Ankündigung

Einklappen

Neuindizierung der Suche

Beim letzten Aufbau des Suchindexes kam es zu einer Lücke ab dem Jahr 2017. Wir lassen den Index nun neu aufbauen. Der Prozess dauert allerdings mindestens mehrere Tage. Es wird also in den nächsten Tagen wieder zu vorübergehenden Beeinträchtigungen der Suche kommen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Junghund Zwicken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Grundsätzlich gebe ich dir da recht, liebe Steffie. Ich bin eigentlich auch der überlegte Typ. Und das waren die zwei einzigsten spontanen Situationen in 15 Jahren Hundehaltung. Das ist sonst auch nicht meine Art.

    Im Normalfall beobachte ich kritische Situationen, betreibe dann erstmal Management, um diese Situationen zu meiden. Und erst, wenn ich mir im Klaren darüber bin, wie ich das Problem angehe, trainiere ich das positiv mit dem Hund. Bisher habe ich so jede Baustelle hinbekommen.

    Dennoch bin ich nur ein Mensch und manchmal reagiere ich. Sowas passiert. Aber wissentlich und willentlich aversiv trainieren, das käme mir nicht in den Sinn.
    LG Geli mit Herzerfrischer Yoshi ❤️ und Herzerfreuer Ruben ❤️
    und Herzerwärmer Bruno ❤️ immer im Herzen
    Ich halte keine Hunde, ich lebe mit ihnen.

    Kommentar


      #47
      Ich mag Deine 2 cents immer sehr gerne
      Viele Grüße
      Andrea mit der Männerfreundschaft Dexter und Jackson

      Kommentar


        #48
        Zitat von SteffieB Beitrag anzeigen
        So spontane Reaktionen, über die ich mich heute noch freue, sind z.B., dass ich tatsächlich weggegangen bin, als der Neo im Auto eingeforen ist, gefletscht und sehr tief geknurrt hat, als ich mit der Hand nach der Kekspackung gegriffen habe, der er gerade dazwischen hatte. Ein paar Jahre vorher hätte ich noch ausgeholt und zugeschlagen, aber es war spontan auch klar, dass ich Bisse ins Gesicht kassiert hätte in dem Fall.
        Ich denke in dem Fall hat auch Dein Stammhirn ganz schnell entschieden, daß "Angriff" in dem Fall keine gute Strategie wäre.
        Ich hatte so einen Fall mal mit einem fremden Hund...

        Grundsätzlich stimme ich deinen 2 Cents aber zu
        Die eigene Befindlichkeit ist auch ein Grund warum ich in bestimmten Stimmungen bestimmte Dinge nicht trainiere, weil ich nicht fair sein könnte. Das läuft dann unter "Schaden begrenzen" und gucken, daß wir beide heil (auch psychisch) aus einer bestimmten Situation kommen.
        Wenn ich aber nur aversiv kann, dann "bleibe ich auch kein Mensch" um mal dein Bsp. von oben aufzunehmen.

        lg

        Martina
        Erkläre mir, und ich werde vergessen.
        Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
        Beteilige mich, und ich werde verstehen!
        (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

        Kommentar


          #49
          Steffie, da ist wieder die Sprachschwierigkeit, dass Menschen unterschiedliche Interpretationen haben fur Wörter. Ich bin total bei Dir. Authentisch bedeutet keine Legitimation für Aggression oder Grobheit oder was an anderen auslassen.
          wenn ich wegen anderer Dinge im Hintergrund gereizt bin und überreagiere, dann bin ich weit weg von authentisch auf mein Gegenüber (hier hund) zu wirken.
          Hunde nehmen sehr wohl wahr, ob sie wirklich gemeint sind und wenn nicht, ist mein Verhalten im Zweifel ungerecht
          und Verhaltensempfehlungen können darüber schon gar nicht gegeben werden. Und schon drei mal nicht Anpusten…

          Und eigentlich wollte ich mich hier gar nicht einbringen, weil eben Wörter so leicht unterschiedlich interpretiert werden.
          Ich finde nämlich zB „deutlich“ nicht gleichbedeutend mit grob, sondern klar und trotzdem freundlich, ect.
          Zuletzt geändert von shoya; 15.07.2021, 12:49.
          Liebe Grüße, Petra
          Man kann neue Welten erst entdecken, wenn man den Mut faßte auf die Sicht des Ufers zu verzichten. - Anon

