Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

SETTER IN NOT

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    SETTER IN NOT

    Hallo!
    Kennt ihr vielleicht die Seite www.setter-in-not.de? Ich habe hier im Forum schon so oft gelesen, das viele Trofu übrig haben, weil sie auf´s barfen umgestiegen sind. Diese Leute suchen DRINGEND Futter, Medikamente, Augensalben, Flohmittel, Decken, Leinen, etc. Das ist kein Verein oder Organisation, sondern sie machen alles privat und so sind die Kosten enorm. Vielleicht hat ja auch der eine oder andere Platz für eine Pflegestelle?! Oder kann Flugpate sein.Es ist sooo verdammt schwer Spenden zu sammeln, ........!!!!!
    Vielen lieben Dank im voraus.
    LG Birgit und Luna

    #2
    Hallo Birgit,

    hast Du Deine Luna auch über Setter/Pointer in Not bekommen?

    Zwei unserer Setter, Rocky und Charlie, haben wir von Setter in Not übernommen.
    Charlie wurde damals aus einer ungarischen Abdeckerei freigekauft.

    Daher kann ich mich dem Spendenaufruf nur anschliessen.

    Ruth
    Gruß
    Ruth und die Monsterbande:wolfgang:

    Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

    Kommentar


      #3
      Hallo!

      Ja, Luna ist auch von Setter in Not, wobei sie eigentlich von der AGT Langenfeldt nach Deutschland geholt wurde. Ich finde, das Ines und alle anderen dort eine super Arbeit machen. Ich hoffe noch immer, das der eine oder andere was übrig hat und es Setter in Not schickt.
      LG irgit und Luna

      Kommentar


        #4
        Hallo Birgit,
        wo muss man es denn hinschicken; habe mir noch nicht die ganze homepage angesehen.
        VG
        Esprit

        Kommentar


          #5
          Hallo esprit!

          Klick oben auf den Button "Hilfe", da findest du alles. Manche Bilder sind nichts für schwache Nerven.
          LG Birgit und Luna

          Kommentar


            #6
            Hallo Birgit,
            habe gerade in der HP Setter in Not die Adresse für Sachspenden gefunden, wenn ich richtig gelesen hab, ist die ja in Siegen.
            Nun hab ich ja noch >'ne ganze Menge TroFu u. so andere Sachen. Braucht ihr denn solche kleineren Mengen auch ?
            Wir bekommen event. Besuch über Sylvester aus Siegen. Ich könnte sie ja fragen, ob sie das , wenn erwünscht , dort vorbeibringen auf dem Rückweg,wenn noch genug Platz im Auto ist.
            Also, wenn ich keinen Hund hätte......., ist schon ziemlich beeindruckend, was man so gesehen hat.

            viele Grüße Claudia
            Gruß
            Claudia mit Binny im Herzen, 24.06.1995 - 02.12.2008

            Kommentar


              #7
              Hallo!

              Das wär ja klasse! Klar, alles was du übrig hast kannst du dort abgeben. Auch viele kleine Sachen machen große Dinge!!! Vielen, lieben Dank im voraus und eine Hundeknutscher von meiner Luna, die übrigens auch auf der Homepage von "setter-in-not" verewigt ist.
              LG Birgit

              Kommentar


                #8
                Luna

                Hallo Birgit, Deine Hündin ist auch von dort, habe ich gelesen. Mich würde mal ein älterer kastrierter Rüde interessieren, aber liegt noch in ferner Zukunft. Wie sieht es denn mit dem Jagdtrieb aus? Sicher hast du doch auch Kontakt zu anderen Setterhaltern? Wie sieht es da mit dem Jagdtrieb und dem Beschäftigungsanspruch bei älteren( ab 6 Jahren aufwärts aus)? Hab hier erst noch meine zwei durchgeknallten "Weiber" mit Hilfe von Animal-Learnern auf den rechten Weg zu bringen. Ausserdem 3 Hunde Steuern und Versicherung, grrrrrr. Übrigens, hab 6,70 Euro fürs Paket bezahlt, hattest also recht. Ich hab vor 2 Jahren oder so mal das letzte Paket verschickt und null Ahnung von den Preisen gehabt. Liebe Grüße Bea

                Kommentar


                  #9
                  Re: Luna

                  Du schreibst:
                  "Wie sieht es da mit dem Jagdtrieb und dem Beschäftigungsanspruch bei älteren( ab 6 Jahren aufwärts aus)?"

