Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Epilepsie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Epilepsie

    Hallöchen!

    bin habe mich grad frisch registriert. Bin also ganz frisch.

    Ich habe eine DSH, Buffy. Kleines Sorgenkind. Eigentlich wollte ich mit ihr Agility machen. Habe sie dann röntgen lassen. HD!! Das war erst mal ein Schock.

    Nun hat die Gute im Dezember, genau genommen am 11.12 einen Krampfanfall gehabt. Habe ganz schön Panik gehabt, so etwas habe ich das erste Mal in meinem Leben gesehen.
    Der Tierarzt bei dem ich war hat mir leider nicht viel geholfen. Hat mich sozusagen nach Hause geschickt und mir aufgetragen, den Hund beim nächsten Mal genauer zu beobachten. Hatte ja eigentlich gehofft, dass das nicht noch mal vorkommt. Aber wie es dann halt so ist. Vor einer Woche hatte sie ihren zweiten Anfall.

    Wer von Euch hat Erfahrungen mit Epilepsie gemacht?
    Will auch jetzt anfangen zu barfen. Habe die Hoffnung, dass es dadurch vielleicht gar nicht schlimmer wird.

    #2
    xica hat auch epilepsie.......allerdings verlaufen ihre anfälle in leichter form - gottseidank!

    sie wird gebarft (getreidefrei!) und dadurch hat sich das super gebessert !!!! auch die zusätzlichen tauringaben helfen sehr weiter!!!!!

    hier gab es vor kurzem einen thread zu dem thema.....geh mal über die suchfunktion und du wirst jede menge wertvolle informationen zu dem thema finden!!

    auf jeden fall solltest du für deinen hund ein tagebuch führen, um im laufe der zeit erkennen zu können, was für deinen hund anfallsauslösend wirkt!

    und keine panik!! epi ist ziemlich verbreitet und man kann eine ganze menge tun! KOPP HOCH!!

    das ist ein tolles forum.....und hier wird sie bestimmt geholfen!!!!!
    grüssle von claudia & omi im herzen, herrn krümel, miss möppel, froillein nele, herr pixel & monsieur oscar & das federvieh

    Kommentar


      #3
      Das hört sich gut an. Über das Barfen muss ich mich noch n bisschen schlau machen. Hab aber die letzten zwei Wochen schon ziemlich viel erfahren. Was ist Taurin?

      Tagebuch führe ich schon. Hab mir die Daten der Anfälle notiert. Beim zweiten Anfall habe ich es morgens bemerkt. Was mir aber erst nach dem Anfall bewusst wurde. Sie zeigte an dem Morgen ziemliche Verhaltensveränderungen.

      Werde mal deinen Rat befolgen und mich auf die Suche zu diesem Thema machen

      Kommentar


        #4
        Epilepsie

        Hallöle,

        die vorhergehenden Tips sind schon sehr gut, aber du kannst die Epilepsie auch wunderbar mit Akupunktur behandeln, von der Homöopathie ganz zu schweigen.

        Entsprechende links für sachkundige Behandler findest du hier im Forum.

        Alles Gute
        Gabriela
        Aus großem Wissen und großer Kraft wächst noch größere Verantwortung!

        Kommentar


          #5
          Hi

          Eine Menge Taurin ist in Herz (Rind, Geflügel, Lamm) und Meerestieren enthalten. Ist aber auch in der Apo zu bekommen.
          Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
          und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
          Mail ->

          Kommentar


            #6
            Hi

            Vieles wurde ja schon gesagt aber das wichtigste:

            Keine Impfungen mehr.
            @+

            J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

            Voltaire

            Monika31@orange.fr

            Frankreich Connection

            Kommentar


              #7
              Re: Epilepsie

              Original geschrieben von Amigo
              die vorhergehenden Tips sind schon sehr gut, aber du kannst die Epilepsie auch wunderbar mit Akupunktur behandeln, von der Homöopathie ganz zu schweigen.
              Hallo Gabriela,

              Epilepsie ist nicht heilbar. Sie kann, je nach Schwere und Grad leicht bis gut gemildert werden durch eine entsprechende Behandlung.