          Kommentar


            #50

            steffi, jetzt weiss ich nicht ob ich weinen oder lachen soll über deinen post. ob ich dich bewundern, oder bemitleiden soll weil du so erwachsen und stets genau kontrolliert bist und handelst. mal nachdenke - nein, so möchte ich nicht sein/werden, ich bin kein roboter und will auch nie einer sein..
            gereiztheit mit spontanität zu vergleichen...... und dann der vergleich mit einem bestimmten trainer, der ja wirklich nicht aus spontanität sondern gezielt handelt das finde ich fast als beleidigung.
            betr. geklauten kekspackung, da hätte es kein problem gegeben, denn die hätte ich so verwahrt dass mein hund sie nicht klauen kann, deshalb kann ich da nicht sagen wie ich reagiert hätte.
            übrigens, ich hatte stets fröhliche und keineswegs ängstliche, unterdrückte hunde obwohl ich manchmal spontan handelte und immer noch handeln wrde.
            grüssle
            jutta
            jutta mit piieta. luna, lola, andor, slawa, lisa, arco und daisy im herzen
            -----------------------------------------------
            meine email: hexenkobel[ät]aol.com

            Kommentar


              #51
              Das hat sie aber gar nicht geschrieben, irgendwie verstehe ich deinen Post gar nicht so richtg.
              Habe mit Steffies Post noch mal angeschaut,

              Du hast doch geschrieben, dass man nicht streiten, sondern sich austauschen soll.

              Zitat von kim17 Beitrag anzeigen
              ich denke, man kann und sollte schon über div. erziehungsmethoden diskutieren, es sollte nur nicht in streit ausarten. (...)
              Und jetzt wirst du so persönlich und schreibst, du empfindest Steffies Aussagen als Beleidigungen?
              Ich kann nicht nachvollziehen, warum du dich da angesprochen fühlst - vergeichst du dich mit besagtem Trainer? Steffie tut es nicht.
              Sie beschreibt, dass man bei manchen Darstellungen versucht ist zuzustimmen, und dann doch merkt, das die Vorgehensweise keine ist, die man sich zu eigen machen möchte.

              Und sie stellt doch gleich am Anfang ihres Posts dar, dass es bei ihr tagesformabhängig ist:
              Zitat von SteffieB Beitrag anzeigen
              Naja, mit der Authenizität ist es so eine Sache, das ist bei mir sehr tagesformabhängig, und ich versuche schon, mich möglichst erwachsen, bzw. genauer kontrolliert und reflektiert zu verhalten, und nicht meiner Gereiztheit ganz freien Lauf zu lassen. Es gibt Tage, da habe ich gewaltig Hintergrundstress und da ersprare ich meiner Umwelt mal lieber meine authentischen Reaktionen auf Aktionen, die mir gerade auf den Keks gehen.
              (...)
              Und du schreibst von Roboter? Ehrlich, ich kann dir da nicht folgen.

              Ich finde interessierten und respektvollen Austausch so wertvoll, wäre schön, wenn das auch bei solchen Themen möglich ist.
              Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel; 15.07.2021, 23:18.
              Liebe Grüße von Katja mit Bolle im Herzen, für immer ein Teil von mir

              Kommentar


                #52
                Zitat von SteffieB Beitrag anzeigen
                Naja, mit der Authenizität ist es so eine Sache, das ist bei mir sehr tagesformabhängig, und ich versuche schon, mich möglichst erwachsen, bzw. genauer kontrolliert und reflektiert zu verhalten, und nicht meiner Gereiztheit ganz freien Lauf zu lassen. Es gibt Tage, da habe ich gewaltig Hintergrundstress und da ersprare ich meiner Umwelt mal lieber meine authentischen Reaktionen auf Aktionen, die mir gerade auf den Keks gehen.

                Und das schreibe ich bei vollem Bewusstsein und auf die Gefahr hin, dass sich der ein oder andere vorstellt, ich würde permanent total verkrampft durch die Gegend laufen, weil ich mir jedwede spontane Reaktion verkneife und alles nur süß ansäusele. Oder wie Jesus total verstrahlt durch die Gegend wandele. Das ist genau NICHT so.

