Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Entgiftungserscheinungen ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Entgiftungserscheinungen ?

    Hallo!

    Ich barfe seit ungefähr Februar, wobei es aber auch TroFu-Leckerchen gibt und im Notfall wird´s auch TroFu geben.
    Seit ungefähr dieser Zeit - evtl. auch schon eher, da erinnere ich mich nicht mehr so genau - hat er mal wieder (die Augen liegen tief und die Tränensäcke sind zu groß und deshalb anfällig) Probleme mit den Bindehäuten. So richtig geholfen hat bisher nichts, weder die eine noch die andere Salbe, ich reinige die Augen immer mit einer Augenwäsche und jetzt langsam meine ich, dass es besser wird.


    Außerdem sind mir vor ca. 4 Wochen seine Ohren aufgefallen - da hatte er Hefepilze drin. Da habe ich Ohrentropfen gegen gegeben und hoffe, dass die Pilze jetzt weg sind.

    Kann eines oder beides eine Entgiftungserscheinung sein?
    Welche kann es noch geben?

    Danke!

    Kris&Finn

    #2
    Hallo Kris,

    ja, das können Entgiftungserscheinungen sein. Hatte meiner auch, aber ich habe nichts untrnommen, weil ich die Entgiftung nicht unterdrücken wollte. Hat sich auch nach einiger Zeit von selber gegeben.

    Woher weißt Du, dass das Hefepilze waren? Ist das vom Tierarzt abgeklärt worden?

    Jedes Tier reagiert anders - manche gar nicht. Es können z.B. Durchfall, Hautjucken, Geruchsveränderungen, Bindehautentzündungen, Ohrentzündungen usw. auftreten. Können, muss nicht - ist individuell verschieden.

    Liebe Grüße
    Sabina
    Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
    Deng Ming-Dao
    taoistischer Philosoph

    Kommentar


      #3
      Die Hefepilze - er hatte so flüssiges Zeugs mit Klumpen in den Ohren und beim Kratzen gejammert - hat die Tierärztin festgestellt. Dann gab´s Otomax.

      Mit den Augen hatte er (Collie, 19 Monate) schon öfter Probleme. Nur - die entzündeten Augen ignorieren? Oh weh...
      Ja, wie lange denn? Ich habe anfangs ignoriert, das hat aber auch nicht geholfen. Und sah zum Teil richtig schlimm aus. Ich will´s jetzt wirklich langsam ein für allemal loswerden!

      Jetzt meinte die Tierärztin, die Augengeschichte könne ja auch eine Allergie sein. Aber die sollen doch beim Barfen weniger auftreten.
      Allerdings habe ich auch irgendwo zu Hefepilzen gelesen, dass die mit Allergien zu tun haben.

      Fell verliert er gerade ordentlich von allem, was aber wohl jahreszeitlich bedingt ist. Jucken oder Geruch stelle ich nicht fest. Auch keinen Durchfall, eher mal im Gegenteil ein längeres Drücken. Da muß ich wohl an der Mischung arbeiten.

      Kann es Allergien durch Barfen geben???

      Und wieso habe ich die Probleme beim Umstellen und nicht bei Dauer-TroFu-Fütterung?

      Kris

      Kommentar


        #4
        Hi Kris,
        Original geschrieben von Kris&Finn
        Kann es Allergien durch Barfen geben???
        Das kommt immer darauf an, in wieweit der Hund die Entgiftung abgeschlossen hat. Wenn der Organismus immer wieder mit neuen "Giftstoffen" konfrontiert wird, kann es natuerlich auch zu sogenannten Allergien kommen.


        Und wieso habe ich die Probleme beim Umstellen und nicht bei Dauer-TroFu-Fütterung?

        Durch das Rohfutter wird der Organismus gestaerkt und er beginnt zu entgiften.
        Durch schulmed. Behandlung dieser Entgiftungserscheinungen werden sie wieder unterdrueckt. So kann sich dieses Hin und Her zu einer endlosen Geschichte mausern, solange der Organismus die Kraft zur Entgiftung besitzt.
        Wird er trotz Rohfutter schwaecher, kann er kaum noch entgiften und die Giftstoffe lagern sich irgendwo als manifeste Stoerungen an.

