Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leitfaden für entlaufene Hunde

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Leitfaden für entlaufene Hunde

    Leitfaden für entlaufene Hunde
    Nachfolgenden Text möchte ich für Birgit (Naila) einstellen - vielen Dank Birgit.

    Da es in der letzten Zeit vermehrt zu Suchmeldungen kommt, ist hier ein Leitfaden, an dem man sich etwas orientieren kann!

    Dieser wurde von Frank Weisskirchen erstellt, an den ihr euch auch wenden könnt. Bei den meisten dieser Suchaktionen wollen alle helfen und suchen und machen, aber keiner übernimmt die Organisation. So mutiert das ganze eher zu einem Hühnerhaufen.

    Eine Person muss am Kopf stehen und deligieren. Bei Angsthunden sollte man sich im Sichtungsfall sofort wieder zurückziehen und verhindern, das der Hund aufgrund von Störungen weiterzieht. Angsthunde ziehen solange weiter, bis sie einen Platz gefunden haben, an dem sie sich sicher fühlen und an dem sie ihre Grundbedürfnisse befriedigt sehen. Werden sie gestört, ziehen sie weiter. Die Umgebung des Sichtungsortes sollte dann befüttert werden um den Hund auch dort zu halten.

    Danach sollte man den VORHER gesuchten Menschen, der das Equipment und die Erfahrung mit der Sicherung hat, informieren und anfordern. Das kann durchaus der ansässige Tierschutz, die Feuerwehr oder eine Hundeschule sein ( bevor mir jetzt jemand Kundenfang unterstellt ). In den meisten Fällen hat man einen Versuch, deshalb sollte man schon genau auswählen.

    Das sind nur die allgemeinen Hinweise.

    Generell gilt für mich in solchen Fällen:
    Tag 1: Polizei, Ordnungsamt und Tierschutz informieren.
    Tag 2: Bauhof, Strassenmeisterei, evtl. Autobahn oder Bahnpolizei. Jemanden mit Erfahrung auf Abruf setzen. Verteiler. Tag 3: Weiträumig Zettel und Flyer verteilen. Tierärzte.
    Tag 4: Verteilungsgebiet vergrössern. Nochmal die bisher informierten Stellen nerven.
    Tag 5: Sollte es bis jetzt keine Sichtung gegeben haben, kann man über einen GUTEN Suchhund nachdenken. Wenn dieser kommt, sollte der Mensch. der in der Lage ist den Hund zu sichern auch vor Ort sein.

    Prinzipiell jede Sichtung auf einer Karte fixieren. Ich kann nachvollziehen, das man Angst hat und suchen will. Der Sache bringt es in den wenigsten Fällen was und es läuft meistens nur auf auf mentalen Suizid hinaus, weil man sich selber fertig macht.

    Wichtig - Thema Suchhund Natürlich gilt, je frischer, desto besser, aber das Alter der Spur bzw. dessen Tauglichkeit richtet sich nach der Qualität des Hundes. Ein gut ausgebildeter und rassespezifisch geeigneter Hund hat mit einer fünf Tage alten Spur kein Problem. Das Problem liegt höchstens darin, das der gesuchte Hund nicht zur Ruhe kommen konnte und dadurch mehrere Tage Vorsprung hat, die der Hund dann logischerweise nicht mehr aufholen kann.

    Deshalb versuchen, gross angelegte Suchaktionen zu vermeiden und auf Sichtungen zu warten. Das kann vielleicht mal funktionieren, aber das Risiko des vertreibens ist deutlich grösser. Und ich persönlich würde mich lieber auf den sichereren Weg verlassen. Ich helfe auch gerne, wenn ich kann, aber wie gesagt, ich hätte dann gerne EINEN Ansprechpartner.

    Der Suchhund alleine kann den Hund nicht fangen! Ein scheuer Hund wird sich zurückziehen. Es MUSS jemand vor Ort sein, der den gesichteten Hund dann auch einfangen kann. Ausserdem habe ich vergessen, das es immer nur eine Person sein sollte, die die Schritte koordiniert und bei der die Fäden zusammenlaufen.

