Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Große Flächen von Haarausfall

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Große Flächen von Haarausfall

    hallo,

    ich habe eine beaglehündin von 2 jahren. seit gut 3 monaten kann ich beobachten wie ihr an beiden seiten großflächig d.h. so 15 x 10 cm die haare ausfallen und jetzt schon stellenweise die haut zu sehen ist.
    natürlich war ich gleich beim tierarzt. er hat blut untersuchen lassen und meinte, ihr hormonhaushalt wäre durch das kastrieren im letzten jahr einfach nur zu niedrig. jetzt bekam sie in den letzten 3 wochen hormontabletten und noch vitamintabletten die auch für das fell gut sein sollen. getan hat sich aber nichts. zwar verliert sie jetzt an den beiden stellen keine haare mehr, es wachsen aber auch keine neuen. der tierarzt meinte nur dann müssen sie halt längere zeit die tabletten nehmen.

    hat vielleicht jemand die gleiche erfahrung gemacht und kann mit weiterhelfen?

    liebe grüße
    eberhard

    #2
    Hallo Eberhard,

    bei meinem Alexi hatte ich diese Erfahrung auch gemacht ... bei ihm lag es am Rindfleisch (Allergie).

    Von Hormontabletten rate ich persönlich immer ab, da durch die Kastration der Hormonhaushalt sowie verändert ist und bleibt.

    Ansonsten wäre noch eine Schildrüsengeschichte in Erwägung zu ziehen .... vielleicht hilfts Dir weiter.

    Liebe Grüße
    Katy
    DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
    CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

    Kommentar


      #3
      HAllo Eberhard,

      was fütterst Du?
      Ich hatte mal von ähnlichen Problemen bei Fütterung mit Frolic gehört. Die Besitzerin des Hundes hatte aus Zeitmangel und Bequemlichkeit auch recht häufig und viel Frolic gefüttert ...

      Viele Grüße und gute Besserung!

      Heidi-2

      Kommentar


        #4
        hallo katy und heidi,

        natürlich halte ich von hormontabletten auch nicht viel, ich muß halt dem tierarzt vertrauen. die schilddrüsen wurden auch schon von ihm untersucht, angeblich liegt es nicht daran.
        unsere joey ist ziemlich mäkelig mit dem futter. sie bekommt trockenfutter, soll angeblich ein sehr gutes sein (zumindest ist der preis entsprechend) und dazu geben wir ihr gekochtes huhn. wir wechseln auch immer mal ab und geben anstatt trockenfutter mal reis mit gemüse oder kartoffel. ich überlege gerade, hähnchen ist eigentlich immer dabei. ob es daran wohl liegt????

        gruß eberhard

        Kommentar


          #5
          Hallo Ehrhardt,

          >>ich muß halt dem tierarzt vertrauen<<

          Hab ich auch mal gemacht ... leider ... meiner Hündin wurden nach der Kastration sogar Östrogene einverleibt ... die auch noch in Verdacht stehen, Krebs auszulösen (hab ich aber erst erfahren, als ich mit ihr in Gießen in der Uniklinik war ... )

          >>sie bekommt trockenfutter, soll angeblich ein sehr gutes sein<<
          Das sagt aber nichts über die Verträglichkeit beim einzelnen Hund aus ... probiere einfach mal NUTRO Lamm und Reis ... nach ein paar Tagen sieht man schon, ob sich was ändert.

          Alexi sind nach ca. 1-2 Wochen langsam wieder Haare gewachsen ... allerdings fütter ich roh und kann natürlich die Ausschlußdiät mit jedem einzelnen Nahrungsmittel machen/testen.

          Wobei Rind und Huhn oftmals Allergieauslöser sind, weil sie in fast jedem Futter verwendet werden ...

          Liebe Grüße
          Katy
          DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
          CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

          Kommentar

          Lädt...
          X