Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Krank nach Wurmkur??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Vielen Dank für eure lieben Beiträge. Es tut gut, wenn so viele nette Leute wissen, was man gerade durchmacht. Viele können gar nicht verstehen, wie sch... man sich jetzt fühlt.

    Dem Rüden geht es zum Glück besser. Ich denke, dass er es auf jeden Fall schafft.

    Ich hab den TA gewechselt. Er geht immer noch nicht darauf ein, dass es an der Wurmkur lag. Er zieht es überhaupt nicht in Betracht. Auch als ich meine Hündin abgeholt habe, gab es da keine aufmunternden Worte oder sonst etwas in der Art. Er hat mir meinen Liebling einfach in den Arm gedrückt und wollte mich so schnell wie möglich loswerden. Einfach nur schrecklich!

    Vielen vielen Dank für eure lieben antworten!!!

    Liebe Grüße

    Birgit

    Kommentar


      #32
      Hallo Birgit!

      Schrecklich, was Dir da passiert ist! Einfach furchtbar. Gut, dass es wenigstens dem Rüden besser geht.

      Ich kann Dir leider keine PN schicken, da Du erst Gast-Mitglied bist. Falls Du an einem TA-Tipp in Hessen interessiert bist, schick mir ne Mail: moose74 ät web.de
      Viele Grüße!
      Marina

      Kommentar


        #33
        was ich hier lesen muss ist absolut furchtbar!!!
        es tut mir so leid für deinen kleinen hund.

        ich fühle mich gleichzeitig darin bestätigt, dass es eine absolute sauerei ist, dass man den tierbesitzern glauben macht, dass die wurmkuren den tieren nicht schaden. das zeug ist das reinste gift! und die symptomatik hört sich an, wie eine richtige intoxikation.

        ich habe meine hunde 2 mal entwurmen müssen bei giardienbefall, vorher und nachher nicht mehr. und wenn ich sowas lese bin ich froh, dass ich mich da nicht von den TÄen beirren lasse. ich kann das auch nicht verstehen, dass TÄe so leichtfertig mit diesen giften umgehen, als seien das lutschbonbons. mit impfungen ist es ja so ähnlich. verdammt, was lernen TÄe eigentlich in ihrem studium?

        Kommentar


          #34
          [QUOTE]
          Zitat von Cyrus;. verdammt, was lernen TÄe eigentlich in ihrem studium?[/quote
          geld verdienen?"ironie aus"
          grüße von sabine, mabel (7 jahre) chico (4 jahre)
          und till, jini+lucy als sterne über uns
          -meine Hunde dürfen in meinem bett schlafen, weil es in ihren körbchen spukt

          Kommentar


            #35
            Zitat von tösitill Beitrag anzeigen
            geld verdienen?"ironie aus"
            ich habe gar nichts dagegen, dass sie geld verdienen wollen. wenn es für excellente leistung ist, dann zahle ich gerne mehr.

            aber meine erfahrungen gehen leider dahin, dass man den meisten TÄen sehr gut auf die finger gucken muss. man wird nicht richtig über risiken aufgeklärt, es wird einfach gemacht. mein "lieblingsspruch" auf fragen "wieso", "was bewirkt das", "welcher wirkstoff" oder "nebenwirkungen" ist "damit haben wir gute erfahrungen gemacht". alternativen werden nicht vorgeschlagen. und traut man sich eine frage zuviel zu stellen, werden viele recht unleidlich und lassen dich merken, dass man sich entweder der auffassung des TAes unterzuordnen hat oder besser nicht wieder kommt. umso größer die klinik, desto schlimmer der umgang mit den besitzern.

            egal was die machen, ich habe bisher kaum TÄe kennen lernen dürfen, die einen über risiken aufgeklärt haben und sich erst danach die zustimmung des besitzers eingeholt haben. sie machen einfach. wahrscheinlich wissen sie oft selber nicht genau bescheid. wenn es nicht gut geht ... schicksal. das einzige was TÄe richtig Sorgen macht, ist die angst, dass die rechnung nicht bezahlt wird.

            ich habe in den letzten wochen wieder genug erlebt. ich bin froh, dass ich nicht so ein tragisches erlebnis erfahren habe wie in diesem fall. aber meinen hund habe ich auch schon 2 mal vor einem großen und folgenschweren behandlungsfehler bewahrt, weil ich gut über kontraindikationen von medimanenten ínformiert war. gerade erst habe ich laborwerte zurück erhalten, die angeblich unauffällig sind, aber die konstellation von 3 abgewichenen werten zusammen gibt anlaß auf verdacht einer stoffwechselstörung, die zu prüfen ist! das muss ich jetzt von einem anderen TA machen lassen, weil der erste TA beleidigt ist, dass ich "seiner auffassung" nicht folge. dabei gibt es aus der klinik sogar eine publizierte studie, die bei entsprechender symptomatik und laborwerten auf den verdacht der dysfunktion hinweist. das erklärt aber mal wieder nicht der arzt dem patient, sondern umgekehrt. und dafür darf man dann auch noch 100erte € bezahlen. ich bin kurz vorm platzen vor wut!!!

