Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hilfe für Registrierung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Huneschuhe

    Antwort auf den letzten Beitrag bei "Hilfe für die Registrierung", da ich darauf leider nicht mehr antworten kann (vielleicht schon zu lange her oder so):

    Unser Ben hat schon Schuhe von Sabro, da kostet tatsächlich ein Schuh 20 EUR. Aber auch die halten bei ihm nicht alles aus, er ist zu ungestüm.

    Übrigens wie angekündigt, ich habe bei Ben´s Pfoten das Wasserstoffperoxid die letzten 2 Wochen angewendet. Und sie da, 2 mal täglich damit behandelt, hat sich schon nach diesen 2 Wochen einen kleine Besserung gezeigt!

    Die Stelle, die er schon fast ein Jahr am Ballen hat, fängt nach monatelangem Heilungsstillstand ganz langsam an von außen nach innen neue Haut zu bilden. Ich hoffe so sehr, dass wir endlich damit die Stellen weg bekommen.

    An der anderen Pfote ist noch nicht so ein Erfolg zu erkennen, aber die ist auch noch zu teif und muss erst von innen anfangen zu heilen (da hatte er sich ja zusätzlich einen Igelstachel eingetreten).

    Viele Grüße
    Halte euch auf dem Laufendem, dückt bloß die Daumen...

    sky

    Einen Kommentar schreiben:


  • timsha
    antwortet
    Hallo Sky

    Schau mal unter

    www.sabro.de

    die haben spitzen Hundeschuhe!! Sind zwar nicht ganz billig, aber die bleiben wenigstens am Fuß. Vorrausgesetzt, Dein Hund rast nicht wie bekloppt durch die Gegend, da fliegt jeder Schuh!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ich weiß, es hört sich so an, ein Mittelchen hier ein anderes da. So ist es aber nicht wirklich. Schließlich zieht sich das nun fast ein Jahr hin ud dabei darf man nicht vergessen, es war 2mal fast zugeheilt. Nur durch irgendeine Schusselichkeit (meistens) von Ben verursacht, ging die Stell wieder auf. So falsch kann es also nich gewesen sein, was wir probiert haben. Viele TÄ probiren viel schlimmer herum, dann aber meistens mit harten Chemiekeulen.

    Wenn Ben aber beim Spazieren seinen Schuh (und der ist extra für Hunde, bei solchen Verletzungen, bei Fressnapf gekauft) verliert und ein paar Meter ohne diesen läuft, ist klar, dass die Wunde wieder aufgeht. (Um nur einen blöden Zwischfall zu erwähnen)

    Oder Ben tritt (wie vor 2 Wochen passiert) in einen Igel und zieht sich einen Stachel in die neue Wunde am anderen Fuss. Aber das Kuriose ist ja: ihn scheint das nicht zu stören! Er ist damit sogar gelaufen, nicht humpelnd. Es war dunkel und wir haben es z spät bemerkt. Auch da hat er Glück im Unglück gehabt, die Stelle hat sich nicht entzündet, aber vorteilhaft ist es sicher nicht.

    Und... egal ob freilaufend (dann natürlich besonders) oder an der Leine, Ben achtet kein bisschen auf seine Pfoten (wäre vielleicht auch zu viel verlangt). Letztens ist er wie ein Känguruh rumgesprungen und wollte eldmäuschen fangen. Bis man ihn davon abhalten kann, ist es für die Pfote natürlich zu spät...


    Zu den Verbänden:
    das mit der Soche haben wir auch gemacht, aber erst hat er zu viele davon zerkaut (nun hat er ja die Halskrause) und dann kommt nicht genügend Luft dran auf die Dauer.
    Auch den Trick mit der Tüte wenn´s draußen nass ist, haben wir probiert.
    Momentan halten wir es so, dass an die Wunde soviel Luft wie möglich kommt, also bekommt er nur zum Schutz 2 Wattepads, darauf eine kleine Mullkompresse, damit die Watte nicht in der Wunde hängen bleibt. Das befestigen wir mit 2 Streifen Klebeband.

