Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Vogt-Koyanagi-Harada Syndrom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vogt-Koyanagi-Harada Syndrom

    Bei meinem nun 2,5 jährigen Husky Rüde "Leo" wurde vor ca. 1,5 Jahren das Vogt-Koyanagi-Harada Syndrom festgestellt. Er ist seit seinem 1. Lebensjahr vollständig erblindet, und an Augen, Nase und Mund depigmentiert. Er wird seitdem mit augendrucksenkenden Tropfen, und Immunsupressoren behandelt. Ich habe aber den Eindruck, das die Medikamente nicht richtig wirken, da er in regelmäßigen Abständen (mittlerweile 10 Wochen Rhytmus) erst stark nässende, und dann stark krusten Stellen an Augen (mit gelb-grünlicher Schleimbildung), Nase und Mund aufweißt. Es ist ein Bild des Jammerns. Und wenn er mal leicht mit seiner Nase irgendwo gegenstößt, fehlt immer gleich die Hälfte und blutet. Ansonsten kommt er mit seiner Blindheit sehr gut zurecht.
    Wer kennt sich mit dieser Krankheit aus, oder kann mir sagen ob er nicht doch an etwas anderem leidet? Denn nach unzähligen kostspieligen Tierartzbesuchen ist mein Vetrauen ganz schön erschüttert.

    Gruß Nicole

    #2
    Hi, Nicole!

    Dein armer Schatz, drück ihn mal feste von mir!

    Und schau vielleicht hier mal: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/...k.asp?id=38606

    Drück Euch feste Daumen!

    LG
    Bianca

    Kommentar


      #3
      VKH

      Hallo Nicole,
      ich habe von dieser Erkrankung schon häufiger bei der Rasse Akita Inu gehört. In diesem Zusammenhang wurde als besonders kompetenter Arzt immer Dr. Willy Neumann in Heuchelheim bei Gießen genannt (er war vorher an der Uni Gießen), der viele der erkrankten Akita behandelt. Die Telefonnummer ist 0641/9622610. Es würde sich sicher lohnen, ihn um Rat zu fragen.
      Beste Grüße,
      Sabina

      Kommentar


        #4
        Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

        Andree
        Andree mit den Mädels Lana, Kira, Aischa und Kim

        Kommentar

        Lädt...
        X