Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bauchspeicheldrüsenerkrankung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bauchspeicheldrüsenerkrankung

    Hallo ich habe eine Frage: Wer kennt diese Bauchspeicheldrüsenerkrankung
    (exokrine Pankreasinsuffizienz). Die Tochter (Jana) von meiner Alt.
    Schäferhündin
    Dira hat diese Krankheit. Sie ist jetzt 5 Jahre alt und es ist vor einem
    halben Jahr festgestellt worden. Jana hat immer mal wieder Durchfall (breiig)
    und
    nimmt ganz schlecht zu. Sie wiegt 27 Kilo und ist eine sehr gr. Hündin. Zur
    Zeit bekommt sie Royal Canin Degistive Low Fat LF 22. Sie frißt sehr viel,
    nimmt
    aber wirklich sehr langsam zu. Außerdem bekommt sie PETZYM (Pankreasenzyme).
    Kennt jemand andere Futtersorten gehaltvoll und fettarm? Dürfte sie auch barfen? Hat jemand einen Tipp?

    Vielen Dank es grüssen Tina und Marita (Frauchen von Jana)

    #2
    Hallo Tina und Marita!

    Meine jüngere Schäferhündin hat/hatte mit dieser Erkrankung auch zu tun. Seitdem sie gebarft wird, brauchen wir erstens die Enzyme nicht mehr und zweitens hat sie ZUGENOMMEN!!!!

    Wir haben damals Pankrex vet gegeben und als Futter das von hill`s. Wobei es futtertechnisch kaum bis gar nicht half. Da bin ich auf reine Fleischdosen umgestiegen und von der Menge her 3/4 Fleischdose und 1/4 Flocken. Das ging dann schon besser. Dann hielt sie wenigstens ihr Gewicht und die Durchfälle wurden sehr viel weniger. Seitdem wir barfen, geht es ihr richtig gut. Sicher hat sie noch ab und an Durchfall, aber dass hat bei ihr auch mit best. Situationen zu tun.

    Ich persönlich jedenfalls kann bei einer Pankreasinsuffizienz nur zur Rohfütterung raten.

    Und dann würde ich durch eine Ausschlußdiät ausprobieren, wie Eure Maus was wie gut oder auch nicht verträgt.

    Gemüse gibt es bei uns meist gekocht. Aber das ist auch von Hund zu Hund unterschiedlich.

    Ich habe hier im Forum schon von vielen Hunden gelesen, die Schwierigkeiten mit der Bauchspeicheldrüse gehabt hatten oder noch haben. Bisher habe ich stets eine Änderung zum Besseren mitbekommen, wenn diese Hunde gebarft werden.

    liebe Grüße
    Ulrike

    Kommentar


      #3
      Bauchspeicheldrüsenerkrankung

      Hallo Ulrike,

      vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe gehört, diese Krankheit wird vererbt. Und sie ist typisch für Schäferhunde!? Vater und Mutter von Jana haben es nicht und ihre Geschwister auch nicht. Stimmt es, daß es bei nicht Behandlung die Organe zerstört. Naja, wahrscheinlich durch den körperlichen Zerfall (Jana sah zeitweise wirklich schrecklich aus). Kann es auch sein, daß diese Krankheit sich auf das Wesen auswirkt? Jana ist sehr hibbellich, garnicht so ausgeglichen wie ihre Mutter. Ich werde Marita das Barfen nahelegen und uns auf den entsprechenden Seiten informieren. Meintest Du mit Fleischdosen normales Dosenfutter? Wenn ja, welche Sorte?

      Vielen Dank und liebe Grüsse Tina

      Kommentar


        #4
        Hi Tina!

        ....Ich habe gehört, diese Krankheit wird vererbt.

        Ja und nein, ich habe auch schon von subklinischen Erkrankungen gehört, also bedingt durch andere Umstände, wie etwa Fehlernährung.

        Und sie ist typisch für Schäferhunde!? Tendenziell sind sehr viele Schäferhunde anzutreffen, wobei ich persönlich in den letzten drei Jahren feststellen mußte, dass auch Nicht-Schäferhunde immer öfter davon betroffen sind. Weiß aber nicht, welche Beobachtungen nun andere Leute gemacht haben. Und da ich beruflich mit vielen Hunden zu tun habe, wage ich die Behauptung, dass die Schäferhunde, die ja sehr empfindlich auf alles reagieren sozusagen die "Vorreiter" waren. Alles dauert eine gewisse Zeit, bis es wirkt und ich denke, dass nun mittlerweile nacht vielen Jahren der Fehlernährung nun auch andere Hundetypen anfangen zu reagieren.



        .....Stimmt es, daß es bei nicht Behandlung die Organe zerstört. Naja, wahrscheinlich durch den körperlichen Zerfall (Jana sah zeitweise wirklich schrecklich aus).
        Auf Dauer leiden natürlich alle anderen Organe auch mit.