    Werde mich mal umschauen, ob ich einen TH in der Nähe finde, danke für den Link im Internet.

    Ansonsten werde ich noch eine Sache ausprobieren und daruaf liegt jetzt meine ganze Hoffnung: Wasserstoffperoxid. Ich hab´s heute Morgen in der Apo geholt und werde es in den nächsten 2 Wochen (da habe ich nämlich Urlaub und kann mich besonders um ihn kümmern) damit probieren.

    Auch danke für die Tipps mit der Propolis. Werde mal vorbei schauen. Wir haben bisher Salbe und Tinktur, die beides meine Tante selbst herstellt.

    LG
    sky

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Sky,

    auf der Seite von Elke hier findest Du gute HPs:
    http://ulpc08.gsi.de/~labi Evtl. ist auch einer in Deiner Nähe.

    Bezüglich Propolis-Tinktur: Ich kaufe Propolis als Pulver bei Swanie. www.barfers.de im Shop, zur Zeit aber im Urlaub.
    Daraus stelle ich die Tinktur selber her, entweder als Tinktur in Alkohol (Apotheke), als Wasserlösung oder als Creme.

    Schau mal auf meine HP unter Ernährung / Propolis, dort findest du noch mehr Anwendungsmöglichkeiten von Propolis www.courtneys.de

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Sky,

    was spricht denn gegen die Diagnose des TA? Ich glaube zum Beispiel nicht, dass etwas Mechanisches wie ein Steinchen oder so Bens Probleme verursacht. Schließlich fängt es jetzt auch noch an einer weiteren Pfote an. Gehst du nicht mehr zu diesem TA? Hast du kein Vertrauen zu ihm? Ich bin etwas skeptisch bei deinen Angaben, finde, dass du viel ausprobierst: da mal Sulfur, dann Arnika. Ich würde mich das nicht trauen. Wenn du homöopathische Mittel anwenden möchtest, solltest du zu einem guten Tierheilpraktiker gehen. Oder du vertraust deinem TA und lässt Ben dort behandeln. Möglicherweise ist das ein Pilzbefall. Aber ich würde an deiner Stelle nicht noch ein Mittel ausprobieren ohne professionelle Hilfe.
    Viel Glück für Ben!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    Einen Kommentar schreiben:


  • Christiane
    antwortet
    hallo Sky,

    wenn meine Hunde mal einen Verband am Fuß brauchten, dann habe ich einen alten Socken über den Verband drübergezogen und am Bein mit Maler-Krepp rundherum festgeklebt. Das hält super und lässt sich ganz leicht wieder abziehen.

    Für draußen kam dann (bei Regen) über den Verband ein Frischhaltebeutel und darüber der Socken (nachher sofort wieder entfernen).

    Du kannst natürlich auch Booties verwenden, die gibt es im Tierzubehör.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ja daran haben wir auch schon gedacht, dies Seite über Leishmaniose habe ich auch schon von vorne nach hinten gelesen, ich (als Laie) bin nicht der Meinung, dass Ben diese Anzeichen hat.

    Habe mir auch schon die Formulare von der Parasitus-Ex-Seite ausgedruckt, vielleicht wäre diese Untersuchung ein erster Schritt um Leismaniose (hoffentlich) auszuschließen.

    Weiß jemand Rat wegen der Verbände? (Mehr dazu in meinem letzten Eintrag.)

    sky

    Einen Kommentar schreiben:


  • Christiane
    antwortet
    Hallo Sky,

    Wenn der Hund aus Korsika kommt: habt Ihr mal auf Mittelmeerkrankheiten, insbesondere Leishmaniose, untersuchen lassen?

    Hier findest du Infos über die Symptome:
    Parasitus Ex

    und auf der Parasitus-Hauptseite läuft derzeit noch eine Studie, bei der Du das Blut Deines Hundes kostenlos untersuchen lassen kannst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Auch danke für die Anleitung mit der Propolis.

    Allerdings ist das nur eine ganz kleine Flasche, ich glaub´ein TL würde das Volumen erschöpfen und sie wäre leer.