                Und ich schreibe das, weil ich das mit dem "menschlich" und "authentisch" natürlich verstehe und auch wichtig finde, es aber im Einzelfall sehr schwer zu beurteilen finde, wie die "authentische" Reaktion ausfällt und vor allem - wie das beim Hund ankommt. WEIL ich vor kurzem wieder Interviews und Diskussion mitverfolgt habe (nicht hier) wo ein bekannter Hundetrainer, der sehr aversive Techniken einsetzt, wirklich so redet, dass ich spontan denke würde, jau, der Typ hat Recht, man will ja irgendwie auch noch Mensch bleiben und mal "normal" reagieren dürfen. Aber wenn ich weiß, wie der Mann arbeitet, und wie scheiße das für die Hunde ist, dann ist für mich ganz klar, nein danke, SO SICHER NICHT.
                Und als ich seine Hunde gesehen habe, da war das für mich auch klar, ich möchte nicht dass meine Hunde so verunsichert um mich rumtigern.
                Das finde ich dann eben nicht authentisch oder spontan, sondern fehlendes Wissen und fehlende Trainerfähigkeiten, gepaart mit mangelnder Offenheit für andere, nicht aversive Techniken.

                So spontane Reaktionen, über die ich mich heute noch freue, sind z.B., dass ich tatsächlich weggegangen bin, als der Neo im Auto eingeforen ist, gefletscht und sehr tief geknurrt hat, als ich mit der Hand nach der Kekspackung gegriffen habe, der er gerade dazwischen hatte. Ein paar Jahre vorher hätte ich noch ausgeholt und zugeschlagen, aber es war spontan auch klar, dass ich Bisse ins Gesicht kassiert hätte in dem Fall.
                Oder dass ich spontan immer dachte, wie kann ich es schaffen, dass er nicht meine Unterame kaut (25kg Hund, 1 Jahr alt), und mal ne Kontaktaufnahme hinkriegt, die mir nicht so scheiße weh tut.
                Also da war ich manchmal schon sehr froh, dass mein Frontalhirn sich zwischen meine Rückenmarksreaktion geschaltet hat.

                just my 2 cents
                Da überlegte nichts mehr in mir, es geschah einfach. Und ich glaube, er hat es verstanden, weil es eine EHRLICHE Reaktion war. Der Schmerz war nicht etwas, was mir "auf den Keks" ging. Es hat verdammt weh getan.
                Mein allererster Hund war leidlich folgsam Eines Tages war sie im Begriff in vollem Karacho über eine Straße zu rennen. Ich schrie aus Leibeskräften, in großer Not und Angst "Nein, Stop." Einmal reichte. Sie haute die Bremse rein, stemmte ihre Vorderfüße in den Schotter, dass es Steine hagelte. Sie hat gespürt, gehört, jetzt ist es bitterernst.

                Das war ehrlich, das hat der Hund auf der Stelle verstanden.

                LG
                Uschi

                Kommentar


                  #53
                  @Andrea: vielen Dank, das freut mich ! Ich mag Deine 2 cents auch immer sehr gerne !


                  Zitat von Geli. Beitrag anzeigen
                  . Ich bin eigentlich auch der überlegte Typ.
                  Das ist ne tolle Eigenschaft, Geli ! Bin ich leider gar nicht, ich bin recht impulsiv unterwegs so vom Naturell her. Ist manchmal gut, und manchmal gar nicht. Aber so im Laufe der Jahre habe ich hoffentlich gelernt, damit halbwegs produktiv und umweltverträglich umzugehen.
                  Und Kinder und Hunde schaffen es ja öfter, dass man sich auch mal mit sich selber auseinandersetzen muss, dass man mit den eigenen Schwächen und alten eigenen Lernerfahrungen konfrontiert wird, und das liefert wiederum ganz viel Anlass zu persönlicher Entwicklung - wenn man will.
                  Und da ich beruflich mit jungen Menschen zu tun habe, und da auch ganz viel Austausch und Reflexion und Arbeit an sich selber dazu gehört, schwappt das vermutlich auch in den Umgang mit meinen Hunden rüber. Aber ich habe da soviel gelernt und mich so verbessert, ich möchte das echt nicht mehr missen!

                  Zitat von Geli. Beitrag anzeigen
                  Dennoch bin ich nur ein Mensch und manchmal reagiere ich. Sowas passiert. Aber wissentlich und willentlich aversiv trainieren, das käme mir nicht in den Sinn.
                  Eben, genau, das meine ich eigentlich auch. Klar bin ich auch nur ein Mensch, in dem Sinne, dass ich Fehler mache, mal nicht gut reagiere und nicht immer alles nach Plan läuft, und es liegt nun wirklich nicht in meiner Absicht, mich hier anders darstellen zu wollen, wirklich gar nicht.
                  Aber das ist nicht meine Trainingsgrundlage, und ich mag mir meine Fehler und Ausrutscher auch nicht schönreden oder bagatellisieren. Ich mach mir aber auch nicht jahrelang Vorwürfe, sondern versuche, einfach daraus zu lernen.
                  Schließt übrigens auch nicht aus, dass es spontane und Bauchreaktionen gibt, die passen und richtig ankommen, und dass es auch im Guten spontane Reaktionen gibt, nicht nur im "Zurückhauen".


