Ankündigung

Einklappen

Geänderte Suchfunktion

Wir haben eine neue Suche implementiert. Derzeit wird der Suchindex neu erstellt. Dieser Vorgang kann Stunden bis Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird sich zeigen, ob eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

wasser, schleim im stuhl, gras fressen und erbrechen?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    wasser, schleim im stuhl, gras fressen und erbrechen?!

    hi fories, brauch echt mal euere hilfe, da ichnicht weiß ,wen ich sonst fragen könnte:


    ich habe eine schäferhündin, 10 jahre jung, hat durch barfer 3 kg auf nun 29 kg zugenommen. hatte zwei schwere ops. milchleistenkrebs im herbst operiert. danach nahm sie ab. bauchspeicheldrüsen test positiv. d.h. auf gut deutsch: die bsp funktioniert zu 50 %. mal geht sie, mal eben nicht. mit dem herkömmlichen futter, früh dosenfleisch mit nudeln oder reis und abends trockenfutter, hielt sie sich gut über wasser. durch zufall entdeckte ich barfer und durfte lt. TA sofort umstellen. ich füttere 4 - 5 mal die woche aufgetautes rindfleisch und gemüse, im verhältnis 400g und 200g. darauf geschäft schön fest. 1 mal die woche fisch/gemüse, 1mal die woche geflügelleber/gemüse und sonntags nur quark und obst. eine freundin, die ebenfalls barft, gibt mir gelegentlich vomn biobauern gelenkknochen mit knorbel und fleisch dran. die knochen sind ca. daumenkoppengroß, und da britta faul und meistens gierig frisst, kaut sie zweimal drauf, und weg ist der babyhandgroßer brocken fleisch mit samt knochen. er kommt schon wieder raus, 24 std später und nicht ganz verdaut. etwas weicher. das lasse ich jetzt sicherheitshalber sein. fleisch wird abgepopelt. auf geflügel habe ich wahrscheinlich zu schnell umgestellt, das würgte sie den ganzen tag hoch, weil sie wieder mal nicht das hühnerklein (rücken, hat sie ca. 300 g gekriegt) gekaut hat. Trau ich mir auch kein hühnerklein mehr geben.
    getrocknete gurgel oder ochsenziemer hat sie schon öfter bekommen und gut vertragen. ich frage mich, ob vielleicht die leber von vorgestern, oder einige leckerlis (altbestand trofu) oder das schweineohr schuld sein kann, dass sie heute schon mehrmals machte. überwiegend sehr weich . manchmal mit wasser.
    heute ,einen tag später, hat sie den ganzen tag ein grummeln im bauch, vielleicht weil sie gestern abend nichts mehr zu fressen bekam. und heute gabs nur etwas quark mit banane. trotzdem hat sie früh gras gefressen und galle gekotzt, und jetzt abends wieder gras gefressen. was versucht mein hund aus dem körper rauszukommen, eigentlich hat sie doch nichts mehr drin, weder altknochen, noch restfutter, ich bin echt ratlos. was soll ich tun?
    könnt ihr mir helfen, ich habe niemand, den ich fragen kann, denn meine TÄ kennt sich ja auch nicht aus. mir geht es immer so elend, wenn es meinem hund schlecht geht, schon allein deswegen, weil ich schuld daran, was sie frisst.
    vielen dank

    ciao susi

    #2
    Hi Susi

    Du bist ja schon wieder im "gästebereich"!!

    Geh mal weiter nach oben, da ist der Mitgliederbereich und stell da Deinen Beitrag noch mal rein. Es gibt einige Mitglieder, die nicht so oft im Gästebereich reinschauen.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hi Susi,

      na klappt es nicht mit dem Mitgliederbereich?

      Ich glaube du willst zu viel auf einmal.
      Ich würde an Deiner Stelle Gemüse nicht mit Fleisch mischen, gib es zu unterschiedlichen Zeiten getrennt.
      Nicht zu viele Gemüsesorten auf einmal. Fang mit Möhren und Salat und Kräutern an. Dann kannst Du allmählich immer eine Gemüsesorte dazunehmen. So merkst Du auch, was Deiner Hündin nicht bekommt.
      Genauso verfährst Du mit den Fleischsorten.

      Milchprodukte sei erstmal vorsichtig, ist ja nicht unbedingt nötig.

      Dann beobachte, ob Fisch und Leber vertragen wird.

      Was ich absolut nicht geben würde, sind die von Dir genannten Trockenartikel. Meist werden die mit chemischen Mitteln behandelt.

      Wenn Du erstmal keine Knochen fütterst, was auch o.k. ist, dann gib gemahlene Eierschalen für den Calciumbedarf.

      Also wie gesagt, nicht so viel durcheinander, weil Du so nicht rausbekommst, was Deiner Hündin nicht bekommt.

      Und das nächste mal im Mitgliederbereich?

      Kommentar


        #4
        Hallo,
        Bei meiner Rauhhaardackelhündin exakt das gleiche. Nach Diagnose der Pankreas Insuffizienz, gleichzeitiger Magen und Darmentzündung, ewig volle Gallenblase infolge verdickter Darmwände wegen der Entzündungen blabla.
        Lt. Tierärztin absolut nichts fettes, gewürztes (alle Leckerlies, die rot gefärbt sind, besonders nicht)
        Ich kann ihr ausser der vom Tierarzt verordneten Walthams digestive Dosen absolut nichts füttern. (Darüber das KREON Granulat wegen der Bauchspeicheldrüse)
        Sie erbricht alles, was schwer, ETWAS fetter, ETWAS gewürzt usw. ist. Ich habe es auch schon mit einem Stückerl rohem Fleisch versucht. Ihr typisches Problem: nach 2 Stunden Durchfalll, Rauschen im Bauch, gelben Schleim brechen und den ganzen Tag nichts mehr fressen. Nur kann sie sich als Normalschlagdackel, der eh mit Müh und Not 7 kg zusammenbringt, das nicht leisten, einen Fasttag.
        Also ich glaube auch, daß der Quark, das Schweinsohr, und die Knochen für Hunde, die an Verdauungsproblemen leiden nicht so gut sind....
        Wie gesagt ich probier auch nichts mehr aus, der Hund leidet so, daß es kaum zu ertragen ist.
        Gott sei Dank schmeckt das Diätfutter meiner Kleinen und sie hat keine Probleme damit.
        Für mich wäre Rohfütterung auch die natürlichste Art der Fütterung, jedoch bei Tieren, die mit nicht mehr funktionierenden
        Verdauungsorganen leben müssen, ist es eventuell leider eine Qual, und ich bin auch der Meinung, wenn ich meinen Hund 13 Jahre lang nicht roh gefüttert habe, und sie sogar vielleicht wegen meiner Fütterungsmethoden krank wurde (ich weiß nicht, woher diese Erkrankungen kommen) sie hat eigentlich nie erwähnenswert scharfes oder gewürztes oder sogar fettes Essen bekommen, ich glaube inzwischen wirklich, daß es das Fertigfutter ist, warum sind wohl so viele unserer Hunde krank ?
        Liebe Grüße
        Angelika mit Mimi aus Wien

        Kommentar


          #5
          ich glaube inzwischen wirklich, daß es das Fertigfutter ist, warum sind wohl so viele unserer Hunde krank ?
          Hallo Angelika

          Und warum muss es jetzt plötzlich spezielles Futter für bestimmte Rassen geben?? Oder auch für bestimmte Krankheiten??

          Ist wohl doch nicht so doll, wie sie uns immer einhämmern wollen, ihr TroFu??!!!
          Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
          und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
          Mail ->

          Kommentar

          Lädt...
          X