            Kommentar


              #36
              Es tut mir unsagbar leid,was dir passiert und deinen Hunden passiert ist!


              Muß an dieser Stelle aber auch nochmal sagen, daß wir mit Milbemax entwurmt haben und unsere beiden großen und jungen Hunde keinerlei Nebenwirkungen erfahren haben.


              LG Antke mit den Fellnasen

              Kommentar


                #37
                Zitat von max629 Beitrag anzeigen
                Vielen Dank für eure lieben Beiträge. Es tut gut, wenn so viele nette Leute wissen, was man gerade durchmacht. Viele können gar nicht verstehen, wie sch... man sich jetzt fühlt.

                Dem Rüden geht es zum Glück besser. Ich denke, dass er es auf jeden Fall schafft.

                Ich hab den TA gewechselt. Er geht immer noch nicht darauf ein, dass es an der Wurmkur lag. Er zieht es überhaupt nicht in Betracht. Auch als ich meine Hündin abgeholt habe, gab es da keine aufmunternden Worte oder sonst etwas in der Art. Er hat mir meinen Liebling einfach in den Arm gedrückt und wollte mich so schnell wie möglich loswerden. Einfach nur schrecklich!

                Vielen vielen Dank für eure lieben antworten!!!

                Liebe Grüße

                Birgit
                Huhu Birgit ich dich mal still in m.Arme nehme....das ist das schlimmste daran...es tut mir so unsagbar leid!
                Wende dich an Moose für die Herrausgabe eines gutes Tierarztes...
                damit so etwas nicht noch einmal passiert?
                Knuddel deinen Rüden von mir, wie heißt er denn?
                Und er soll nun dein Trost sein...gut das er es wenigstens geschafft hat...
                Seid lieb gegrüßt von Iris, Sanchi & Jomo
                samt *Tiffy & Fly im Herzen*

                IG Campo Grande mit Paten-Eselin Luisa

                Kommentar


                  #38
                  Hallo Birgit!

                  Tut mir sehr leid, was Du grade durchmachen musst!

                  Wir haben die letzten 2 Entwurmungen auch mit Milbemax gemacht (habe einen 4kg-Hund) und überhaupt keine Probleme gehabt.

                  Ich werde in Zukunft aber auch nicht mehr regelmäßig entwurmen (wie vom TA dringend empfohlen) sondern eine Kotprobe machen lassen.
                  So drastisch hatte ich mir diese Mittel nicht vorgestellt!!

                  LG Steffi mit Maja
                  Liebe Grüße

                  Steffi mit Maja + Pina

                  Kommentar


                    #39
                    Ach wie traurig
                    Birgit, es tut mir sehr leid wegen Deiner Kleinen und was Du jetzt durchmachen musst.

                    Von Milbemax lass ich in Zukunft auch die Finger.
                    Ich hatte im Frühjahr noch damit entwurmt. Eigentlich wollte ich Kotproben abgeben und dann falls Befall ist, ganz gezielt für diese Sorte Wurm ein Mittel geben. Meine TÄ beschwichtigte mich, Milbemax sei soooo gut verträglich und problemlos und sie würde es mir sehr empfehlen, grad weil meine Pelze gerne Mäuseln. So, ich Affe hab mich breitschlagen lassen und mit dem Milbemax entwurmt. Nie mehr dieses Gift!! King hatte danach eine Zeitlang grosse Probleme mit starkem Bauchweh und Magenkrämpfen. Seither war sein Kot immer mit wechselnder Konsistenz und vorher hatte der einen Magen wie ein Ross. Er hatte seither auch Probs mit Magenübersäuerung und hat stark abgenommen. Das habe ich aber mittlerweile im Griff, er wird langsam wieder der Alte, die Entwurmumg war aber im Frühjahr! Ich schreib das hier auf, um vor Milbemax zu warnen. Nie Nie mehr eine Wurmkur einfach auf so. Nur noch mit Kotproben. Seither füttere ich regelmässig Kokosöl und Olewo Karrotten.

                    Birgit, alles Gute für Dich!
                    Ich finde es eine Schande, wie sich Dein TA benommen hat und wie er alles abstreitet.