        Du kannst ja mal die Krankengeschichte Deines Hundes chronologisch mit allen Datuemern aufstellen. Alle Impfungen, Entwurmungen, Entflohungen, Stoerungen und Krankheiten wie behandelt, Kastration, Narkosen usw
        Dann schaun wir mal ...
        Liebe Gruesse

        Elke

        Kommentar


          #5
          Finns Krankengeschichte - so viel ist das ja nun noch nicht. Obwohl...

          Als Welpe (* 20. Oktober 2002, Collie) geimpft und wegen Milben mit Stronghold behandelt. Die Folgeimpfungen erhalten und da wir im Urlaub im Ausland sind und auf Ausstellungen gehen, muß er auch weiter geimpft werden. Im Juli/August ist der nächste Impftermin. Er ist auch gegen Borreliose geimpft - das wird in Österreich auch den Menschen heftigst empfohlen. Die letzte Impfung war die gegen Borreliose, das war schon im Herbst.

          Ansonsten bekommt - hoffentlich jetzt bekam - er wegen Humpelns (vorne rechts, ein im Oktober letzten Jahres ohne Narkose erstelltes Röntgenbild hat einen Verdacht auf OCD ergeben) , das so alle drei, vier Monate auftaucht (zuletzt im Januar/Februar), Fortiflex - oder wie das heißt. Einmal - im letzten Herbst - bekam er deswegen auch ein Schmerzmittel. Die letzte Fortiflex-Kur war jedoch im Januar. Ich hoffe aber, dass sich das jetzt doch noch ausgewachsen hat bzw. durch das Barfen nicht mehr auftaucht.

          Entwurmt wird eher unregelmäßig - im Wechsel ein Mittel gegen Bandwürmer und eines gegen die anderen (da hat der TA die Übersicht), die letzte Kur war auch im ersten Quartal dieses Jahres. Es wär mal wieder Zeit, allerdings bekommt er auch Fellstücke zu fressen, das hilft ja auch.

          Als Flohmittel habe ich Frontline, das aber gerade heute zum ersten mal in diesem Jahr drauf getan (glaube ich). Flöhe habe ich noch keine entdeckt, dafür hat er ab und an eine Zecke. Die erste habe ich übrigens im Januar gefunden, dann war Ruhe bis jetzt.

          Dann sind da noch die Augen, die tief liegen und oft gereizt sind. Seit ungefähr Januar/Februar ist das ein Dauerzustand in wechselnder Ausprägung. Davor war das mal im letzten Sommer, es gab eine Salbe und gut war´s.
          Diesmal hab´ ich Euphrasia (Tropfen), Pulsatilla (Globuli, äh, C30 oder so), Ophto-Lavat und sogar kurzfristig dann doch mal eine cortisonhaltige Salbe ausprobiert. Es war erst weg, kam dann aber wieder.

          Die Ohren sind mir vor 4 Wochen aufgefallen - aber ich habe keine Ahnung, wann das angefangen hat - sein linkes war heftiger befallen als das rechte, wobei das rechte Auge in der Regel heftiger aussieht als das linke. Kurz bevor ich das mit den Ohren festgestellt habe, hat er nachts/abends mich öfter mal duch Schnaufen wach gehalten. Die Nase war eher warm. Das kann aber auch die Verdauung gewesen sein und ist auch nicht mehr aufgetaucht.
          In die Ohren gab´s dann Otomax. Das ist jetzt gerade aufgebraucht, die Ohren sehen sauber aus.

          Irgendwann hat er auch mal einen heftigen Durchfall erwischt, da war im letzten Herbst (?) ein Virus unterwegs. Es gab eine Spritze und eine Salbe zum Fressen für den Magen/Darm. Mh, waren da Antibiotika dabei? Keine Ahnung.

          Ansonsten ist er ein eher ruhiger, eher zurückhaltender und ängstlicher Geselle - meine Schwester meinte sogar, als er gerade mit seinen 9 Wochen bei mir eingezogen war, ob er vielleicht einen Herzfehler hätte, so ruhig war er. ;-)

          Eine Narkose haben wir bisher mit Hilfe der TÄ vermieden und schnipp-schnapp-Eier ab gibt´s bei uns auch nicht. Bisher gab´s da auch von ihm aus keine Probleme mit anderen Rüden. Aber Collies sind in ihrer Entwicklung wohl eher Spätzünder...