        ...Kann es auch sein, daß diese Krankheit sich auf das Wesen auswirkt?
        Ja, das ist eine Nebenerscheinung sozusagen. Nicht dass diese Krankheit nun aggressiv macht, oder schreckhaft oder ähnlich. Aber bedingt durch eine ständige Unterversorgung, leidet natürlich auch das Nervenkostüm der Hunde darunter, sie sind streßanfälliger, worauf natürlich auch wieder der Körper reagiert und so ist es ein Teufelskreis.

        Aber dass kennen wir ja auch, wenn es uns nicht körperlich/organisch gut geht, sind wir auch nicht ausgeglichen und munter und andersherum, wenn wir Probleme haben, können die uns auch "auf dem Magen liegen"


        ....Meintest Du mit Fleischdosen normales Dosenfutter? Wenn ja, welche Sorte?
        Ich habe die Kiening-Dosen verwendet. Das sind reine Fleischdosen und wurden von Tosca sehr gut vertragen, wobei ich da mit Huhn angefangen habe. Wir machen das jetzt auch bei einem anderen Schäferhund, der auch eine Pankreasinsuffizienz hat. Der Umstieg auf roh war zu heftig für ihn. Im Grunde kann man aber auch das Fleisch selber kochen.

        Bei einem anderen Kandidaten klappte die Umstellung auf Roh gleich. Du siehst, von Hund zu Hund verschieden.

        Was ich nun noch in den letzten Monaten festgestellt habe ist, dass Tosca Huhn und Wild ob roh oder gekocht oder Dose am besten verträgt.

        Auf jeden Fall würde ich sehr vorsichtig beginnen und nicht gleich quer Beet füttern. Immer eine Komponente nach der anderen einführen und schauen, ob es vertragen wird.

        Es kann auch gut sein, dass wenn heute etwas nicht vetragen wird, in ein paar Monaten keine Probleme mehr macht, da das Verdauungssystem sich mittlerweile erhohlt hat, bzw. trainiert ist.

        Ich hoffe, ich konnte soweit helfen.

        liebe Grüße und halt uns auf dem Laufenden
        Ulrike

        Kommentar


          #5
          Bauchspeicheldrüsenerkrankung

          Hallo Ulrike vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Jetzt weiß ich wenigstens etwas über Jana´s Krankheit.

          Marita ist ganz verzweifelt. Jana geht es wieder schlechter. Sie kann sie keine 3 Std. alleine lassen, dann macht sie auf den Läufer, so schlimm ist der Durchfall wieder. Jana sieht aus, wie ein Windhund (nichts gegen Windhunde). Der ganze Hund ist eine handbreit.

          Sie will jetzt unbedingt barfen. Werde gleich mal Infos lesen für sie.

          Liebe Grüsse Tina

          Kommentar


            #6
            Hi Tina!

            ....Sie kann sie keine 3 Std. alleine lassen, dann macht sie auf den Läufer......


            Oh je, diesen Zustand kennen wir leider auch.

            Das zerrt unheimlich an den Nerven, weil man sich auch so hilflos fühlt.

            Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es Jana bald wieder besser geht.


            liebe Grüße
            Ulrike

            Kommentar


              #7
              Re: Bauchspeicheldrüsenerkrankung

              Original geschrieben von Unregistered
              Hallo Ulrike vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Jetzt weiß ich wenigstens etwas über Jana´s Krankheit.

              Marita ist ganz verzweifelt. Jana geht es wieder schlechter. Sie kann sie keine 3 Std. alleine lassen, dann macht sie auf den Läufer, so schlimm ist der Durchfall wieder. Jana sieht aus, wie ein Windhund (nichts gegen Windhunde). Der ganze Hund ist eine handbreit.

              Sie will jetzt unbedingt barfen. Werde gleich mal Infos lesen für sie.

              Liebe Grüsse Tina
              Hallo

              Um Jana zu helfen würde ich unbedingt feststellen lassen was Jana nicht vedauen kann.Meistens ist es Fett.
              Bei den Enzymen würde ich Enzyme für den Humangebrauch verwenden.Die mikrokapseln von Rathiofarm 20000, Kreon oder ....Pangrol 25000 (bekommt meine DSH Hündin)Diese Enzyme sind nicht Rezeptpflichtig.
              Mit dem Durchfall wird es dann bald vorbei sein.

              Mit roher Fütterung haben wir beste Erfahrungen gemacht.

              Viele Grüsse
              René

              Kommentar


                #8
                Bauchspeicheldrüsenerkrankung

                Vielen Dank an Rene und Ulrike,

                Marita hat in ihrer Verzweifelung sich jetzt selbst noch an Euch mit Fragen gerichtet.

                Ich glaube wir sind in der falschen Spalte oder? Wäre Gästebereich Ernährung oder Gesundheit nicht besser?

                Viele Grüsse von Tina (die auch über´s Barfen nachdenkt)

                Kommentar

                Lädt...
                X