Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Patellalux, Knieprobleme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Patellalux, Knieprobleme

    Hallo,
    ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin?!?! Denn meine Frage zielt auch auf Nahrung, allerdings bezügl. der Knieprobleme.

    So, und zwar ist es so, dass meine Hündin Sheila letztes Jahr von etwa Mai bis Juni Probleme mit der Kniescheibe hatte. Es war so, dass ihr die Patella mehrmals aus der Führung gesprungen ist, allerdings in größeren Abständen. Anfangs war es ca. 3x im Abstand von 1-2Wochen und danach nur noch 2x im Abstand von 3-4Wochen. So, ich war damit bei meiner Tierärztin, welche sagte, dass es vermutlich nur eine akute Sache sei. Ich solle abwarten, auf keinen Fall sofort eine OP. Denn es sei wahrscheinlich nur durch eine dumme Sache passiert, dass Sheila´s Bänder im Knie locker wurden und somit dann eben bis sich die Bänder wieder gefestigt hätten, ab und an die Scheibe sppringen würde. So war es dann auch...nach diesen ca. 5 Vorfällen passierte auch nichts mehr. Und Sheila hatte auch nie großartig Probleme damit, sie humpelte dann wenige Schritte, schüttelte das Bein und alles war wieder ok. Sie störte das ganze nicht. (Ach, ich war damals auch zur Sicherheit bei einer 2. TÄ, die aber der gleichen Ansicht war.)
    So, nun ist es aber so, dass sie seit Dienstag wieder ein wenig humpelt. Nicht regelmäßig, Dienstag einmal kurz, dann Mittwoch noch mal, und dann aber Donnerstag wenige Minuten recht heftig. Ich merke, dass es nicht so ist, dass die Kniescheibe raushopst, aber ich habe Bedenken, ob sich das nicht wieder anbahnt, da es dasselbe Bein ist?! Womöglich hat sie sich nur versprungen, aber ich möchte nicht, dass es wieder so wie letztes Jahr wird. Und aus diesem Grund suche ich nach Möglichkeiten, ihr Gelenk ein wenig zu unterstützen. Möglichst mit homöopathischen Mitteln.
    Ich habe mir schon Freitag ein Präparat mit Teufelskralle aus der Apotheke geholt. Nun weiß ich nur nicht, wie hoch ich das dosieren muss? Hat da jemand Ahnung von?
    Oder gibt es noch andere Möglichkeiten????
    Jemand riet mir zu "Gelenkfit HD" und "ArthroGreen"...es sei auch ein Naturmittel...konnte mir aber nichts genaueres dazu sagen. Kennt das vielleicht jemand???

    Ich danke euch schon mal im Voraus...
    lieben Gruß
    Verena mit Sheila

    #2
    Hallo Verena!

    Ich finde es ein wenig schwierig hier etwas zu raten, wenn man nicht genau was, wo das Problem liegt. Was nutzen Dir Gelenkfit und ArthroGreen, wenn es sich um Probleme mit den Bändern und nicht um HD oder Arthrose handelt?
    Ich denke, dass müßtest Du doch erstmal bei einem TA abklären lassen. Oder, wenn Du meinst, sie hätte sich vielleicht nur vertreten, erstmal einige Tagen Leinenzwang und dann entscheiden.

    LG
    und Gute Besserung
    Susan
    Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
    Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
    unvergessen Aziz und Cita

    Kommentar


      #3
      hallo susan,
      erstmal lieben dank
      Also ich kannte ja die beiden Mittel (GF und AG) nicht, deswegen weiß ich ja nicht so genau, wofür die überhaupt sind...
      So und der TA meinte Freitag, die Bänder am Knie seien entweder noch immer oder erneut locker. Also ich denke, wenn dann brauch sie etwas für die bänder. allerdings kann es ja genauso sein, dass die führung, in der die scheibe normalerweise läuft, etwas "ausgenörgelt" ist. Was ja schon fast normal sein muss, denn sonst hat doch die patella gar nicht die möglichkeit zu springen??? Oder seh ich das falsch???
      Deshalb Teufelskralle, weil das ja gut bei Verschleiß sein soll...
      Was rätst du denn, um den genauen Grund rauszufinden??? abgetastet wurde ja schon und wie gesagt, sind die Bänder noch lose (was aber auch einfach noch vom letzten jahr herrühren könnte, da sie damals probleme hatte)

      LG Verena

      Kommentar


        #4
        Hallo Verena!

        Ich habe Dich da glaube ich ein wenig missverstanden. Du meintest doch, Du wärst jetzt nicht beim TA gewesen, sondern Du würdest nur vermuten, es sei die gleiche Geschichte?

        Ich bin da kein Fachmann, aber ich denke, die Mittel, die Du empfohlen bekommen hast, haben mit Bändern nicht so richtig was zu tun. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege!
        Meine Luca hat ebenfalls Probleme mit den Bändern und ich habe dagegen leider auch noch nichts gefunden :-( Meine TÄ meinte, wenn überhaupt, würde Homöopathie, Leinenzwang und evtl. Physiotherapie helfen. Tja, das haben wir jetzt alles hinter uns. Leider ist die Geschichte eher schlimmer als besser und ich mittlerweile recht ratlos geworden.

