Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Update der Forumsoftware am 19.10.2018

Wegen eines Updates der Forumsoftware wird das Forum am 19.10.2018 ab 9 Uhr vorübergehend nicht erreichbar sein. Wir rechnen mit 1 bis 2 Stunden für das Update.
2 von 2 < >

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hundeleinenpflicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Maxl,

    hab auch einen Labrador 11 Jahre alt und wohne auch in Bayern. Mein hund ist wirklich sehr lieb ist und folgt gut, (gehe mit ihm sogar in Kindergärten, damit Kinder den richtige Umgang mit Hunden lernen), trotzdem ist er immer in wohnanlagen an der Leine!ich hab über viele Jahre in einer Wohnanlage gewohnt und es war selbstverständlich, dass mein Hund angeleint war (es gab keine Anleinpflicht!) ... hab auch Freunde, die mit Hunden zu Besuch kamen immer schon am Telefon gebeten, dass sie ihre Hunde anleinen, damit es für unseren Hausmeister (der keine hunde mochte) erst gar keine Diskussionsgrundlage gab!

    lg

    pia

    Kommentar


      #17
      Hey Maxl,

      innerhalb der Wohn- und Grünanlagen ist es sicherlich
      sinnvoller, seinen Hund an der Leine zu führen. So
      gehst Du und auch dein Hund allen Gefahren aus
      dem Weg.

      Um sich richtig auszutoben, macht es sicher allen
      Spaß, regelmäßig ins Grüne zu fahren.

      LG
      Sanne

      Kommentar


        #18
        Original geschrieben von Spatzi79
        Kennt Dein Hund keine Leine oder wo ist das Problem? Ist er sonst auch nie angeleint?

        Hundehalter bräuchten keine Lobby, wenn sich mal alle wieder ein bisschen auf gegenseitige Rücksichtnahme besinnen würden

        LG
        Dani
        Jein. Also ich finde es auch nicht schlimm, einen Hund innerhalb einer Wohnanlage anzuleinen. Wir wohnen am Stadtrand in einem Haus und ich leine sie innerhalb des Stadt(rand)gebiets immer an. Aus Rücksicht auf andere und auch aus Angst um meine Hunde... ne Katze und sie peifen auf die STVO....Auch im Wald, gar nicht dran zu denken, bei meinen, die da offline zu lassen.
        Das zum einen.
        Bei aller Rücksichtnahme aber - bei allen Anstrenungen engagierter Hundehalter, die Hunde bei sich zu haben, den Kot zu beseitigen, Rücksicht zu nehmen, gibt es schon leider immer wieder Bestrebungen, die zum Teil auch sehr unfair geführt werden - bei Menschen würde man von Mobbing sprechen - einen generellen Leinenzwang und noch ein paar überall durchzusetzen. Da denke ich brauchen die Hunde dann schon ne Lobby. In Hamburg möchte ich keine Hunde halten....
        Nur durch korrektes Verhalten seitens der Hundehalter - was ich sehr befürworte - alleine kriegt man leider nicht alles in Griff. Vieles aber nicht alles.
        Ulrike
        Gruß
        Ulrike

        Kommentar


          #19
          PS. Rechtzeitig zum Sommerloch kommen bei uns immer die Schlagzeilen, dass die Hunde die Schafe im englischen Garten umbringen....
          als würden unangeleinte Hunde nicht sch...., außerdem ist nix dran, siehe Professor Mehldorn. Probiert wird es trotzdem. Püntktlich zum Sommerloch...da brauchen die Hunde dann sehr wohl ne Lobby.
          Ulrike
          Gruß
          Ulrike

          Kommentar


            #20
            Hallo Forumsteilnehmer,

            ich lese nun schon 2 Stunden alle möglichen Beiträge zum Thema Leinenplicht im Treppenhaus, werde aber nicht schlau daraus.
            Ich habe seit neuestem einen Rottweiler gegenüber von meiner Haustüre, der Besitzer leint ihn erst an wenn er die Treppen runterläuft aber vorher zieht er und seine Frau sich in aller Ruhe ihre Schuhe im Treppenhaus an während der Hund frei auf unserer Ebene herumläuft (6 Fam. Haus).
            2 malige Ansprache ignoriert er vollkommen...außerdem spricht er sowieso mit niemandem im Haus.....ich sags mal so......man möchte den nicht als Nachbarn haben.....ihr versteht sicher was ich meine.....sieht irgendwie gefährlich aus genau wie sein Hund auch.
            Eine Mitbewohnerin wurde vom Hund schon böse angeknurrt.....
            Meine Frage:
            Gibt es nun eine Leinenplicht im Treppenhaus (ich lebe in Baden-Württemberg) oder nicht.

            Hausordnung steht nix drin und H-Verwaltung sagt geht nicht wegen freier Entfaltung blablablablabla .......wills wohl nicht weil selber Hundebesitzer.