    Und last but not least sollte man erwähnen, das ein guter Suchhund richtig teuer ist

    **************************************************
    ...außerdem empfehle ich in nachfolgenden Links nach Tierheimen in der Nähe des Verlust-Ortes Meldung zu machen (suche nach PLZ):
    http://tierschutzdatenbank.stafford-terrier.de/main.htm
    http://www.tierheimlinks.de/
    www.Tierschutzvereine.de
    www.tierschutzvereine24.de
    www.tierheimlinks.de

    Auf unserer Internetseite www.tierfreunde2000.de unter 'Links' findest Du auch noch weitere Tierschutzvereine, die vermisste Tiere auf Ihren Homepages veröffentlichen (Kennzeichnung mit grünem "Pfötchen")...

    ************************************************** ....zudem Vermißtenmeldung an TASSO (auch wenn sie noch nicht dort angemeldet war!): http://www.europetbase.org/online_registrierung.htm
    und beim Deutschen Tierschutzbund (auch wenn sie noch nicht dort angemeldet war!): http://www.tierschutzbund.de/00006.html

    **************************************************

    ...und hier kann man auch vermisste Tiere melden :
    http://www.vogelsuchdienst.de/karte-hunde.php3
    http://www.pfotensuche.de
    http://www.verschwundene-haustiere.de/index2.html http://www.globalanid.com/
    http://www.tiersuche-oh.de/
    http://www.animaldata.com/
    http://www.petmaxx.com/start.asp?lstLanguage=
    http://www.europetbase.org/
    http://www.hundesuchdienst.de/
    http://www.mastertools.ch/markt/list...=1&Markt=13139
    http://www.viele-pfoten.de/
    http://tiervermittlung.net/vermisste_tiere_2.php
    http://www.ferdility.de/clicker/incl...t.php&catid=33
    http://www.taeto.de/

    ...schwarze oder schwarz-weiße Hunde kann man auch hier melden: http://www.schwarze-hunde.de/

    **************************************************
    ...speziell für Katzen:
    http://www.kasuse.de/
    http://www.im-sinne-der-tiere.de/
    http://www.im-sinne-der-tiere.de/
    http://www.taeto.de/

    **************************************************

    eine interessante HP für verschwundene Haustiere:
    http://www.verschwundene-haustiere.de/index2.html

    **************************************************

    außerdem: ...fragen Sie ihre örtlichen Taxi-Zentralen, ob sie die Vermissten-Meldung über Funk verbreiten an ihre Fahrer... und ...fragen Sie ihren örtlichen Radio-Sender, ob er die Vermissten-Meldung übers All verbreitet...

    **************************************************

    unter: http://www.tierschutz-hennef.de/vermisst.htm kann man sein Tier auch melden, es wird großrahmig rundgemailt und veröffentlicht und gibt es auch viele Tipps, Infos für ein Fahndungs-PLAKAT etc. ... unter der Rubrik Hier geht es zu: Suchinfoseiten ... immer alles ausschöpfen..!

    *************************************************
    zudem auch beim WDR einstellen:
    http://www.wdr.de/tv/service/tiere/e...en/hunde.phtml (e-mail mit Betreff 'Suchmeldung' an: tiere@wdr.de )

    *************************************************

    Folgende Internetseiten helfen auch:
    http://www.tiernotruf.org
    Ganz Wichtig! Hier bekommt man kostenlos Suchplakate erstellt (siehe Punkt 'Service') http://www.tierhilfswerk.de (Oben auf Service dann auf 'Lupo' klicken)
    http://www.haustierregister.de
    http://www.tierheim.de (unter 'Gesucht/Gefunden' Anzeige aufgeben)
    http://www.tiersuchdienst.org
    http://www.couch-gesucht.de

    *************************************************

    UND sofort Flugblätter ausdrucken (am PC) und großräumig verteilen, TA-Praxen (http://www.tierarzt.org/pages/frameset_d.htm ), Tierkliniken, Feuerwehr, Polizei, Supermarkt, Futtermittelmärkte und in jedes Forum im Internet einstellen (welches Du kennst!), etc. nicht vergessen !

    *************************************************

    Bitte auch in div. Foren einstellen und um Weiterverbreitung bitten (sofern dies erlaubt ist in dem jeweiligen Forum), z.B.: http://zergportal.de/baseportal/tiere/Tier_entlaufen http://www.tierhoffnung-europa.de
    http://hundeforum.woasia.net/forum/index.php
    http://www.iphpbb.com/board/index.ph...00fd3213feb064
    http://www.tierschutzohnegrenzen.kayline.de/
    http://www.tierschutz-notruf.de/foru...d031c2a04ec2a6

    **************************************************

    Entlaufen - Tipps kann man sich auch von der großen Suchaktion ASHRA-entlaufen auf nachfolgender HP holen: www.ashra.info