                    Grüsslis
                    Conny mit King - Sunny und Missy - und für immer im Herzen; Falk, Wolfy und Delight
                    Du bist zeitlebens verantwortlich für das was du dir vertraut gemacht hast

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von brave Beitrag anzeigen
                      Huhu Birgit ich dich mal still in m.Arme nehme....das ist das schlimmste daran...es tut mir so unsagbar leid!
                      Wende dich an Moose für die Herrausgabe eines gutes Tierarztes...
                      damit so etwas nicht noch einmal passiert?
                      Knuddel deinen Rüden von mir, wie heißt er denn?
                      Und er soll nun dein Trost sein...gut das er es wenigstens geschafft hat...
                      Das mache ich auf jeden Fall. Es ist so schwer einen guten TA zu finden. Das ist soooo schade. Die meisten scheinen wirklich nur an ihren Profit zu denken. Ich bin so enttäuscht. Man hätte mich doch darauf hinweisen müssen, dass eine Wurmkur in dem Alter nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Ich hätte nie gedacht, dass die wirklich so schädlich sind für die kleinen Aber nach dme was ich hier alles gelesen habe, scheinen ja wirklich viele damit Porbs zu haben. Ich finde es einfach eine Schande, dass das Zeug dann trotzdem einfach ohne Bedenken rausgegeben wird!!!

                      Mein Rüde heißt Benni. Ihm geht es zum Glück besser. Er ist jetzt unser Trost!

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Wolfsspitz Beitrag anzeigen
                        Eigentlich wollte ich Kotproben abgeben und dann falls Befall ist, ganz gezielt für diese Sorte Wurm ein Mittel geben. Meine TÄ beschwichtigte mich, Milbemax sei soooo gut verträglich und problemlos und sie würde es mir sehr empfehlen, grad weil meine Pelze gerne Mäuseln.
                        In der TA-Praxis , in der wir sind, wird kein Wurmmittel ohne vorherige positive Kotprobe rausgegeben ...und das ist nun ganz und gar keine "pro-barf" (dagegen sind sie aber auch nicht !) oder impfkritische Praxis, eher normal... Ich weiß es deshalb, weil ich vor fast 4 Jahren auch mal einfach so entwurmen wollte (da kannte ich weder barf, noch das GH...) und statt dessen nur ein Kotsammelröhrchen in die Hand bekam...

                        Ich finde das sehr verantwortungslos von deinem TA und das Verhalten so was von daneben...

                        Fühl dich mal ganz lieb gedrückt...

                        Ganz liebe Grüße und Wünsche ...

                        nadine
                        Liebe Grüße von nadine
                        "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." Franz Kafka

                        Kommentar


                          #42
                          Meine Güte ich lese ja schon die letzten Tage hier mit und finde es einfach unfassbar.

                          Ich gehe hier auch in eine Tierklinik und wenn mann zuviel fragt ist man sehr schnell unbequem . Über barf meinte mein TA ( Klinikchef !!!) er müsse ja nicht alles wissen .......................hallo ????????????

                          Mal wieder ne Impffrage .................MUSS man ausser Tollwut ( alle 3 Jahre ) noch was Anderes impfen ???
                          LG Dagmar & Kampfpudel Theo

                          Das Lächeln das du aussendest , kehrt zu dir zurück .

                          Kommentar


                            #43
                            Sorry,

                            hatte vergessen das eine Grundimmunisierung vorhanden ist .
                            LG Dagmar & Kampfpudel Theo

                            Das Lächeln das du aussendest , kehrt zu dir zurück .

                            Kommentar


                              #44
                              Hallo!
                              Soweit ich weiß, MUSS man auch Tollwut nicht impfen... Wenn aber bei Deinem Hund ein Tollwut-Verdacht besteht, und er nicht geimpft ist, darf (muss) er vom Tierarzt eingeschläfert werden.
                              Mir sagte mein Tierarzt, daß der Tollwutimpfschutz 3 Jahre hält und das auch offiziell ist. Der Staupe-, Hepatitis- , Lepto- und Parvoimpfschutz hält 2 Jahre. Das ist allerdings nicht offiziell und wenn man beispielsweise auf Ausstellungen geht, muß der Hund weiterhin jährlich geimpft sein.
                              Grüßlis
                              Sabine mit Raudi im Herzen
                              Bei uns kann man vom Fussboden essen, da findet man immer etwas...

                              Kommentar


                                #45
                                Hi ,

                                also Staupe, Hepatis, Parvo..................WÄRE im März fällig gewesen nach 1 Jahr . So isses im Impfausweis eingetragen .
                                Ausstellungen entfallen , aber es geht evt um Reisen ins Europäische Ausland .

                                TW wäre im Dez fällig .

                                Ach ja beim TA wird man hier schon schief angeguckt wenn man wegen der Kotprobenuntersuchung fragt zwecks Wurmbefall . Ne Tablette wäre doch viiiiiiiiiiiiiiiel billiger .
                                LG Dagmar & Kampfpudel Theo

                                Das Lächeln das du aussendest , kehrt zu dir zurück .

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X