              Kommentar


                #8
                Hallo Manuela,

                willkommen als Mitglied.

                Geh mal in den Mitgliederbereich - Ernährung - Workshop, dort findest Du einen Thread über Epilepsie mit vielen Vorschlägen, Tipps und Informationen.

                Ich wünsche Deinem Hund alles Gute.

                Würde es Dir was ausmachen zu schreiben, wie alt Dein Hund ist, wann und gegen was geimpft, welche Ernährung etc?

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Cordula!

                  Buffy wird im März vier Jahre alt. Geimpft wurde sie letztes Jahr im Juni.
                  Sie bekommt im Moment noch Trofu Royal Canine size.
                  Möchte aber barfen und bin schon fleissig dabei Infos zu sammeln.

                  Gruss
                  Manuela

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Manuela,

                    wurde sie davor regelmäßig geimpft und gegen was?
                    Ist sie kastriert, falls ja, wann?

                    Auf eine Rohernährung umzustellen halte ich für sehr wichtig, Getreide ist fast Gift für Epi-Hunde.

                    Kommentar


                      #11
                      Sie ist regelmäßig geimpft worden und so ziemlich gegen alles. Auch Tollwut. Werde sie aber ín diesem Jahr nicht impfen lassen.

                      Habe sie schon (leider) vor ihrer ersten Läufigkeit kastrieren lassen. Sie war ca. sieben Monate.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Manuela,

                        Du solltest überhaupt nicht mehr impfen. Das ist reines Gift für den Hund. Im ürigen dürfen lt. Beipackzettel nur gesunde Hunde geimpft werden, und bei Epi ist der Hund nicht mehr gesund.

                        Lies Dir den geannten Thread im Workshop durch. Es gibt viel zu tun

                        Kommentar


                          #13
                          Danke für den Tipp. Der ta wo ich beim ersten Anfall war, fragte mich glatt noch, ob der Hund nicht mal wieder geimpft werden müsste. Habe aber (ein Glück) abgelehnt. Puh!
                          Werd mich mal durch den Workshop durcharbeiten.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Manuela,

                            jaja die TA.

                            Und laß Dir vor allen Dingen keine Antiepileptika andrehen. Nicht in diesem Stadium.

                            Hat sie sonst irgendwelche Probleme oder Krankheiten oder gehabt?

                            Wie sahen die Anfälle genau aus (Ablauf, wie lange, hat der Hund gekrampft, Schaum vor dem Mund Orientierungslos, hat er den Anfall gemerkt etc)?

                            Kommentar


                              #15
                              Also Antiepileptika kommt nicht in Frage, das meinte aber auch die TA wo ich beim zweiten Anfall war.

                              Also den ersten Anfall habe ich ehrlich gesagt gar nicht so richtig beobachtet. Ich war viel zu aufgelöst. Das war schließlich das erste Mal dass ich so etwas bei einem Hund gesehen habe.
                              Weiss nur, dass sie auf jeden Fall Schaum vorm Maul hatte und sich eingepieselt hat. Und ich denke dass der anfall so 1 - 2 Minuten gedauert hat. Sie hat geschlafen und dann gings plötzlich los.

                              Beim zweiten Anfall hatte ich morgens beim laufen schon ein komisches Gefühl (sie zeigte Verhaltensauffälligkeiten, lief wie ein geschlagener Hund direkt hinter mein Bein mit eingekniffener Rute). Ja und spät nachmittags war es dann wieder soweit. Übrigens genau vier wochen später. Sie wollte sich in ihr Körbchen legen und fiel dann direkt um. Der Anfall dauerte so ca. 2 Minuten. Mit Schaum vorm Maul und Pieselei. Als sie wach wurde, war sie ziemlich desorientiert. Habe nicht das Gefühl gehabt, das sie die Anfälle mitbekommen hat.

                              Übrigens hat sie auch HD mit Arthrose.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X