Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Die eine stürzt sich auf den anderen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die eine stürzt sich auf den anderen

    hallo

    habe einen altdeutschen schäferhund und eine dobermann hündin. der altdeutsche ist sehr krank (pemphigus) und es geht ihm nicht sehr gut. und die hündin stürzt sich gerne auf ihn und beißt ihn dann auch. er kann sich nicht wirklich wehren und so langsam finde ich das nicht mehr so gut. was kann ich da tun??????

    #2
    Hi ?,
    Wenn es erst passiert, seit Dein Rüde krank ist, würde ich die beiden zumindest auf die Dauer der KRankheit trennen. Daß kranke Hunde ziemlich heftig verbissen werden, ist angeblich nicht ganz selten... Ich kann das schlecht beurteilen, bisher hatte ich bei meinen Hunden eher das Gefühl, daß der andere merkt, wenn sein "Partner" krank ist und dann vorsichtiger mit ihm umgeht. Wenn das bei Deinen Hunden nicht der Fall ist, stellt sich doch sowieso keine Frage- ein kranker Hund kann sich nicht wehren, also muß man ihn vor dem beißenden Hund schützen. Wenn Du das nicht über ein Verbot kannst und die Hündin trotzdem beißt, dann müssen die Hunde getrennt werden.
    Grüße,
    Eva, Rio & Holly
    Grüßlis, Eva

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End

    Kommentar


      #3
      Hallo Gast, ich würde die Hunde trennen, sonst kommt der kranke Schäfer nicht zur Ruhe. Was wird gegen seine Krankheit unternommen?

      Andrea
      Tu deinem Leib Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
      Indisches Sprichwort

      Kommentar


        #4
        hallo

        danke für die antwort. die hündin ist sehr dominant(schon immer gewesen) und der rüde hat sich noch nie gewehrt, leider! er ist schon ziemlich lange krank und es wird mit der beißerei immer schlimmer. getrennt werden die beiden auch soweit das geht. aber es geht halt nicht immer.

        liebe grüße silke

        Kommentar


          #5
          hallo andrea

          der arme hat pemphigus und bekommt 40mg prednisolon und das schon seit 3 jahren. es geht ihm halt nicht immer sehr gut damit und das merkt die hündin. getrennt werden die beiden soweit das möglich ist. doch sie versucht das sogar draussen beim gassi gehen. ist nicht immer einfach zu handhaben. zumal mir der rüde dabei immer sehr leid tut....

          liebe grüße

          Kommentar


            #6
            Hallo Fussel

            Ich würde dann auch die Gassigänge getrennt unternehmen. Wenn es dem Hund eh schon schlecht geht, ist das Verhalten der Hündin auch nicht gerade Gesundheitsfördernd!
            Ich weiß, dass das stressig ist, denn ich habe z.Zt. einen fußkranken Rüden der auch nicht viel laufen darf. Daher muss ich mit der Hündin extra gegen, da sie sonst explodiert. Geht jetzt auch schon seit 6 Wochen so.
            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
            Mail ->

            Kommentar


              #7
              Hallo Fussel, wenn du gemeinsame Unternehmungen nicht vermeiden kannst, dann zeig deiner Hündin, das du das Sagen hast indem du dich vor den Rüden stellst, sie massregelst.
              Mein früherer Hund Petz hatte auch die Dentenz auf kranke Hunde loszugehen. War immer ein totales Aufpassen müssen.
              LG Ute
              Liebe Grüße Ute und Rasselbande

              .

              Kommentar


                #8
                Hallo ,


                hast Du Deiner Hündin schon mal klar zu verstehen gegeben ,
                das Du ihr Verhalten nicht duldest ?

                Drück Euch die Daumen das es besser klappt
                LG , Anja

                Kommentar


                  #9
                  hallo

                  schön das ihr das problem kennt. ich stelle mich immer vor den rüden und zeige der hündin auch das das so nicht geht. aber kaum drehe ich mich um verteilt sie den druck weiter auf den rüden. leider muss ich auch arbeiten und dann klappt das mit dem trennen nicht, da wird dann nämlich dauergebellt. also ist das alles nicht ganz so einfach. vielen dank nochmal für euren beistand

                  liebe grüße silke

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X