    *************************************************

    Hab ich in einem Forum gelesen.... Es gibt in Hamburg einen Tierdetektiv namens Dieter Kärner, der sich mit einem Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern bundesweit um die Suche nach verschwundenen Tieren kümmert.Kontakt (Tel. 0173 / 40 786 73)

    *************************************************

    ..es gibt in der Schweiz eine Hundeführerin, die mit einem Otterhound entlaufene Hunde sucht. Der Otterhound ist ein Hund, der andere Hunde erfolgreich suchen kann. Wir haben das bei einem Greyhound in "Le Moleson" in den Schweizer Bergen am Silvstertag getan. Die Suche mußte zwar vor der einbrechenden Dunkelheit abgebrochen werden, doch war der Grey am Abend wieder bei seinem Besitzer.

    Dazu mehr unter : www.otterhound.ch
    Direkt-Link zur Suchseite: http://www.otterhound.ch/Suchauftrag.htm

    *************************************************

    zudem: Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal Werbung für Frank Weisskirchen machen!

    Frank hat mehrere Hundelebendfallen in den verschiedensten Größen und auch die Berechtigung einen Hund per Gewehr zu betäuuben. Sein Job ist die Tiersicherung, er betreibt im höchsten Maße Tierschutz, beherbergt einige Hunde und Katzen in seiner Mühle, dann div. Kleintiere (mitunter gerade ca. 80 Hamster die er vom Tierschutz in Neuwied übernahm).
    Seine spontane Hilfsbereitschaft war der Hammer und wir konnten ihm an diesem Abend nicht genug Danken.

    Wer also einen Hund hat, der dringend eingefangen werden muss, weil er aus welchen Gründen auch immer weggelaufen ist, so kann man sich gerne an Frank Weiskirchen wenden. Frank ist jederzeit bereit zu helfen.

    Vereine können gegen eine monatliche Gebühr von 10 Euro Mitglied in einer Art Pool werden. Sollte es bei den teilnehmenden Vereinen zu einem Verlust eines Tieres und dadurch zu einem Auftrag kommen, bleibt es bei den reinen An - und Abfahrtskosten von 1,00 Euro/Kilometer.
    Die sonst anfallenden kosten; Stundenlohn, evtl. Betäubungsmittel, Suchhund und Leihgebühr für Lebendfallen entfallen.

    Noch einmal die Nummer von Frank:
    Tel.: 02638-945579
    Handy: 0163 / 6945579

    ************************************************

    außerdem: Entlaufene Tiere werden leider öfter Opfer von Zugunglücken als man denkt. Vermutlich laufen sie auf den Gleisen entlang, da sie dort gut vorwärts kommen, keine Menschen da sind und sie die Gefahr ja nicht kennen.

    Um das raus zu finden sollte man beim Bundesgrenzschutz anrufen und fragen, ob diese eine entsprechende Meldung vom Zugführer bekommen haben.

    Wenn der Zugführer eine Tierkollision bemerkt, dann macht er eine Meldung an den BGS. Der BGS fährt dann zu den Gleisen und sichert die Unfallstelle (und macht evtl. Fotos und versucht den Hund zu identifizieren).

    Dann gibt es wieder eine Meldung an die Bahn und die übernimmt dann die Beseitigung des Körpers. Und es wird auch manchmal nach einer Tätonummer geschaut, aber nicht nach einem Chip... (Somit heißt Identifikation "schauen ob eine Tättoonummer sichtbar ist", nix Chip-Kontrolle.

    Und ob selbst das immer gemacht wird, weiß man auch nicht. Die Meldung an die Bahn, dass man ein Tier vermisst, nutzt in der Regel nicht viel. Deshalb immer mal sicherheitshalber beim BGS nachfragen ob in der letzten Vergangenheit was war.

    **************************************************

    Bitte versucht auch, über die Lokal-Radio-Sender einen Suchaufruf zu starten und informiert möglichst alle Tierärzte in der Umgebung. Jeder Ort hat auch die Wöchentlichen "Käseblättchen", die umsonst an die Haushalte verteilt werden. Bitte schaltet dort eine Suchanzeige...

    Und, bitte nicht vergessen: Wenn das Tier wieder zu Hause ist, dies überall dort melden, wo er als vermisst gemeldet wurde (am besten eine Liste erstellen).

    Links und Infos zusammengestellt von TSV Cordula


    Liebe Grüße Birgit
Lädt...
X