    Was sagt ihr denn zu den Verbänden? Schwachsinn oder Hilfe? Im Moment bekommt er nur für´s Spazierengehen Verbände und dann die Schuhe an. Drinnen läuft er ohne, macht natürlich fast überall Blutflecken und Fusseln und Hundehaare vom Teppich bleiben an der Wunde hängen.

    LG
    sky

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Uihhhh, so viele Antworten, damit habe ich gar nicht gerechnet...

    Lieb von euch, danke!

    Dann wäre das mit der Wasserstoffperoxidlösung also doch eine Möglichkeit.

    Leider kenne ich keinen guten Tierheilpraktiker in meiner Nähe, noch nicht einmal einen weiter weg.
    nd ehrlich gesagt, hab´ich (weniger schlimm als bei Tierärzten) immer Bedenken, ob die meinem Ben auch wirklich helfen ohne herum zu probieren und mir mein (nicht übermäßig vorhandenes) Geld aus der Tasche zu holen. Daher bin ich auch erst einmal hier bei euch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • susanne_diego
    antwortet
    Original geschrieben von Unregistered das ist doch ätzende Flüssigkeit und bestimmt nicht das Richtige bei Verletzungen.
    Hallo Sky,

    nein, H2O2 ist keine ätzende Flüssigkeit, das Schäumen ist nicht schlimm.
    Wird verwendet:
    -Reinigung und Desinfizierung von offenen, äußeren Tumoren
    -Behandlung von Vorhautentzündungen bei kleinen Kindern im Krankenhaus

    und somit habe ich es auch schon bei einem Vorhautkatarrh meines Hundes angewandt (da reichte Calendula oder Ähnliches nicht aus)
    Ich würde es auch bei infizierten Wunden beim Hund anwenden, wenn Naturheilmittel nicht ausreichen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Sky,

    die Propolis-Tinktur auf keinen Fall pur anweden.
    Gebe einen TL in ein Glas warmes Wasser, dann vorsichtig die Stellen betupfen, nicht reiben.
    Du kannst anstelle von Propolis-Tinktur auch Calendula-Tinktur verwenden. Wenn Du Propolis-Pulver hast, kannst Du auch eine Wasserlösung herstellen. Kannst das Pulver auch als Kur innerlich zur Immunstärkung geben.

    Du kannst auch eine sterile Kochsalzlösung aus der Apo verwenden.

    Wasserstoffperoxid aus der Apo ist ja auch verdünnt (3%-ig) und nicht pur, habe ich noch nicht selber angewendet, es schäumt etwas, verursacht aber keine Schmerzen.

    Hast Du keinen klassisch arbeitenden Tierhomöopathen in Deiner Nähe?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Propolis selber ist ja ein natürliches AB, welches auch antimykotisch wirkt.


    Das mit den weichen Untergründen kann natürlich sein, da ich ihn nicht selbst auf Korsika gefunden habe, weiß ich leider nicht wie seine Verhältnisse dort genau waren. Nur schon von Natur aus suchen sich freilaufende Hunde weichen Untergrund zum Laufen und wer weiß wie ich vorher gelebt hat und gehalten wurde!?

    Wir wohnen mit ihm zwar nicht auf dem Lande, aber er muss etwa 800 m Asphalt laufen, dann sind wir mit ihm im Wald, wo wir meistens (außer wenn´s aus Kübeln schüttet) spazieren gehen. daran kann´s eigentlich nicht liegen.

    Die hom. Mittel hab´ich auf unterschiedliche Art kennen gelernt und habe sie selbst verabreicht, ja.
    Auf Sulfur bin ich im Internet aufmerksam georden, auf einer Seite mit hom. Mitteln und wo beschrieben stand, dass Sulfur bei Allergien, Pilzen und Ausschlägen helfe.
    Arnika hatte ich schon länger gekannt und vor allem bei Heilbeschleunigung von Hämathomen (???), naja blaue Flecken und ähnliches.
    Auch die anderen Sachen habe ich so oder auf ähnliche Weise kennen gelernt.

