Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pfoten knabbern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pfoten knabbern

    Hallo, bin das erste Mal ind iesem Forum un dhoffe, hier ein wenig Hilfe zu finden. Unsere 9-jährige Mischlingshündin hat sich schon immer gerne an den Pfoten geschleckt. Mittlerweile ist sie wie besessen und knabbert sich die rechte Hinterpfote richtig blutig. Die anderen läßt sie in Ruhe. Es ist wie eine Manie, sie HAT NICHTS. Keine Allergie, nichts. Wenn keiner zuhause ist, kriegt sie jetzt schon eine Halskrause drauf, weil sie sich sonst regelrecht verstümmeln würde. Jetzt überlegen wir, ob BAchblüten helfen könnten? Vielleicht kennt ja jemand dieses Problem und hat noch gute Tips. Bin für jede Hilfe dankbar!
    Sandra

    #2
    Pfoten knabbern

    Hallo Sandra,

    kann man immer schlecht beurteilen, was da sein kann. Ist eine Hauterkrankung ausgeschlossen worden?
    Manche Hunde lecken und knabbern auch aus Langeweile oder weil sie viel alleine sind.
    Ist sie eher eine agile Hündin? Welche Rassen könnten sich in ihr vereinen?
    Tja, ich hoffe, hier melden sich noch ein paar Leute.

    Kommentar


      #3
      Also, Ronja ist Hovawart x Irish Setter. Man sich das Temperament vorstellen... Allein ist nun wirklich nicht viel. Un dwenn, dann meist nicht mehr als zwei bis dei Stunden am Stück. Ansonsten haben wir einen großen Hof, auf dem rumtollen kann (und es auch tut), sie fährt für ihr Leben gern am Rad, ballspielen...Über zuwenig Beschäftigung und Liebe kann sie sich beim besten Willen nicht beschweren.

      Kommentar


        #4
        Pfotenknabbern

        Hallo,

        tja da hat sie sicher einiges an Temperament zu bieten.
        Ich würde es vielleicht auch mal mit Bachblüten versuchen.

        Vielleicht braucht sie aber auch etwas Beschäftigung für den Kopf? Denn am Fahrrad laufen oder auf einem großen Hof oder Garten laufen ist ja jetzt nicht so die Kopfbeschäftigung.
        Wie wäre es mit Suchspielen oder kleinen Übungen wie Beinslalom?
        Ich würds trotzalledem mal ausprobieren. Manchmal reichen 2mal 10 Minuten am Tag.

        Hier ist übrigens eine tolle Seite für solche Beschäftigungen.

        www.spass-mit-hund.de

        Ich wünsch Dir viel Erfolg bei Suche nach Hilfe.

        Kommentar


          #5
          Hallo Sandra,

          eventuell ist sie vom Kopf her nicht richtig ausgelastet?

          Kommentar


            #6
            Hi Sandra,

            >>Es ist wie eine Manie, sie HAT NICHTS. Keine Allergie, nichts<<

            Woher weißt Du das? Ich habe eine hochgradig allergische Hündin .... Bluttest zeigen jedoch nur Hausstaub- und Futtermilben - trotzdem nehme ich diese Hinweise des Hundes immer sehr ernst.
            Auch sie verstümmelte sich teilweise seit ihrer Jugend.

            Man neigt schnell dazu, nur weil der Bluttest nichts angezeigt, zu meinen da wäre nichts ... bei uns war übrigens auch immer das benagen der Gelenke dabei - allerdings vorne rechts!

            Jetzt habe ich die Ursache höchstwahrscheinlich gefunden ... nach zig Ausschlußdiäten und jahrelanger Suche nach der Ursache.
            Sie reagiert allergisch auf Naturlatex-Produkte (auf den Gummibaum in der Wohnung, Kautschukspielzeug, Nahrungsmittel mit latexähnlichem Allergen, etc. .. alles was mit dieser Allergie zusammen hängt).... ihre anderen Allergien bauen sich alle auf dieser auf (Kreuzreaktionen)!

            Wie ich das jetzt über einen Bluttest beweisen kann, weiß ich noch nicht ... aber seit ich das konsequent vermeide, ist vieles verschwunden, womit wir jahrelang zu kämpfen haben.
            Auch andere meinten immer Ablenken/Beschäftigung ... aber ich kenne meine Hündin sehr gut, so das ich langeweile komplett ausschließen konnte ... auch in der Humanmedizin geht man immer mehr dazu über, wenn man nichts findet ist es eben psychosomatisch ....

            Dein Hund beißt sich blutig - bekommt dafür diese Halskrause ... die er mit Sicherheit ziemlich doof findet.
            Verknüpfung beim Hund: wenn ich jucke/kratze/beiße, gibt es die Halskrause. Meinst Du wirklich, er kratzt, obwohl ihm die Halskrause droht.

            Sorry, aber bei solchen Selbstverstümmelungen und meiner Erfahrung schließe ich Langeweile mal aus ...

            Liebe Grüße
            Katy
            DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
            CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

            Kommentar


              #7
              Original geschrieben von Cleo2000

              Sorry, aber bei solchen Selbstverstümmelungen und meiner Erfahrung schließe ich Langeweile mal aus ...

