Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hirtenhunde - HSH

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hirtenhunde - HSH

    Hallo!

    Nachdem im Thread zu den Kangal-Mix-Welpen alle möglichen Themen drangekommen sind, machen wir doch mal ein eigenes Herdi-Thema auf für alle Fragen, die so aufkommen!

    Was für HSH tummeln sich denn hier so?

    Ich mach mal den Anfang, ich habe einen knapp 2jährigen Podhalaner-Rüden.

    LG
    Dani
    LG
    Dani

    #2
    Ich hab nur einen "halben"...
    Paula ist ein Pyrenäenberghund-Mix (Pyri/belg.SH/Wäller) und 4 Jahre alt.
    Und ich bin immer noch ganz fasziniert von den kleinen Kangal-Mixen, aber leider muss die Vernunft siegen - momentan passt ein Welpe leider gar nicht
    (*warumkonntendienichteinvierteljahrspäterkommen?* )
    ------------
    Viele Grüße,
    Conni

    Kommentar


      #3
      Klasse!
      Mein Owtscharka ist jetzt 4 Monate alt, ebenfalls Rüde, und hört auf Wunsch meiner kleineren Kinder ganz unrussisch auf den Namen Karlie, weil der musste unbedingt so heissen wie der andere Hund, den wir mal hatten.

      Kommentar


        #4
        @Rabenmutter
        Woher habt ihr euren Kleinen? Von einem Züchter? Und wie macht er sich? Lasst euch nur nicht von diesem niedlichen kleinen Fellbärchen um den Finger wickeln

        @Krimi
        Schade!!!

        LG
        Dani
        LG
        Dani

        Kommentar


          #5
          Mit uns leben 2 Kangal-Junghunde von 25 und 26 Monaten. Beide reinrassig und vom Züchter.

          Und ja - man muss höllisch aufpassen, dass man nicht um den Finger gewickelt wird ...
          Maja mit Flavius - ohne Chato und Tanka, aber beide immer nahe bei mir
          Gut zu sein ist edel. Anderen zu sagen, was gut ist, ist noch edler – und macht keine Mühe. (Mark Twain)

          Kommentar


            #6
            Ohja!
            Da ich Mitglied bei einem Verein für HSH in Not bin, sehe ich das leider viel zu oft - die kleinen Bärchen werden groß und steigen den Besitzern gehörig aufs Dach, weil in der Welpen- und Junghundzeit zu viel versäumt wurde, weil sie ja soooo niedlich sind!
            Und dann landen sie bei uns! Hatten gerade wieder 2 Kangals, 8 und 9 Monate alt...

            LG
            Dani
            LG
            Dani

            Kommentar


              #7
              Spatzi, der "Kleine" ist von einem Züchter aus der Steiermark. Zuerst habe ich mir Kangals angesehen, die im Nachbarort wohnen, aber die waren mir bzw. den Kindern dann doch etwas zu gross ( und auch zu teuer, wenn ich ehrlich bin ). Von den Owtscharkas habe ich nur Fotos gesehen, und als ich dann angerufen habe, hat es geheissen, dass gerade an diesem Tag eine "Lieferung" nach Oberösterreich ist. Nun, ich bin ein Freund von schnellen Entschlüssen, und vor Ort hätte ich mir die Welpen wegen der Entfernung eh nicht ansehen können, also bin ich dann mit einem Teil meiner Kinder zum verabredeten Ort gefahren, und habe unser Baby abgeholt. Über HSH habe ich mich vorher informiert, und auch gehörige Warnungen erhalten, aber, wie ich schon sagte, nachdem ich eigentlich nur Schwererziehbare aller Art habe, habe ich mir das trotzdem zugetraut.
              Schwererziehbar meine ich jetzt in dem Sinne, dass keiner gleich beim ersten Mal reagiert, und dass es drauf ankommt, wer der grössere Sturkopf ist. Haflinger gelten so gemeinhin auch nicht zu den Pferden, die es ihren Menschen recht leicht machen wollen, und die erst erobert werden müssen, und auch meine Kinder wollen es immer ganz genau wissen, also habe ich mich drauf eingestellt, dass es auch bei unserem neuen Hund so sein wird.