    Ich weiß, dass man hom. Mittel meist über längere Zeiträume nehmen muss, damit sie helfen. Nur wir bräuchten etwas, das ihm rasch hilft, trotzdem aber nicht volle Chemie ist und ihm nicht schadet.

    Zur Propolis habe ich noch eine letzte Idee bekommen: Die Tinktur auf seine Stelle auftragen, trocknen lassen ohne irgendetwas draufzutun, keinen Verband und gar nichts. Die Tinktur klebt ja auch, vielleicht heilt es dadurch zu. Zweifeln lässt mih aber der hohe Alkoholanteil daran. Ich weiß nicht was tun...

    Eine Bekannte erzählt uns ständig sie hätte eine offene Stelle am Fuß ihres Hundes mit Wasserstoffperoxid einmalig behandelt und sie wäre ganz schnell "abgeheilt". Das finde ich ekelig und stehe dem sehr sehr misstrauisch gegenüber, das ist doch ätzende Flüssigkeit und bestimmt nicht das Richtige bei Verletzungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Sky,

    erstmal würde ich grunsätzlich keine Salbe auf offene Wunden geben. Es erfolgt ein Luftabschluß und so kann keine Wunde abheilen.

    Propolis selber ist ja ein natürliches AB, welches auch antimykotisch wirkt.

    Hast Du die hom. Mittel selber ausgesucht und verabreicht?

    Vielleicht ist der Hund früher nur auf weichen Untergründen (Sand) gelaufen und jetzt verstärkt auf hartem Asphalt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Beschreibung

    Danke für die rasche Antwort, okay ich werd´mir Mühe geben und erst mit euch kommunizieren.

    Also.... etwas längere Geschichte mit Ben:

    Er kam im Sommer 2001 zu uns, Bekannte hatten ihn von Korsika mitgebracht. Er ist ein Schäferhund-Podenco-Mischling und ein ganz lieber Kerl. Er wurde mit einem abgerissenen Strick um den Hals von unseren Bekannten gefunden. Die haben ihn impfen lassen, wo gegen genau weiß ich gar nicht. Aber das war ja nötig um ihn mit nach Deutschland bringen zu können.

    Angefangen mit der Pfote hat es so:
    Eines Tages (vor ein paar Monaten inzwischen) hatte er sich ein Steinchen in den Vorderballen getreten, es war winzig und nicht tief, wir haben es entfernt und dachten die Sache sei bald vorbei. Dann ist es aber weiter gegangen. Die Stelle wurde größer, wir haben ihm dann Verbände gemacht, damit nicht noch mehr Dreck reinkommt.

    Beim Spazierengehen hat er einen speziellen Hunde-Schutzschuh anbekommen.

    Ben hat natürlich an der Stelle geleckt und die Verbände abgemurkst. Also mussten wir ihm eine Halskrause kaufen.

    Wir haben eigentlich alles probiert, Verband ohne Mittelchen, Verband mit Salbe, Verband mit Neo-Ballistol-Öl, mit Aloe-Vera, mit Propolis (falls das jemandem etwas sagt), mit Teebaumöl, er hat Arnika- und Sulfur-Globuli bekommen. Wir haben ihn natürlich drinnen auch ohne Verband, damit Luft drankommt und es heilen kann.

    Alle Versuche haben wir über Wochen hin angewendet.

    Und nun, vor ein paar Wochen fängt das gleiche am anderen Fuß an. Erst wird der Ballen dünner, dann irgendwann ist eine ganz kleine Stelle offen. Nun hat er also noch ein "Loch".

    Vor 2 Wochen waren wir beim Tierarzt, der vermutet Pilzbefall, muss dafür aber natürlich ausführliche Untersuchungen machen.

    Zum Schluss noch was Wichtiges:
    Wir hatten es geschafft, die Wunde 2mal fast zuheilen zu lassen, aber immer ist es wieder schlimmer geworden. Nun, seit Monaten, tritt keine Besserung mehr ein.

    LG
    sky

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X