegen EU Tiertransporte. Einige der Facebook User schreiben das sie Plakate haben auf denen stehen soll "Stoppt alle Tiertransporte, kein Tier darf mehr getötet werden usw.
    Das wäre sehr schön, aber meiner Meinung nach nicht durchsetzbar, dafür gibt es zu viele Fleischesser. Was soll also gefordert werden? Meiner Meinung nach würde es Sinn machen das man sich für Tiefkühltransporte einsetzt und die Tiere in Deutschland geschlachtet werden. Das man Vegetarier wird nutzt den Tieren leider nichts die z.b. in die Türkei gefahren werden.
    Weißt Du mehr Renate?
    Liebe Grüße Tina
    mit Henry und Holly an meiner Seite und Ilka und Benji ganz tief im Herzen

    Kommentar


      #3
      Fährt noch jemand zur Demo am 22.01.? Es werden ja auch Busse organisiert, Anmeldung bis zum 06.01. Ich habe mich angemeldet, bekomme die schlimmen Bilder nicht mehr aus dem Kopf und finde das ich etwas tun muss.
      Liebe Grüße Tina
      mit Henry und Holly an meiner Seite und Ilka und Benji ganz tief im Herzen

      Kommentar

      Lädt...
      X