            Könnt ihr mir helfen eventuell Links zu Gesetzen......ich hab sehr große Angst vor die Türe zu gehen und mach immer erst einen Spalt auf bevor ich ganz rausgehe....
            Grüße
            DK

            Kommentar


              #21
              @ drkimble

              kann sein das euer erster eindruck richtig ist, aber wenn wirklich noch keiner mit dem mann gesprochen hat, könntet ihr es doch einfach mal versuchen. wenn du zuviel angst hast, dann schreib doch einfach einen netten (!!!) brief in dem du kurz deine angst schilderst und ihn bittest den hund anzuleinen bevor er die haustür öffnet. wenn der hund den restlichen weg im treppenhaus angeleint ist, dann scheint der mann ja nicht ganz uneinsichtig zu sein ?

              ich mach vielleicht auch nicht immer auf jeden einen supernetten eindruck, aber bevor man mir mit der hausverwaltung oder gesetzen kommt, wärs mir 100pro lieber das man mich direkt anspricht.
              grüßle
              Susanne

              Kommentar


                #22
                Ich habe lange Jahre in einem Geschäft in einem Riesenwohnviertel am Rhein gearbeitet, vorwiegend große Mietshäuser. Dort war es üblich, dass in den Wohnungen oft mehrere große Hunde gehalten wurden!

                In dieser Zeit habe ich min. 2 Kinder kennengelernt, die von Hunden im Treppenhaus angefallen worden sind und deren Gesichter für immer davon gekennzeichnet sind!

                Es wird von daher wohl niemanden verwundern, dass ich für Leinenpflicht in einem Mietshaus bin! Auf jeden Fall!

                Ich nehme meinen Hund auch an die Leine, wenn wir unser Haus verlassen! Hier herrscht ohnehin Leinenpflicht! Ich habe einen mittlegroßen schwarzen Hund, auf den viele Leute ängstlich reagieren! Ich weiß, dass er lieb ist, aber Menschen, die Angst vor Hund im Allgemeinen und solchen wie meinen im Besonderen haben, die können das nicht wissen!

                Etwas Rücksichtnahme schadet doch nicht....ganz im Gegenteil!

                Liebe Grüsse,

                Jennymama
                Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es! Und so gebe ich die
                Hoffnung nicht auf, dass die Menschen sich eines Tages dafür entscheiden, so zu leben, dass niemand darunter zu leiden hat!

                Kommentar


                  #23
                  Im Haus habe ich meinen Hund auch immer an der Leine.
                  Ich finde das ist völlig normal.
                  Selbst ich würde mich wahrscheinlich erschrecken, wenn ich irgendwo die Tür rein gehe und auf einmal steht da was großes schwarzes namens "Wotan" vor mir.
                  Man weiß ja nicht vorher, ob er was tut oder nicht.
                  Lieben Gruß von Ela und Wotan

                  Kommentar


                    #24
                    Bei uns in der Nachbarschaft gibt es einige(!) Kinder und auch Erwachsene, die schon fast in die Hecken springen, wenn sie mich und Trixi auch nur von Weitem kommen sehen. Wohlgemerkt: Trixi ist ein absolut liebes Yorkie-Mädchen von 2,2kg!!!
                    Will damit sagen: Wenn jemand Angst hat, ist es wurscht, wie groß (oder klein ) der Hund ist. Und wegen sowas wie einer Leinenpflicht im Haus würde ich nicht den Hausfrieden gefährden!
                    Rücksichtnahme und Respekt gehören für mich zum guten Miteinander!
                    Grüßle,
                    Andy
                    - das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz (Dalai Lama) -
                    Liebe Grüße von Andy mit Trixi, Neuzugang Bobby und Gusto (18.01.2000-03.03.2013) für immer tief im Herzen...

                    Kommentar


                      #25
                      Meine Mutter hatte dieser Tage ein Erlebnis, dass für sie selbst zum Kopfschütteln war:
                      Im Wald, wo sie ihre kleinen schwarzen Zwergpudel ohne Leine laufen lässt, kam ihr ein Jogger entgegen, der sie schon von weitem anschrie, dass sie doch ihren "gefährlichen" Hund an die Leine nehmen solle....

                      Dieser Mann hatte augenscheinlich sehr große Angst vor Hunden! Er kann ja nicht wissen, dass dieser kleine Hund aufgrund schlechter Erfahrungen im Welpenalter vor jedem Menschen zurückscheut, außer vor meiner Mutter!

                      Wie wäre das erst gewesen, wenn ich da mit unserer Jenny entlang gekommen wäre...einem Neufi mit unendlich sanften Gemüt, aber groß und schwarz....das zeigt mal wieder, wie irrational Angst ist, und dass, wie ja schon erwähnt, es überhaupt nichts mit der Größe unserer Hunde zu tun hat....

                      Soviel zum Thema Angst....

                      Liebe Grüsse,

                      Jennymama
                      Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es! Und so gebe ich die
                      Hoffnung nicht auf, dass die Menschen sich eines Tages dafür entscheiden, so zu leben, dass niemand darunter zu leiden hat!