                  Hallo Bea,
                  wenn ich da so an die Erfahrungen mit meinem zweiten Hund (English-Setter-Mix) aus Italien denke , also mit dem hatten wir eine schwere Zeit....
                  Wir bekamen ihn mit 11 Monaten, da war er bereits ein "prima" Jäger, und gejagt hat er praktisch bis zu seinem letzten Tag!
                  Klar, er wurde ruhiger im Laufe der Jahre, auch bedingt durch seine Krankheit, aber er blieb ein rasanter Jäger, der mit den Augen, mit der Nase und nach Gehör jagte. Nichts war vor ihm sicher, er schwamm auch durch einen Fluss, wenn es sein musste... Seit dieser Zeit entschieden wir uns für einen Hütehund, zumal unser erster Hund ein jagender Cocker war:bouncy: ....

                  Liebe Grüße
                  von Petra und Kid dem Wäller
                  Liebe Grüße
                  von Petra und Mika dem kleinen Japaner sowie Kid ganz fest im Herzen!

                  Kommentar


                    #10
                    englischer Setter

                    Hallo Petra, ich habe es geahnt. Möchte nur wissen, ob es wirklich für fast alle gilt. Momentan haben wir eine Cockerhündin, die zwar gerne stöbert, sich aber abrufen läßt. Dafür ist unsere Colliehündin eine Sichtjägerin und läßt sich nicht abrufen. Deshalb können wir sie auch nur im einzäunten Gelände laufen lassen, bzw. im Wald (ist ja auch nicht gerne gesehen- verständlicherweise) oder wir müssen sie mit Apportierspielen beschäftigen. Deshalb möchte ich mir im Moment keinen Hund antun( und es dem Hund auch nicht antun), der nur an der Leine laufen kann. Auf der anderen Seite werden die Hunde in den Südländern oft nur drei viermal im Jahr laufengelassen und leben an der Kette oder im Zwinger. Da wäre es sicher alle mal besser im Familienrudel mit einer kleinen Hundegruppe zu leben, aber eben an der Schleppleine. Tja, ich weiß es nicht.Es ist ja auch noch im "Andenkstadium". Ich kenne aber z.B. viele Podencos, die nicht alle jagen (allerdings meist ältere). Na ja, ich höre mich mal weiter um.
                    Grüße Bea

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Bea,

                      wir haben insgesamt drei Setter aus dem Tierschutz bei uns aufgenommen, zwei davon über Setter in Not.

                      Sie haben alle die unterschiedlichsten Vorgeschichten und sind alle auch nicht mehr jung, der jüngste ist jetzt sieben, die älteste ist 11 Jahre alt.

                      Der Jagdtrieb ist bei allen sehr stark ausgeprägt, wobei unser Charlie (English-Setter) sich eigentlich am besten Abrufen lässt.

                      Die schlimmste in der Beziehung ist die "Alte" 11jährige ES-Hündin Caren.
                      Sie hat vor kurzem versucht, die Mosel zu ünerschwimmen, nur weil sie auf der anderen Uferseite ein paar Enten gesehen hat.
                      Und das mit Schleppleine und bei ca. 0 Grad.
                      Gott sei Dank ist dieses Abenteuer ohne Foglen geblieben aber für sie gilt jetzt ein lebenslanger Leinenzwang.

                      Ich persönlich habe bisher so gut wie nie einen Setter, Pointer, Podenco oder Galgo ohne ausgeprägten Jagdtrieb kennen gelernt.

                      Aber trotz allem sind es für mich die liebenswertesten Hunde überhaupt wegen ihres Characters und ihrer Freundlichkeit.

                      Liebe Grüsse

                      Ruth
                      Gruß
                      Ruth und die Monsterbande:wolfgang:

                      Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

                      Kommentar


                        #12
                        Jagdtrieb

                        Hallo Ruth, jetzt interessiert mich, wie Ihr die Hunde haltet? Habt Ihr ein gut eingezäuntes Grundstück oder laßt Ihr die Hunde auch ohne Leine laufen?Muß ja eigentlich oder warst Du mit in der Mosel. grins? Oder macht Ihr Agilility oder am Fahrradlaufen lassen? Ich weiß nicht so recht, wie man die Haltung betrachten soll. Versuche immer alles nach Möglichkeit unter tierschutzrechtlichen Aspekten zu betrachten. Und da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Die eine sagt, wenn ich einen Hund seiner Genetik nach nicht beschäftigen kann(wenigstens annähernd), dann laß die Finger davon und die andere sagt. dass die Hunde in einem spanischen oder türkischem Tierheim nicht auf Rosen gebettet sind und das mit Sicherheit nicht ihrem Züchtungsziel entspricht. Aber ist wahrscheinlich hier nicht der richtige Ort, um mir da Empfehlungen geben zu können, oder? Würde mich auch über Privatmails freuen. LG Bea

