Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

INCURIN

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Im Mitgliederbereich ist übrigens auch noch ein Thread zu Vit D und Inkontinenz.
    LG, Morty

    Kommentar


      #17
      Hast du versucht das erstmal ganz ohne Hormone in den Griff zu bekommen? Meine THP hat aus eigener Erfahrung sehr davor gewarnt Incurin länger zu geben. (dauerhafte Hormongaben sind selten ohne heftige Nebenwirkungen ) Wenn es nach den TA geht würde Nele seid 7 Jahren Incurin nehmen -sie braucht das aber bis heute nicht. Nieren und Blasentee hilft, dazu Kürbiskerne gemahlen. Braucht ein bisschen bis das zuverlässig wirkt, wie alle natürlichen Dinge. Also nicht gleich nach einer Woche die Flinte ins Korn werfen. Außerdem ein gutes Managment, kalte Pfoten/Hund und nasser Hund führen ebenfalls zu vermehrtem Tröpfeln. Also Mantel an und Hund immer gut trocknen.

      LG
      Gabi
      Erfahrung ist nicht die Summe von Jahren, sondern die Summe des gelernten.

      Kommentar


        #18
        Danke Mortimer!

        Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
        Hast du versucht das erstmal ganz ohne Hormone in den Griff zu bekommen?
        Das habe ich vor!
        Ich werde eine Weile gemahlene Kürbiskerne und -öl geben, evtl. noch das eine oder andere pflanzliche Mittel -Nieren- und Blasentee, danke für den Tipp!- -ich lese mich gerade durch verschiedene Themen- und dann möchte ich das Incurin wieder ausschleichen.

        Ich kann mir gut vorstellen, dass die Umsiedlung eine große psychische Belastung war, wir sind ihr 5. Zuhause, und dass diese Inkontinenz mit ein wenig Unterstützung wieder verschwindet, wenn sie hier eingelebt ist.

        Viele liebe Grüße !

        Kommentar


          #19
          Warum gibst du es dann ? Hormone rauf und runter ist nicht lustig für den Hund und auch nicht zuträglich für den natürlichen Versuch, weil du den überhaupt nicht beurteilen kannst, solange du das Incurin gibst.
          Und ihr seid euch sicher das die Hündin totaloperiert wurde - das macht man hier eigentlich seid fast 20 Jahren nicht mehr ohne Grund. Denn nur bei diesen Hündinnen sollte Incurin überhaupt angewendet werden, bei alle den wo "nur" die Eierstöcke fehlen, ist das Medikament gar nicht angesagt, weil es dafür eigentlich nicht zugelassen ist, laut Beipackzettel. Das vergessen viele TA´s auch zu gerne.

          LG
          Gabi
          Erfahrung ist nicht die Summe von Jahren, sondern die Summe des gelernten.

          Kommentar

          Lädt...
          X