                      Kommentar


                        #26
                        Ja, Angst ist irrational.

                        Und alles was dahinter kommt auch.

                        Unser Hundi verteidigt an der Leine gerne mal sein Revier - lautstark. Ohne Leine traut er sich nicht "richtig" - schleicht und beobachtet, aber ist sehr viel ruhiger. Echt kontraproduktiv für ängstliche Leute.

                        Letztens in der Bahn setze ich mich auf einen freien Platz. Hundi setzt sich neben meinen Sitz. Jammert die Frau neben mir "Hilfe nein, ich hab Angst vor Hunden". Ehm - Hundi sitzt neben mir und kann von der Frau nun da er einmal sitzt nicht mal mehr gesehen werden. Außerdem sitze ich ja nunmal noch dazwischen. "Also wenn ich mich da hinsetze, dann geht sie". Spricht es, steht auf und marschiert 10 cm vor Hundis Nase durch. Setzt sich dann auf einen anderen Platz - aber so, daß ich, so ich denn die Bahn hätte verlassen wollen, direkt mit Hund an ihr vorbei gemußt hätte.

                        Himmel, ich habe Angst vor solchen Menschen, deren Verhalten ich nicht vorhersehen, einschätzen oder verstehen kann.

                        Viele Grüße

                        Elke

                        Kommentar


                          #27
                          Wir wohnen auch in einem Haus mit mehreren Parteien. In jedem Stockwerk befindet sich ein Hund.

                          Aus reiner Vorsichtsmaßnahme leine ich meine Hunde gleich an, sobald ich die Wohnung verlasse.
                          Da kann plötzlich irgendwo eine Tür aufgehen (ist schon passiert) und die Hunde stehen sich gegenüber. Dann haben wir evtl. ein Treppenhaus- "Revierproblem".

                          Sicher ist sicher.

                          Kommentar


                            #28
                            Ich finde, darüber braucht man nicht zu diskutieren!! Sobald die Wohnung verlassen wird, ist der Hund an der Leine zu führen. Ob groß oder klein. Punkt. Natürlich darf er auch ohne laufen - wie in Parks o.ä. Aber doch nicht in Wohngebieten. Habe fast das Gefühl, dass die Eingangsfrage ein Joke war
                            In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.

                            Kommentar


                              #29
                              Ich habe devinitiv ein Riesenproblem damit, meinen Picco zu fesseln... und den beiden anderen möchte ich es auch nicht antun, angeleint die Treppen rauf und runter zu gehen! Wenn die Hunde andere Menschen, Haustiere usw ignorieren, nicht im wilden Galopp runterrennen und lange vor mir da sind, sehe ich keinerle Veranlassung, sie anzuleinen, vor allem im Treppenhaus. Draußen leine ich meine Hunde, vor allem mein Mädel, in allen Situationen an, wo ich das Gefühl haben, meine Hunde sind unsicher, überdreht, in 'Hetzlaune'... und ich leine sie an, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Konzentration den Hunden nicht gerecht wird. Aber ich leine sie NICHT an, weil Mitmenschen Angst (die ich durchaus respektiere!!) oder einfach keine Lust auf Hunde haben... Ich nehme meine drei, wenn sie nicht sowieso desinteressiert vorbeilaufen, zu mir und lasse sie entspannt neben/hinter mir laufen und alle sind glücklich bei Picco, der nie an er Leine ist, egal wo wir sind, würde ich mit anleinen genau das Gegenteil von dem erreichen, was änstliche Menschen wollen: An der Leine ist Picco unsicher, wird er bedrängt oder ist mit dem für Hunde oft sehr bedrohlichen Gebahren eines ängstlichen Menschens konfrontiert,wenn er weiß, dass er nicht weg kann...- Nein, da lieber ohne Leine, mein Hund kommt freiwillig zu mir, weil er bei mir sicher ist, lässt sich in brenzligen Situationen wegschicken und wir gehen 'ignorierend' weiter und es gibt keine Probleme! Wenn ich jedes mal, wenn mir jemand entgegenkommt, der Angst hat oder unsicher ist, alle drei Hunde anleinen würde, bräuchte ich erstens immer Stunden länger und würde irgendwann durch mein Verhalten das Interesse an fremden, sich 'komisch' benehmenden Leuten wecken. Auf unsere Art tuckern wir täglich mit dem Fahrad durch die Stadt-problemlos! (Allerdings da nur mit zwei unangeleinten Hunden, meine Hündin bleibt online, zu ihrer eigenen Sicherheit.)
                              Bitte wertet das jetzt nicht als 'strunze Ignoranz', es sind meine Erfahrungen, wie es bei uns am besten läuft und wie wir als Rudel mit dem Rest der Welt am besten klarkommen!
                              lg mo+herzbuben

                              Kommentar


                                #30
                                liebe mo,

                                wegen menschen wie dir gibt es die leinenpflicht!!!
                                Viele Grüße Helga
                                "Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt." Albert Camus

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X