        Tut mir leid, dass ich Dir nicht wirklich weiterhelfen kann.
        LG
        Susan
        Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
        Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
        unvergessen Aziz und Cita

        Kommentar


          #5
          Hallo Susan,
          doch, ich war mit Sheila beim TA...und zwar letzten Freitag. Und die sagte eben, dass die Kniebänder lose wären. Nur wäre unklar, ob das noch immer vom letzten Jahr kommt oder ob es erneut so ist. Naja da sie aber seit Donnerstag keine Schwierigkeiten mehr hatte, noch nicht mal Samstag beim Staffel-Training, denke ich, dass sie sich wohl nur versprungen hat.
          Ich werde aber dennoch mal schauen, ob ich irgendwo dieses Muschelproteine her bekomme, denn schaden kann es ja nicht. Teufelskralle bekommt sie schon, mal sehen, wie und vorallem OB es ihr hilft....
          Sie ist erst knapp 4 Jahre alt, ich möchte einfach, dass sie ihr Leben lang ohne Probleme herumlaufen kann....
          MfG, Verena

          P.S. Wie melde ich mich hier an?? ich finde das so doof, man weiß nie, wann ich das bin und wann nicht....

          Kommentar


            #6
            Hallo Verena!

            Soweit ich weiß, kannst Du Dich nur anmelden, wenn Du eine Empfehlung von einem Mitglied bekommst.

            Vielleicht kann nochmal jemand etwas zu der Teufelskralle sagen? Ich bin mir da nicht sicher, ich habs bisher bei meiner Arthrosehündin als Schmerzmittel eingesetzt. Ich seh keinen Grund, das bei einer Bändergeschichte einzusetzen.

            Luca bekommt als Zusatz Kieselerde und MSM und bis vor kurzem auch Muschelmehl. Bei Muschelmehl bin ich jetzt etwas vorsichtiger geworden, da habe ich in letzter Zeit so einiges gehört, das mich ein bißchen unsicher gemacht hat.

            LG
            Susan
            Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
            Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
            unvergessen Aziz und Cita

            Kommentar


              #7
              also ich kenne teufelskralle als ein mittel, dass den stoffwechsel in bändern, sehnen und gelenken fördern soll. ich weiß aber nicht, ob das nun wirklich so stimmt?!?!

              Kommentar


                #8
                ach und eins hab ich vergessen @susan
                was ist msm???

                Kommentar


                  #9
                  Hi Verena,

                  schau mal hier
                  MSM
                  Gruss
                  Liebe Grüße
                  Dany

                  Kommentar


                    #10
                    danke dany...nun bin ich schlauer...lol
                    ich kannte das vorher nicht, mir ist nur GAG bekannt...wobei ich nicht mal genau weiß, wie das komplett heißt....irgendwas mit glukosaminen usw...lach

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Susan,

                      kannst du mir bitte sagen was es mit deinen Bedenken bezügl. des Muschelmehls auf sich hat? Ich füttere es jeden Tag 'drum meine Frage. Man will ja nur das Beste für seine Viecher. Ich habe bisher immer nur Lobeshymnen über Wirkung und Verträglichkeit gehört. .

                      Gruß von


                      Antje + Carlos

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Antje!

                        Ich glaub ich kriegs nicht mehr richtig auf die Reihe, aber ich versuchs:
                        Hier im Forum kam kürzlich mal eine Bemerkung (ich weiß leider den thread nicht mehr), dass Muschelmehl im Verdacht stehen würde, die Knorpelzubildung z.B. bei Spondylose zu fördern (hoffentlich jetzt nicht falsch ausgedrückt) Irgendwie schien das aber keinen weiter zu stören.
                        Jetzt habe ich noch von zwei verschiedenen Seiten, die es beide von ihren TÄ hatten, gehört, da solle irgendwas dran sein.
                        Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Jedenfalls bekommt Luca es jetzt erstmal nicht mehr, da ich zum einen nicht weiß, was ihr nun letztendlich fehlt und ich zum anderen keinerlei Veränderung feststellen kann, ob mit oder ohne Muschelmehl.

                        LG
                        Susan
                        Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
                        Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
                        unvergessen Aziz und Cita

                        Kommentar


                          #13
                          Oh, davon hatte ich noch nix gehört

                          Hallo Susan,

                          danke für deine Erläuterung. Meinst du es ist nur Meinungsmache (da deine Bekannten es jeweils von ihren TÄ gehört haben) oder ist da wohl was dran? Mein TA hat zu Muschelmehl gemeint "... wenn sie das Geld dafür ausgeben wollen." So nach dem Motto, helfen tut es eh nichts.

                          Ach herrje, solche Dinge machen mich immer komplett "porös" ( ist das Lieblingswort meiner Kollegin ). Kommt das Mehl dem Tier jetzt zugute oder schade ich ihm etwa? Bin jetzt etwas ratlos.
                          Vielleicht eröffne ich einen thread dazu.


                          Gruß von

                          Antje + Carlos

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Antje!

                            Tut mir leid, aber ich bin leider auch völlig ahnungslos
                            Für mich (bzw. für Luca) hat es keinen ersichtlichen Nutzen gebracht und daher kann ich es guten Gewissens erstmal weglassen. Zumindest solange, bis ich da klarer sehe.

                            LG
                            Susan
                            Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
                            Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
                            unvergessen Aziz und Cita

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Susan,

                              wie kann man denn dazu mehr herausbekommen? Carlos bekommt das Mehl gegen HD und für den Bewegungsapparat. Er ist bereits an beiden Knien operiert und läuft supergut. Weglassen möchte ich es nicht. Obwohl ich natürlich objektiv nicht beurteilen kann ob er wegen der Kombination aus Muschelmehl, Hagebuttenpulver und div. Öle so fein läuft.

                              Du sagst in dem thread hat sich niemand für diese Aussage interessiert? Schade, ich interessiere mich brennend dafür:happydevi .

                              Gruß von

                              Antje + Carlos

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X