              Das kleine Fellbärchen ist gar nicht so klein und niedlich, der ist jetzt so gross und so schwer, wie mein Dalmatinermischling damals war, aber er hat natürlich diesen unwiderstehlichen Babyblick *dahinschmelz* Ein Blick auf die zarten Bärentatzen bringt einen dann wieder in die Wirklichkeit zurück. Was sehr hilfreich ist, dass das "Ohrwaschel " ( Owtscharka ) in eine grosse Familie mit schon vorhandenen anderen Tieren kommt, und in der sich nur ungerne jemand die Butter vom Brot nehmen lässt, im wahrsten Sinne des Wortes.


              Kommentar


                #8
                Original geschrieben von Spatzi79

                Und dann landen sie bei uns! Hatten gerade wieder 2 Kangals, 8 und 9 Monate alt...

                LG
                Dani
                Och nee wie traurig - eigentlich kann ich das nicht verstehen. Ich bin der Meinung, wenn ich die kleinen Puschels immer in meiner Nähe habe, so dass ich Fehlverhalten sofort korrigieren kann, dann kommt es gar nicht erst so weit, dass sowohl der Hund als auch der Halter überfordert sind.


                Korrektur: fast jedes Fehlverhalten
                LG Maja
                Maja mit Flavius - ohne Chato und Tanka, aber beide immer nahe bei mir
                Gut zu sein ist edel. Anderen zu sagen, was gut ist, ist noch edler – und macht keine Mühe. (Mark Twain)

                Kommentar


                  #9
                  Man muss halt nur wissen, was das Fehlverhalten ist, damit man es korrigieren kann. Erst ist das Hundchen doch so klein und niedlich...
                  Es ist ja auch so putzig, wenn so ein Pony einen nach Leckerlie untersucht, wenn man dann aber von 500 Kilo festgekeilt in einer Ecke steht und womöglich noch gebissen wird, ist das dann gar nicht mehr so niedlich.
                  Oder wenn das Hundchen ein bissl an der Leine zieht, ist das auch nicht so schlimm...bis das Hundchen dann fast so viel wiegt wie man selber.

                  Kommentar


                    #10
                    Original geschrieben von Rabenmutter
                    500 Kilo




                    Da muss ich sagen, haben wir mit beiden absolutes Glück gehabt. Keiner der beiden hat nach dem Welpenalter und entsprechender Erziehung noch einmal den Versuch gemacht, uns zu beissen oder anzuknurren - Gott sei Dank.
                    Besuch ist auch kein Problem - bis heute.

                    Wie ist das bei Euch?
                    Maja mit Flavius - ohne Chato und Tanka, aber beide immer nahe bei mir
                    Gut zu sein ist edel. Anderen zu sagen, was gut ist, ist noch edler – und macht keine Mühe. (Mark Twain)

                    Kommentar


                      #11
                      Original geschrieben von Rabenmutter
                      Von den Owtscharkas habe ich nur Fotos gesehen, und als ich dann angerufen habe, hat es geheissen, dass gerade an diesem Tag eine "Lieferung" nach Oberösterreich ist.
                      Wie, Lieferung?? Du hast also weder Eltern noch Zuchtstätte gesehen?
                      Sei mir nicht böse, ich selber habe einen Hund von einem obskuren Händler, aber da schrillen heute bei mir gleich alle Alarmglocken...
                      Hat dein Welpe denn Papiere?

                      Zwischen Kangal und Kaukase liegen meiner Meinung nach Welten, interessant, dass Du erst das eine wolltest und dann so kurzentschlossen die andere Rasse genommen hast.
                      Wieso zu teuer? Rassewelpen kosten doch eigentlich alle so um den gleichen Betrag, zumindest kenne ich das so...