              Liebe Grüße
              Katy
              Hi Kathy,

              warum ausschliessen? Sandra soll alles beleuchten. Wir wollen doch alle nur mögliche Ursachen aufzeigen. Ausschliessen lässt sich bisher sicher noch nichts.
              Seitdem genau die Meinung herrscht, das vieles, wen man nicht weiter kommt auf die Psyche geschoben wird, wird sie sicherlich auch häufig ausser Acht gelassen.
              Es muss ja auch nicht unbedingt Langeweile sein.

              Kommentar


                #8
                Hi Jutta,

                >>Wir wollen doch alle nur mögliche Ursachen aufzeigen<<

                Von 3 Antworten war 3mal Langeweile und Auslastung dabei ...

                Jetzt die 4. Antwort:
                allergische Reaktion auf eine Sache, die sie täglich umgibt und immer da ist.

                Liebe Grüße
                Katy
                DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
                CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Sandra,

                  ich habe noch eine 5. Antwort für Dich .

                  Teste doch mal ob Deine Hündin leichte Berührungen an der betreffenden Pfote wahrnimmt achte darauf, nich die Fellzotteln zwischen den Zehen zu berühren!
                  Wenn sich die betroffenen Pfote anders verhällt als die Übrigen, würde ich auf eine Durchblutungsstörung tippen.
                  Denke dabei mal an eingeschlafene Füsse ....
                  ...ein wiederliches Gefühl und dann dabei auch noch Hund sein muß einem ja zur Verzweiflung bringen.
                  Ist das Herz Deiner Hündin schon mal auffällig gewesen?
                  Bevor Du mit Blümchen behandelst, würde ich das im Verdachtsfall von einem TA abklären lassen.

                  Liebe Grüsse von

                  Rossi & Celli

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Sandra,

                    lies mal hier, dann weißt Du worauf in hinaus will

                    http://www.gesundehunde.com/forum/sh...threadid=17373

                    Bei Cleo ging es (schon im Welpenalter) auch mal mit "nur Pfoten knabbern" los ...

                    Liebe Grüße
                    Katy
                    DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
                    CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

                    Kommentar


                      #11
                      Ich geh mal in eine völlig andere Richtung.
                      Was fütterst du?
                      Es gibt genügend Hundebesitzer, die hochprozentiges Trocken Activfutter füttern und ihre Hunde sich daher aufbeißen.
                      LG Astrid www.vom-highlander.de
                      Man lebt ruhiger, wenn: - man nicht alles sagt, was man weiß, - nicht alles glaubt, was man hört und - über den Rest einfach nur lächelt.

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Astrid,

                        als Roh-Fütterer vergißt man das manchmal, dass es da noch "hochprozentiges" Trockenfutter gibt ...

                        Bin mal gespannt, was sie füttert .... und mit wie viel % Rohprotein

                        Liebe Grüße
                        Katy
                        DIE ZEIT HEILT NICHT ALLE WUNDEN , SIE LEHRT UNS NUR MIT DEM SCHMERZ UMZUGEHEN
                        CLEO *20. Mai 1997 † 13. Mai 2011 ... und Mucky *Juli 1992 † 31. August 2011 ... ALEXI *5. Mai 2002 † 5. August 2016

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,

                          Bluna hat , bevor ich sie auf BARF umgestellt habe, an den Pfoten geknabbert. Wie eine Wahnsinnige war sie dabei, auch durch noch soviel Ablenkung, ließ sie nicht davon ab.

                          Barfe jetzt seit April und das Pfotenknabbern aufgehört.

                          Liebe Grüße Britta

                          Kommentar


                            #14
                            Wir füttern seit ca. 3 Jahren Eukanuba large breed. Vorher hat sie Mera Dog bekommen. Mit dem Futterwechsel ist aber nichts aufgefallen, das sie sich schlimmer geknabbert hat. Zur Zeit bade ich ihr die Pfoten in Eichenrinde und anschließend kommt Ingelan Puder auf die wunden Stellen.
                            Zur Halskrause: Die trägt sie natürlich im allgemeinen nicht, da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Die eine Pfote hat im Moment ganz fiese wunde Stellen und damit das wenigstens mal abheilen kann, kommt die Krause nachts drauf.
                            Sandra

                            Kommentar


                              #15
                              hallo sandra,
                              deine schilderung erinnert mich an meinen burschen. durch die ausschlussdiät wurde dann festgestellt, dass er eine karotten-unverträglichkeit hat. und es gibt so gut wie kein futter, wo keine karotten drin sind. von barfen wusste ich da noch nichts, aber fefu bekam er keines mehr. er bekam gekochtes gemüse, kartoffeln etc und rohes fleisch. leider bekam er ausser div. kräutern, kleingehackt frisch aus dem garten oder in öl eingelegt. der juckreiz bzw. seine wunden stellen und ekzeme, besonders an einer pfote, sind dann so gut wie verschwunden.
                              wünsche deinem mädchen, dass du die ursache rausfindest
                              grüssle
                              jutta + lola
                              jutta mit piieta. luna, lola, andor, slawa, lisa, arco und daisy im herzen
                              -----------------------------------------------
                              meine email: hexenkobel[ät]aol.com

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X