                  @Martina: ne, war keine "Bauchreaktion", ich habe es sogar erstmal auf meine "alte" Tour versucht, nämlich bin laut geworden und habe gedroht. Woraufhin der Neo nochmal nen Zacken zugelegt hat, und ich sehr viel Zähne direkt in Gesichtsnähe plus einen sehr tiefen Basssound hatte. Und da habe ich spontan gedacht, ne Steffie, die Schlacht haste jetzt erstmal verloren, tritt mal den Rückzug an und überleg Dir mal in Ruhe, wie Du DAMIT etzt umgehen willst (hatte ja auch noch zwei kleine Kinder zu der Zeit).
                  Irgendwie fand ich die Reakion vom Neo damals noch richtig unerhört. Heute denke ich natürlich, klar, dass sind genau die Situationen, mit denen man bei nem Hund, der gerade mal ein paar Tage ausm Tierheim da ist, rechnen sollte. Und dass es sehr für den Neo spricht, dass er da auf mein Lautwerden sein Drohverhalten verstärkt hat und eben nicht gebissen hat. Also wirklich sehr für ihn spricht !

                  @Petra: Danke, ja genau, es ist oft so unklar, was genau jetzt gemeint ist, so wie sich Menschen ausdrücken. Kann man wirklich gar nicht beurteilen, ohne es gesehen zu haben.
                  Ich habe ne Freundin, die immer ganz "kernig" redet, aber der Umgang ist dann wieder total soft und nachsichtig, ich habe die nie schreien oder körperlich maßregeln sehen oder hören.
                  Und umgekehrt, wird betont, wie sehr der Hund geliebt wird, und dass alles getan wird, und drei Sekunden später wird gezischt und kräfitg geruckt.

                  katja, danke für Deinen Beitrag !

                  Jutta, ich verstehe Deinen Beitrag auch nicht so ganz.


                  Und Jennifer: ganz viel Entschuldigung, dass ich mich in Deinem Fred so breit gemacht habe ! Am besten einfach überlesen, es ist ja schon sehr OT zu Deiner eigentlichen Frage !
                  There is a crack in everything, that´s how the light gets in.
                  Leonard Cohen, Anthem

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von SteffieB Beitrag anzeigen
                    @Martina: ne, war keine "Bauchreaktion", ich habe es sogar erstmal auf meine "alte" Tour versucht, nämlich bin laut geworden und habe gedroht.
                    Ups, in dem Fall danke ans Großhirn
                    Kira hatte mich mal gebissen, weil ich mein Hirn nicht eingeschaltet hatte, sondern einfach nur schnell von hinten zu ihr hin bin, um sie aus der Leine zu entwurschteln... grooooßer Fehler! Gab zum Glück nur ein Loch im Arm.
                    Also Kira merkte, daß sie mich erwischt hat, lag sie auf dem Rücken...armes Mädel...
                    Es gab natürlich nicht noch eine Ansage von mir "wie kann der böse Hund nur", ich habe es einfach ignoriert und die Welt war wieder ok.
                    ICH hatte aber gelernt, daß man sich vielleicht ankündigen sollte bei sowas


                    Zitat von SteffieB Beitrag anzeigen
                    Und Jennifer: ganz viel Entschuldigung, dass ich mich in Deinem Fred so breit gemacht habe ! Am besten einfach überlesen, es ist ja schon sehr OT zu Deiner eigentlichen Frage !
                    Eigentlich ist es kein OT.
                    Es sind ja sehr viele Denkansätze gekommen und der Hintergrund dazu ist ja auch wichtig *find*

                    lg

                    Martina

                    Erkläre mir, und ich werde vergessen.
                    Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
                    Beteilige mich, und ich werde verstehen!
                    (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