          Er ist schlank (schätzungsweise 22 Kilo) und für sein Fell erhalte ich immer Lob, so gut sieht es aus. Dafür hat er Zahnstein. Aber das müßte sich ja jetzt auch geben. Allerdings hatten bisher noch alle meine Collies eine gute Veranlagung für Zahnstein. Leider!
          Und in den Ohrenspitzen hat er immer ein bißchen von der Salbe (Enelbin) die Züchter reintun, damit die nicht stehen. Kaugummi würd´s wahrscheinlich auch tun, verklebt nur alles fürchterlich. Wenn er denn die nötigen Ausstellungen überstanden hat, bleibt die Salbe draußen.

          Gefüttert habe ich bis Anfang des Jahres mit Eukanuba-Welpenfutter und zuletzt Müller´s Mühle (heißt das so?), als Leckerchen meist Frolic (bekommt er noch in der Hundeschule). Jetzt gibt´s vor allem ein Blättermagen-Schlund-Misch, Äpfel, Möhren, Knochenmehl, Zusätze frei Schnauze, mal Hühnerklein etc. usw.

          Na ja, ist für einen 19monatigen Rüden vielleicht doch schon viel. Allerdings gehe ich mit ihm lieber öfter zu unserer Tierärztin. Seinen Vorgänger habe ich nämlich verloren, weil ein Tierarzt am Telefon meinte, ich bräuchte noch nicht zu kommen...

          Ich suche noch nach einem guten Tierheilpraktiker (gerne klassische Homöopathie) im Ruhrpott, am liebsten Duisburg.

          Kris

          Kommentar


            #6
            Hi Kris

            THP-Liste

            Das Futter heißt übrigens "Markus Mühle" .

            Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Du eurer TÄ ziemlich "hörig" bist. Sorry, wenn ich mich täusche.
            Aber anscheinend wird von Dir alles was sie sagt, dankend angenommen und umgesetzt.

            Ich würde Dir empfehlen, Dich hier registrieren zu lassen. Es gibt hier genug zu lesen.

            Hier mal was zu Impfungen
            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
            Mail ->

            Kommentar


              #7
              Markus Mühle, stimmt ja auch.
              Danke auch für die Liste. Immerhin - eine gibt´s in Moers.
              Der TÄ hörig? *g* Na ja, zu der habe ich wenigstens Vertrauen, nachdem ein TA meinen Joscha auf dem Gewissen hat. Und sie hat Finn immerhin ohne Narkose geröngt und wir sind inzwischen ganz gut miteinander bekannt, da wir uns manchmal beim Hundespaziergang (sie hat zwei Pudel) treffen. Das zählt für mich auch.

              Was sollte ich denn weglassen? Oder wie ersetzen?

              Kommentar


                #8
                Ach ja - registriert habe ich mich. Aber bisher klappt keine Anmeldung, will mich wohl keineR hier. ;-)

                Kommentar


                  #9
                  Nein, Kris, das glaub ich nicht. Versuchs noch mal und bei Empfehlungen schreibst Du "kenne keinen" und dann schreist Du C O R D U L A !!!
                  LG Susanne
                  Die Legalität unserer Hühner ist gut, nur mit der Brutalität haperts.

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Kris,

                    gibst Du mir noch sein Geburtstdatum ?
                    Ist er mehrmals gegen Borreliose geimpft worden ?
                    Das ist uebrigens eine sehr gefaehrliche Impfung. Ich habe schon Hunde erlebt, bei denen die Borreliose nach der Impfung erst ausbrach.
                    Unter Impfungen kannst Du dich darueber informieren.
                    Original geschrieben von Kris&Finn
                    Als Welpe (* 20. Oktober 2002, Collie) geimpft und wegen Milben mit Stronghold behandelt. Die Folgeimpfungen erhaltenwann genau ?und da wir im Urlaub im Ausland sind und auf Ausstellungen gehen, muß er auch weiter geimpft werden. Im Juli/August ist der nächste Impftermin. Er ist auch gegen Borreliose geimpft - das wird in Österreich auch den Menschen heftigst empfohlen. Die letzte Impfung war die gegen Borreliose, das war schon im Herbst.wann genau ?
                    Irgendwann hat er auch mal einen heftigen Durchfall erwischt, da war im letzten Herbst (?) ein Virus unterwegs. Es gab eine Spritze und eine Salbe zum Fressen für den Magen/Darm. Mh, waren da Antibiotika dabei? Keine Ahnung.
                    Na, faellt Dir was auf ?