                      Oder wenn das Hundchen ein bissl an der Leine zieht, ist das auch nicht so schlimm...bis das Hundchen dann fast so viel wiegt wie man selber.
                      Vor allem auf Glatteis

                      LG
                      Dani
                      LG
                      Dani

                      Kommentar


                        #12
                        Original geschrieben von rainintheface9

                        Da muss ich sagen, haben wir mit beiden absolutes Glück gehabt. Keiner der beiden hat nach dem Welpenalter und entsprechender Erziehung noch einmal den Versuch gemacht, uns zu beissen oder anzuknurren - Gott sei Dank.
                        Besuch ist auch kein Problem - bis heute.

                        Wie ist das bei Euch? [/B]
                        Wir hatten ein paar echt harte Monate mit pubertärem Rumpöbeln (bei andern Hunden, an der Leine, sonst nicht) - aber es wird so langsam.
                        Drinnen ist und war sowieso alles bestens.

                        LG
                        Dani
                        LG
                        Dani

                        Kommentar


                          #13
                          @Krimi: Schade!!!
                          Jaaaaaaa....
                          ------------
                          Viele Grüße,
                          Conni

                          Kommentar


                            #14
                            Die 500 Kilo haben sich auf das Pony, bzw. den Haflinger bezogen, wahrscheinlich wiegt er eher mehr.

                            Zugegeben, das war ziemlich leichtsinnig, aber ich habe vorher Fotos bekommen, und auch die Telefonnummer und die HP sind korrekt, deswegen habe ich diesbezüglich keine Bedenken mehr.
                            Das Hundchen hat mich einmal angeknurrt, gleich ganz zu Anfang, als er völlig verschüchtert unterm Küchentisch gelegen ist, und ich ihm das viel zu grosse Halsband daheim wieder abnehmen wollte, aber das ist überhaupt kein Thema mehr. Und er hat auch nienicht gebissen, und auch nicht den Versuch gemacht, wen zu beissen, grundsätzlich ist er eher vorsichtig und zurückhaltend. Die Kinder gehen recht unbefangen mit ihm um, aber lassen sich auch nichts gefallen, und das ist schon mal eine gute Vorraussetzung. Der Haflinger ist freundlich wie immer zu anderen Tieren, hat ihn aber schon mal mittels ( ganz vorsichtigem ) Fusstritt verwarnt, und die Schafe lassen sich eh nicht einschüchtern. Die Katzen sind etwas zwiespältig, je nachdem, aber das Ohrwaschel ist auch grundsätzlich einmal freundlich zu allen Tieren, und mittlerweile gehen die auch einfach dran vorbei.

                            Das Ohrwaschel ist jetzt 4 Monate alt, geht ( meistens ) ohne zu ziehen an der Leine, hört auf Zuruf, wenn auch nicht immer gleich sofort , darf zumindest auf unserem Grund ( ca. 2000 m² ) eben deshalb ohne Leine laufen, und kann "sitz" und "platz".
                            Und natürlich hat das Ohrwaschel auch schon, wenn wir morgens "nur" ca. eine Stunde draussen im Schnee waren, vor der Haustür wieder umgedreht, aber ich bin ja nun Kummer gewohnt und rufe und pfeiffe einfach so weiter, bis das ( blöde Miststück ) liebe Hundchen dann doch herkommt, und dann freu ich mir, zumindest offiziell, ein Bein aus. Bei der Gelegenheit denk ich dann immer an meinen Haflinger, der kein Baby mehr war, und wie lang am Anfang die Wege waren, wenn er sich wieder einmal wo geparkt hat und nicht mitkommen wollte.
                            Ich bin also gaaanz ruhig und gaaanz geduldig...

                            Sorry für den Roman.

                            Kommentar


                              #15
                              Huhu!
                              Will mich auch dazugesellen, obwohl wir hier ja so einige HSH-Threads shcon haben...
                              Wir haben einen Kangalmischling aus der Türkei. Willi ist jetzt 3 Jahre alt. "Verkauft" wurde er uns damals als Labradormix ...
                              Viele Grüße Tine

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X