                    Kommentar


                      #55
                      man kann sich gar nicht einig sein oder immer einer Meinung (wie langweilig wäre das )...jeder Hund ist individuell und sollte auch als solcher betrachtet werden, ob das zum Thema Ernährung, Erziehung oder sonstiges ist...
                      Mittlerweile bin ich aber auch fest davon überzeugt, das positives Training -management- allem anderen vorzuziehen ist. Eine Gefühlsänderung z.B. zu bewirken, großer Gewinn für den Hund ...wenn z.B. Hundebegegnungen neg. Gefühle erzeugen und Stress machen
                      Aber auch ich bin leider nur ein Mensch und auch nicht immer unter voller Kontrolle und reagiere auch schonmal statt zu agieren (bei 4 aber auch nicht immer leicht)...aber ich bin auf dem Weg, auf einem guten Weg...
                      Ich würde den Welpen einfach mit einer Kaffeeholzwurzel ablenken oder sonstiges, je nach Situation- auch einfach weg gehen kann helfen...hier lag immer viel zum Kauen herum und gespielt habe ich mit alten Handtüchern, da konnte man so herrlich reinbeißen und zergeln...die Hand durfte aber auch immer beknabbert und liebkost werden, solange es maßvoll war, alle meine Hunde haben es nie übertrieben .
                      Bis auf ein paar Kratzer blieben wir alle verschont...
                      lieben Gruß Mona mit Tosca, Joy, Shani und Katze Enya

                      www. gekreuzsiegt.de

                      Kommentar


                        #56
                        Heute hat sie wieder den Bock abgeschossen und ich fühle mich schlecht, da ich falsch reagiert habe

                        Wir waren gerade nochmal auf der Wiese zum lösen und Spaß haben. Ruby hatte auch ziemlich power und Spaß mit dem Ball. Zwischendurch Abrufen und Sitz geübt. Insgesamt waren wir ca. 15 oder 20min unterwegs. Auf den Rückweg hatte sie ihre 5 Minuten und ist wild rumgerannt. Ich freue mich ja für sie.. Aber dann hat sie angefangen in mein bein zu zwicken und hat auch meinen Arm erwischt. Ich wollte sie dann anleinen, um sie besser bändigen zu können.. Naja dabei ist sie mir ins Gesicht gesprungen und dann ging der warnsinn erst richtig los. Ich hab versucht sie am Halsband zu halten und sie ist wie wild um mich herum
                        Damit sie mich nicht am Bein erwischt, hab ich sie versucht vom Bein fernzuhalten und das anspringen abzuwehren. An der Leine hat sie sich dann wie wild gedreht und versucht an mich ranzukommen. Zurück zum Auto hat sie immer wieder versucht mein Bein zu erwischen... Ich weiß das emotionen da nichts am Hund zu suchen hat, aber ich musste mal einen Brüller los lassen ‍♀️
                        Sie lässt sich dann auch nicht beruhigen oder festhalten. Ich bin echt mit meinem Latein am Ende und war kurz vorm heulen...

                        Sie wird jetzt 20 Wochen alt..
                        Wir gehen Montag, Freitag und Samstag in die Hundeschule... Nur tritt da dieses Problem nicht auf

                        Fühle mich wie die schlechteste Hundebesitzerin heute..

                        Kommentar


                          #57
                          Das Du gebrüllt hast ist vermutlich für Deinen Hund in dieser Situaton kein großes Drama gewesen. Gelernt hat sie aber auch nichts
                          Vielleicht hast Du aber gelernt das Du Deinen Jungterrier nicht übermässig hochpushen solltest mit Ballspielen.

                          Wer den Hund hochdreht muß ihn auch wieder runterdrehen
                          Viele Grüße
                          Andrea mit der Männerfreundschaft Dexter und Jackson

                          Kommentar


                            #58
                            Und einfach so vom lesen, finde ich 3 mal in der Woche Hundeschule für einen jungen Hund viel zu viel.

                            Ich würde eher in Richtung Entspannung und ruhige, gezielte Kopf- Nasenarbeit gehen. Nicht noch zusätzlich aufdrehen und aufputschen.
                            Liebe Grüße Martina und tierische elf Pfoten
                            Man sagt, "Kampfhunde" packen zu und lassen nie wieder los; und es stimmt:Tyson und Ibo packten einst mein Herz und ließen es nie wieder los!

                            Kommentar


                              #59
                              Sie hat diese Ausraster auch ohne Ball manchmal :-(

                              Hundeschule ist 30min, ein bissl Grundgehorsam und danach noch spielen mit den anderen.

                              Samstags auch Grundgehorsam und teilweise schon Richtung Fährten, kein spielen in der Gruppe.

                              Kommentar


                                #60
                                Zitat von JenniferZ. Beitrag anzeigen
                                Sie hat diese Ausraster auch ohne Ball manchmal :-(

                                Das ist auch ganz normal für junge Hunde und für Terrier erst recht.
                                Trotzdem sollte man vermeiden leicht erregbare Hunde mit Ballspielen noch höher zu drehen und sich dann wundern wenn sie überdrehen.
                                Es steht Dir frei das nicht zu glauben.
                                Viele Grüße
                                Andrea mit der Männerfreundschaft Dexter und Jackson

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X