                    Ansonsten bekommt - hoffentlich jetzt bekam - er wegen Humpelns wann genau war es das erste Mal ?(vorne rechts, ein im Oktober letzten Jahres ohne Narkose erstelltes Röntgenbild hat einen Verdacht auf OCD ergeben) , das so alle drei, vier Monate auftaucht (zuletzt im Januar/Februar), Fortiflex - oder wie das heißt. Einmal - im letzten Herbst - bekam er deswegen auch ein Schmerzmittel. Die letzte Fortiflex-Kur war jedoch im Januar. Ich hoffe aber, dass sich das jetzt doch noch ausgewachsen hat bzw. durch das Barfen nicht mehr auftaucht.

                    Entwurmt wird eher unregelmäßig - im Wechsel ein Mittel gegen Bandwürmer und eines gegen die anderen (da hat der TA die Übersicht), die letzte Kur war auch im ersten Quartal dieses Jahres. Es wär mal wieder Zeit, allerdings bekommt er auch Fellstücke zu fressen, das hilft ja auch.
                    Entwurmen sollte man nur dann, wenn Wurmbefall vorliegt und den stellt man durch Kotuntersuchungen fest. Eine wurmkur ist Gift fuer den Organismus des Hundes.

                    Als Flohmittel habe ich Frontline, das aber gerade heute zum ersten mal in diesem Jahr drauf getan (glaube ich). Flöhe habe ich noch keine entdeckt, dafür hat er ab und an eine Zecke. Die erste habe ich übrigens im Januar gefunden, dann war Ruhe bis jetzt.Flohmittel sind
                    Nervengifte.


                    Dann sind da noch die Augen, die tief liegen und oft gereizt sind. Seit ungefähr Januar/Februar ist das ein Dauerzustand in wechselnder Ausprägung. Davor war das mal im letzten Sommer, es gab eine Salbe und gut war´s.
                    Diesmal hab´ ich Euphrasia (Tropfen), Pulsatilla (Globuli, äh, C30 oder so), Ophto-Lavat und sogar kurzfristig dann doch mal eine cortisonhaltige Salbe ausprobiert. Es war erst weg, kam dann aber wieder.

                    Die Ohren sind mir vor 4 Wochen aufgefallen - aber ich habe keine Ahnung, wann das angefangen hat - sein linkes war heftiger befallen als das rechte, wobei das rechte Auge in der Regel heftiger aussieht als das linke. Kurz bevor ich das mit den Ohren festgestellt habe, hat er nachts/abends mich öfter mal duch Schnaufen wach gehalten. Die Nase war eher warm. Das kann aber auch die Verdauung gewesen sein und ist auch nicht mehr aufgetaucht.
                    In die Ohren gab´s dann Otomax. Das ist jetzt gerade aufgebraucht, die Ohren sehen sauber aus.



                    Ansonsten ist er ein eher ruhiger, eher zurückhaltender und ängstlicher Geselle - meine Schwester meinte sogar, als er gerade mit seinen 9 Wochen bei mir eingezogen war, ob er vielleicht einen Herzfehler hätte, so ruhig war er. ;-)

                    Eine Narkose haben wir bisher mit Hilfe der TÄ vermieden und schnipp-schnapp-Eier ab gibt´s bei uns auch nicht. Bisher gab´s da auch von ihm aus keine Probleme mit anderen Rüden. Aber Collies sind in ihrer Entwicklung wohl eher Spätzünder...

                    Er ist schlank (schätzungsweise 22 Kilo) und für sein Fell erhalte ich immer Lob, so gut sieht es aus. Dafür hat er Zahnstein. Aber das müßte sich ja jetzt auch geben. Allerdings hatten bisher noch alle meine Collies eine gute Veranlagung für Zahnstein. Leider!
                    Und in den Ohrenspitzen hat er immer ein bißchen von der Salbe (Enelbin) die Züchter reintun, damit die nicht stehen. Kaugummi würd´s wahrscheinlich auch tun, verklebt nur alles fürchterlich. Wenn er denn die nötigen Ausstellungen überstanden hat, bleibt die Salbe draußen.