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Ruth,

                          unser damaliger English-Setter-Mix hat mal die Sieg durchschwommen, auch mit langer Leine hintendran!!!
                          Im Gebüsch hockte ein Fasan, Hund stöberte den auf, Fasan flog weg über die Sieg, Hund hechtete hinterher, ich hing an der Leine, fiel jedoch leider einen Abhang hinunter und kopfüber in Brennesseln und Sträucher. Da musste ich die Leine loslassen. Settermix schwamm mit Leine durch die Sieg. Fasan hockte auf der anderen Seite dann auf einem Baum. Hund hockte bellend davor und hatte sich selber mit der langen Leine um Baum gewickelt. Mein Mann und ich konnten nichts anderes machen, als dass er - mein Männe - tapfer durch die Sieg watete (war zum Glück Sommer ) Hund vom Baum wickelte und wieder mit Hund zu mir kam.
                          Den Anblick von triefendem Hund plus triefendem Männe werde ich niemals im Leben vergessen und die Blicke der normalen Leute (war ein Sonntag *g*), die dort flanierten, ebenfalls nicht...

                          Liebe Grüße
                          von Petra und Kid dem Wäller!

                          PS: Unser Settermix durfte nur noch auf übersichtlichen Wiesen unangeleint laufen, und zwar bis ins hohe Alter (da wurde er etwas ruhiger...) und auch dann nur, wenn wir versuchten, nach allen Seiten abzusichern, um jagdbares Wild vor ihm zu entdecken. Wenn wir dann schnell genug "Bleib!" riefen, blieb er tatsächlich, waren wir zu langsam, wäre er uns immer wieder abgehauen.....
                          Liebe Grüße
                          von Petra und Mika dem kleinen Japaner sowie Kid ganz fest im Herzen!

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Petra,

                            irgendwie kommt mir Deine Schilderung unheimlich bekannt vor.
                            Nur dass der Hund in der Geschichte ein Irish-Setter war, nämlich unser Rocky.

                            Ich war im Februar mit einer Freundin und den HUnden für ein paar Tage in Oberammergau, es hat unheimlich geschneit und es war entsprechend kalt.
                            Da meine Freundin eine Schlafmütze ist, bin ich morgens immer alleine mit den Hunden am Ammerdamm entlang spaziert, natürlich alle angeleint.
                            Am dritten Morgen, ich war gerade dabei, eine Hinterlassenschaft einzutüten und hatte beide Leinen in eienr Hand, riss sich Rocky los und sprang mit Leine in die Ammer, da dort ein paar Enten schwammen. Das wäre eigentlich nicht so schlimm gewesen, schlimm war, dass der Damm durch den Schnee so steil und glatt war, dass er nicht mehr aus dem Wasser konnte. Er versuchte es immer wieder, aber er rutschte immer zurück ins Wasser.
                            Nach einigen Minuten geriet er in Panik und schrie und heulte.
                            Ich versuchte, ihn an eine flachere Stelle zu locken, aber er war reagierte nicht auf meine Rufe.
                            Also bin ich bei -4 Grad ins Wasser gesprungen (ging mir bis zum Bauch), natürlich mit dem armen Charlie im Schlepptau, der sich mit allen Vieren dagegen wehrte, ins Eiswasser gezogen zu werden, habe dann beide Hunde zum andern Ufer gezogen und irgendwie aus dem Wasser gezerrt.
                            Wie, das weiss ich heute nicht mehr.

                            Wir drei sind dann zähneklappernd zurück zu unserer Ferienwohnung. Die Hund habe ich sofort in warme Decken gepackt.

                            Wir haben es alle gut überstanden, keiner wurde krank.

                            Seitdem interessiert sich Rocky allerdings nicht mehr für Enten.

                            Liebe Grüsse
                            Ruth
                            Gruß
                            Ruth und die Monsterbande:wolfgang:

                            Egal, wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Ruth,

                              deine Geschichte hört sich ja richtig gefährlich an! Wie gut, dass euch Dreien wenigstens nix Schlimmes passiert ist....
                              Tja mit Kindern und Hunden kann man so allerlei erleben.
                              Aber ein Gutes hatte euer Abenteuer ja, wenn Hundi dann keine Enten mehr gejagt hat *ggg*

                              Liebe Grüße
                              von Petra und Kid dem Wäller!
                              Liebe Grüße
                              von Petra und Mika dem kleinen Japaner sowie Kid ganz fest im Herzen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X