Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Spondylose

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spondylose

    Bei meinem 8jährigen DSH wurde vom 1. bis 4. Rückenwirbel Spondylose festgestellt. Außerdem hat er zwischen dem 2./3. Rückenwirbel eine Art "Bandscheibenvorfall". Der Rüde soll nun Rimadyl bekommen. Dies ist aber nur ein reines Schmerzmittel.

    Gibt es Alternativen hierzu?

    Wie kann bzw. soll der Hund bewegt werden? Momentan schläft er viel. Er scheint auch Schmerzen zu haben.

    Ansonsten ist der Rüde gesund.

    Gruß
    Amanda

    #2
    Hallo Amanda

    Bei Spondylose haben die Hunde vor allem dann Schmerzen,wenn sich neue Verknöcherungen bilden. Das geschieht schubweise. In dieser Zeit ist es wichtig, dass du weisst, auf welche Mittel dein Hund anspricht. Neben den Entzündungshemmern/Schmerzmitteln, die du vom TA bekommst gibt es die Möglichkeit MSM, Grünlippmuschel, Vit.C und E, Vit. K1 und Vermiculite zu geben.


    Ich habe selber einen Spondylose-Hund. Im Moment kommt er ohne Schmerzmittel oder andere Zusätze aus. Weshalb ich dir bezüglich Wirkung keine Erfahrungswerte liefern kann. Diese werden dir aber sicher andere Forummitglieder geben können!

    Was die Bewegung betrifft: Im aktuten Stadium würde ich ihn soviel bewegen, wie er will. Sprünge vermeiden und ev. auch Treppensteigen.
    Wenn er aber schmerzfrei ist, würde ich ihn nicht allzu fest schonen, denn er sollte seine Muskeln behalten. Wichtig ist, dass er seine Beweglichkeit behält. Physiotherapie hilft da viel. Schwimmen in nicht zu kaltem Wasser bringt auch viel.

    Vermeiden würde ich alle Stop and Go-Bewegungen (Ballspiel!).
    Viele Grüsse von TRIX mit Sesto im Herzen und Camaro

    Kommentar


      #3
      Hallo Amanda!

      Hast Du Dich schon mal kundig über die Goldakkupunktur gemacht?
      Du müßtest einfach mal ein wenig rumgooglen unter diesem Wort.
      Es gibt auch eine Ärtzte Liste. Ich kann Dir den aus Kamen empfehlen.
      Bei meiner Hündin ist bereits mit 6 Mo. beidseitige Hüftgelenkarthrose festgestellt worden. Im letzten Jahr haben wir dann nach vorherigen "Ausdoktoren" uns für diese Art der Hilfe entschieden und wir haben es nicht bereut.

      Liebe Grüße
      Stephanie

      Kommentar


        #4
        Hallo,
        ich kann dir vielleicht helfen, schick mir mal ne Emai. youkky@aol.com
        Gruß Mel

        Kommentar

        Lädt...
        X