                    Gefüttert habe ich bis Anfang des Jahres mit Eukanuba-Welpenfutter und zuletzt Müller´s Mühle (heißt das so?), als Leckerchen meist Frolic (bekommt er noch in der Hundeschule). Jetzt gibt´s vor allem ein Blättermagen-Schlund-Misch, Äpfel, Möhren, Knochenmehl, Zusätze frei Schnauze, mal Hühnerklein etc. usw.
                    Liebe Gruesse

                    Elke

                    Kommentar


                      #11
                      So, ich hab mal versucht mich zu erinnern...
                      ...und den Impfausweis hergekramt. Da schreib ich mal die Namen der Mittel auf.

                      *20.10.2002
                      14.12.2002 Novabic SHPPi und Canimed L
                      11.1.2003 Vanguard 7
                      21.1.2003 Enduracell T
                      18.7.2003 (muß aber August gewesen sein) Eurican Merilym
                      24.10.2003 Eurican Merilym
                      24.5.2004 Vanguard 7 und Enduracell T

                      An den Impfungen kommen wir nicht vorbei, sonst hängen wir irgendwann vielleicht mal an der Grenze fest oder ich muß einen Plüschcollie zur Ausstellung schicken... ;-) Das einzige, was drin ist, ist verschieben.
                      Wegen der Borreliose-Impfung überlege ich noch mal. Weiß wer genauer, welche Viecher/Erreger das im Salzburger Land sind?
                      Aber im letzten Jahr war ich doch froh, einen geimpften Hund zu haben, als der Hundeplatz wegen eines Krankheitsfalles geschlossen war (Quarantäne oder so, ich meine wegen Parvovirose) und desinfiziert werden mußte.

                      Wurmkuren empfiehlt auch die TÄ nicht öfter als zweimal im Jahr. Da wir aber sowohl viel mit anderen Hunden und auch mit Kindern zusammen sind, möchte ich schon auf Nummer Sicher gehen. Aber jedesmal erst den Kot untersuchen lassen???

                      Der Durchfall im Herbst war eine allgemeine Erscheinung. Einen Kumpel von Finn hatte es sogar sehr schwer erwischt, der trocknete wohl langsam aus. Finn selber war absolut schlapp und wollte nicht mehr laufen. Das müßte so im Oktober, November gewesen sein.
                      Aber - was soll mir auffallen? Dass da vielleicht ein Zusammenhang mit der Borreliose-Impfe besteht? Oder dass ich absolut vergessen habe, was er gespritzt bekommen hat? Ja, das hat mich zugegebenermassen weniger interessiert. Ich wollte, dass mein Hund auf die Beine kommt bzw. auf den Beinen bleibt. Das für den Magen war auf jeden Fall so eine Darmflora-Aufbaupaste.
                      Ich werde aber zukünftig einfach mehr mitsprechen, nachfragen, mir merken...

                      Das erste Humpeln - tja. Bei uns so im Frühling letzten Jahres? Allerdings hat er auch als Welpe schon mal gehumpelt, bevor er zu uns kam. Also im Alter bis zu 9 Wochen. Auch Wurfbruder von Finn hatte wohl Schwierigkeiten mit den Gelenken, aber da kann ich nichts weiter zu sagen.
                      Außer einmal sogar Schmerztabletten, weil er wirklich nicht mehr auftreten wollte, haben wir Fortiflex (oder wie das heißt) genommen. Wäre Traumeel eigentlich auch gut?
                      Das letzte mal Humpeln war eben im Januar/Februar. Mein Freund will jetzt aber vor drei Tagen was gesehen haben, das hat sich nur bisher nicht bestätigt.
                      Und so richtig will sich mir ein Zusammenhang z.B. zwischen Impfen und Humpeln nicht erschließen. Dazu kam das Humpeln zu regelmäßig, das Impfen aber nicht. demnächst muß er aber auf HD geröngt werden, da lasse ich dann auch die Vorderbeine begucken. Ich hoffe, dass sich das ausgewachsen hat.

                      Die Augen sehen inzwischen ganz gut aus, die Ohren sind sauber. Auch ein Halbbruder von Finn hat die Probleme mit den Augen, wie wohl viele Collies.

                      Und gerade gestern habe ich wieder ein Lob dafür bekommen, wie gut Finn vom Fell her und so aussieht. Und das war aus berufenem Mund, weil eben von unserer TA. Die hat auch sein Herz abgehört und nochmal Ohren und Augen beguckt. Es gab nichts zu meckern.

                      Sollte ich eigentlich irgendwann mal ein Blutbild machen lassen?

                      Ach ja - das Schnaufen. War jetzt doch wieder da. Muß mit der Verdauung zu tun haben. Bauchschmerzen? Kann es sein, dass er Knoblauch nicht so gut verdaut? Oder war es der Hühnerhals?

                      Kris

                      Und jetzt versuch ich´s gleich noch mal mit der Anmeldung...

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Kris

                        Du bist registriert!!!!

                        Jetzt geht es auch schnell mit der Mitgliedschaft
                        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                        Mail ->

                        Kommentar


                          #13
                          Huch, da oben steht jetzt: Angemeldet als etc.!
                          Hurra!

                          Aber mir ist noch etwas aufgefallen.
                          Da untern Bauch, mitten im Fellurwald, so kurz vorm Schniedelwutz - ist das der Nabel?
                          Finn ist zwar mein dritter Rüde, aber ein Nabel ist mir noch nie aufgefallen.
                          Und der hier ist dauernd, tja, dreckig? Als ob da irgendein Siff (ein bißchen zusammenklebend, in etwa rotbraun) rauskäme. Dabei habe ich das am Vortag weggemacht. Erst habe ich gedacht, dass wär ne zermatschte Zecke. War es aber nicht.
                          Entgiftung?
                          Nabelbruch?
                          Oder einfach Dreck?

                          Kris

                          Kommentar


                            #14
                            Original geschrieben von Kris&Finn
                            Huch, da oben steht jetzt: Angemeldet als etc.!
                            Hurra!

                            Aber mir ist noch etwas aufgefallen.
                            Da untern Bauch, mitten im Fellurwald, so kurz vorm Schniedelwutz - ist das der Nabel?
                            Finn ist zwar mein dritter Rüde, aber ein Nabel ist mir noch nie aufgefallen.
                            Und der hier ist dauernd, tja, dreckig? Als ob da irgendein Siff (ein bißchen zusammenklebend, in etwa rotbraun) rauskäme. Dabei habe ich das am Vortag weggemacht. Erst habe ich gedacht, dass wär ne zermatschte Zecke. War es aber nicht.
                            Entgiftung?
                            Nabelbruch?
                            Oder einfach Dreck?

                            Kris
                            Hi Kris

                            Ja !!! Das ist der Nabel!!

                            Ich hab ja einen kurzhaarigen Rüden mit rosa Bauch, da kann man ihn gut sehen!!

                            Allerdings ist er bei Timor einfach nur wie eine kleine runde Narbe und ganz flach/glatt.
                            Versuch es mal mit etwas Babyöl richtig sauber zu machen. Wenn dann wieder was dran klebt und es ist kein Dreck, würde ich es mal checken lassen.
                            Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                            und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                            Mail ->

                            Kommentar


                              #15
                              Zum Nabel: Ich hab´s sauber gemacht und es ist wieder Siff drin.
                              Die Stelle ist auch röter als das Rundum.
                              Aber ich kann kein Loch oder so entdecken, wo vielleicht was rauskommen könnte. An einer Stelle sitzt ein Haar, da ist ein schwarzer Punkt. Ist da eine Haarwurzel entzündet oder ist das doch ein kleines Loch?

                              Vielleicht sehe ich heute unsere TÄ beim Spazierengehen. Dann frage ich mal. Aber wenn ich schon wieder hingehe, kann ich mich bald mal einmieten.


                              Kris

                              Ach ja, den Mitgliederbereich kann ich zwar sehen, aber nichts aufrufen. Da kommt dann immer die Info, dass in den letzten XY Tagen kein Beitrag geschriebn worden wäre. Und diese Schreibfaulheit nehme ich euch nicht ab!
                              Ich muß wohl noch etwas warten...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X